Kommentare

Shit happens,

aber muß man deshalb gleich auf Verdacht die Kühlkiste außer Betrieb nehmen und einen Wochenvorrat an Lebensmitteln dem Verderb preisgeben? Ich würde erst mal gucken, ob die Frontblende überhaupt locker ist, wenn ich betroffen wäre.

Da in einem normalen Haushalt zudem auch ein Fehlerstromschutzschalter vorhanden ist (sein sollte!), wäre selbst im Falle eines Geräteschadens keine reale Gefahr vorhanden, das Helferlein schaltet das Stromnetz im Bedarfsfall schneller ab, als daß man überhaupt bemerken könnte, daß man einen spannungsführendes Teil berührt hat.

Und die nächste Produktlinie heißt dann bestimmt Strömslag ;)

Qualitätsarbeit

das war einmal...heute nur noch billig billig und schnell schnell....
Hauptsache, das Geld ist im Kasten!

re zundelheimer

"Qualitätsarbeit

das war einmal...heute nur noch billig billig und schnell schnell....
Hauptsache, das Geld ist im Kasten!"

Es scheint Ihnen entgangen zu sein, dass z.B. Mercedes regelmäßig Autos in die Werkstatt beordert.

IKEA-Stromschlag..?

Was waren das für tolle Zeiten, als IKEA als eine unkonventionell-modernistische Innovation für junge und jung gebliebene Konsumenten galt und selbst zu montierende Holzmöbel "hip" waren. So kamen z.B. das "Billie-Regal" oder Rattan-Sitzmöbel ganz ohne Elektrik und der Gefahr eines Stromschlags aus... Dieses Vermarkungskonzept für preiswerte Holzmöbel hätte auch weitere hundert Jahre funktioniert, hätten die Verbraucher / Konsumenten sich nicht (willig) einlullen lassen von immer umfänglicheren "Marketing-Systemideen" für den lukrativen Markt von "IKEA-Komplett-Küchen" mit E-Komponenten diverser (Billig-)Fremdlieferanten.
_
Hier zeigt sich eine Systemschwäche einer kapitalistisch-extensiven Unternehmensstrategie, die ureigene Kompetenzen vernachlässigt und ggfls. zum Opfer von Billig-Zulieferern wird. Wie z.B. Autoproduzenten, deren Image durch Zulieferer fehlerhafter Airbags massiv geschädigt werden.
_
FAZIT: Weniger ist oft mehr!

03. Juni 2016 um 11:47 von imalipusram

Sie wiegen sich da leider in trügerische Sicherheit. Ist beispielsweise der Schutzleiter nicht richtig angeklemmt (oder anderweitig fehlerhaft verbaut) nützt Ihnen der FI unter Umständen nicht. Testen Sie Ihn eigentlich halbjährlich? Wenn ja, gut für Sie. Für die meisten Wohnungsinhaber ist das allerdings unbekannt, mal völlig davon abgesehen, dass viele Elektroanlagen noch aus der Nachkriegszeit stammen und zum Teil FIs mit einer Fehlerstromauslösung von 1A arbeiten (ja, habe ich selbst gesehen -nicht 0,5 oder 0,03!) Bei so einer Körperdurchströmung ist das Herz ein schlechterer Sonntagsbraten.

IKEA-Kühlschrank

Zusammengeschraubt in China? Ist schon nervig, dass man NICHTS mehr kaufen kann, ohne sicher zu sein, dass die Ware in irgendeiner Form mit Mängeln behaftet ist, die sich früher oder später zeigen.
wie karwandler und zundelheimer schreiben: heute nur noch schnell und billig, aber durch alle Anbieter durch, also auch von denen, die zwar teuer hinter Marken- und ex-Qualitätsnamen verkaufen und Qualität vorgaukeln, sie aber auch nicht halten. Und das ist für mich das wirklich nervige daran: immer ist der Verbraucher schuld, der ja angeblich nur billig will....genau das stimmt aber nicht, denn die Qualitätsfirmen verkaufen nach wie vor teuer, nur leider keinen Deut qualitativer als die Billighersteller. Na ja gut, der Kühlschrank mag ein no-name Produkt sein, weiß ichnicht, aber auch bei teuren (deutschen) Anbietern sind ähnliche Schwachstellen. Wie auch nicht, die gehen ja alle nach China und co, und wenn es nur zum zusammenschrauben ist....

@13:18 von karwandler

nein, es entgeht mir eben nicht, dass Geräte aller Art wg Mängel weltweit zurückgerufen werden, auch solche namhafter Hersteller.....
und das in Zahlen, die vor Jahren undenkbar waren! Oftmals sind es ja auch nur Komponenten die in "Markenartikel" eingebaut werden....

Frostfri :-)

Und das Ding heißt Frostfri? Super Name, bedeutet doch ‘fri’ (bzw. fry) im Englischen ‚braten‘ und bezeichnet umgangssprachlich eben auch einen Stromschlag

wer kauft denn dort einen elektrischen

Kühlschrank? für sowas gibt es doch auch fachgeschäfte. ich kaufe doch auch nicht in einer zoohandlung ein heringsfilet

@ Kundus 12:35

Lebensmittel gibt es doch schon länger bei IKEA -
im so genannten "Schwedenshop" hinter den Kassen.
Auch Köttbullar und Smör gehören/gehörten zum Angebot.

Übrigens viele Grüße an "imalipusram".

Sie sind leider kein Techniker

und sollten sich deshalb zu technischen Fragen besser nicht äußern, sonst entsteht Verwirrung:
der Schutzleiter (PE) kann verklemmt sein wie er will oder gar nicht vorhanden, ein FI- Schalter misst, ob der Stromfluss über Außen- und Mittelpunktleiter gleich ist, weicht der Stromfluss voneinander ab, fließt also ein Fehlerstrom (egal wohin), schaltet der FI-Schalter den Stromkreis frei, der Schutzleiter spielt für diese Funktion keine Rolle. Heute übliche Fi-Schalter lösen bei Fehlerströmen >= 30mA aus.

Darstellung: