Kommentare

Nichteinmischung

Früher gab es einmal den Grundsatz der Nichteinmischung in die Innenpolitik anderer Staaten. Dieser hat zum Frieden in der Welt beigetragen. Wegen diesem Grundsatz sind wir am 17. Juni nicht in die DDR einmarschiert. Was geht es uns an, wer in der Türkei des Terrorismus verdächtigt wird und wer nicht. Genauso wie es die Türkei nichts angeht, ob bei uns Vorratsdatenspeicherung erlaubt ist oder nicht. Wichtig ist, dass wir friedlich mit der Türkei zusammenleben können. Und wenn Herr Erdogan die Terroristen bekämpft, so dass wir friedlich an Ägäis und Riviera am Strand liegen können, ist das doch prima.

"Hetze"

Es ist schlimm, dass die HDP verurteilt wird, weil sie mit einer ähnlichen Agenda wie die PKK assoziiert wird, obwohl keine Straftaten begangen wurden. Inzwischen sollten wir kulturell über dem Prinzip der Schuld durch Assoziiation stehen. Leider ist das auch in Deutschland nicht der Fall, wo manch einer aufgrund seiner Aussagen für die Taten andere mitverantwortlich gemacht wird (z.B. Menschen, die sich gegen unlimitierte Einwanderung aussprechen sollen scheinbar mitschuldig an angesteckten Flüchtlingsheimen sein). Teilweise gleicht das Ganze einer Hexenjagd. Wohin sind die Werte der Aufklärung verschwunden? Vielleicht wird die Basis unserer westlichen Gesellschaft nicht ausreichend in den Schulen erkärt o.ä.

Ich denke nicht

das sich der Herr Erdogan davon aufhalten lässt, er will die Türkei nach seinen Wünschen formen und wenn die Anderen mitspielen wird das so werden.

Und ich hab das Gefühl das mit der Immunität ein wenig Schindluder getrieben wird, damit meine ich jetzt nicht mal die Türkei sondern mehr allgemein alle Länder dieser Welt.
Inklusive Deutschland.

Gruß

Machtergreifung

Na ja, wenn das durchgeht, dann steht einer Machtergreifung Erdogans wie man sie vor rund 80 Jahren in einem Land Europas schon einmal erlebte, fast nichts mehr im Wege. Ein Deal mit solch einem Staat - egal in welcher Hinsicht - verbietet sich dann für demokratische Staaten, also auch die EU. Eine Erpressung durch einen solchen Staat - wie derzeit im Rahmen der Flüchtlingsfrage - ist dann ebenfalls inakzeptabel. Mit der Aufhebung der Immunität der Abgeordneten wird einem Bürgerkrieg oder einem totalitären Einparteienstaat (mit einem Diktator?) Tür und Tor geöffnet. Es tut mir für die Türkei leid, denn ich hatte bis vor einigen Jahren noch die große Überzeugung vertreten, dass sich dieses Land auf Europa zubewegt und wirklich gute Chancen gehabt hätte, Mitglied der EU zu werden (die Türkei war vor einigen Jahren z.B. wesentlich weiter entwickelt als die Ukraine). Das ist nun in weite Ferne gerückt, schade. Bisher gab es in TR als Regulat das Militär, mal sehen, was geschieht.

Und mit so einem Staat

macht Frau Merkel einen "Deal"?

Schlimmer geht es kaum noch!

Die Unterstützung von

Die Unterstützung von Terrororganisationen ist überall verboten und werden strafrechtlich verfolgt. Richtig so!
Weiter so! Die pkk hat die Chance verpasst. In den Verhandlungsjahren haben sie Städte mit Waffen belagert. Um eben einen Bürgerkrieg zu provozieren. Doch die Rechnung ging daneben. Das Volk unterstützt sie nicht. Die Terroristen sind auf sich allein gestellt. Daher deren hohen Verluste. Die Lösung ist nahe. Militärischer Sieg. Strafrechtliche Verfolgung ihrer Vasallen im Parlament.

Erdogan will eine andere Türkei

Das was Erdogan anstrebt ist eine andere Türkei. Eine Präsidialdiktatur ist dazu notwendig. Dazu haben sich die Millionenstarke Minderheiten unterzuordnen. Dies wird ihre Kultur, Sprache und Glauben betreffen. Zurecht warnt Demirtas vor einem Bürgerkrieg. Aber es wird nicht nur die Kurden betreffen, sonder auch die Schiiten und sonstige Minderheiten. Betroffen wird die ganze Region sein, von Syrien bis Iran und Zentralasien.

Wenn Aufhebung der Immunität dann fuer ALLE Abgeordneten

In dieser Sache kann ich diesem HDP-Abgeordneten nur recht geben. Wenn Aufhebung der Immunität von Abgeordneten, dann auch gegen die AKP wegen erwiesener Verbindung zum IS!

Und weiterhin sage ich mal hierzu:

Die HDP - der verlängerte Arm der PKK?

Gegen Demirtas und 49 andere HDP-Abgeordnete werden vor allem Terrorvorwürfe erhoben. Die prokurdische HDP wird von Regierungsseite sowie Vertretern anderer Parteien häufig als verlängerter Arm der PKK bezeichnet. Sollte das Parlament über die Aufhebung der Immunität der insgesamt 136 Abgeordneten abstimmen, dürfte die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit zustande kommen.

Das hier möge Erdogan erst mal sauber beweisen. Ansonsten muss die Unschuldsvermutung auch fuer die HDP gelten. Niemand darf ungestraft des Terrorismus verdächtigt werden, werte AKP!

Man brauch kein Prophet zu sein.

Die Abgeordneten der HDP werden ihre Immunität verlieren. Die Weltgemeinschaft schweigt zu den täglichen Kriegsverbrechen, begangen einseitig von der Erdogan Regierung, in der Türkei. Menschenrechtler vor Ort beweisen es täglich mit Bilder, Videoaufnahmen, Kameraaufnahmen und Zeugenaussagen neutral und objektiv. Siehe Quelle: "Kriegsverbrechen der Türkei in kurdischen Gebieten werden nicht geahndet." Täglich werden kurdische Zivilisten, darunter auch viele Kinder, von den Sicherheitskräften und vom Militär der Türkei massakriert. Siehe Quelle: "Amnesty International: Türkei straft ganze Städte für PKK - Gewalt." Der Völkermord gegen das kurdische Volk läuft in der Türkei auf Hochtouren. Wer im türkischen Parlament vor den Augen der Weltöffentlichkeit kurdische Abgeordnete zusammen schlägt, zeigt seiner Nation wie man mit Menschen nationaler Minderheiten umzugehen hat. 1000de tote Kurden sind bereits zu beklagen, weitere 1000de Tote werden folgen. Eindeutig ein Völkermord laut UN Charta

Was denn nun?

10:51 von German2015
"Früher gab es einmal den Grundsatz der Nichteinmischung in die Innenpolitik anderer Staaten."
Gilt das dann aber auch für China, Russland, Syrien, Sudan, Nigeria, Argentinien, Brasilien und und und...(ließe sich beliebig fortsetzen)
Wenn schon, dann für alle oder gar nicht.
Und nicht selektiv nach Gusto.

Erdogan ist schlimmer wie Putschisten

Nicht mal die Putsch-Generale haben zuviele Kurden getötet oder die Städte in Schutt und Asche gelegt wie Erdogan. UN muss endlich die Augen aufmachen was die Türken sich so alles erlauben. Kanzlerin genauso, beide Augen zu, schande.

Nachdenken wäre angesagt!

11:19 von horsthausen74
Als die Regierung Schröder 2003 die Teilnahme am völkerrechtswidrigen Einmarsch im Irak ablehnte, die Opposition unter Merkel diesen aber bergrüßte, hätte dann die Aufhebung der Immunität aller CDU-Abgeordneten im BT die Folge sein müssen?
Immerhin haben sie einen Angriffskrieg unterstützt und hätte sich schon nach den Nürnberger Statuten strafbar gemacht. So die EIGENTLICHE Intention Ihres Beitrages.
Apropos: Diese Statuten sind noch heute gültig und greifen unabhängig davon, ob ein Staat den IGH in Den Haag anerkennt oder nicht!
"Dieses Gesetz hier wird zwar zunächst auf deutsche Angreifer angewandt. Es schließt aber ein und muss, wenn es von Nutzen sein soll, den Angriff jeder anderen Nation verdammen, nicht ausgenommen die, die hier zu Gericht sitzen." (Robert H. Jackson, Richter am Obersten Bundesgericht der USA und Chefankläger in Nürnberg)

An German 2015 zum Thema Nichteinmischung

Kein Demokrat weltweit kann Völkermord tolerieren. Genau das geschieht derzeitig in der Türkei. Menschenrechtler der Organisation Human Rights Watch konnten beweisen, dass ca 100 Kurden bei lebendigem Leib durch das türkische Militär verbrannt worden sind. Eindeutiger ist ein Völkermord an einer Gruppe von Menschen, den Kurden, nicht zu erklären. Im Artikel II der UN Charta steht unter a. Tötung von Mitgliedern der Gruppe und b. Verursachung von schwerem körperlichem oder seelischem Schaden an Mitgliedern der Gruppe. Im Artikel 5 der Menschenrechte der UNO steht: "Niemand darf der Folter oder unmenschlicher oder erniedrigender Strafe oder Behandlung unterworfen werden." Täglich geschehen diese Kriegsverbrechen in der Türkei. Kameraaufnahmen zeigen die wahre Politik der Regierung in Ankara, siehe Quelle: "Tobias Hoch - Der Kriegsverbrecher Erdogan und sein Kampf..." Wer Zivilisten vorsätzlich erschießen lässt, so unter anderem geschehen in der Stadt Cizre, begeht Kriegsverbrechen.

Kurdische Staat

Erdogan peitsch die Türkei in eine Diktatur. Für mich ist es jetzt der Moment wo man sich überlegen muss ob die Kurden einen eigenen Staat brauchen, ich bin 100% dafür. Etwas die die meisten Länder ablehnen auf Rücksicht auf die Türkei, aber jetzt erscheint mir diese Rücksicht völlig übertrieben. Ein Nato Land darf keine Diktatur sein mMn. Ich hoffe die EU und D werden immer sich härter positionieren gegen die Türkei, so lange diese Irrweg dauert.

11:44 von Bernd39

Sie haben absolut Recht, nur, wie die Geschichte zeigt, ist das Recht immer auf der Seite des Siegers.

@ german 2015

"Früher gab es einmal den Grundsatz der Nichteinmischung in die Innenpolitik anderer Staaten. Dieser hat zum Frieden in der Welt beigetragen. Wegen diesem Grundsatz sind wir am 17. Juni nicht in die DDR einmarschiert. Was geht es uns an, wer in der Türkei des Terrorismus verdächtigt wird und wer nicht. Genauso wie es die Türkei nichts angeht, ob bei uns Vorratsdatenspeicherung erlaubt ist oder nicht. Wichtig ist, dass wir friedlich mit der Türkei zusammenleben können. Und wenn Herr Erdogan die Terroristen bekämpft, so dass wir friedlich an Ägäis und Riviera am Strand liegen können, ist das doch prima."

wenn sie nur an ihrem friedlichem urlaub interessiert sind, während im hinterland kurden erschossen werden, politiker und journalisten verhaftet werden, der daesh mit waffen beliefert wird...
nun dann ich wünsche ihnen einen sonnigen urlaub...

Was ist eigentlich,

aus den hehren Zielen der NATO geworden. Aus dieser Richtung kommt eigentlich nichts.
Auch die UNO glänzt durch Desinteresse.

11:02, wenigfahrer

>>d ich hab das Gefühl das mit der Immunität ein wenig Schindluder getrieben wird, damit meine ich jetzt nicht mal die Türkei sondern mehr allgemein alle Länder dieser Welt.
Inklusive Deutschland.<<

Die Immunität der Abgeordneten ist notwendig, um die Arbeit des Parlamentes nicht durch politisch motivierte Strafanzeigen zu behindern.

Der vorliegende Fall ist ein Paradebeispiel. Ich kriminalisiere eine ganze Fraktion und verändere dadurch, am Wählerwillen vorbei, die Mehrheitsverhältnisse im Parlament.

Genau deswegen ist die Immunität gewählter Abgeordneter unverzichtbar.

Die ja, zumindest in Deutschland, bei begründetem Verdacht auf eine Straftat durch das Parlament aufgehoben werden kann.

@conarco Ob sie für oder

@conarco
Ob sie für oder gegen eine staatagründung sind interessiert das den Türken nicht. Entscheiden tun das die jeweiligen Völker.
Aber gut das sie ihre Meinung kundgetan haben :)

Urlaub in der Türkei?

Wer unter den Umständen noch einen Wellnessurlaub in der Türkei zu Dumpingpreisen macht, der hat weder Anstand noch ein Rückrat. Durch einen Urlaubsboykott würde die Türkei am besten merken, woher das Geld und der wirtschaftliche Erfolg kommt, mit denen sie sich brüstet.

Konsequenzen wird es geben

Konsequenzen wird es geben und das wäre die, das die HDP im Parlament für Ihre Terrorunterstützung endlich bestraft werden können. Die HDP hat und tut seit dem Sie im Parlament ist nichts anderes als den PKK Terror zu ünterstützen. Vergebens haben sehr viele gehofft das Sie eine eigene Linie und Politik verfolgen ohne an die PKK Terror Organisation gebunden zu sein. Die HDP hatte genug Zeit sich zu entscheiden, ob Terror oder Politik aber haben sich für das erste entschieden und das kann nicht ungestraft davon kommen. Es kann nicht sein das die HDP meint Sie können Terror unterstützen und dies im Parlament auch noch versuchen zu legalisieren und zu verharmlosen. Die Immunitätsaufhebung wird im Parlament bereits besprochen, sollte es keine Einigung geben, dann wird das türkische Volk darüber abstimmen müssen.

@um 11:02 von wenigfahrer

Der Herr Erdogan hat nichts alleine in der Türkei zu entscheiden, es kommt erst ins Parlament dann zu Ihm er kann es dann entweder zum Parlament zurück schicken oder das Volk mit einer Wahl entscheiden lassn. Mit der Immunität führt die HDP Schindluder, weil Sie den PKK Terror unterstützt und sich dann unter diesen Deckmantel versteckt und ohne Strafe davon kommt, das soll sich nun ändern.

@um 11:19 von horsthausen74

Schön zu lesen das es auch noch Menschen gibt, die wissen wovon die Rede ist und was Sie schreiben. Sie haben den Nagel auf dem Kopf getroffen.

Die Türkei ist kein Vasall

Die Türkei ist kein Vasall von sonstwem. Sie haben mit linkem und religios fundamentalistischem Terror zu kämpfen. Die Staatsgewalt steht über dem des Terrors. Die pkk muss ihre Waffen begraben. Sonst werden sie selbst samt Waffen begraben.
Der Staat wird nicht kapitulieren.

@mare111 Urlaub in der Türkei boykottieren

"Wer unter den Umständen noch einen Wellnessurlaub in der Türkei zu Dumpingpreisen macht, der hat weder Anstand noch ein Rückrat. Durch einen Urlaubsboykott würde die Türkei am besten merken, woher das Geld und der wirtschaftliche Erfolg kommt, mit denen sie sich brüstet."

Von der Idee her sehr gut, nur etwas schwach, solange nicht alle Europäer mitziehen (EU) und der Boykott nicht sämtliche Angebote u. Waren aus der Türkei betrifft.
Leider sind die heutigen Deutschen auch hinlänglich dafür bekannt, dass sie Schnäppchen nicht ausschlagen können, begeisterte Sparer sind und sich für Weltpolitik wenig begeistern, solange es nicht den eigenen Wohlstand tangiert.

@um 11:52 von conarco

Mann gibt Terroristen keinen Staat und schon garnicht, wenn es garkeine Grundlage dafür gibt. Die Kurden hatten nach Vermutungen vor Christus mal einen Staat für paar Monate und selbste das sind Vermutungen. Wenn Sie wollen dann geben Sie doch von Ihrem Land was ab. Das wäre genauso als wenn die USA nun den Indianern das Land überlassen soll. Die meisten Kurden wissen auch das die PKK Sie nicht vertretet, den Terroristen können sowas nicht und vertreten andere Ziele.

@barbarossa2

"Was ist eigentlich,

aus den hehren Zielen der NATO geworden. Aus dieser Richtung kommt eigentlich nichts."

herzlichen dank für ihren einwurf! genau da sehe ich nämlich die grösste gefahr, sobald Erdogan sein ziel erreicht hat, und alleinherrscher der Türkei geworden ist. wer soll diesen mann dann noch bremsen? was passiert, wenn er in seinem grössenwahn fremde staaten solange provoziert, bis die sich zu etwas unüberlegtem hinreissen lassen? seine ablehnung gegen alles russische ist ja schon hinreichend bekannt. und die Türkei als mitglied der NATO könnte das bündnis in etwas hineinziehen, wo wir besser nicht sein sollten...

Bitte Quellenangaben hinzufügen, @Hackonya1

Sie wissen ja, die Unterstützung der PKK seitens der HDP sollten Sie belegen. Ansonsten ist es eben nur Ihre Meinung.

Nichteinmischung

Das ist genau das, was Herr Erdogan beabsichtigt. Allmacht im eigenen Land. Andersdenkende und -Gläubige unter dem Generalverdacht des Terrorismus mindestens mundtot zu machen oder zu eliminieren. Dabei aber die EU weiter dazu zu bringen, wegzusehen.
Wer trotzdem weiter in Antalya unter der türkischen Sonne ohne Gewissensbisse seinen all-inklusive Urlaub verbringt, kann auch prima in einer Fünf-Sterne-Lodge im Kongo residieren oder in Indien im klimatisierten SUV die armen Kinder betrachten.
Wer sich nicht einmischt kann später auch wieder sagen, er hätte ja von alle dem nichts gewusst.
Hier sollten alle demokratischen Staaten sich gerade einmischen, und sich nicht nur um Ölvorkommen, strategische NATO-Stützpunkte oder "Lösungen" für Flüchtlinge durch modernen Ablasshandel mit Despoten"kümmern".
Reale friedlich Lösungen sehen anders aus!
Und der Bürger kann ein Zeichen setzen, in dem er beispielsweise sich kollektiv einem Türkeiurlaub verweigert.

An Hackonya1, Ihre Meinung kann ich nicht teilen.

Bitte informieren Sie sich nicht nur einseitig, ausschließlich über die zensierten Beiträge in den Medien der Türkei. Lesen Sie von Menschenrechtler verfasst, siehe Quelle: "Türkei: Zensur im weltgrößten Gefängnis für Journalisten." Die wenigen Journalisten in der Türkei, die mit Beweise wie Bilder, Kameraaufnahmen und Zeugenaussagen aufwarten, lässt Herr Erdogan liquidieren. Entweder viele Jahre ins Gefängnis, wie die letzten beiden Patrioten des türkischen Volkes, oder sie verschwinden für immer von der Bildfläche. Begeht nicht nachweisbar die jetzige türkische Regierung Völkermord gegen das kurdische Volk? Werden nicht die Kurden Nordsyriens täglich mit schweren Waffen beschossen? Siehe Quelle: "Militärschläge in Syrien und Irak. Die Türkei führt Krieg gegen die Feinde des IS." 1 000de Kurden Nordsyriens wurden gerade in den letzten 2 Jahren mit Unterstützung des IS ( siehe Kobane ) durch das türkische Militär getötet. Nach der UN Charta des Artikels II eindeutig Völkermord.

Eines sollten wir nicht vergessen...

...die PKK wurde seinerzeit durch eine (bittende?) AUFFORDERUNG durch die Türkei durch die EU als terroristische Organisation eingestuft,selbst sah die EU,auch rechtlich,keine Veranlassung dazu.Der Verein "Deutsch-Türkische Akademiker",ebenso wie SPD,Grüne und Linke,fordern, die PKK als Partei zu akzeptieren,ebenso der "Verein demokratischer Juristen Europas",die was von demokratischen Recht verstehen sollten http://www.vdj.de/mitteilungen/nachrichten/nachricht/europaeische-jurist... .Die Kurden,mal zur Geschichte,wurden d.d.TR mit Gewalt unterdrückt,deswegen wollten sie Autonomie,deswegen versuchten sie,mit der Gründung einer Partei politisch um ihre Rechte zu kämpfen,ja auch Menschenrechte,liebe Erdogan-Versteher.Erdogan lässt Journalisten verurteilen,die SEINE Machenschaften mit Terroristen aufdeckten,wegen Geheimnisverrat,unakzeptabel,die Kurden stören einfach SEINE Macht im Parlament

12:49 von horsthausen74

"Die Türkei ist kein Vasall von sonstwem. Sie haben mit linkem und religios fundamentalistischem Terror zu kämpfen. Die Staatsgewalt steht über dem des Terrors. Die pkk muss ihre Waffen begraben. Sonst werden sie selbst samt Waffen begraben. Der Staat wird nicht kapitulieren."

Ist schon beeindruckend, wie klare Worte hier manchmal gefunden werden.
Warum lässt Erdogan die Kurden in ihren angestammten Gebieten nicht einfach abstimmen, ob die Leute einen eigenen Staat wollen? Wenigstens eine Art Autonomie könnte man ihnen doch zugestehen? Statt dessen werden die frei gewählten Vertreter kurdischer Interessen bald für vogelfrei erklärt und verhaftet.
Das kann man eigentlich nur gut finden, wenn man auch Diktaturen gut findet. Sollte man dann aber auch genauso klipp und klar sagen wie "Sonst werden sie selbst samt Waffen begraben"...

Kein Volk besteht nur aus Terroristen

Ich wehre mich gegen den Gedanken, dass ein ganzes Volk, hier die Kurden, aus Terroristen bestehen soll.
Der Gedanke erscheint mir absurd.

Was Erdogan macht, ist aber genau das:
Alle Kurden erklärt er pauschal zu Terroristen.
Und er erklärt damit auch seine politische Opposition kurzerhand zu Terroristen.

Willkommen in der Diktatur.

Erdogan wird sicherlich stehts dafür sorgen, dass genügend Terroristen da sind.
Er braucht sie ja, um seine Diktatur zu rechtfertigen.

"Kein Zugang mehr zu Nahrungsmitteln, Strom und Medizin, außerdem massive Zerstörungen und Ausgangssperren. Amnesty International wirft der türkischen Armee exzessive Gewalt in den Kurdengebieten vor."

Wenn ein Staat gegen die eigenen Bürger vorgeht wie eine Kriegspartei, vertritt er wohl eindeutig nicht mehr die Interessen seiner Bürger: Eine solche Regierung gehört abgesetzt!

@um 12:00 von toto96

Die größte Gefahr für die Urlauber und die Kurden sind die PKK Terroristen und nicht der türkische Staat, wenn das so ist wie Sie schreiben wer bringt dann täglich Polizisten und Soldaten um in der Türkei? Das unschuldige kurdische Volk bestimmt nicht! Die IS bekommt Waffen von der Türkei und bedankt sich mit Anschlägen in der Türkei und Beschuß seitens der Grenze oder wie? Das sind billige Propaganda der PKK Anhänger wie Sie und Russlands. Der türksiche Staat betont jedes mal das die IS/DAESH und die PKK Terroristen sind, was ist daran nicht zu verstehen? Die HDP konnte bis jetzt nie zu der PKK Terroristen sagen und Anschläge haben Sie auch noch nie kritisiert. Die HDP als Terrorunterstützer gehört nicht ins türkische Parlament, die halten das Volk der Türkei wohl für dumm oder so?

Erdokan's Stärke...

ist die Europäische Uneinigkeit. Das zeigt sich besonders in der Flüchtlingsproblematik. Das ist wie ein Pokerspiel wo nicht unbedingt die besten Karten entscheiden sondern wer das beste Pokerface hat, und das ist im moment Erdokan.
Mittlerweile Glaube ich das der Mittlere Osten ohne Despoten keine Stabile Gesellschaften haben kann. Alle eingriffe des Westens der letzten Jahrzente besonders der USA haben so ziemlich alle Region dort zu einer großen Instabilität geführt.
Erdokan ist da unter allen übeln vielleicht die beste Wahl. Ich bin da immer wieder Überrascht wie unter meinen Türkischen Bekanntenkreis wo von die meisten bereits in Deutschland geboren sind so rückhaltlos hinter Erdokan stehen. Und die haben alle noch große Verwandschaft in ihrer Heimat.
Unsere Vorstellung von Demokratie, die weitgehend ohnehin nur eine scheindemokratie ist, ist völlig Absurd es auf solche Kulturen umzumünzen.

@um 12:22 von horsthausen74

Genau so sieht es aus. Selber Saltos ohne Ende machen, damit ja keine Flüchtlinge nichts ins eigene Land kommen aber anderen Länder gönnen das Sie die Hälfte des Landes ohne jeglichen Forderungsberechtigung an irgendwelche Terroristen abtreten sollen. Das ist wirklich eine tolle Meinung.

Wahlkampf,

niemals wieder darf Erdogan in Deutschland auf Wählerfang gehen.
Oder er soll seine Wähler abholen und in der Türkei behalten.

Demirtas im Interview,

Da behauptet Herr Demirtas, dass die türkische Justiz nicht mehr funktioniert.

Wenn dem so wäre, wären diese Abgeordneten längst in der U-Haft.

Herr Demirtas, der als "Marionette" der PKK die PKK, als HDP-Vorsitzende im türkischen Parlament vertreten darf.

Mich erstaunt dieser Herr Demirtas.

Seine selbstverständliche Verlogenheit, sprengt wahrlich alle Grenzen meiner Vorstellungskraft.

Im türkischen Parlament predigt er einen Frieden, den Er gleichzeitig praktisch torpediert.

Da fällt man vom Glauben ab!

@Hackonya1

Sie haben eine einfache Formel: HDP=PKK=YPG. Deshalb darf ihrere Meinung nach sicher auch die türkische Armee kurdische YPG-Verbände in Rojava/Nordsyrien mit Artillerie beschießen. Lesen Sie doch mal etwas anderes als die staatstreue türkische Presse.
Zum Beispiel den Gesellschaftsvertrag für Rojava, in dessen Präambel steht "Gegen die Ungleichbehandlung der Religionen, Sprachen, des Glaubens und der Geschlechter; für den Aufbau der Gerechtigkeit, Freiheit und Demokratie in einer gerechten und ökologischen Gesellschaft; für das Erlangen eines pluralistischen, eigenständigen und gemeinsamen Lebens mit allen Teilen einer demokratischen Gesellschaft und ihrem politisch-moralischen Selbstverständnis; für den Respekt vor den Frauenrechten ..." - Eine solche Verfassung ist wohl nicht im Sinne eines Herrn Erdogan.

Am 16. Mai 2016 um 13:27 von Blacktea

Auch ich habe mir dieses Plakat mit dem Blut aus dem Wasserhahn angesehen.Wenn Sie das SO interpretieren wollen,so verstehen Sie die tatsächliche Botschaft nicht.Die Kurden werden seit Jahrzehnten verfolgt,mit Gewalt,Folter,Mord,irgendwann haben sie,sicherlich strittig,den Widerstand begonnen.Wenn Ihnen Ihr Nachbar ständig eine eingibt,fangen Sie sich nicht auch irgendwann an sich zu wehren?Die Kurden gründeten,um si9ch Gehör zu verschaffen,eine Partei,die PKK.Die Unterdrückung ging weiter.In Europa werden Stimmen laut,den Status der Terrororganisation f.d.PKK aufzuheben,auch vom Verband "Demokr.Juristen Europas",v.Parteien ect.Ich verweise auf meinen Beitrag v.13.24 Uhr mit Link.Zum Wasserhahn:Die Botschaft ist,dass das Wasser schon vom Blut der Kurden (durch gewaltsame Unterdrückung) blutgetränkt ist.Ist auch unlogisch in einem heiklen Wahlkampf mit bewaffnetem Aufstand zu werben,sollten Sie auch verstehen.Und,auch in DE gab es in der Nazi-Zeit Partisaninen,Heldinen

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: