Kommentare

Rot-Grüne Regierung...

.....man reibt sich die Augen. Dabei sind die Leistungen in Schweden insgesamt deutlich geringer als die deutschen. Wir sind hier führend weltweit!
UNSERE Grünen sind da wohl die Ewiggestrigen, wie's scheint - denn Schweden war doch immer unser leuchtendes Vorbild.

Der Denk- u. Rechenfehler im Beitrag kann verziehen werden: Unsere 1,5 Millionen Migranten in 2015 sind schon noch ein paar mehr, im Verhältnis zu Schweden.

geht doch

alle Parteien an einem Strang - so muss es laufen, denn sonst läuft bald nix mehr.

Ich gehe davon aus, dass auch

Ich gehe davon aus, dass auch bei dieser weiteren Beschneidung des Asylrechts, wie bei der ersten, die schwedische Grünenchefin die Tränen kaum zurückhalten kann. Jedenfalls zähle ich auf ihre Empfindsamkeit.

Selbst die Rotgrünen (!)

in Schweden haben mehr gesunden Menschenverstand und Einsicht in die Unhaltbarkeit einer Politik der offenen Grenzen als bei uns die politische Klasse von Linkspartei bis CDU (früher mal konservativ).

Die gleichen Maßnahmen hierzulande gefordert, würden alsbald als "rechtspopulistisch" oder noch schlimmeres niedergebügelt.

Wann wird Deutschland aufhören, ein Land der Sonderwege zu sein?

Leider

kann kein Land den Zuzug von so vielen Menschen verkraften. Das leuchtet ein. Ich habe auch nur begrenzt Platz in meinem Haus.

Jetzt fragen

sich wieder viele, warum dürfen wir so etwas nicht in Deutschland? Die schwedischen Politiker haben es erkannt, dass diese Massen an Schutzsuchenden den sozialen Frieden in ihrem Land gefährdet.

Europa kapiert es!

Nur Deutschland nicht! Wann verschärft Deutschland endlich die Asylgesetze und führt eine Obergrenze für Asylanten ein?

Geregelte Zuwanderung Schützt Bevölkerung

Wenn die Pässe bei der Einreiße vorgezeigt werden müssen, kann das Herkunftsland und der Anspruch auf Asyl bestimmt werden. Gesuchte Krimminelle und Terroristen können direkt an der Grenze festgenommen werden.

In Zeiten In denen der IS versucht massenweise Terroristen über den Flüchtlingsstrom auch nach Schweden zu schleusen, ist eine unkontrollierte Zuwanderung sehr gefährlich für die heimische Bevölkerung.

Schweden ist eine echte Demokratie und die regierenden hängen nicht trotzig an einmal getroffenen Entscheidungen und sind bereit Fehlentwicklungen in der Flüchtlingspolitik zu korrigieren. So geht Demokratie.

Schweden

Auch wenn es für die Flüchtlinge bitter ist, man kann die Schweden auch irgendwie verstehen. Denn das hochgelobte schwedische Schulsystem ist in der PISA-Studie 2012 arg gebeutelt worden. Plötzlich lag man weit hinter Deutschland mit seinem viel getadelten und "ungerechten" Schulsystem. Welche Schmach! Und wie erklärt die Schulbehörde das? Einfach mit den vielen Migranten, die (so heißt es) das Niveau heruntergezogen haben:
http://www.welt.de/politik/ausland/article153276350/Schweden-erklaert-si... mit-Zuwanderung.html

Da verschärft

ein Land, welches sehr vielen Menschen Zuflucht ermöglicht hat, nun das Asylgesetz, und sofort wird wieder von "Abschottung" geredet und Kritik geübt...

Ich kann das nicht (mehr) nachvollziehen...

Vorbildliches Land

Statt das eigene Volk total zu ignorieren beachtet man dieses in Schweden.

Davon können wir nur träumen, leider

irgendwann stösst jedes Land an seine Grenzen

selbst die freundlichen Schweden.

Verschärfte Asylgesetze

Als Mensch mit sowohl der schwedischen als auch der deutschen Staatsangehörigkeit bin ich traurig, dass Schweden unter einer rot-grünen Regierung dabei ist, seine lange Tradition der Akzeptanz von Verfolgten aufzugeben.
Warum zwingt man nun Geflüchtete erneut in eine Lage der Unsicherheit, der Angst, der Resignation, da sie befürchten müssen, nach drei Jahren wieder das Land verlassen zu müssen? Das ist kontraproduktiv für jegliche Integration, behindert die schulische Entwicklung der Kinder, bindet Zeit und Energie bei den Mitarbeiter*innen der Migratuonsbehörde und vieles mehr. Meint man wirklich, dass Syrien, Afghanistan, Irak, Eritrea und Somalia (um nur einige Länder zu nennen) in drei Jahren demokratische Länder ohne Menschenrechtserletzungen sein werden?

Wie traurig, wie ärgerlich, wie menschenverachtend auch in Sachen ausgesetzter Familienzusammneführung!

Jedes Land muss doch ersteinmal

selber sehen wie die Migranten unter zubringen sind und was die finanziellen Möglichkeiten angeht es auch zu leisten. Das
nun auch die Rot / Grünen in Schweden es begriffen haben ist doch sehr beachtlich.

Grenzen die da sind

Das ist in etwa so als ob Bayern, das Einwohner mäßig in etwa gleich groß ist halt auch an seine Grenzen kommt.
Ich finde den Kompromiss auch in Ordnung. Auch den Leuten gegenüber die kommen. In drei Jahren tut sich viel und vor allem es ist eine Zeit wo jeder überschauen kann, ohne falsche Erwartungen zu haben. Was für das Land und Einwohner auch gut ist. Vor allem es kommt in meinen Augen auch wieder Ruhe in ein Land.

Immer wieder schön zu sehen, ...

... dass es Länder gibt deren Regierende Verantwortung für ihr Land übernehmen.

@Kirl

"Die gleichen Maßnahmen hierzulande gefordert, würden alsbald als "rechtspopulistisch" oder noch schlimmeres niedergebügelt."

Ich darf ihnen mitteilen, dass in Schweden bis vor kurzen jede Straftat von "schwedischen Männern" begangen wurde, selbst wenn dies Menschen aus anderen Ländern waren, die nichtmal einen schwedischen Pass hatten. Es gab da ein sehr bekannten Fall mit einer Vergewaltigung wo ein Journalist live gefragt wurde, warum er denn Lügen würde und dieser Journalist war sehr empört darüber, dass man nicht-Schweden als schlechte Menschen darstellen könnte. Auch gab es viele Fälle wo Gerichte sehr sanfte Urteile bei Migranten sprachen, also positiv diskriminierten. Sie sehen also, es kann auch noch schlimmer als in Deutschland sein, wo immerhin nicht eiskalt gelogen wird und die Gerichte immerhin versuchen ihre Arbeit neutral und ohne Vorurteile zu machen. Inzwischen scheinen die Schweden aber langsam in der Realität anzukommen.

vorbildlich

Dass unsere SPD die Kurve zu einer vernünftigen Politik kriegt, ist leider kaum zu erwarten. Wer hier fordert, was Sozialdemokraten in vielen Ländern durchgesetzt haben, wird mit Boshaftigkeiten überschüttet. Traurig, traurig, traurig.

19:02 von FreidenkenderGeist

"Statt das eigene Volk total zu ignorieren beachtet man dieses in Schweden.
Davon können wir nur träumen, leider"
.......................................................................................
Kann Ihnen nur Recht geben!

21:05 von Schmiedth

"Inzwischen scheinen die Schweden aber langsam in der Realität anzukommen."
........................................................................................
Sehr guter Kommentar! Hoffe dass unsere Politiker auch bald in der Realitaet ankommen!

21:15 von Paul Puma

Ihr kurzer Beitrag bringt es auf den Punkt.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

Diese Meldung kann leider nicht mehr kommentiert werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen,
Die Moderation

Darstellung: