Kommentare

Meldung nach 3 Tagen!Und dann noch fehlerhaft.

Wenn man diese Nachricht liest, fragt man sich wie es sein kann das ein öffentlich-rechtliches Nachrichtenmedium wie tagesschau den Meldungen 3 Tage hinterherhinkt. Wozu gibt es das Büro in Istanbul ???

Diese Meldung tauchte bereits vor Pfingsten in den türkischem Medien auf...nicht nur in den sog. "regierungsnahen"!
Der türkische Staatsminister für EU Fragen Volkan BOZKIR verlangte via seinem offiziellen Twitter-account sogar eine Klarstellung von Haber bezüglich seiner Äußerungen. Da dies offenkundig nicht geschehen ist, wurde dieser gestern offiziell einbestellt.
Das entsprechende Press-Release des türkischen Aussenamtes wurde dann heute Abend veröffentlicht.
Da seit Tagen kein dementi/Richtigstellung von Haber bzw. der EU Vertretung in Ankara kam,ist davon auszugehen,dass die Äußerung in der Form getätigt wurde.
Dies wäre dann zu Recht ein No-Go und hätte nichts mit Diplomatensprache zu tun.

Den eigentlichen diplomatischen Showdown zw. TR-DEU gibt es dann aber am 2. Juni.

Affenzirkus beenden

Türkei raus aus der Nato, raus aus den bisherigen EU-Verträgen, verstärkte Grenzsicherung an den EU-Grenzen, Anklage in den Haag wegen der Unterstützung von Terror. Das Gegockel ist ja nicht mehr auszuhalten, schlimmer jedoch ist die Hinwendung zur Diktatur.

Was ist die Taktik der Türkei?

Verstehe nicht was das ganze Gehabe in der letzten Zeit soll. So geht man nicht mit Partnern um.
Beitrittsverhandlungen und Visaerleichterungen sollten ganz tief ins Eisfach gelegt werden.

Nicht alles

kommt in Deutschen Medien, manches gar nicht und manches recht spät.
Wenn man täglich die unterschiedlichen Seiten im Netz ließt kann man gut die verschiedenen Gewichtungen selber feststellen.

Das wichtigste an dieser Meldung ist eigentlich, wie lange will sich Deutschland und die EU noch von der Türkei anmachen lassen.
Langsam sollte mal gut sein.

Gruß

kein Unschuldslamm

Herr Erdogan soll still sein. Er teilt selber in einer Weise aus, die beleidigend ist. Zum Beispiel kündigt er an, Jerusalem erobern zu wollen:
http://www.welt.de/politik/ausland/article141707165/Erdogan-schwaermt-vo...
Wenn ein westlicher Politiker ähnliche Dinge sagen würde, dann hieße es, der gießt Öl ins Feuer, und das dürfe man doch nicht. Wenn in Deutschland Leute so nationalistisch reden wie Erdogan und von "Eroberungen" sprechen wie in dem o.g. Link, dann gilt das als rechtsradikal.

Und Frau Merkel schweigt dazu.

Aber auch andere die Herrn Erdogan so nett umarmt haben.

Wie lange noch?
Wo führt das hin?

Jetzt wird sich zeigen was die Wertegemeinschaft EU Wert ist.

Und welche Werte sie hat. Was für sie wertvoll ist.

Hoffentlich nicht nur die Sessel auf denen europäische Politik gemacht wird,

Lieber Moderator

Lieber Moderator es kann nicht wahr sein, das Sie fast alle meine Kommentare nicht freigeben, obwohl ich niemanden beleidige uns sachlich meine Meinung schreibe. Wo bleibt Ihre Pressefreiheit und die Meinungsfreiheit die Sie bei der Türkei so oft wie nur möglich kritisieren? Was passt Ihnen nich? Meine Meinungen und die Wahrheit? Ich erwarte auch Antworten und Kritik zurück nur so kann mann gegenseitige eventuelle Denkfehler beheben?

nur ein großer Zirkus

um innenpolitisch zu punkten, und die Einführung eines Präsidialsystems voranzutreiben. Außenpolitisch manövriert sich die Türkei zunehmend in die (selbstverschuldete) Isolation. Schade, dass sich die Türkei zurück entwickelt.

vorführen

Den Botschafter einbestellen übersetze ich mit vorführen - vorgeführt wird nicht nur der Botschafter, sondern die gesammte EU! Mit ein wenig Selbstachtung müsste der Botschafter abberufen werden. - Das wars dann wohl!

In Deutschland zuckt man schon zusammen...

...wenn die Tuerkei einen deutschen Diplomaten einbestellt.
Normal muss der Erdogan nach Berlin einbestellt werden und dann gehoert er so rund gemacht, dass er in gebueckter Haltung wieder heimfliegt.

Der Bub dreht durch

Der Bub in Ankara hat irgendwie ein Problem mit seinem Selbstwertgefühl...
Ups, werde ich jetzt verklagt?

Erdogan macht sich immer mehr zum Affen

Also ich sage dazu auch mal:

Erdogan macht sich immer mehr zum Affen. Was bildet der sich eigentlich ein, wer er ist?? Außerdem: er macht mindestens genauso beleidigende Aussagen und an dieser Aussage:

Mit Blick auf die Visaverhandlungen wird der Diplomat mit den Worten zitiert: "Wir haben ein Sprichwort: Wie ein Türke beginnen und wie als Deutscher beenden. Hier läuft es umgekehrt."

ueberhaupt NICHTS beleidigendes finden. Also ernsthaft... Ich lache nur noch ueber Erdogan. Tut mir leid aber jetzt heißt es erst recht in der Sache mit den Forderungen der EU: hart bleiben und auf Erfuellung ALLER 72 Punkte inklusive dem Terrorgesetz bestehen oder der Deal platzt!! So geht man mit Erdogan um!

@um 23:44 von wenigfahrer

Die Frage könnte ja auch lauten: Wie lange noch meint die EU und Deutschland, nur weil wir gezahlt haben und zahlen werden, können wir mit der Türkei machen und tun was wir wollen? Genau langsam sollte echt gut sein. Andere Länder pumpen die Welt mit Waffen voll und profitieren von dem Terror und Kriegen und dann sollte mann nicht so tun als wäre die Türkei die arge Gefahr für die Welt.

um 23:57 von wibo

Zitat:
>>>"Außenpolitisch manövriert sich die Türkei zunehmend in die (selbstverschuldete) Isolation. Schade, dass sich die Türkei zurück entwickelt."<<<

Na dann haben Deutschland und die Tuerkei doch einiges gemeinsam.
Auch Deutschland schraubt die Demokratie gewaltig zurueck, und isoliert sich vom Rest in Europa.
Eine Kanzlerin die sich um die Meinung der Buerger einen Dreck kuemmert, hat man ja auch.

Langsam wird's peinlich...

Mal ehrlich... die amtierende türkische Regierung sollte mal echt den Ball flach halten...

Das ist echt peinlich, jedes Wort auf die Goldwaage zu stellen und wegen solcher Banalitäten gleich ein Fass auf zu machen...

Staatliche Repräsentanten sollten sich wirklich nicht so kleinlich aufführen und so einen Kindergarten veranstalten...

Die Probleme dieser Welt sind weitaus größer... Hier sollten diese Herren mal ernsthaft überlegen, ob dieses 'Gehabe des Beleidigtseins' nicht den Bogen überspannt... Man kann's echt übertreiben.

Herkunft des Sprichworts?

Ich wurde etwas stutzig, da ich das "Sprichwort" noch nie gehört habe. Anscheinend handelt es sich um ein türkisches Sprichtwort, dass die Türken nutzen um sich selber etwas auf die Schippe zu nehmen.
Auch wenn das nicht gerade feinfühlig ist, kann ich nicht verstehen worauf die Türkei mittlerweile hinaus will. Die Regierung benimmt sich mittlerweile, wie eine eingeschnappte Teenagerin.

Wer sogt denn hier bitte selbst fuer Spannungen??

Weiterhin sage ich mal hierzu:

Dem Diplomaten sei mitgeteilt worden, dass man über diese Äußerung empört sei und sie verurteile, heißt es in den Berichten. Da es sich um regierungsnahe Zeitungen handelt, deutet vieles darauf hin, dass Ankara die Einbestellung Habers, eine vergleichsweise scharfe diplomatische Reaktion, bewusst öffentlich machen wollte - ein Beleg, wie angespannt das Verhältnis zwischen der türkischen Regierung und der EU ist.

Wer bitte sorgt denn hier fuer Spannungen zwischen der EU und der Tuerkei, werter Herr Erdogan?? Das ist er nämlich höchstpersönlich, wenn er hier deutsche Touristen 6 Tage OHNE konsularische Unterstuetzung festhält, Journalisten aburteilen lässt oder - wie im Fall Karsten Schwenck - des Landes verweisen lässt. Und was nimmt der sich eigentlich hier raus, uns Europäern den Mund verbieten zu wollen?? Erdogan trägt die Nase so hoch, dass es bei ihm reinregnet.

@um 23:57 von wibo

Die AKP (türkische Partei zur Zeit an der Regierung mit Herrn Erdogan) hatte den Vorschlag das Modell des Präsidialsystems von Frankreich zu nehmen. Frankreich ist doch in der EU und ist daran was schlimm? Weiterhin schlägt die AKP vor, das dieses System ausgiebig ausdiskutiert werden soll vorerst. Also nichts schwupduwup und schnell ist es da. Mann soll das türkische Volk bitte auch nicht unterschätzen. Sie würden sich schon selber zum Wort melden, wenn Ihnen was absolut nicht passt.

Außerdem war hier wohl die Verhandlungsmethode gemeint

Und bei dem hier:

Mit Blick auf die Visaverhandlungen wird der Diplomat mit den Worten zitiert: "Wir haben ein Sprichwort: Wie ein Türke beginnen und wie als Deutscher beenden. Hier läuft es umgekehrt."

war KEINE persönliche Beleidigung von Erdogan gemeint sondern hier ging es um die Verhandlungsmethode, also: bei den Verhandlungen beginnen wie ein Tuerke und die Verhandlungen wie ein Deutscher beenden. Das war gemeint. So verstehe ich es.

Und sowas kann man ja wohl noch sagen OHNE dass sich hier gleich jemand beleidigt fuehlen muss.

Wie lange

will man sich von diesem Witzfigurenverein eigentlich noch auf der Nase rumtanzen lassen?

Was die Türkei nicht

Was die Türkei nicht begreift, das Einbestellen eines Diplomaten ist ein scharfes Schwert in den internationalen Beziehungen. Wie jedes Schwert wird es bei inflationären Gebrauch schartig, kantig, stumpf und am Ende nur noch lächerlich. Wie wurde wieder ein deutscher Diplomat einbestellt? Warum diesmal, hat etwa jemand in Richtung eines Erdogan Bild niesen müssen

Stammtischniveau

Ein Diplomat darf nicht auf so ein niedrige Niveau gehen. Es gibt auch viele Redewendungen über alle Völker. Aber es gehört nicht zum öffentlichen Raum. Der Diplomat muss sich von türkischem Volk entschuldigen.

Unverschämtheit

...so eine Aussage. Damit beleidigt man eine ganze Nation. Aber auch das ist mittlerweile salonfähig. War es wenigstens in einen satirischen Kontext eingebettet? Dann könnte man diesen Mist vielleicht noch im Rahmen der Meinungsfreiheit etwas aufwerten.
Mit Diplomatie hat dieser Diplomat nun wirklich nichts am Hut.
Gute Nacht mein verstörendes Deutschland

Meine Meinung.

Die EU sollte sich darauf bessinnen, ....

... dass die Türkei die EU mehr braucht als umgekehrt. Mit ein paar wenigen Maßnahmen könnte die Türkei wirtschaftlich an den Rand des Zusammenbruchs gefahren werden.
.
Nicht, dass ich mir dies wünschen würde. Dennoch wäre ein solches Vorgehen eine angemessene Antwort auf die türkische Art zu verhandeln.

Ich denke, dieser Diplomat

Ich denke, dieser Diplomat sollte sich schonmal auf einen Gefängnisaufenthalt gefasst machen und dutzende Anzeigen werden ihm wahrscheinlich auch ins Haus flattern. Wie konnte er es denn auch nur wagen den Herrn Erdogan zu beleidigen? Das geht nun wirklich nicht! *Achtung, IRONIE*

@wibo

Eher entwickelt sich Deutschland zurück. Diese Türkei- und Türkenfeindlichkeit kenne ich aus den 80 igern und 90 igern. Ach ja und das gesamte erste Jahrzehnt dieses Jahrtausends ( siehe hierzu nSU). Die scheinen doch eine größere Gruppe in Deutschland repräsentiert zu haben als es so manch einer wahr haben will.

@um 23:57 von wibo

Die Türkei entwickelt sich zurück ist nur hier Ansichten von einigen die anscheinend keine Ahnung haben, denn was die Türken an dem Herrn Erdogan und seiner Partei AKP begeistert will ich mal an einigen Punkten bereitstellen, die mir so einfallen:
- Die Türkei hat so gut wie keine Schulden mehr.
- Der Mindestlohn wurde angehoben.
- Es gibt keine arge Inflation, wie es früher mal, mehr als heftig gab.
- Das Volk wird finanziell und aufklärend in Ihren Projekten auf dem Arbeitsmarkt stark unterstützt.
- Sehr viele neue Straßen und Gebäude und Häuser wurden gebaut, z.B. der größte Flughafen in und um Europa.
- Viele Schulden vom Volk wurden erlassen.
- Arbeiter von Leihfirmen müssen nach einer gewissen Zeit übernommen werden.
- Der Terror der PKK wurde erstmal versucht friedlich zu lösen aber leider vergebens.
Und und und, diese Fakten kann das türkische Volk nur von Meinungen vom Ausland nicht einfach ausser Acht lassen,
das ist der Knackpunkt.

Einbestellung von Diplomaten

Diesen Zustand den Herr Erdogan an den Tag legt, ist meiner Meinung nach sehr schnell beizukommen, indem keine EU-Bürger mehr in der Türkei Urlaub machen. Dann werden die Bürger in der Türkei sehr schnell merken dass andere auch ein Druckmittel gegen die Türkei haben.

Bei dem Theater in letzter

Bei dem Theater in letzter Zeit fällt es mir schwer in der Türkei noch einen verlässlichen Partner zu sehen.
Das Verhalten seitens Herrn Erdogans trägt paranoide Züge.
Solche Menschen sind mit Vorsicht zu genießen.

Genug ist genug...

langsam wird es peinlich für die Türkei. Die Leidtragenden wie immer das Volk und die türkischen Bürger. Hoffentlich hört das bald auf!!!! Die türkischen Bürger werden durch dieses seltsame Verhalten der Regierung hoffentlich nicht benachteiligt. Viel Glück an die ehrlichen Bürger der Türkei.

Wo soll da eine Beleidigung sein???

"Wie ein Türke beginnen und wie als Deutscher beenden. Hier läuft es umgekehrt."

Selbst wenn Herr Haber das gesagt haben sollte, verstehe ich nicht, wie man als Türke hier beleidigt sein kann.

Beleidigt kann man ja hier wohl nur sein, wenn man nicht stolz darauf ist, Türke zu sein! Oder hat dieses Sprichwort eine spezielle Bedeutung? Im WWW habe ich sie leider nicht gefunden.

Wir sollten uns an die eigene Nase fassen.

Das erste Video über die Situation in der Türkei war lustig und man konnte verletzungsfrei darüber lachen.
Mit H. Böhmermann kam die Schmähung ohne jeglichen Witz oder Satire auf die Bühne, die die verfassungsmäßig garantieren Rechte anderer verletzten und weit unterhalb der Gürtellinie sind.
Die Kanzlerin hat es auch entsprechend bewertet.
So etwas muß bestraft werden.
Wenn jetzt ein hoher Diplomat blöde Sprüche über Türken und die Türkei von sich gibt, klingt das verachtend und rassistisch.
Das geht gar nicht!
Das widerspricht unseren eigenen Werten.
Wir sollten uns also bitte erst einmal an die eigene Nase fassen, bevor wir sicherlich überzogene Reaktionen auf diese Verletzungen beurteilen.
Danke

00:04, gerd-leo

>>Den Botschafter einbestellen übersetze ich mit vorführen - vorgeführt wird nicht nur der Botschafter, sondern die gesammte EU! Mit ein wenig Selbstachtung müsste der Botschafter abberufen werden. - Das wars dann wohl!<<

Der Abbruch der diplomatischen Beziehungen geht generell einer offiziellen Kriegserklärung direkt voraus.

Ich bin froh, dass meine lieben Mitforisten nicht im diplomatischen Dienst tätig sind. Die Welt stünde längst in Flammen.

wie meinen?

Seltsam! Woran stößt man sich denn, sollte es so gewesen sein?
Dass ein deutscher ein türkisches Sprichwort verwendet? Dass er es abändert?
Und was um Himmels Willen wollte Haber damit sagen?
"Hier läuft es umgekehrt."
Lobt er da jemanden aufgrund des sprichwörtlichen Elans oder tadelt er jemanden aufgrund mangelnder sprichwörtlicher Sorgfalt?

Wir werden sicher bald mehr erfahren. Aber warum lernt das auswärtige Amt denn nichts dazu? Transparenz ist kein Schreckgespenst. Unsere demokratische Kultur kann Offenheit sehr gut ertragen. Wenn etwas vorgefallen sein sollte, kann es ruhig bestätigt werden. Selbst wenn jemand dazu neigen sollte sehr enthusiastisch zu reagieren, dürfen Konsequenzen ruhig mit Bedacht und Sorgfalt ausgeführt werden. Die fröhliche selbstironische türkische Kultur kennt da ein schönes Sprichwort:
„Fange wie ein Türke an, führe wie ein Engländer aus und beende wie ein Deutscher.“
Oder läuft es hier umgekehrt?

00:06, Australitis

>>In Deutschland zuckt man schon zusammen...
...wenn die Tuerkei einen deutschen Diplomaten einbestellt.
Normal muss der Erdogan nach Berlin einbestellt werden und dann gehoert er so rund gemacht, dass er in gebueckter Haltung wieder heimfliegt.<<

Die Bundesregierung soll also Erdogan zur Züchtigung nach Berlin bestellen?

Im Gegensatz zur Einbestellung eines Botschafters ist dies im diplomatischen Umgang souveräner Staaten miteinander nicht üblich.

Um es mal ganz, ganz vorsichtig auszudrücken.

@um 00:26 von Hamit

Kann ja sein, vielleicht hat er gar paar Bier zuviel gehabt oder den türkischen Raki mal anstelle des Bieres probiert, das kann Fatal enden. Lach.

Ein wenig Respekt!☝

Türkei war vorher in der NATO als BRD! Ich verstehe nicht die deutschen, warum sie andauernd Benzin ins Feuer gießen! Ein wenig Respekt der Türkei und Herrn Erdoğan gegenüber würde bestimmt kein Gesichtsverlust bedeuten!

Wie wäre es, ...

... wenn man (hier: EU-Diplomat) nicht direkt den Hörer abnimmt, wenn mal wieder eine türkische Vorwahlnummer im Display auftaucht? In den letzten Wochen scheint mir kaum was Wichtiges mitgeteilt geworden zu sein. Lediglich Geschwurbel über "Beleidigungen" hier und da, aber nichts Substanzielles. Wenn mal was wichtig sein sollte, dann kann man ja immer noch mit seinem Friseur seines Vertrauens darüber reden, dann steht es eh morgen in der Zeitung.

die Türkei ist nicht nur Erdogan

hat ihn aber mehrheitlich gewählt. Es gab Zeiten, da war die Türkei sicher näher an einem Beitritt zur EU als heute, und das mit vollem Recht. Trotzdem hat die EU solche Staaten wie Rumänien, Bulgarien, Estland, Litauen, Lettland aufgenommen, obwohl dort die Korruption blüht, Minderheiten diskriminiert und verfolgt werden und jene Staaten keine europäischen Werte vertreten ausser vielleicht einen grenzenlosen Hass auf Russland. Also einfach mal langsam mit dem Türkeibashing. Immerhin ist Herr Erdogan mindestens genau so ein Russenhasser wie die Polen, Litauer, Letten, Esten und unsere besonderen Freunde, die Clique aus Kiew

Ein wenig Respekt!

Türkei war vorher in der NATO als BRD! Ich verstehe nicht die deutschen, warum sie andauernd Benzin ins Feuer gießen! Ein wenig Respekt der Türkei und Herrn Erdoğan gegenüber würde bestimmt kein Gesichtsverlust bedeuten!

23:28 von Coachcoach

"Türkei raus aus der Nato, raus aus den bisherigen EU-Verträgen, verstärkte Grenzsicherung an den EU-Grenzen, Anklage in den Haag wegen der Unterstützung von Terror. Das Gegockel ist ja nicht mehr auszuhalten, schlimmer jedoch ist die Hinwendung zur Diktatur."

Ein halbes Hähnchen auf dem Grill ist immer noch besser als gar kein Gockel.

Nur würde ich den Spieß halt mal so langsam umdrehen, bevor er noch von der einen Seite noch verkokelt.

00:47 von Gnom

Wo soll da eine Beleidigung sein???

"Wie ein Türke beginnen und wie als Deutscher beenden. Hier läuft es umgekehrt."

Ich habs auch nicht kapiert und überlege immer noch ...
bin ich so froh, dass es mir nicht allein so geht!

Vielleicht besitzt TS die Güte uns aufzuklären?

@Haqqi Haqli

"Ein wenig Respekt der Türkei und Herrn Erdoğan gegenüber..."

Respekt sollte man sich verdienen, den kriegt man nicht geschenkt. Und wo wir schonmal bei Respekt sind: Respektiert denn der Herr Erdogan andersdenkende Menschen? Bei allem Respekt, ich denke nicht.
Und übrigens redet hier niemand schlecht über den normalsterblichen türkischen Bürger, sondern einzig und allein über Herrn Erdogan und man sollte sich mal ehrlich überlegen, ob er das nicht auch verdient hat, bei allem was er sich so leistet.

Respekt,gibts das noch?

Am besten ist es wenn es so wird wie vor 2 Jahren,
Türkei sollte kein EU Kandidat sein und fertig,
Kein Flüchtlingabkommen
Keine Visumfreiheit!
Einfach alles wieder Rückgänging machen und diejenigen können sich Kuchen backen!
(Hoffe das hört sich nicht wie eine Beleidigung an).

@00:40 von Hackonya1

Wenn einem so viel Gutes wiederfährt, das ist schon ...
...etwas mehr Benehmen eines Staatsmanns wert (statt dem einer beleidigten Leberwurst), meinen Sie nicht auch?

Wenn Erdogan sich (samt seiner AKP) nicht nur als (gefährlicher) Politclown geriert, sondern sein Volk tatsächlich so sehr unterstützt (dass es die Demonstranten in Istanbul scheints gar nicht wissen), dann könnte er doch locker ein wenig mehr über den Dingen stehen.

Stellen Sie sich vor, unsere Bundeskanzlerin (die international doch unbestritten Gewicht hat) würde jedesmal, wenn sie in einem Nazikostüm gezeigt wird (was durchaus wesentlich beleidigender ist als das, was Erdogan widerfährt), ein solches Theater aufführen! Undenkbar.

Das ist Kindergartenmentalität.

@Hackonya1: »Präsidialsystem«

»… Präsidialsystem … Frankreich ist doch in der EU und ist daran was schlimm?

Ist das so geschickt versteckt, dass du Erdoğans Absichten nicht zu erkennen vermagst?

Es geht um Macht. Machtanhäufung. Machtkonzentration auf sich.

Er will das System nicht nachweislich verbessern, sondern auf sich zuschneiden.
Ein funktionierendes parlamentarisches System nur dáfür zu ändern, ist anmaßend.

Die legislative Bremsfunktion des Präsidenten (wie in DE) wird ausgehebelt, indem der Präsident selbst Regierungschef wird. Wer also anderes als das Verfassungsgericht, kann dann noch bremsen? Vor allem dann, wenn Erdoğan auch diese Instanz noch gleichzuschalten trachtet?

@01:20 von Haqqi Haqli

Rehschpäckt! (oder so ähnlich)

Sorry, aber ich muss schmunzeln (und automatisch an Nuhr im Ersten denken). Dieses Wort ist so typisch für die gebrochen-deutsche Gassensprache, die (mit wenig „Respekt“, aber auch von Migranten und Deutschtürken so genannte) Kanak Sprak (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Kanak_Sprak).

Aber im Ernst. Respekt muss man sich verdienen, den bekommt auch ein Staatsmann nicht automatisch. Weder Trump noch Erdogan, von anderen Figuren der Zeitgeschichte gar nicht zu reden. Der Weg, auf dem man sich diesen (internationalen) Respekt verdienen kann, wird für Erdogan immer länger. ER macht ihn immer länger.

Deutschland ist nicht die EU

Dieser deutsche EU-Botschafter gehört in den vorzeitigen Ruhgestand versetzt.

Seine Äußerungen sind rassistisch und ehrverletzend, wenn er sie denn gesagt haben sollte.

Die Deutschen sollten sich endlich mal zurückhalten und die versprochenen 6 Milliarden EUR überweisen und dann sehen wir mal, ob Erdogan die Asylanten nach Deutschland durchwinkt oder nicht und, wie er uns mit dem "Deal" mit Frau Dr. Angela Merkel erpressen wollte.

Solche rassistischen Äußerungen sind überhaupt nicht hinnehmbar und eine Schande für uns alle Deutschen!

@um 01:40 von Ghostface73

Sorry aber wenn die Türken zumeist diejenigen sind die nach dem 2.Weltkrieg daran beteiligt waren Deutschland wieder aufzubauen und immer noch Drecksarbeiten machen, wofür sich manch einer zu Schade ist, dann frage ich mich wie mann sich sonst noch Respekt beschaffen kann. Was meinen Sie wie der Herr Erdogan an die Regierung gekommen ist? Er wurde gewählt und hat den Respekt des türkischen Volkes, das hat seine Gründe. Er hat sovieles für die Türkei gemacht das müssen Sie mal erforschen, das Sie damit indirekt die Türken erniedrigen und das auch noch ohne Grund fällt Ihnen irgendwie nicht auf? Klar normale Kritik und Äußerungen sind willkommen aber alles muss ein Niveau haben und nicht gleich mit Beschimpfungen und Beleidigungen, wie der Böhmermann, ausgestattet sein , das würde sich niemand annehmen. Einfach selber mal in die Lage versetzen und versuchen zu verstehen.

Buckeln bis das Rückgrat bricht

Und das Schlimme ist...je mehr es in D auf die Wahlen zugeht, desto mehr wird Angie vor ihm buckeln, damit der Friede noch hält.
Verachtenswert.

Kann es sein, dass jemand

Kann es sein, dass jemand Kritik auch schon alleine in Ansätzen als Beleidigung empfindet?

Ich beantworte jetzt meine rhetorische Frage mal trotzdem mit "Ja".

Erdogan nimmt immer mehr Züge meiner Schwiegermutter an.
Aber irgendwann sind sie abgefahren, die Züge.
Man muss nur drauf achten, dass die richtigen Personen dann auch an Bord sind.
Das erreicht man vorzugsweise durch die phänomenal wirksame Maßnahme "mehr- desselben" oder anders gesagt:
„Probleme kann man niemals mit der gleichen Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

Ist es nicht viel eher so..., Bittstellerhemd?

Egal wie man nun zu ihm steht, ist es nicht eher so, dass sich Erdogan unwohl fühlt im Bittstellerhemd um EU-Aufnahme bitten zu müssen?
Und gerade er, der nun auch wieder osmanischer Reichsvorstellungen haben mag, der zeigts uns anderen nun, wie er die Puppen tanzen lässt, ...wenn er denn "unsere" Flüchtlinge erstmal für Merkel zurückhält.
Jo, die Flüchtlingsmassen werden es sein, die Merkel und EU sanft stimmen. Verständlich. Aber Erdogan sollte auch wissen wie unerhört wichtig Deutschland und EU gerade für sein Land sind! Nicht nur der offensichtliche Tourismus. Aber, der ist jetzt ganz aktuell in Frage gestellt. Ich las neulich von offenbar immens rückgängigen Türkeibuchungen. Na, mal sehen.

Ich verstehe nicht

Davon abgesehen, dass ich dieses "Sprichwort" nicht kenne, verstehe ich nicht, was daran so schlimm ist, als Türke bezeichnet zu werden. Das ist doch keine Beleidigung. Wer denkt sich sowas aus?

Nachdem ich nun mühevoll alle Posts gelesen habe

kann ich mich eines schmunzels kaum erwehren. Wenn die Foristen Hamit und Hackonya1 fast beleidigter als ihr Staatspräsident reagieren, dann muß ich sagen, sie haben überhaupt nicht verstanden, um was es hier geht. Zeitlos hat es begriffen:
" Fange wie ein Türke an, führe wie ein Engländer aus und beende wie ein Deutscher.“
Dieser Ausspruch geht sicherlich auf die Zeit des Osmanischen Reiches zurück. Fange wie ein Türke an (im Chaos, ohne Plan) führe es wie ein Engländer aus (das war nur ein wenig besser als vorher) und beende es wie ein Deutscher. (Vor denen und deren Wissen hatte man damals Achtung und Respekt)
Wenn aber nun der EU Diplomat noch dran hängt!"Oder läuft es hier umgekehrt?"
Dann belobigt er doch die Türken und meint sie machen alles gut und Deutschland bekommt nix zustande. Also meine lieben türkischen Mitforisten, nicht immer gleich beleidigt sein. Köpfchen einschalten und sagen: "Das war gut!" Und vergrault mit so etwas nicht die Touristen, egal welcher Nation.Lucius

@Hackonya1

"Sorry aber wenn die Türken zumeist diejenigen sind die nach dem 2.Weltkrieg daran beteiligt waren Deutschland wieder aufzubauen und immer noch Drecksarbeiten machen, wofür sich manch einer zu Schade ist, dann frage ich mich wie mann sich sonst noch Respekt beschaffen kann"

Entschuldigen Sie, aber scheinbar haben Sie meinen Kommentar nicht richtig gelesen, in dem ich geschrieben hatte, das hier niemand den türkischen Bürger beleidigt und das Herr Erdogan sich den Respekt verdienen sollte, und mir ist nicht bekannt das Herr Erdogan der war, der geholfen hat Deutschland nach dem 2. Weltkrieg wieder aufzubauen. Demzufolge muss ER sich den Respekt verdienen.
Den türkischen Arbeitern, die geholfen haben Deutschland aufzubauen, denen gilt mein Respekt, aber NICHT jemandem wie Herrn Erdogan und dafür gibt es etliche Gründe, die Sie aber wohl niemals verstehen werden, wenn ich mir all Ihre Kommentare so durchlese.

am 26.12.2010 schrieb ERTUGRUL ÖZKÖK in einer

großen dtsch. tageszeitung ....
zitat:
Wir haben ein geflügeltes Wort in der Türkei, das wir benutzen, um uns selbst zu kritisieren: „Fange wie ein Türke an, führe wie ein Engländer aus und beende wie ein Deutscher.“
in der analogie zu dem was der dtsch. eu-diplomat !! gesagt haben soll !! wäre es doch möglich, das dieser sich selbst kritisiert hat.
.
aber die türkei ist z.Z. am drücker und möchte anscheinend allen zeigen was geht und was nicht.

Ich sags ja nicht gern, aber Hr. Erdogan hat jetzt mit 3Mio. Flüchtlingen im Rücken, den Fuß in der Tür ... und er wird den Deiwel tun, den da nochmal rauszunehmen.

Erinnert sich noch jemand warum er 1998 zu 10 Monaten Knast verurteilt wurde ?
"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind."

Und genau DAS macht er jetzt. Er hat sich auf den Zug gesetzt und lässt sich ans Ziel bringen.

Und Frau Dr. Merkel ... ich weiß sie lesen diesen Blog nicht, aber ihnen wäre dringend geraten das Ende mit Schrecken, dem Schrecken ohne Ende vorzuziehen.

Wer wie Erdogan handelt und 3Mio. Flüchtlinge als "Verhandlungsmasse" betrachtet, scheidet als zuverlässiger Vertragspartner aus.

Er wird Deutschland erpressen und erpressen und erpressen. Und mit jedem mal wird der Preis steigen, Frau Dr.Merkel !

Es wäre also Weise, es garnicht so weit kommen zu lassen. Noch wäre Zeit !

Freundlichkeit ist

Freundlichkeit ist wichtig...
nur es ist seltsam, dass in der letzten Zeit jedes Wort so sorgfältig zu prüfen ist, bevor es ausgesprochen wird!
Es gab eine vergleichbare Situation vor dem Mauerfall! Könnte es sein, dass sich alles wiederholen sollte?
Hat uns die Vergangenheit schon wieder eingeholt?

Wahrnehmungsstörung der Befindlichkeiten..

Für mich hat die Türkische Regierung eine erhbliche Wahrnehmsstörung mit der Eigenen BEFINDLICHKEIT und derer von den Türkischen Vertragspartnern Eu federführend Deutschland.
Man könnte es auch mal anders Darstellen.. Da ist eine Mutter mit Ihrem Volljährigem Kind im Porzellanladen, und weil das Kind langeweile hat nimmt es jetzt ein Teil nach dem anderen aus der Ausstellung und zerdebert dieses. Die Mutter knöpft sich dafür den Verkäufer der Ware vor und macht diesen nicht nur zu Mina sondern wirft diesen auch vor, dass der Inhaber des Ladens die Sachen BEWU?T so hingestellt hat, so dass es normal seien würde, dass der Sohn es kaputt machen muss. Für Mutter, Sohn, Verkäufer und Inhaber, könnte man durchaus auch Türkei, Erdogan, Merkel und EU einsetzen.

Was sollte folgen: Verzicht auf die Erklärung mit der Türkei,
Hilfe für Griechenland
EU-Diplomaten auf ein Minimum in der Türkei reduzieren
Frage ob Dopperlte Staatsbürgerschaft von "Türken" einen Sinn hat.

19. Mai 2016 um 04:46 von thunfischpizza

Sie antworteten auf fathaland slim:
"Was hab' ich grad gelacht, danke :)"

Ja, ich finde es auch interessant. Da gibt es wirklich Leute die noch nicht gemerkt haben daß aufgrund ihrer Zündelei mittlerweile die Halbe Welt brennt.
Bemerkenswert.

Nachdem ich nun mühevoll alle Posts gelesen habe

@Am 19. Mai 2016 um 03:07 von Lucius Voldemort
Bin ich froh einen Kommentar zu lesen der meine volle Zustimmung bekommt.
Und ich dachte schon nur wieder übermäßig viele Frasen zu lesen bei denen ich am Ende nur Kopfschüttelnd bleibe.
DANKE

Finden Türken das gut?

Als jemand, der in Norddeutschland sozialisiert wurde, finde ich dieses Rumpelstilzchen Gebaren des türkischen "Souverän" hochnotpeinlich. Aber wie wird das von den Türken empfunden? Findet sich dort eine Mehrheit, die diese Machtdemonstrationen positiv beurteilt?
Mit anderen Worten, benutzt Herr Erdogan seine außenpolitischen Eskapaden, um erfolgreiche Innenpolitik zu betreiben oder hat er einfach nur komplett die Bodenhaftung verloren?

Wo ist die Beleidigung?

"Wie ein Türke beginnen und wie als Deutscher beenden. Hier läuft es umgekehrt."

Wie viele hier verstehe ich weder das Sprichwort noch wo die Beleidigung stecken soll. Unterschiedliche Bevölkerungen haben unterschiedliche Charakteristiken. Offensichtlich spielt dieses angebliche Sprichwort genau damit. Okay, warum nicht? Aber wieso wird eine Beleidigung daraus, wenn man das umdreht? Oder anders gefragt, muss sich jetzt ganz Deutschland wegen des ursprünglichen Sprichwortes beleidigt fühlen und das Sprichwort von türkischen Gerichten verbieten lassen bzw. alle Türken einsperren lassen, die dieses Sprichwort schon mal benutzt haben? Oder können wir die ganze Sache vielleicht zivilisiert handhaben und einfach mal unverkrampft über das Sprichwort und die Umkehrung desselbigen lächeln?

Erdogan

rennt mit hochrotem Kopf durch die EU und niemand nimmt diesen Mann ernst.
Kein Wunder das er fast einen Herzkasper bekommt.
Kleine Kinder brüllen auch so lange bis Mutti kommt und sie tröstend in die Arme nimmt.

Ich denke es sollte reichen

Spanien freut sich über eine 100% Auslastung in der Tourismusbranche und in der Türkei brechen ganze auf Tourismus eingestellte Regionen zusammen. Wer möchte schon in einem Land Urlaub machen, in dem zunehmend politische Willkür gegen anderdenkende Journalisten und Politiker herrscht und das Erbe Atatürks zunehmend zu einem Sultanat mit Cliquenbegünstigung verkommt. Die EU sollt die Türkei erstmal aussenvor lassen. Die relativ kurze EU-Aussengrenze zur Türkei abriegeln und die Ägäisüberquerer sofort zurück schicken. Millardenzahlungen an die Türkei müssen unterbleiben.

Jetzt wird es aber richtig albern

Was bitte ist an diesem Satz beleidigend? Wie hier jemand schon schrieb; das Schwert wird langsam stumpf, Herr Erdogan.

Darstellung: