Kommentare

Es ist

einfach nicht zu glauben!!

Da fehlen mir die Worte...

Die Rente und die Grenze sind sicher Herr Blüm?

Alle, die in Richtung Mazedonische Grenze geflüchtet sind, hätten in sichere Unterkünfte in Griechenland unter kommen können. Sie möchten aber lieber weiter, nach Deutschland, wahrscheinlich der Sozialleistungen wegen. Sie sind also als Wirtschaftsflüchtlinge zu betrachten. Und jeder der ihnen bei dieser Flucht nach Mazedonien hilft, ist illegaler Flüchtlingshelfer.

Welches Recht?

Ich verstehe die Presse nicht mehr, die diese Zustände noch fördert. Sie nähern die Hoffnungen auf Grenzübertritt bei geschlossenen Grenzen. Unwürdig ist das, ganz zu Schweigen von den hygienischen Katastrophen und den ersten Toten. Sie müssen in richtige Unterkünfte. Die Bilder, wo Kinder durch ihre Eltern diesem Elend ausgesetzt sind, ist traurig.

Die Menschen können nicht mehr Tausende Kilometer nach Deutschland kommen und sich dann noch den Wohnort aussuchen. So sind die Gesetze.

In Griechenland und der Türkei wird auch keiner politisch verfolgt.

Abscheulich

Diese Aktion ist absolut abscheulich.
Menschen in Not wurden mißbraucht und ihr Leben gefährdet.

Die Verfasser der Flugblätter gehören ermittelt und hart bestraft.

Genauso abscheulich ist allerdings auch daß Verhalten unserer sogenannten "EU-Partner" sämtliche christlich-abendländischen Werte aus reinem Egoismus über Bord zuwerfen und entegen europäischer und internationaler Zusagen Menschen in Not im Stich zu lassen.

Gruß, zopf.

Die Frage ist richtig

Die Frage ist richtig gestellt und es ist wichtig diese zu beantworten. Durch die Flugblätter sollte es schon Hinweise geben, ebenso unter dem #marchofhope. Jetzt ist nur die Frage: wie sehr ist man interessiert an einer Aufklärung? Da habe ich nämlich meine Zweifel.

Mal kurz noch was zu den deutschen Journalisten, auch die des ÖR: wer von denen will mir was von Moral erzählen? Scheinbar sind spektakuläre Bilder wichtiger als die Menschen dort auch mal kurz zu informieren wie die Lage aktuell aussieht.

der herr von löwis....

berichtet um 12.00 in der TS von schrecklichen dingen,die den Flüchtlingen passiert sind....
OMG-man stelle sich vor,da übertreten "Flüchtlinge" angeleitet von "Helfern"illegal die grenze eines souveränen Staates und werden von der Polizei und Armee in Gewahrsam genommen....
sie wurden misshandelt,eine spanische Fernsehreportern ebenfalls und ich frage mich-was soll das???? hat nicht jeder Staat auf der Welt-wir natürlich ausgenommen-das recht und die Pflicht seine grenzen zu schützen!!!
herr löwis,bitte etwas mehr Objektivität in ihrer Berichterstattung....

Solange die Sätze: Wir

Solange die Sätze: Wir schaffen das, Es gibt keine Obergrenze, Es werden Sozialwohnungen gebaut..... nicht offiziell zurückgenommen wurden ( und zwar nur durch Frau Dr. Merkel persönlich ) werden wir solche Bilder sehen

Hier müssen alle Verantwortlichen

ausgemacht und zur Verantwortung gezogen werden. Die Presse muss hier unbedingt am Ball bleiben.
Es ist wirklich unfassbar, die Not der Flüchtlinge für eigene Zwecke auszunutzen. Dass die Flussüberquerung gefährlich ist, wurde von den Initiatoren billigend in Kauf genommen. Diese habe den Tod der 3 Flüchtlinge zu verantworten.
Ich bin der Meinung, dass es manchen Links-Aktivisten gar nicht darum geht, den Flüchtlingen zu helfen. Dies wird nur so getarnt. In Wahrheit wollen sie dem deutschen Staat Schaden zufügen.

das ist

illegaler Grenzübertritt und dies wird
eigentlich mit Gefängnis bestraft.
Die Helfer sind nichts anders als
Schleusser und gehören ebenfalls eingesperrt!

DREI MENSCHENLEBEN

gehen auf das Gewissen politischer Eiferer!!!

@zopf von 12:07 Ich bin, wenn

@zopf von 12:07 Ich bin, wenn auch sehr selten, hier ganz Ihrer Meinung. Nur kann man an Hand der Situation in GR oder auch auf Lampedusa sehr schön sehen das unsere "EU-Partner" nur Geschäftspartner sind und sich die europäischen Werte in Euro, Krone, Pfund usw. messen lassen. Innerhalb von 2 Monaten gerade mal etwas mehr als 800 Menschen von zugesagten 160000 auf die Staaten zu verteilen ist beschämend, zeigt aber den Zustand der EU, die wieder zur EWG werden sollte. Gruß

Menschen als Instrumente...

...zum Beweis, dass in Europa die Bösen sitzen denen man dringend Nachhilfe in Menschlichkeit erteilen müsse.

Die ersten Toten in den Migrantenlagern und das auf diese Weise, das passt wohl so jetzt doch nicht so ins Weltbild, unangenehm, oder?

Das Flugblatt

Dieses Flugblatt ruft doch offen zur Mißachtung der Souverenitäten und Unantastbarkeit eines jeden Staates auf.
Richtig ist, daß dann diese Staaten die Gesetze ihres Staates
schützen und verteidigen.
Was soll das Geschrei der Presse über unsegliche Szenen .
Die Presse sollte doch bei den Auswirkungen und deren Hintergründe bleiben und so ein unverfälschtes Bild erzeugen.

Traurige Wahrheit

Die Flüchtlingshelfer sind krimminell und haben mindestens drei Tote Migranten auf dem Gewissen. Ob diese Gutmenschen jetzt noch ruhig schlafen können? Ein Helfersyndrom mit tödlichen Folgen. Vielleicht sollte die mal alle zu einem Therapeuten?

Nicht aufzuhalten

Flüchtlinge, die nicht mehr geduldig vor einer Grenze ausharren, welche geschlossen wurde? Sie suchen sich alternative Wege notfalls in Massen und die Grenzen sind löchrig? Wer glaubt eigentlich, dass der Flüchtlingsstrom von der Türkei aufgehalten werden kann? Dies wird nur gelingen, wenn Maßnahmen ergriffen werden, deren Erwähnung man der AfD um die Ohren geschlagen hat. Wird man es hinnehmen, wenn jemand anderes dies tut?

Solche „Helfer“ gehören ins Gefängnis.

3 Menschen sind ertrunken, ich weiß nicht, was für Krankheiten sich die anderen im kalten Wasser geholt haben und ob sie vielleicht lebenslange Folgen davontragen werden. Asyl in Griechenland kann nicht schlimmer sein, als dieser Weg.

Wer auch immer diese Blätter verteilt hatte, machte sich strafbar, weil er wissentlich die Flüchtlinge den Gefahren ausgesetzt hatte. Dass die Armen nach jeden Strohhalm greifen, um ins „gelobte Land“ zu kommen müsste ihm klar sein.

Vielleicht waren es Schlepper, die bereits billigend in Kauf nehmen, dass Menschen im Mittelmeer ertrinken.

Wenn es aber „freiwillige Helfer“ waren (die Vermutung liegt nahe, denn es liefen welche mit und wurden verhaftet), dann waren es wohl verwöhnte Gören auf einem Selbstfindungstripp.

Es ist eine Sache Flüchtlinge über offene Grenzen im Auto mitzunehmen, wie es am Anfang war, und etwas anderes Menschen mit Kindern, Krankheiten und Verletzungen auf so einen abenteuerlichen Weg zu locken.

@12:13- Das Ende der Menschlichkeit

"...hat nicht jeder Staat auf der Welt-wir natürlich ausgenommen-das recht und die Pflicht seine grenzen zu schützen!!!
herr löwis,bitte etwas mehr Objektivität in ihrer Berichterstattung..."

Ihre Wahrnehmung ist erklärbar und ja, Grenzen dürfen "geschützt" werden. Es gab in Europa aber auch noch den Wert, dass das Leben das höchste Gut wäre, gerade weil dieses Europa einst auf dem Friedhof von Millionen Kriegs- und Verfolgungstoten der Weltkriege errichtet worden war.

Ihr Kommentar zeigt mir, dass dieser Grundwert nun bei vielen Menschen in Europa am Aussterben ist. Ich würde mir bei Ihren Kommentaren mehr (egoistischen) Weitblick und (egoistische) Einsicht wünschen.

Einen Satz aus dem meistgedrucktesten Buch der Welt möchte ich Ihnen noch mit auf Ihre Lebensbahn geben:

"Was der Mensch sät, das wird er ernten."

@ ingolfkberlin

"die wurden misshandelt,eine spanische Fernsehreportern ebenfalls und ich frage mich-was soll das???? hat nicht jeder Staat auf der Welt-wir natürlich ausgenommen-das recht und die Pflicht seine grenzen zu schützen!!!"

Richtig gewalt wird nur dann Eingesetzt um zu schützen und zwar in Duetschland immer nach Grundlage des Unmittelbaren Zwangs.
Das bedeutet eben nicht das ich Frauen und Kinder einem Waterboarding unterziehe wenn sie z.B. eine Grenze überschreiten oder auf sie schieße.
Sie können natürlich festgehalten werden, kann das die Polizei nicht leisten, muss man sich andere Lösungen einfallen lassen. Z.b.
Auf sie schießen fällt aus weil keine unmittelbare Gefahr für Leib und Leben ausgeht.
Ist das verständlich genug für den AFD wähler?

ja der gute norbert blüm

ein konservativer aus den zeiten der systemkonkurenz als der kapitalismus noch kreide gefressen hat. da sieht man wie sich die politische landschaft nach dem untergang des sozialismus nach rechts verschoben hat. der würde heute in der CDU keine karrie mehr machen können. trotz allen glaube ich nicht das er was mit dem flugblatt zu tun hat. wenn er es abstreitet schon garnnicht weils fürs lügen ist der mann menschlich zu anständig!

Die Interessenlage der Flugblattgestalter ist klar

sie wollten wieder eine Durchreise über die Balkanroute in Europas Norden ermöglichen.
„norbert Blüm“ sollte als Absender Deutschlands herhalten.
Daraus darf vermutet werden, dass die Aussage der Bundesregierung, Grenzschließungen hätten keine Wirkung, bezweifelt werden muss. Die Schlepper haben wohl Rückmeldungen erhalten, dass kein Interesse an ihrer Schleppdienstleistung besteht, wenn der Weitertransport nach Nordeuropa und Deutschland nicht mehr möglich ist. Unter diesem Gesichtspunkt erscheint auch die Türkeivereinbarung fragwürdig, weil von der Türkei übernommene, in Europa verteilte Kontingente sich wieder nach Einreise in ihre Lieblingsländer aufmachen werden und an dieser Reiseabsicht mit vertretbaren Mitteln nicht gehindert werden können.

Endlich mal klare Worte sprechen...

...die Grenzen sind zu!
Alle anderen Aussagen von Merkel furhren zu Kurzschlusshandlungen bei den Migranten.
Merkel hat diese Krise ausgeloest, jetzt sollte sie den Anstand haben diese auch zu beenden. Nur ein Satz: Die Grenzen sind geschlossen!!!
Der Gipfel mit der Tuerkei, denn sie ja auch im Alleingang gemacht hat, wuerde nur zu einer Aufschiebung der Krise fuehren und die ganze EU in ein Chaos stuerzen.

Empörung

Hier wird durch "Asylaktivisten" gelogen, getäuscht, gehetzt, Menschen werden für eigene Zwecke missbraucht, Menschenleben gefährdet.
Da bin ich ja mal auf die große Empörungswelle unserer etablierten Politiker und ihrer unterstützenden Medien gespannt.

Bitte um klare Aufklärung.

Fluchthelfer und vermutlich auch Medienvertreten - die einprägsame Bilder benötigen - haben hier einen Marsch organisiert um eine Grenze rechtswiderig zu übertreten.
Dabei sind drei Menschen umgekommen.

Aus meiner Sicht wurde diese Möglichkeit bei der Planung "billigend in Kauf genommen".
Wer (welche Staatsanwaltschaft?) wertet bei und das Foto und Bildmaterial aus um die Täter zu indentifizieren und ggf. vor ein deutsches Gericht (bei deutschen Staatsanghörigen) zu stellen?

Was sagt der immer presente Presserat?
Wo sind die Ethik Regeln unserer Medien?

Drei Menschleben

Nun hat Seehofer und die AFD ihre ersten Grenztoten, ist ja kein Brot mehr im Rest der EU da. Schande über Europa. Wann tritt Seehofer endlich zurück?

Eine gute Berichterstattung.

Eine gute Berichterstattung. Schön wäre es, nun heraus zu finden, wer die menschenverachtende Aktion gestartet hat und wer dahinter steckt.

@ Wikreuz 12:15

Ich glaube das hat sie nicht gewollt.

Aber unsere Medienvertreten, die gerne kleine Kinder, Mütter und Menschen vor Ort in Armut etc. zeigen - sollten sich mal äußern wer solche Bilder "inszeniert" hat!
Und ob das künftig so weiter gehen soll oder zu einer objektiven Berichterstattung zurück gekehrt wird.

Die Busse von dem Lager in bessere Quartiere werden von den Betroffenen jedenfalls nicht genutzt.

Flüchtlinge werden weiter zu uns kommen

Hier haben Unbekannte ein zynisches Spiel mit der Not betrieben. Flüchtlinge werden weiter zu uns kommen. Aber wo ist DEUTSCHLANDS MASTERPLAN FÜR DIE FLÜCHTLINGSKRISE? Flüchtlinge, die es nach Deutschland geschafft haben (unabhängig davon, ob man das gut findet oder nicht), müssen VOM ERSTEN TAG AN intensiv betreut werden, z B. mit SPRACHKURSEN. Es reicht nicht, studierte Germanisten mit Honoraren auf Hartz-IV-Niveau abzuspeisen, nur weil sie keine Spezialisten für Deutsch als Fremdsprache sind. Wer die Betreuer schlecht bezahlt, zeigt damit, daß er die Flüchtlingskrise nicht ernst nimmt. Vorträge in den Landssprachen wären wichtig, um über unsere Sitten und Gesetze aufzuklären. Davon höre ich nicht. Ohne MASTERPLAN machen wir radikale Parteien stark. Die Flüchtlingskrise wird uns Milliarden kosten. Dafür müssen die Großkonzerne wie IKEA oder VW endlich gerecht besteuert werden. Die Briefkastenfirmen in den Niederlanden müssen geschlossen werden.

12:37 von P.S.

Meine vollste Zustimmung.

@Thomas Wohlzufrieden "sozialleistungen"

das ist ein gängiges vorurteil was längst wiederlegt ist. die meisten kommen nach deutschland weil sie hoffen das es dort für jeden arbeit gibt. es war ja auch die bundesregierung die in der eurokrise immer verkündet hat das es allen in deutschland prima geht und die anderen länder sollen sich mal ein beispiel nehmen in südeuropa.
sowas wie ein sozialsystem ist den meisten flüchtlingen unbekannt und der antrieb sind tolle jobs und gute löhne was natürlich auch eine illussion ist.
das griechenland am ende ist und dort extreme massenarbeitslosigkeit herrscht hat sich aber auch bei jeden rumgesprochen darum sieht man dort keine zukunft.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@ klaus s

Schreiben sie es klar, auch wenn es einen roten Balken geben sollte:
Diese Toten sind mindestens von den Fluchthelfern, vielleicht auch von denen die "interessante" Bilder haben wollten zu vertreten!
Hier ist die Staatsanwaltschaft gefragt, falls deutsche Staatsbürger tätig waren.

Die Rente und die Grenze sind sicher Herr Blüm

@Thomas Wohlzufrieden: genau so ist es, danke. Unsere Politiker (auch EX) sind nur noch peinlich. Gruß

Ich hoffe die Journalisten

Ich hoffe die Journalisten und Aktivisten sind verhaftet worden und es erfolgt eine Anklage.
Diese Toten gehen auch auf das Konto der Sensationsreporter.

Bedauernswert

Die Angelegenheit auf dem Rücken von Flüchtlingen zu planen ist geschmacklos.

Die Flüchtlinge und Migranten in Idomeni sind in einer Notlage und haben ihre Prioritäten nicht an die Bedürfnisse ihrer mitreisenden Kinder angepasst. Viele reagieren da mit Verständnis, viele mit Kopfschütteln. Die Lage ist unabhängig davon bedauernswert.

Es gibt eine Reihe von Vorhaltungen die sich deutsche Politiker im Umgang mit europäischen Partnern in der Flüchtlingspolitik gefallen lassen müssen. Diese These oder der Widerspruch ist auch keine Lösung für die Betroffenen. Da sich Griechenland aber nicht in unserem unmittelbaren Einflussbereich befindet, kann Hilfe vor Ort angeboten werden. Das wäre wenig überheblich oder anmaßend.

'Schlepper-Nepper-Bauerfänger'

In einem Haus des kleinen Orts Idomeni gibt es nach versch. Presseberichten auch eine Schleuserzentrale. Dort finden sich ständig Flüchtlinge ein u. werden dann, sobald man sich handelseinig geworden ist, in kleinen Gruppen von ca. 5 Personen auf sicheren Wegen weitergeschleust. Die griechische Polizei kennt den Treff in Idomeni und sieht weg. Soweit auch nur zum angeblichen 'Kampf gegen die kriminellen Schleuser', wovon auch deutsche Politiker schwatzen.

Am 15. März 2016

Ich bin völlig Ihrer Meinung. Gruß.

Zitat Kommentar ARD:

""Aber es nicht unwahrscheinlich, dass es deutsche Aktivisten waren, die den Zettel gedruckt haben.""

Es ist meiner Meinung nach auch nicht sonderlich unwahrscheinlich das jemand von der deutschen oder internationalen Presse diesen Flyer in Umlauf gebracht hat, weil er nicht mehr in Schlamm und Regen auf späktakuläre Bilder warten wollte.

Wenn ich mir die Bilder anschaue sieht man auf jedem Bild eine menge Fotografen. Und das obwohl ganz sicher jeder mit einem Apparat darauf geachtet hat diese nicht so ins "Bild" zu bekommen.

Kommt nur mir das wie ein "Big Brother" für Flüchtlinge vor?
Auch die Tagesschau hat die Berichte darüber seit 2 Tagen als "Aufmacher". Jetzt nachdem die reisserischen Fotos und Berichte "von gestern" sind wird groß Betroffenheit geheuchelt. Da fehlen mir echt die Worte.

"....ARD-Korrespondent Julian

"....ARD-Korrespondent Julian von Löwis in der tagesschau. Die Menschen seien in Mazedonien durch die Armee eingekesselt und teils geschlagen und getreten worden."
#
#
Viele Journalisten vor Ort und jeder Flüchtling hat ein Smartphone dabei. Es sollte also möglich sein diese vorwürfe mit Bild oder Filmmaterial zu belegen.

Zeit für Recherche

Diese Aktion wäre doch trefflich einmal eine Nachricht gewesen, bei der man sich Zeit für eine Recherche der Hintergründe hätte nehmen können.
Aber hier war die Presse schnell mit einer zeitnahen Berichterstattung.
Und nun kommt heraus, das Ganze war eine Provokation.

Unfassbar...

Es ist wirklich unfassbar, dass diese vermeintlichen Weltverbesserer, die diese Flugblätter verteilt haben und dann noch als Fluchthelfer über Landesgrenzen hinweg tätig sind, ernsthaft glauben hier "Gutes" zu tun.
Das ganze ist nichts als Schleusertum und falsch verstandene Nächstenliebe!!
Statt die Leute in sichere Auffanglager in Griechenland bringen zu lassen, beteiligen Sie sich an illegalen Grenzübertritten, Schleusertum und zig anderen Straftatbeständen.
Ehre, wem Ehre als echter Helfer gebührt.
Doch so etwas ist linksradikale Politik auf dem Rücken derer, die derzeit echte Hilfe und keine falschen Versprechen gebrauchen können!
Moralisch verwerflich und menschenverachtend.

@ Arches - 12.44h

"Nun hat Seehofer und die AFD ihre ersten Grenztoten"

Hab ich was verpasst? Haben Seehofer und die AFD am Bahnhof mit Blumen gewinkt und geklatscht? Ich glaube nicht.

Bevor man so einen Mist verzapft, sollt man erst mal nachdenken, wer Idomeni etc. überhaupt möglich gemacht hat.

Egal ...

... ob die Flugblätter nun von Schleusern gedruckt wurden, die Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Stelle der Grenze lenken wollten, während sie zahlende Reisende an einer anderen Stelle über die Grenze schaffen wollten, oder ob fanatische, um nicht zu sagen kriminelle Flüchtlings"helfer" jeden Skrupel verloren haben oder ob sensationsgeile Reporter neue Bilder brauchten ....
.
Die Medienwirksamkeit ist beeindruckend.

Ihre Verantwortung Frau Merkel

In Griechenland gibt es mittlerweile gute Unterkünfte für die Migranten. Warum werden sie nicht bezogen, vor allem von Frauen und Kindern? Diese Situation ist hauptsächlich der deutschen Politik geschuldet, die den Menschen immer noch vorgaukelt, sie können alle nach Deutschland kommen. So wie Donald Tusk sehr verantwortungsvoll vor die Medien getreten ist um die Menschen zu warnen, sich gar nicht erst auf den Weg zu machen, hätte Frau Merkel schon lange dazu die Pflicht gehabt. Sie richtet m.E. immer größeren Schaden an zu Lasten dieser Menschen und natürlich für Deutschland und seine Menschen.

Falsche Anklage

Angeklagt gehören nicht die Aktivisten, die den verzweifelten Flüchtlingen helfen wollen, sei es auch manchmal mit untauglichen Mitteln.
Angeklagt gehören wir, die wir uns hämisch darüber freuen, dass die Balkan-Route zu ist, dass die Verzweifelten einfach abblitzen und im Regen stehen. Angeklagt gehören wir gelangweilte und frustrierte Westeuropäer wegen unterlassener Hilfeleistung und fehlender Menschlichkeit.

abscheulich mit den Gefühlen der Menschen zu spielen

es waren auch Journalisten dabei. Welche Rolle hat hier die Presse gespielt? Die sich damit zu Handlangern der Aktivisten macht.
Aufklärung erbeten.
Was geht in den Kopf von Menschen vor die Kinder durch einen Fluss tragen, obwohl sie in gr. Lagern im Landesinneren bleiben können? Die Grenze bleibt zu muss die Aussage sein. Es ist das Recht der Balkanstaaten und der anderen EU-Länder besser vor Ort zu helfen als hier . Frau M. kann die Leute ja an der Grenze abholen. Die Situation ist ebenso wie 2015. Damals wollten die Leute weder in Ungarn bleiben noch sich dort registrieren lassen sondern nach D. Genau wie jetzt. Schon vergessen?

14000 Menschen in Idomeni

Das wäre ein großes Flüchtlingslager.
Warum sieht man dann immer die gleiche Perspektive mit nur wenigen Zelten, die allenfalls für ein paar hundert Flüchtlinge reichen?
---
Jeder der schon mal auf einem größeren Rockfestival war, oder an einem Volkswandertag teilnahm, der weiß wie so was aussehen müßte.
---
Ist es am Ende nur die so erworbene karrierefördernde Prominenz der Jungreporter, die sie in dieser Weise weitermachen läßt?
Sicher gibt es da noch Erwartungen der Mutteranstalten in Gestalt der Leitwolfjournalisten beim ÖR, die so anders selektieren als der unternehmerisch bestimmte Journalismus, dennoch muß Widerspruchsfreier berichtet werden.

@12:46 von Dr. Lienhard Wawrzyn

>>
Flüchtlinge werden weiter zu uns kommen
<<

... nur wenn wir das zulassen.

>>
Aber wo ist DEUTSCHLANDS MASTERPLAN FÜR DIE FLÜCHTLINGSKRISE?
<<

Es gibt keinen. Wie auch, den meisten Migrationswilligen geht es nun mal nicht nur um körperliche Unversehrtheit geht sondern meistens um ein besseres Leben. Es gibt aber keinen 'Masterplan' gegen Armut.

>>
Flüchtlinge, die es nach Deutschland geschafft haben (unabhängig davon, ob man das gut findet oder nicht), müssen VOM ERSTEN TAG AN intensiv betreut werden, z B. mit SPRACHKURSEN.
<<

Falsch, Flüchtlinge sind laut Gesetz TEMPORÄR in Deutschland, da braucht man nicht Milliarden über Milliarden in Sprachkurse zu stecken.

>>
Wer die Betreuer schlecht bezahlt, zeigt damit, daß er die Flüchtlingskrise nicht ernst nimmt.
<<

Hört sich irgendwie nach Werbung in eigener Sache an.

Norbert Blüm

Ich glaube Herrn Blüm gern, daß er die Flugblätter nicht "initiiert" hat.
Aber lieber wäre mir gewesen, er hätte erklären können,dass er mit ihnen garnichts zu tun hatte.

Was wollte er eigentlich dort eine Nacht im Zelt , umringt von Reportern?

Genug Aufmerksamkeit in der Welt hatte das schlammige Lager lange schon vor seinem Auftr itt dort.

12:48 von ernst_thälmann Sozialleistungen

Zitat: "sowas wie ein sozialsystem ist den meisten flüchtlingen unbekannt und der antrieb sind tolle jobs und gute löhne was natürlich auch eine illussion ist.
das griechenland am ende ist und dort extreme massenarbeitslosigkeit herrscht hat sich aber auch bei jeden rumgesprochen darum sieht man dort keine zukunft."

Aha, Massenarbeitslosigkeit hat sich be jedem rumgesprochen - Sozialleistungen nicht.

Glauben sie das selbst, was sie gesagt haben?

Ich kann mich Thomas Wohlzufrieden anschließen: Diese Herrschaften wissen GENAU um die Sozialleistungen in Deutschland! Dass man ihnen auch Versprechungen gemacht hat bezüglich Arbeit, eigenes Haus, Auto stelle ich nicht in Abrede. (Ägypten bspw. wurde sogar über TV ausgestrahlt)

Wer aber über die Verhältnisse Massenarbeitslosigkeit Kenntnisse haben soll, der weiß auch, dass es in Deutschland Massenarbeitslosigkeit gibt.

Insofern passt ihre Aussage nicht ganz zusammen.

Die ganze Flüchtlingebewegung wird gesteuert!!!

Ekelhaft, die Meute der Photographen

die am makedonischen Ufer stehend die Flüchtlinge im Kampf mit dem kalten Wasser und dem rutschigen Untergrund photographieren und denen es offensichtlich gar nicht dramatisch genug zugehen kann.

Die Frage nach den Hintermännern dieser unsinnigen und gefährlichen Aktion, die wohl doch eine unerfreulich hohe Anzahl verletzter Menschen gekostet hat, ist für mich mit diesen Filmsequenzen der TS bereits beantwortet.

Das war vorbereitet, gewollt, unter bewußter Inkaufnahme der Verletzten, geschuldet der Sensationsgier der Presse.

Ich hoffe Makedonien hat die Pressevertreter und die 'Fluchthelfer' in polizeilichen Gewahrsam genommen und schafft an dieser Stelle Aufklärung!

@Um 12:44 von Arches

"Nun hat Seehofer und die AFD ihre ersten Grenztoten"
Das ist geistige Brandstiftung und hat hier nichts verloren!

Arches - 12.44

@RA _Le: Ganz Ihrer Meinung, gestern hat sogar jemand gepostet: "Das sind Faymann's Tote", ich kann mich nicht erinnern, dass Herr Faymann jemals eingeladen hat. Danke

Verdächtigungen

Ich bin erstaunt, wie alle möglichen Foristen es schaffen, diese verbrecherische Aktion mit dem Flugblatt ihrem jeweiligen Privatfeind anzudichten. Was kann man hier nicht alles lesen? Von "linken Aktivisten" bis hin zu "AfD und Seehofer" werden hier die Schuldigen geortet.
Was mich erschreckt ist die Tatsache, dass die Flüchtlinge offensichtlich so verzweifelt und andererseits so verbohrt sind, dass sie sich auf so eine Aktion einlassen. Da werden Kinder, Alte und Lahme durch einen kalten, reißenden Fluss gezerrt um dem vermeintlichen Paradies näherzukommen.
Ich frage mich, wie wahrscheinlich vor diesem Hintergrund eine "europäische Lösung" sein kann. Ich kann mir nicht vorstellen, dass einer dieser Menschen, wenn er z.B. einen Kontingentplatz in Bulgarien zugewiesen bekäme, dort auch bliebe. Weil Asyl in Bulgarien beantragen könnte jeder jetzt auch schon zu Fuß von der Türkei aus. Ohne Schlauchboot, ohne Indomeni.

drei Tote

Die drei Toten sind zu einem anderen Zeitpunkt gefunden worden. Ob die gleichen Helfer und Journalisten dabei anwesend waren ist unbekannt.
Einige Fluchthelfer und Journalisten wurden aufgegriffen. Vielleicht ist es rechtlich möglich Informationen über die Organisatoren zu erhalten.

Damit es nicht wieder 15 Jahre in Vergessenheit gerät eine Zitat von Johannes Rau aus 2001:
"...Den Angaben der FAO zufolge 24.000 Hungertote jeden Tag - das bedeutet, dass eine Stadt wie Bonn innerhalb von 14 Tagen ausgestorben wäre. Diese Zahlen sind alarmierend, aber man liest und hört wenig darüber. Oder man hört darüber hinweg. Das hat einen einfachen Grund: Das Normale und Alltägliche ist für die Medien uninteressant. Offenbar haben wir uns daran gewöhnt, dass jeden Tag 18.000 Kinder unter fünf Jahren verhungern. Aber das ist nicht normal. Das ist auch kein Schicksal. Das können wir ändern."

ingolfkberlin, 12:13

||sie wurden misshandelt,eine spanische Fernsehreportern ebenfalls und ich frage mich-was soll das???? hat nicht jeder Staat auf der Welt-wir natürlich ausgenommen-das recht und die Pflicht seine grenzen zu schützen!!!||

Und ich frage Sie: Was hat Misshandlung mit dem Grenzschutz zu tun?

Die Migranten sollten keine von GR bereit gestellten Busse betreten um in befestigte Lager nach Athen gebracht zu werden.
Stattdessen haben haben die selbsternannten "Helfer" nun Tote auf dem Gewissen. Sind sie nun zufrieden?
Bloss um ein paar Selfies in die Medien zu bekommen werden Menschenleben unnötig gefährdet.
Diese "Flugblatt-Aktion" endete tödlich, hoffentlich werden die Verantwortlichen sich vor Gericht verantworten müssen.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Illegaler Grenzübertritt Vergleich USA

In den USA drohen bei einem illegalen Grenzübertritt, sofern er wiederholt auftritt, teilweise bis zu 20 Jahre Haft.

@ 12:07 von zopf

dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Danke dafür!

Gruß
HUPs

nach Norden

Die Aufteilung ist gescheitert. Wenn man so Viele "aufteilen"
würde, werden Diese das nicht zulassen wegen des Sozialgefälles in der EU .Warum wollen denn Alle in die wohlhabenden Staaten?
Es ist ein Quatsch, von einer europäischen Lösung zu reden.
Das weiß auch die BK ganz genau aber sie hält beinhart ihren Kurs.
Nie und nimmer werden sich die Flüchtlinge ins Erdoganland zurückführen lassen.
es soll ja Alles "freiwillig" geschehen.

"Rücksichtslos

und zynisch" .....kann mich da nur dem Komentar von Herrn Landmesser anschließen......

umfassende Information ...

...Gibt es eigentlich auch Reporter in den trockenen und weiter südlich gelegenen Flüchtlingslagern?

13:36 von Zonen-Gaby

"Angeklagt gehören wir gelangweilte und frustrierte Westeuropäer wegen unterlassener Hilfeleistung und fehlender Menschlichkeit."

Angeklagt gehören diejenigen die diese immer weiter mit falschen Versprechungen locken.
Vor kurzem im TV.
Eine kompetente Frau /Nachrichtensprecherin hat sich mal mit einigen Immigranten zusammengesetzt und versucht herauszufinden welche Ziele diese haben und über welche Voraussetzungen diese verfügen.
Als diesen erklärt wurde das man hier mit 2 starken Armen nicht weit kommt, sondern für alles Zertifikate braucht, Ausbildungen, gutes Deutsch UND Englisch usw. wurden die Gesichter der Herren immer länger.
Was glauben eigentlich unsere Sozialromantiker was diese in naher Zukunft frustrierten 2,? Mio. hier anstellen wenn diese mitbekommen wie sie von Angela belogen wurden?

Ich sach nur viel Spaß.

@Um 12:49 von Ackerschnacker

Auch dieser Vorfall ist in meinen Augen einer gewissen Frau Merkel anzulasten, die durch unüberlegte und irrationale Aussagen im vergangenen Jahr diese Welle erst ins Rollen brachte.
Ich bin fest der Überzeugung, dass einige Sensationsreporter ein paar hundert Euro locker gemacht haben. Was wird nicht alles getan für ein bisschen Quote? Man erinnere sich nur an die ungarische Kamerafrau im letzten Jahr...

Kein Plan B, aber A2 könnte funktionieren

Frau Dr. Merkel,
wann werden Sie handeln? Können Sie noch handeln, oder reden Sie nur noch?! Stoppen Sie diesen Wahnsinn bevor die Situation völlig entgleitet. Tritte und Einkesseln sind nur der Anfang, irgendwann wird geschossen werden, weil die Masse anders nicht aufzuhalten ist.

Illegale Grenzstürmung als

Illegale Grenzstürmung

als zynisches Erpresserspiel, initiiert durch ein dubioses Flugblatt.. was kommt als Nächstes?

@Zopf- dass wir uns mal einig sind, auch schön!

Da werden Menschen durch Journalisten und "Helfer" in lebensgefährliche Situationen getrieben und die ersten Toten "billigend in Kauf genommen". Um was ging es hier den Initiatoren? Beweisen, dass Grenzschließungen nicht funktionieren?

Noch dramatischere Bilder? Noch mehr "Druck" aufbauen, wie es unlängst ein Reporter formulierte?

@ nemesis77 12:29

„Innerhalb von 2 Monaten gerade mal etwas mehr als 800 Menschen von zugesagten 160000 auf die Staaten zu verteilen ist beschämend,….“
„ Ja, wo laufen sie denn“, möchte man fast mit Loriot sagen.
Glauben Sie ernsthaft, diese ominösen 160.000 Menschen warten irgendwo in einem Lager (?) geduldig auf ihre Verteilung?
Dann glauben sie bestimmt auch, dass die berühmt / berüchtigten Lampedusa-Flüchtlinge noch in Italien sind…? Selten so gelacht.
Natürlich sind die Flüchtlinge von damals längst durchgewinkt worden ( höchst
effektive Maßnahme!) und alle sind wohlbehalten in Österreich, in Deutschland und in Schweden angekommen.
Alles klar?

Flugblatt-Aktion

Wer die Aktion gesteuert hat, wird zwar in der Überschrift als Frage aufgeworfen, aber im Artikel nicht beantwortet. Also wer könnte es gewesen sein?

Es könnte gut gemeint, aber nicht durchdurchdacht gewesen sein.

Es könnten Griechen sein, die die Flüchtlinge nicht in "ihrem" Land haben wollten.

Es könnten Rechte Spinner gewesen sein, die die Flüchtlinge ja sehr gerne kriminalisieren.

Letzteres scheint mir am wahrscheinlichsten zu sein, so nach dem Motto, seht haben wir doch immer gesagt, dass die Grenzen gegen Flüchtlinge geschützt werden müssen. Sehr perfide ist das.

@ 12:27 von ladycat

"Ich bin der Meinung, dass es manchen Links-Aktivisten gar nicht darum geht, den Flüchtlingen zu helfen. Dies wird nur so getarnt. In Wahrheit wollen sie dem deutschen Staat Schaden zufügen."

Entschuldigung, aber ganz unladylike ausgedrückt, das was Sie da als Schlußsatz sagen ist ein Schmarren!!!

Wenn man allerdings Inhumanität und asoziales Verhalten zur Norm und der "deutschen Leitkultur" erheben will ist einem offensichtlich jedes Mittel recht!

Berlin-er, 13:30

Zustimmung!

Das jedoch verstehe ich nicht:

Was soll daran "linksradikal" oder überhaupt "links" sein?

den behörden sollte es doch

ein leichtes sein, diese sog. helfer und die filmenden medienleute ausfindig zu machen.

Würden sich die Balkanländer nicht so menschenfeindlich stur

Würden sich die Balkanländer nicht so menschenfeindlich und stur verhalten, hätte es so eine Aktion gar nicht geben müssen.

Die Forderung steht schon seit langer Zeit im Raum: Die Flüchtlinge brauchen legale Wege um nach Europa einreisen zu können. Und sie brauchen legale Wege sich innerhalb von Europa zu bewegen, damit sie ihr verbrieftes Grundrecht lt. Genfer Flüchtlingskonvention einen Asylantrag im Land ihrer Wahl zu stellen auch wahrnehmen können.

@kommentator_02 - 13.49h

"Was hat Misshandlung mit dem Grenzschutz zu tun?"

Mit Sicherheit nichts, da haben Sie vollkommen recht.

Aber: Wurden sie wirklich misshandelt? Wer kann das wirklich bezeugen? In der momentanen Situation wird viel geschrieben, nur um alle "Grenzschützer" (damit sind nicht nur die Soldaten, sondern auch die entsprechenden Länder gemeint) in ein schlechtes Licht zu rücken und die "Flüchtlinge" als bemitleidungswürdig hinzustellen.

Wie gesagt, wenn das nachweisbar ist, dann sollte man die Soldaten zur Rechenschaft ziehen. Aber ob es das ist ..... ?

Vielleicht

Man sollte sich vielleicht die Mühe machen und die linken, freiwilligen Helfer, aus aller Herren Länder, dazu befragen.
Sie waren ja im Fluss und rund herum zahlreich vertreten und gaben gerne Interviews.
Ich wette, die könnten dazu vielleicht Auskunft geben.....wen sie denn wollten.

Grenze bleibt zu

Die Grenze muss geschlossen bleiben.
Das ist im ersten Schritt tragisch, aber ein Signal an den Rest der Welt

"Hier ist zu"

Natürlich müssen diese Täter bestraft werden die falsche Hoffnungen machen.
Vor allem wenn das ganze so tragisch endet.

ähhhhh, 13:50

||Selbsternannte Linke "Flüchtling"shelfer||

Wissen Sie mehr als wir Anderen? Haben Sie die Verantwortlichen vor Ort persönlich ermittelt?

@ingolfkberlin

Bin der gleichen Meinung.

Interessant ist auch: VOR der Grenze sind es "Flüchtlinge", NACH der Grenze "Migranten". Deutscher Qualitätsjournalismus auf höchsten Niveau ...

Selbstkritik

Ich hoffe doch, dass die anwesenden Journalisten nicht die Hilfeleistung unterlassen haben, zu der sie verpflichtet waren.

@Smileyplus

"Endlich mal klare Worte sprechen... die Grenzen sind zu!"

Richtig!
Man braucht auch nicht sprechen - Flugblätter reichen völlig aus!

Mitverantwortung

Wenn wir davon ausgehen, dass viele Menschen im Fluchtlingslager Idomeni nach Deutschland wollen, dann hat unsere Regierung eine Mitverantwortung an dieser Tragödie. Aber leider dreht sich unserer Chefin wie das Fähnchen im Winde und regelt in Wirklichkeit gar nichts. Und was soll der Besuch von Norbert Blüm bewirken? Damit er uns in den Talkshows erzählt, was für böse Menschen wir alle sind, weil wir nicht geholfen haben? Nein, auch die Flüchtlinge haben Verantwortung. Ihnen wird in Griechenland Hilfe angeboten, die sie scheinbar nicht annehmen wollen.

Auf Aufklärung warten und nicht vorverurteilen!

Es mag manchen hier schwer fallen, weil sie den öffentlichen Medien ja nicht trauen und diesen Dampf auch regelmäßig hier ablassen. Aber vielleicht sollte man doch die Aufklärung abwarten, wer hinter der Aktion stand. Völlig undenkbar wäre ja nicht, dass hier mal die Bilder geliefert werden sollten, die manchen hier fehlen: Die Bilder die Flüchtlingen in weiter entfernten Lagern zeigen, dass die Route nach Europa dich ist. Dass die Aktion ausgerechnet nach Norbert Blüm benannt wurde, muss einen zumindest misstrauisch werden lassen. Hier sind womöglich auch Spalter unterwegs, die ganze andere Interessen verfolgen, als es hier vielen Kommentatoren lieb wäre.

Wer wirklich dahinter steht, muss angeklagt werden - von Gerichten, wenn möglich.

@12:25 von Wikreuz

"Solange die Sätze: Wir schaffen das, Es gibt keine Obergrenze, Es werden Sozialwohnungen gebaut..... nicht offiziell zurückgenommen wurden ( und zwar nur durch Frau Dr. Merkel persönlich ) werden wir solche Bilder sehen"

Mit Ihrem Kommentar haben Sie vollkommen recht!
Die "Flüchtlinge" brauchen eine klare Ansage von Merkel, sonst hört der Zustrom nie auf!
Gruß
Tedd

Die Presse ist Teil des

Die Presse ist Teil des Problems.
Die Jagd nach dem "besten" Bild!

@Crefeldinjo

"Ihnen wird in Griechenland Hilfe angeboten, die sie scheinbar nicht annehmen wollen."

Wie soll das eigentlich Griechenland finanzieren? Schonmal daran gedacht?

Ich meine war nicht Griechenlands Finanzen vor ca 12 Monaten ein ganz großes Thema?

Aber ich lebe ja nur in einem Bundesland in welches 48.000 Flüchtlinge verteilt wurden, von denen sind aber nur noch 25.000 da.
Und dennoch ist unser Ministerpräsident damit völlig überfordert. Die Menschen im Land übrigends auch, nicht anders kann man eine Zustimmung für die AfD von 24,4% erklären.

Ja die Menschen sind schlicht überfordert, merkt man am besten daran das Ereignisse de 12 Monate her sind schlicht in Vergessenheit geraten.

14:28 von DerZeitgeist & @ 12:42 von Smileyplus

Zitat: ""Endlich mal klare Worte sprechen... die Grenzen sind zu!"

Richtig!
Man braucht auch nicht sprechen - Flugblätter reichen völlig aus!"

Und dann ?

Gehen die Flüchtlinge dann wieder nach Hause ?

Bisher sehe ich als Auswirkung geschloßener Grenzen lediglich folgendes: Einen Rückstau, tausende Menschen in Not, Menschen die versuchen diese geschloßene Grenze zu überwinden, auch wenn sie dabei ihr Leben riskieren und mindestens drei Menschen die bei diesem Versuch ihr Leben verloren haben.

Problemlösung würde ich das nicht nennen.

Gruß, zopf.

@ boris 1945

"Es könnten Rechte Spinner gewesen sein, die die Flüchtlinge ja sehr gerne kriminalisieren.

Letzteres scheint mir am wahrscheinlichsten zu sein, so nach dem Motto, seht haben wir doch immer gesagt, dass die Grenzen gegen Flüchtlinge geschützt werden müssen. Sehr perfide ist das."

soso und die rechten Spinner haben dann noch ca. 50 Journalisten und 20 linke Dreadlocksträger inspiriert ihrem Willen zu folgen...
Glückwunsch an ihre Phantasie...

vielleicht sind es aber doch linke Spinner, die vermeintlichen Flüchtlingen helfen wollten ?

Eklig ist das sensationlüsterne Reporter mit in den Fluten stehen und selbst Quadrocopter zum Einsatz kommen, die das alles filmen!!!
Nochmals keiner dieser Migranten flieht vor irgeneiner Bedrohung in Griechenland, es stehen sogar Busse kostenfrei zur Verfügung um in sichere warme Orte zu gelangen, wo selbst Essen und Getränke zur Verfügung stehen alles kostenlos....
Hier werden Bilder für die Medien produziert um Gewinne und Schlagzeilen zu kreieren.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@toto96

Nein, das ist keine Fantasie des von Ihnen Angesprochenen. Das ist seine feste Meinung. Wenn Sie seine Aussagen über einen längeren Zeitraum verfolgen, ist das nicht zu übersehen.

Macht sich die Presse zum Gehilfen?

Die Flüchtlinge werfen auch Steine, sind gewaltbereit, reißen Zäune nieder, brechen mit Gewalt durch.
Dies wird im TV nicht oder nur selten gezeigt, aber die Schrammen, die Verletzungen, die nicht ausbleiben, werden dann medial den jeweiligen Staatsgewalten unter geschoben, die nur ihrem Sicherheitsauftrag nachkommen.
Die eigenen Grenzen schützen eine der größten Hoheitsaufgaben des Militärs, der Polizei, der staatlichen Grenzschützer.
Nuancen der Unterstellungen, kann auch bei der ZDF Berichtserstattung nicht mehr unterschlagen machen, bis hin zur medialen Tete, für Sensationsaufnahmen, für die Verunglimpfung.
In jedem Fall kontraproduktiv und die schwersten Verstöße gegen einen Kodex, gegen eine freie Presse, zum Schaden des Gesamten.
Wie lautet der Auftrag vor Ort, wer kontrolliert, gehört auf die Tagesordnung der Verantwortlichen hier in Deutschland, in Mainz z.B. Thomas Bellut vom ZDF und die von der ARD, der jeweiligen Ländersender.

Erpressung

Ich finde es falsch von den Leuten, die ihre Zielländer aussuchen wollen. Diese ganze Aktion ist reine Erpressung und ein Ausdruck derer Mentalität und derer Rechtsempfindungskultur.

Was für eine Schmierenkommödie

Da ist eine Horde irrer "Helfer" und eine sensationsgeile Bande von Reportern, die mit Elendsbildern ihren Profit machen wollen.

Wann sagt Merkel endlich, dass die Grenzen zu sind?

Wann hört die Presse (ich möchte jetzt nicht das bösen Wort sagen, welches mir einfällt) endlich auf, Menschen die sich weigern in ordentliche Unterkünfte zu gehen und die bereits in einem sicheren Land sind, als arme Flüchtlinge zu bezeichen?

Warum läuft eine Meute von Reportern mit Kamera dort rum um Sensationsbilder zu machen, aber niemand von diesen Heuchlern sagt den Menschen dass die Grenzen endgültig zu sind.

Mich k.....zt diese Heuchelei in den Medien nur noch an.

Ich würde mir wünschen

das Mazedonien die neteiligten Journalisten und die dazugehörigen "Asylaktivisten" in den Knast werfen. Und die Anglake sollte heißen: Fahrlässige Tötung. Denn die haben die Toten auf dem Gewissen.

Ich kann mir schon

Ich kann mir schon vorstellen, was sich diese Leute vom Kommando Norbert Blüm denken:
Wären es nur ein paar Tausend mehr gewesen, die mitlaufen, dann hätte es auch geklappt und Mazedonien sich nicht getraut, die alle aufzuhalten.

Einsicht, nach sowas bei so Leuten?

Eher nicht. Nächtes mal muß man es halt besser organisieren...

Schlepper, europäische Aktivisten, arabische Aktivisten oder oder - egal wer diesen Flyer in Umlauf gebracht hat, es ist ein Fall für die Strafverfolgung.
Und ich erwarte auch, daß entsprechende Staatsanwälte aktiv werden.

Shantuma, 16:17

||@Crefeldinjo "Ihnen wird in Griechenland Hilfe angeboten, die sie scheinbar nicht annehmen wollen."
Wie soll das eigentlich Griechenland finanzieren? Schonmal daran gedacht?||
Es WIRD den Menschen in Idomeni von Griechenland schon länger angeboten, in andere Lager umzuziehen; das IST bereits finanziert.

||Aber ich lebe ja nur in einem Bundesland in welches 48.000 Flüchtlinge verteilt wurden, von denen sind aber nur noch 25.000 da.
Und dennoch ist unser Ministerpräsident damit völlig überfordert. Die Menschen im Land übrigends auch||
Wie können Menschen in einem Bundesland von 25 000 Flüchtlingen überfordert sein - die bekommen sie ja, statistisch betrachtet, gar nicht zu sehen!

toto96, 16:32

||linke Dreadlocksträger||

Interessanter Pseudo-Kausalzusammenhang.

Weitere Vorurteils-Varianten:
* ungepflegte Dreadlocksträger
* Reggae-liebende Dreadlocksträger
* kiffende Dreadlocksträger
* vaterlandsverratende Dreadlocksträger
und viele mehr, denken Sie mal selbst nach.

Gestern wurden kritische Kommentare gesperrt!

Journalismus scheint ein schmutziges Geschäft zu sein. Wenn man sieht, dass Journalisten Menschen nur für ein paar Bilder in den Tod treiben.

Es soll auch ein Journalist des BR dabei gewesen sein. Dieser wird von unseren GEZ Gebühren bezahlt. Haben wir uns als Beitragszahler nicht auch mit schuldig am Tod der 3 Afghanen gemacht?.

Darstellung: