Kommentare

So entlastet Russland sich

So entlastet Russland sich selbst, exportiert Extremisten und somit hilft ISIS. Nur, wenn ISIS besiegt wird, spätestens dann wird Russland ein Problem haben, Bumerang schlägt dann zurück.

"Die inzwischen 15.000

"Die inzwischen 15.000 registrierten Personen werden überwacht, können zu jeder Zeit zu Verhören vorgeladen und zur Abgabe von Blutproben gezwungen werden."

In den USA stehen über 1,5 Mio auf solch einer Liste (Stand 2014).
Wie man drauf kommt ist völlig unklar.

& wenn man da dann drauf ist, kann man entweder in einem Foltergefängnis landen oder per Drohne bzw. Kill-Team getötet werden...

Da wirkt die im Artikel angegebene Zahl doch deutlich gering & die Methoden recht harmlos...

Dass Russland gegen den IS vorgeht,ist doch mehr als eindeutig - siehe Palmyra.

Und da in & um Aleppo Dschihadisten sind,welche dieselbe Ideologie wie der IS inne haben,nur unter einem anderen Namen operieren,wird dort auch die gleiche "Zielgruppe" bekämpft.

Wer wird eigentlich in Afghanistan unterstützt?
Der IS ist da ja nicht...

Hätte Russland in wenigen Monaten sämtliche internationale Dschihadistengruppen besiegt,stände die USA mit ihrem 15 Jahre "Anti-Terror-Krieg" ohne Sieg noch blöder da...

Russland macht das gut !

durch den hohen Anteil an Muslimen ist die Gefahr grösser als In Dld. !Denke auch die Stuktur der Terror -Abwehr ist besser !

Falsche Information

"Dass Russland den IS in Syrien und Irak aber ernsthaft bekämpft, bezweifelt Suleimanov wie andere Experten und Politiker auch. Vielmehr gehe es darum, die Führung um Bashar al-Assad zu stützen. So konzentriere sich die russische Armee derzeit auf die Belagerung von Aleppo, wo der IS nicht sei, sagt Suleimanov."

Das stimmt schlicht und einfach nicht! Das Gebiet des IS liegt direkt östlich der Stadt Aleppo. Vielleicht auf der Karte mal nach al-Bab schauen.

Außerdem herrscht in Aleppo ein Waffenstillstand, der von Russland und den USA am Leben gehalten wird.

Toller Experte übrigens der behauptet Russland bekämpft den IS in Wahrheit nicht. Aus Palmyra und al-Qaryatain ist der IS wahrscheinlich durch gutes Zureden verschwunden??? Ich kann da nur mit dem Kopf schütteln.

exportiert ?

Ach, so nennt man das ? Wenn man Dschihadisten bekämpft und bedrängt, so dass sie in andere Länder ausweichen, dann ist das Export des Dschihadismus ?

Immer tendenziös negativ. Unglaubwürdige Berichte!

Das Fr. Silvia Stöber irgend eine Nachricht über Russland, neutral schreiben wird ist sicher ausgeschlossen. Immer tendenziös negativ.

Wir sollten mit Russland besser zusammenarbeiten!

"Dass Russland den IS in Syrien und Irak aber ernsthaft bekämpft, bezweifelt Suleimanov ..."

Zur Erinnerung: Der kath. Erzbischof Jacques Behnan Hindo von Hassakè-Nisibi: “Die westliche Propaganda redet weiterhin von gemäßigten Rebellen, doch die gibt es nicht..."

Carla del Ponte, Mitglied der UN-Kommission zur Menschenrechtslage in Syrien meinte vor ein paar Monaten im französischsprachigen Schweizer Rundfunk und Fernsehen (RTS): „Generell finde ich, dass Russlands Intervention gut war. Denn endlich attackiert jemand all diese terroristischen Gruppen wie Daesch (Islamischer Staat) und Al Nusra“.

Claudia Bauer meint ....

wieder ein sehr aufschlußreicher Kommentar von Frau Silvia Stöver. Schon der letzte Beitrag dieser Dame zeigte fehlendes Fachwissen und eine erschreckende Lücken in der Medienkompetenz.
Sie können hier Rußland bis zum geht nicht mehr verteufeln, die Mehrheit der Menschen in Deutschland hat sowieso den Glauben an die Warheit in der Bericherstattung der deutschen Medien verloren.
Dieser Artikel ist wieder ein Versuch Rußland zu diskreditieren, das wird Ihnen aber nicht gelingen Frau Stöver, setzen, 6- .

Dschihad - exportiert, aber nicht besiegt

...und welche Botschaft soll nun hier vermittelt werden? Russland "exportiert" den Dschihad und ist also schuld an ihm? Es wird immer bizarrer!

Reportage aus der Parallelwelt

Islam gehört unzertrennlich zu Russland (in gegensatz zu Deutschland) oder mehr noch: Islam ist Zentralrussland. Deswegen ist der Satz: "Hinzu kommt, dass schon moderate muslimische Strömungen als Sicherheitsrisiko behandelt und entsprechend aus dem gesellschaftlichen und politischen Leben ausgegrenzt werden." sanft ausgedruckt - gelogen.

Noch etwas bedarf genauerer Analyse: "russischen Sicherheitsdienste hätten Kämpfer ausreisen lassen". Hier die Gegenfrage - wieviele Asylanträge haben "Flüchtlinge" aus Kaukasus mit russischem Pass im letzten, vorletzten Jahr gestellt? Großenordnung 10-17 Tausend!

Das sind

dahergelaufene Begründungen, etwa Djihadisten seien eine Folge von unterdrücktem moderatem Islam (sogar in der Sowjetzeit gab es Verträge zur Ausbildung von Imamen durch Dozenten aus dem islamischen Raum), und nicht berücksichtigt wird der Einfluss von reichen missionarischen Islamisten aus dem arabischen Raum.

Der ganze Kommentar soll nur eine Demontage Russlands sein, und mitnichten eine Erklärung des religiös geprägten radikalen Aufstands.
Wie will denn die Kommentatorin den Schnellkochtopfanschlag von tschetschenischen Asylgenießern mitten im freiheitlichen Boston begründen?

Nein der djihadistische Aufbruch hat mitnichten mit angeblicher Unterprivilegierung, Arbeitslosigkeit und co. zu tun, sondern mit dem von außen hereingetragenen Versuch mit viel Geld und Kopfwäsche, den Islam wieder zu einer Weltmacht werden zu lassen. In neuen Staatskonstruktionen wie es Russland nach der UDSSR ist, fiel dies leicht. Haltlose junge Männer gibt es überall und Indoktrination ist noch subtiler.

Korruption in Rußland

In Rußland ist nicht mehr Korruption, als in Deutschland. In Deutschland ist die Korruption gesetzlich legitimiert (z.B. Lobbyarbeit der Großkonzerne). Ich habe diese Lügengeschichten von Rußland so satt.

Ich gratuliere die liebe TS...

… Zum neuen Zugang. Bislang haben Artikel von der neuen vielversprechenden Korrespondentin immer 1 Sternchen von 5 gekriegt, soweit ich mich erinnern kann. Nun müssen die alte Hasen aus Pressebüro Moskau wie Fr. Atai, Fr. Viernich, und sogar Hr. Grossheim selber sich hüten: mit so einem kargen Ergebnis kommen sie nicht mehr weiter. Null Sternchen - das ist das Ziel!
.
Woran liegt das? Einfach: lügen, lügen, lügen… Das ist Gebot der Stunde. Und das kann die neue Korrespondentin einfach besser. Wenn die o.g. Anderen, aus zivilisierteren Zeiten, sich noch instinktiv bemühen wollen, nach aussen objektiv zu wirken, schämt sie sich gar nicht, das einfach weg zu wischen.
.
Das Motto: an Russland kein gutes Haar lassen! Das wirkt mit der Zeit ganz im Sinne der Machthabenden. Da winken Preise, Beförderungen, Auslandsreisen… Und das sieht die Jugend sehr gut, und stöbert energisch mit.

Ich wundere mich

Denn ich dachte, auch Muslime können es dort weit bringen? Oder ist z.B. Ramsan Kadyrow keiner? Und Grosny ist eine blühende Stadt geworden.
Und nach wie vor bleibt mir rätselhaft, warum erst seit dem vgl.weise kurzen Eingreifen Russlands, das doch angeblich laut Text den IS nicht so bekämpfen will, der IS zunehmend Probleme hat. Während doch die USA schon ein Jahr länger Angriffe flogen?
Und vielleicht hätten sich, entsprechend der These des Texts, dann im Irak auch nicht so viele radikalisiert, wenn die USA nicht vorher unter letztlich haltlosen Scheingründen einen Krieg angezettelt hätten und daraufhin die Chancen der Menschen dort verringert worden wären? (Nicht zu vergessen, dass Russland dann den Hilfeschrei Iraks zu IS-Beginn als erster ernstgenommen und mit Flugzeuglieferungen geholfen hat, die USA zögerten.)
Soll jetzt mal wieder Russland für mögliches Ungemach herhalten, in einer Zeit, in der den Deutschen eine BW-Personalaufstockung plausibel gemacht werden soll?

Russland: Dschihad - exportiert, aber nicht besiegt

Bei der Bekämpfung der Terrorgefahr setzt die russische Führung vor allem auf die Sicherheitskräfte. So werden im Nordkaukasus, und dabei vor allem in der unruhigsten Region Dagestan, zahlreiche Militär- und Terrorabwehroperationen durchgeführt.“ Zitat TS.
Wird es in andere Länder anders gemacht? Parisienne- und Brüssels-Fälle zeigen, was rauskommt, wenn die Sicherheitskräfte seine Aufgabe nicht ausreichend ausfüllen. Soll man auch nicht vergessen, dass Russland noch in 90-ge Jahren den Kampf gegen Terrorismus (Wahhabiten) angefangen hat.
Es ist noch die Frage offen – von wem waren sie finanziell unterstützt.

Russland ist schuld - wie immer

Einer der schlimmsten Beiträge die ich je bei TS gelesen habe.

Ich frage mich nur, wie es dazu kommt, dass sich auch außerhalb Russlands zB in D, F, GB ... uva Staaten jg. Menschen radikalisieren und beim IS kämpfen.

Aber so richtig zynisch finde ich die Unterstellung, Russland würde den IS weder im Irak noch in Syrien ernsthaft bekämpfen. Haben Sie denn die Bilder von Palmyra vergessen?

Der Beitrag ist auch kein Kommentar, der irgendeine abstruse Meinung eines einzelnen Journalisten darstellt. Es ist ein Beitrag einer Journalistin für die TS. Und spätestens jetzt sollte jedem klar sein, dass Sie von einer unabhängigen und ehrlichen Berichterstattung Lichtjahre entfernt sind.

Es wird Zeit, dass derartiges von unseren Zwangsgebühren nicht mehr finanziert wird.

Deutsche Nase

Zitat:"...sind die Ursachen der Radikalisierung junger Menschen. So ist es die Chancenlosigkeit angesichts korrupter Gesellschaftsstrukturen und die schlechte wirtschaftliche Lage in ihren Heimatländern, die nach Einschätzung von Experten viele Zentralasiaten zu der Entscheidung veranlasst, sich dem IS oder anderen Terrororganisationen im Ausland anzuschließen."

Es mag viele Ursachen für die Radikalisierung junger Menschen und viele richtige und falsche Wege zu deren Bekämpfung geben. Nur als ich über Chancenlosigkeit, korrupte Gesellschaftsstrukturen, schlechte wirtschaftliche Lage, Ausgrenzung und Perspektivlosigkeit las, mußte ich unwillkürlich an meine deutsche Nase fassen. Nur das Bild der Lubjanke erinnerte mich daran, auf wen ich zeigen soll.

Unfassbar, diese Frau Stöber

In welcher Welt lebt die Dame? Ich erspare es ARD-aktuell und mir die zahllosen "Sputnik"-Links mit den Erklärungen russischer Politiker und Militärs zu den äußerst verantwortungsbewusst vorbereiteten und durchgeführten Luftschlägen gegen mehr als 30.000 "IS"-Ziele in Syrien und die ebenso zahlreichen Links zu den Videos der Bordkameras, die die Angriffe der Bomber und Jagdflugzeuge dokumentiert haben, hier aufzuführen. Aber durch nichts aber auch gar nichts bewiesene "Analysen" wie: "Dass Russland den IS in Syrien und Irak aber ernsthaft bekämpft, bezweifelt Suleimanov wie andere Experten und Politiker auch" sind OHNE KONKRETEN NACHWEIS einfach unmöglich! Ich weiß, dass es schwierig ist, eingeübte Vorurteile und Weltbilder abzulegen, aber das ist der BERUF von Journalisten! Frau Stöber erhält ihr Gehalt u.a. von den Gebührenzahlern des ARD und nicht vom "Atlantic Council of Georgia" in Tiflis, wo die Dame dem Vernehmen nach regelmäßig als Gast auftritt.

Das ist mal wieder ein echter Bärendienst

für die Glaubwürdigkeit des ÖR, Frau Stöber! Selten so einen tendenziösen, undurchdachten, durchschaubaren Kommentar gelesen, das ist auf der nach oben offenen Propagandaskala ein neuer Höhepunkt

Jetzt verstehe ich es ,weil

Jetzt verstehe ich es ,weil in der eu so harsch gegen Dschihadisten vorgangen wird, sind aus der eu Tausende zum kämpfen nach Syrien gegangen.
Tolle logik.

Danke, Fr. Stöber

Vielen Dank für den Artikel, Frau Stöber. An den Reaktionen ist überdeutlich zu erkennen, das die schmerzende Wahrheit auch vor “schlechten Bewertungen“ nicht kapituliert.

Billiges Bashing

Also ich mag Putin auch nicht, aber dieser Artikel ist ein weiterer Tiefpunkt der ARD.
Auf so billiges Bashing lohnt es sich schon garnicht mehr im Detail einzugehen.
Schwer zu sagen, ob die ARD zur Zeit hier oder beim Thema TTIP mehr versagt.

schlechter Bericht

"Aber auch falls es Strategie Russlands sein sollte, den IS im Inland und vor den eigenen Grenzen zu bekämpfen, im Nahen Osten aber gewähren zu lassen, ist die Gefahr für russische Bürger nicht gebannt." Zitat

Soweit ich bislang erfahren habe, bekämpft Russland die Terrorgruppen im Ausland . ( z. B. Syrien)

Übrings:
Internationale Presse ist auch sehr hilfreich!
Und mittlerweile notwendig!

Ein unsägliche journalistische Leistung - Frau Stöber

Vieles Richtige ist in den eingestellten Kommentaren zu diesen unsäglichen Artikel einer Frau Stöber gesagt und insofern möchte ich auch nicht näher auf die schrägen Thesen im Text eingehen.
Allein die Artikelüberschrift "Dschihad exportiert ..." und hier zielt Frau Stöber auf Russland übersteigt schon die Grenze der Volksverhetzung.
Ich schäme mich als ARD-Konsument für solche ein russophobes Pamphlet.

Intelligenz der Leser nicht beleidigen

Derartig einseitige, schlecht recherchierte Artikel sind leider keine Seltenheit wenn es um Stimmunsmache gegen Rußland geht. Nur gut, dass Vieles so offensichtlicher Unfug ist, dass eher das Gegenteil erreicht wird.

Russland

Selbstverständlich ist Russland mitschuldig am Aufkommen des Islamfaschismuses.Neben der Unterstützung für der Serben beim Abschlachten von Muslimen hat es selber Massenmord in Tschetschenien begangen.In Afghanistan haben die Russen sicher auch keine Blumen verteilt.Und was es gerade in der Krim mit den Tataren will ich mir gar nicht erst vorstellen.Was bleibt den Muslimen also anderes übrig als zu kämpfen?Syrien wird meiner Meinung nach wie Afghanistan werden.Also die nächsten Jahrzehnte im Kriegszustand.

ARD

stellt mittlerweile das unterste Niveau des Journalismus dar.
Ich erinnere an den mehr als beleidigenden Radio-Bericht der Frau Pflaumbaum im HR 2 vor 1 1/2 Jahren ueber die Kulturschaffenden in Russland, - Zitat......welche in den Arsch von Praesident Putin kriechen.... Zitat Ende.!
Pfui zu ARD TS und Allen welche dazu gehoeren....

Am 10. Mai 2016 um 21:13 von Reginald

Sie können doch bestimmt jeden Punkt einwandfrei belegen? Oder etwa nicht?
Dann wäre ich vorsichtiger mit solchen Unterstellungen.

Es würde mich nur interessieren, ob die TS schon immer so war, und ich es während meiner Berufstätigkeit nicht gemerkt habe, weil ich nicht die Zeit zum Kontrollieren hatte.
Aber ich bilde mir ein, soviel persönliche Meinung wurde in Berichten in früheren Jahren vermieden.

@ 21:13 von Reginald

"will ich mir gar nicht erst vorstellen [...] Syrien wird meiner Meinung nach wie Afghanistan werden.Also die nächsten Jahrzehnte im Kriegszustand."

Da gibt es offenbar keine Grenzen für die Fantasie ;).
Sie glauben, dass Syrien nach der USA und co. Einmischung für lange ein Kriegsgebiet bleibt (?), davon würde ich auch ausgehen, da die USA diverse Lieferungen von schweren Waffen an die radikalen Rebellen versprochen haben, ob Russland danach an die Rebellen benachbarten Terroristen sich heranwagt ist eine gute Frage ...

Darstellung: