Ihre Meinung zu: Arbeitslosenzahl sinkt im März - aber nur leicht

31. März 2016 - 10:07 Uhr

Die Zahl der Arbeitslosen ist im März auf rund 2,85 Millionen gesunken. Damit waren 87.000 Menschen weniger ohne Job als vor einem Jahr. Der Rückgang fiel aber schwächer aus, als von Ökonomen erwartet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was die "Experten" und Kaffeesatz-Deuter

immer so erwarten! Da wird doch der Börsenkurs gleich wieder auf Talfahrt gehen.

Arbeitslosenzahlen sinken, sehr Amüsand

Die sinken von selber, Dank der Agenda 2010.
Wenn sie sinken, steigen die Hartz 4 Bezieher.

Nach 30 bis 35 Jahre Harte Arbeit bekommt man einen tritt in die Armut, so als man nie gearbeitet hat. Sowas ist Sozial ??
Dank an unsere Politikern die sich mit ihren Diäten ein Sonnen Leben gönnen können.

@Baacaafdi: Die BA

@Baacaafdi:
Die BA veröffentlicht diese Zahlen im gleichen Bericht in dem auch die Zahl der Arbeitslosen veröffentlicht werden

Nicht nur meckern

Jedes Mal, wenn die Statistik veröffentlicht wird, wird hier rumgemeckert, die sei manipuliert und stimme hinten und vorne nicht. Natürlich ist die Statistik nicht die ganze Wahrheit. Aber da sie immer gleich manipuliert wird bleibt der Trend zu weniger Arbeitslosen doch bestehen und ich finde das eine gute Nachricht. Das hilft dem einzelnen Betroffenen nicht, der mit 58 in Hartz IV fällt und trotz unseres angeblichen Fachkräftemangels nur noch Absagen bekommt.
Aber insgesamt wird man wohl kaum leugnen können, dass es in Deutschland besser läuft, als in vielen anderen Ländern. Mir fallen nicht viel Länder ein, wo ich im Moment lieber leben würde. Natürlich ist es schön, mit einer deutschen Rente in sonnige Gefilde zu ziehen und von dort aus Posts zu schreiben.
Aber jeder kann sich ja mal fragen, wie einfach es in anderen Ländern ist, eine Familie zu ernähren.
D ist sicher nicht ideal, aber wo ist es das schon?

@Romanovi 10:29

""Arbeitslosenzahlen sinken,sehr amüsant.Die sinken von selber......""

So ist es!

Am Monatsende veröffentlicht die Agentur für Arbeit stets den..........WITZ DES MONATS!!!
Den Witz von den sinkenden Arbeitslosenzahlen!!

Zum Wiehern,zum Schlapplachen!!

überall werden Stellen eingespart

und Stellen gestrichen, wie sollen denn da die Arbeitslosenzahlen sinken?
Passt so natürlich gerade gar nicht ins Bild, wo das Volk doch momentan etwas unzufrieden ist mit dem was unsere Regierungsvertreter so tun (Ergebnis letzte Landtagswahlen).
Es wird mal wieder Zeit für eine Überarbeitung des Begriffs "Zahl der Arbeitslosen", dann haben wir bestimmt auch wieder einen deutlichen Rückgang zu verzeichnen.

Die Arbeitslosenzahlen gehen

Die Arbeitslosenzahlen gehen rauf und runter, aber die Diäten unserer Abgeordneten steigen stetig. Still schweigend hat man sich wieder einen "kräftigen Schluck aus der Pulle" gegönnt. Der Duchschnittsrentner muss sich mit 50,-€ mehr begnügen und der Abgeordnete wird lediglich mit dem fünffachen belohnt. Ist doch gerecht oder?

viel mehr Hartz-IV Empfänger, als Arbeitslose

Und immer noch gibt es viel mehr Hartz-IV Empfänger, als Arbeitslose, nicht nur weil aus der Statistik diejenigen rausfallen, die ohne Chance auf Festanstellung vom Arbeitsamt zu Umschulungen geschickt werden, sondern weil es in diesem Land legal und gewünscht ist, dass Löhne gezahlt werden, von denen man als Alleinverdiener keine Familie versorgen kann.
Aber Kinderfeindlichkeit ist Kernelement deutscher Politik, und ein schlechter Mensch, wer keinen reinen Zufall darin sieht, dass die beiden Länder mit der geringsten Geburtenrate der Welt, Deutschland und Japan, die beiden Verlierer des letzten Weltkrieges sind.

"Gedämpfte Stimmung in der Industrie"

Sie wissen sich aufzumuntern.

Manche Konzerne haben ihren geschätzten Arbeitnehmern sogenannte Standortsicherungsverträge aufgezwungen, mit denen die Beschäftigten zu wochenlanger unbezahlter Mehrarbeit genötigt werden.

Die "freien Medien" können das gerne mal publizieren.

@KarlderKühne, 11:18

Die Arbeitslosenzahlen gehen rauf und runter, aber die Diäten unserer Abgeordneten steigen stetig. Still schweigend hat man sich wieder einen "kräftigen Schluck aus der Pulle" gegönnt. Der Duchschnittsrentner muss sich mit 50,-€ mehr begnügen und der Abgeordnete wird lediglich mit dem fünffachen belohnt. Ist doch gerecht oder?

Abgeordnetendiäten: nicht das Thema.
Durchschnittsrentner: nicht das Thema.

Ob es jetzt nachhaltigen Einfluss auf die Arbeitslosenzahlen hat, wenn Abgeordnete 50€ und Rentner 250@ mehr bekommen, ziehe ich mal in Zweifel.

@Shuusui, 11:23

Aber Kinderfeindlichkeit ist Kernelement deutscher Politik, und ein schlechter Mensch, wer keinen reinen Zufall darin sieht, dass die beiden Länder mit der geringsten Geburtenrate der Welt, Deutschland und Japan, die beiden Verlierer des letzten Weltkrieges sind.

Diese Feststellung läßt mich aufhorchen. Vor allem, weil ich nicht ganz verstehe, ob Deutschland und Japan den Krieg verloren haben, weil ihre Geburtenraten so niedrig sind, oder umgekehrt.

Ich weise hier recht oft auf den Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität hin. Der ist nicht ganz unwichtig, z.B. um herauszufinden, ob Zahnspangen wirklich Pubertät auslösen.

Die Zahlen werden steigen!

Es ist absehbar dass die Arbeitslosenzahlen in den nächsten Monaten steigen werden. Bei über einer Million Neubürgern die versuchen auf den Arbeitsmarkt zu drängen, ist nichts anderes zu erwarten. Oder werden diese nicht in der offiziellen Statistik erfasst?

@11:40 von frosthorn

"Abgeordnetendiäten: nicht das Thema.
Durchschnittsrentner: nicht das Thema.

Ob es jetzt nachhaltigen Einfluss auf die Arbeitslosenzahlen hat, wenn Abgeordnete 50€ und Rentner 250@ mehr bekommen, ziehe ich mal in Zweifel."

Würden die Bezüge der Abgeordneten und deren Altersbezüge in Relation zu den unteren 30% der Bevölkerung gestellt, so wie die Bezüge aus der freien Wirtschaft darauf angerechnet.
Ja dann würde sich was zum Positiven ändern, auch ohne Statistik-Tricks.
Das wird aber nie passieren!!!!

Gutes Rating, fünf Sterne

Wollte man die aktuelle Bundesregierung an der gegenwärtigen sehr positiven Arbeitsmarktlage messen, dann bekäme sie ein gutes Rating. Hätten wir sie bei eBay ersteigert, wären jetzt wohl 5 Sterne fällig.

Haben wir aber nicht. Wir haben sie frei gewählt und sie hat im Wesentlichen das getan, was auch ihr Job ist.

Es geht immer nach oben

um 11:18 von KarlderKühne:
"Die Arbeitslosenzahlen gehen rauf und runter, aber die Diäten unserer Abgeordneten steigen stetig."

Es wird Sie beruhigen: Die Hartz-IV-Sätze kennen auch nur eine Richtung, sie steigen hin und wieder.

Romanovi 10:29

@wm: wenn es nicht so ernst wäre...

Subjektiv und objektiv

um 11:12 von naiver Positivdenker:
"überall werden Stellen eingespart und Stellen gestrichen, wie sollen denn da die Arbeitslosenzahlen sinken?
Passt so natürlich gerade gar nicht ins Bild, ..."

... in Ihr persönliches Bild möchte man hinzufügen.
Aber glücklicherweise ist die Statistik objektiv.

@KarlderKühne 11:18

"".......und der Abgeordnete wird lediglich mit dem Fünffachen belohnt.""

Der einzige Beschluß im "Selbstbedienungsladen" OHNE Gegenstimme,also einstimmig!

Wow,stramme Leistung!!!

Fairerweise sollte man auch

Fairerweise sollte man auch sagen, das die Arbeitslosenquote in den östlichen Bundesländern nach über 25 Jahren deutscher Einheit noch immer fast doppelt so hoch ist, wie in den westlichen Bundesländern. Und nimmt man nun noch den Fakt dazu, das die Löhne auch nur 70 % der Löhne der der westlichen Bundesländern betragen, versteht man den Frust und die hohen Zustimmungsraten für die AfD im Osten.

Man kann eine Familie versorgen

um 11:23 von Shuusui
"... sondern weil es in diesem Land legal und gewünscht ist, dass Löhne gezahlt werden, von denen man als Alleinverdiener keine Familie versorgen kann."

Es gibt in diesem Land (SPD sei Dank) einen Mindestlohn. Und mit dem Mindestlohn kann man durchaus eine Familie versorgen. Man muss natürlich auf die Einnahmen- und die Ausgabenseite schauen.

Das sage ich ganz bewusst als gut versorgter Beamter. Aber ich möchte mir dieses Land auch nicht dauernd madig machen lassen. Ich hoffe, das können Sie nachvollziehen.

Hart an der Grenze

um 11:23 von Shuusui:
"Aber Kinderfeindlichkeit ist Kernelement deutscher Politik, und ein schlechter Mensch, wer keinen reinen Zufall darin sieht, dass die beiden Länder mit der geringsten Geburtenrate der Welt, Deutschland und Japan, die beiden Verlierer des letzten Weltkrieges sind."

Ich fasse es nicht!
Ich empfinde eine solche Äußerung hart an der Grenze des guten Geschmacks und musste eben zweimal lesen. Und wenn andere das an der Grenze des Rassismus empfinden, können Sie sich auch nicht beschweren. Es ist ein Unding, sowas hier zu schreiben.

Falsches Thema

um 11:12 von naiver Positivdenker:
"Passt so natürlich gerade gar nicht ins Bild, wo das Volk doch momentan etwas unzufrieden ist mit dem was unsere Regierungsvertreter so tun (Ergebnis letzte Landtagswahlen).

Glauben Sie, dass die Landtage die Arbeitsmarktpolitik machen?

Also 2,85 Mio. ohne Arbeit,

Also 2,85 Mio. ohne Arbeit, plus H4, plus Flüchtlinge, plus Auf-Stocker macht?
Steuern zahlen nur die Fleißigen, alle anderen bringen ihre Gewinne legal und unversteuert ins Ausland.
Und für wen machen unsere Politiker was?
Natürlich für die die ihre Gewinne legal und unversteuert ins Ausland bringen dürfen.
Die können sich ja auch Lobbyvertreter in Berlin, Brüssel und sonst wo leisten, oder?!
Da gibt es auch mal 2 Mio. für Schröder von Maschmayer, so ganz legal nach deutschem Recht!!!!!
Oder Rednerhonorare von 25.000 die Stunde…..
Unsere Politiker lassen gerne auf unsere Kosten Statistiken erstellen, aber Änderungen gibt es wenn überhaupt von den Strippenziehern dieser Mar……….

Umgekehrt wäre mal interessant

Wie wäre es denn, wenn man die Quote mal versuchen würde andersherum zu ermitteln. Aufwändig ja, aber sicherlich aufschlussreich.
Man nehme alle in Deutschland gemeldeten Bürgerinnen und Bürger zwischen 18-67 Jahren-ziehe alle in Schule,Studium etc befindlichen ab, alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Selbstständige, Frührentener, Beamte, Pensionäre, EM-Rentner etc.
Nun würden in einer Statistik somit auch Hausfrauen die nicht als Arbeitslos gemeldet sind, es aber vom Prinzip her sind auftauchen, alle Minijobber, sich in irgendwelchen Maßnahmen zum beschönigen der Quote befindlichen etc.
Diese, zwar mit viel Aufwand, ermittelte Zahl würde sicherlich sehr sehr stark von den monatlich veröffentlichen Zahlen der Arbeitsagenturen abweichen.

11:40 von frosthorn

@KarlderKühne, 11:18

Die Arbeitslosenzahlen gehen rauf und runter, aber die Diäten unserer Abgeordneten steigen stetig. Still schweigend hat man sich wieder einen "kräftigen Schluck aus der Pulle" gegönnt. Der Duchschnittsrentner muss sich mit 50,-€ mehr begnügen und der Abgeordnete wird lediglich mit dem fünffachen belohnt. Ist doch gerecht oder?

Abgeordnetendiäten: nicht das Thema.
Durchschnittsrentner: nicht das Thema.

Ob es jetzt nachhaltigen Einfluss auf die Arbeitslosenzahlen hat, wenn Abgeordnete 50€ und Rentner 250@ mehr bekommen, ziehe ich mal in Zweifel.
///
*
*
Ich habe gar keinen Zweifel, das Ihr belehrender Post, nach Ihrer Logik, genauso am Thema vorbei ist.
*
Aber wenn zwei das Gleiche tun, ist es nicht Dasselbe?

Kann mir mal jemand

sagen,warum hier immer soviel Aufstand gemacht wird,wegen einer manipulierten Statistik?Das geht doch nun schon Jahre so.

11:23 von Shuusui: Alleinverdiener

"weil es in diesem Land legal und gewünscht ist, dass Löhne gezahlt werden, von denen man als Alleinverdiener keine Familie versorgen kann."

Damit eine Familie (4 Personen) mit nur einem Einkommen, das gleiche Geld zur Verfügung hat wie eine Familie, die von ALG II lebt, muss der Alleinverdiener mindestens 2500 Euro brutto verdienen.

Soll sich Arbeit lohnen, so muss der Bruttolohn schon deutlich höher liegen, denn wer arbeitet, hat auch Kosten, die mit der Arbeit zusammen hängen (Fahrtkosten usw.)

Wer weniger als 2500 brutto bekommt, sollte schon mal den ALG II Rechner bemühen und sehen ob er aufstocken kann.

Wenn schon, dann richtig fair

um 12:18 von KarlderKühne:
"Fairerweise sollte man auch sagen, das die Arbeitslosenquote in den östlichen Bundesländern nach über 25 Jahren deutscher Einheit noch immer fast doppelt so hoch ist, wie in den westlichen Bundesländern."

Warum sollten daran mehr die 25 Jahre nach der Wende schuld sein, das sie 40 Jahre SED-Regime davor?

was soll das?

Was soll denn diese Meldung?
Die offiziellen Arbeitslosenzahlen spiegeln alles Mögliche wieder, aber weder die aktuelle Anzahl der Arbeitslosen noch die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen in den letzten 10 Jahren. Das Einzige was man sagen kann ist, dass die schöngerech... - äh offizielle - Arbeitslosenzahl immer kleiner ist als die Tatsächliche.

@Emil66

Und genau das wäre falsch-die Abgeordnetenbezüge in Relation zu den unteren 30% der Bevölkerung zu stellen.
Der erste Gedanke bei rund 9.000€ Diätenhöhe für Bundestagsabgeordnete ist "wow". Wenn man sich dieses "Gehalt" nun aber einmal genauer ansieht, dann ist dies im Verhältnis zu Arbeitnehmern mit Spitzeneinkommen sogar verhältnismäßig wenig. Die Bundeskanzlerin verdient mit rund 16.000 zwar viel, aber als quasi Deutschlands Topmanagerin verhältnismäßig wenig. Und auch das Argument, das zu den Diäten kaum Kosten entstehen(Zuwendungen, Wohnraum, Dienstfahrzeug) zieht auch nicht, dies hat jedes private Vorstandmitglied eines Unternehmens auch.
Also warum immer diese Diätendiskussion? Bringt nix und ist in der Gesamtlage unwichtig. ( 630 MdB x 9.000€ x 12 Monate= rund 68 Mio. €). Dies ist dann sicherlich nicht der Betrag mit welchem großflächig soziale Probleme gelöst werden können.

Das Arbeitsamt sollte ehrlichen..

Das Arbeitsamt sollte ehrlichen Zahlen /Statistiken veröffentlichen das würde dann auch ein ganz anderes Bild über Deutschland Lokal sowie Global abgeben. Ehrliche Zahlen würden uns sagen das auch Deutschland seine Probleme mit der Arbeitslosigkeit hat! Warum werden z.B. Flüchtlinge die seit 1 bis 2 Jahren schon hier sind nicht als Arbeitslos angegeben? Oder sitzen Sie in Deutschkurse und man zählt Sie deshalb nicht dazu? Es geht doch nur um ein bisschen Wahrheit.

12:19 von Wir Sofa-Revoluzzer

"Das sage ich ganz bewusst als gut versorgter Beamter. Aber ich möchte mir dieses Land auch nicht dauernd madig machen lassen. Ich hoffe, das können Sie nachvollziehen."

Mir geht es auch wirklich nicht schlecht, ich meckere für andere!
Ich bin ein DQR 6er der auch noch im Alter gefragt ist, wenn sich das in den nächsten 9 Jahren nicht ändert bekomme ich eine gute Rente plus Betriebsrente…. Und das Häuschen ist dann auch bezahlt.
Was mir nicht passt ist das die Schere immer schneller immer weiter aufgeht.
Ich will keine Armen in der Nachbarschaft, ich will gar keine Armen in D.
Und wenn unsere Politiker ihren Job richtig machen würden hätten wir die auch nicht.

@13:11 von denkerundlenker

Das Arbeitsamt sollte ehrlichen Zahlen /Statistiken veröffentlichen...

Woran erkennen Sie eine ehrliche Statistik? Wenn diese Ihre Meinung bestätigt?. Die Bundesagentur veröffentlicht jede Menge Zahlen, auch zur Beschäftigung und zum Leistungsbezug von Migranten. Einfach auf die Homepage klicken und dort findet man alles. Das können Sie natürlich trotzdem noch anzweifeln, aber das ist ein Problem, das niemand ändern kann. Wer eine Quelle prinzipiell für unzuverlässig hält, der wird alle Infos aus dieser Quelle ablehnen.
Dass die Flüchtlinge irgendwann in der Statistik auftauchen werden ist kein Geheimnis. Aber solange das Verfahren nicht abgeschlossen ist, dürfen Sie nicht arbeiten und haben deshalb in einer Statistik der "Arbeitssuchenden" nix verloren. Dann müsste man auch alle Hausfrauen und -männer aufnehmen.

@12:57 von Erich78

Falsche Interpretation.
Von mir aus soll die Liebe Angie 32.000 pro Monat bekommen oder mehr.
Aber nicht dafür das der Dax hoch steht, es den Banken blendend geht und diese so wie die Wirtschaft auf unsere Kosten ihre Gewinne ins Ausland verlagern lassen…..
Diese sollen ihr Geld, wie immer es auch heißt bekommen weil es der Bevölkerung sehr gut geht.
Dafür werden diese gewählt.
Ich bin der größte Gönner dieser Welt, wenn es unter den (aus meiner Sicht) richtigen Vorzeichen geschieht.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Lüge

Bei mehr als 1Million neu Bürger und alles Fachkräfte, muss die Arbeitslosenzahl doch ansteigen.

@12:19 von Wir Sofa-Revoluzzer

"Es gibt in diesem Land (SPD sei Dank) einen Mindestlohn. Und mit dem Mindestlohn kann man durchaus eine Familie versorgen. Man muss natürlich auf die Einnahmen- und die Ausgabenseite schauen.

Das sage ich ganz bewusst als gut versorgter Beamter. Aber ich möchte mir dieses Land auch nicht dauernd madig machen lassen. Ich hoffe, das können Sie nachvollziehen."
#
#
Schön das gut versorgte Mitbürger 1.100 Euro (Mindestlohn/Netto) im Monat für eine Familie mit einem Kind als gut versorgt sehen.
Sie brauchen sich das Land nicht madig machen lassen, das machen Sie schon selbst.
Das mit der solidar Gemeinschaft in Deutschland ist schon lange Geschichte, auch Dank der SPD.

Wo sind die 1,5 Millionen Flüchtlinge

Die haben alle keine Arbeit. Achso, die steckt man hinterlistiger weise in ne andere Statistik. Tolle Regierung, Manipulierung.

@FlinDeadeye 16:45

Nur 123.000 "Umsiedler" sind Arbeitssuchend gemeldet,die wie sie richtig erwähnen,in ne gesonderte Statistik geführt werden.

Was nicht passt wird passend gemacht!!

Darstellung: