Kommentare

So so "die Politik des Durchwinkens ist vorbei"...

... nachdem Andere die Grenzen geschlossen haben. Was soll man davon halten?

Na Endlich!

Hoffentlich ist dieser Satz von Merkel nicht wieder ein Trick vor den Landtagswahlen!
Jetzt muesste nur noch Frau Merkel zuruecktreten und dann waere mehr wie die Haelfte aller Probleme in der Migrationskrise geloest!

Des Pudels Kern

Der Kern der Misere liegt im Versagen der EU Kommission. Ob Außengrenzschutz durch Frontex, EU weite Verteilung von Flüchtlingen oder faire finanzielle Verteilung der Last ... all das funktioniert nicht. Die Herren Juncker und Tusk lenken mit Anschuldigungen ab vom eigenen Unvermögen. Und Herr Tsipras der bisher nur durchgewunken hat, schreit schon wieder wie am Spieß und will natürlich wieder viel Geld.

Ein Ende der Politik..

...Merkels wäre wohl für alle EU Staaten besser!

Ist das Jetzt

die Kehrtwende durch die Hintertuer Frau Merkel.

Ganz schoen feige diese Kehrtwende durch Schelte eines anderen einzuleiten anstatt sich selbst zu korrigieren.

Ein Plan? Ich möchte Hoffnung

Ein Plan? Ich möchte Hoffnung schöpfen, aber ..... :(

keine Europäische Lösung

Es wird keine Europäische Lösung geben. Keiner der Flüchtenden will nach Polen, Litauen, Lettland, Slowakei usw.
Ich habe auch in der ganzen Zeit noch keinen Bericht gesehen wo ein Flüchtling expliziert gesagt hat er möchte in eines der genannten Länder.

keine Politik des Durchwinkens

Es hätte meiner Meinung nach nie eine ,, Politik des Durchwinkens " geben dürfen.

Da bin ich ja mal gespannt

Was sie dazu bei Anne Will gesagt hat, hörte sich aber anders an.
Für mich ist das Vertrauen in Kanzlerin und CDU/ SPD zerstört.
Auch wenn sie sich anders äußert!
Ich glaube ihr nicht mehr!

Ein Wahnsinn

... was die Politik allein im letzten Jahr angerichtet hat.
Schlimm, dass zugesagte Gelder für die Welthungerhilfe nicht gezahlt wurden.
Noch schlimmer, dass auch unsere Politiker nicht gemerkt haben wollen, wie die Rationen in den Flüchtlingslagern reduziert wurden (selbst hier bei TS konnte man das nachlesen).
Unverantwortlich wie wir Griechenland unter Druck gesetzt und kaputt gespart haben.
Eine Katastrophe, wie machtpolitische Gründe zu der Entscheidung von Frau Merkel im September geführt haben.

Und nun? Nicht nur Deutschland steht vor einer Zerreißprobe, sondern ganz Europa. Recht und Gesetz wurden zT außer Kraft gesetzt oder werden ignoriert. Grenzen überall wieder aufgebaut.

Und jetzt stehen die Flüchtlinge da und wollen nach D. Sie halten wie vor einem halben Jahr Schilder hoch und rufen nach Frau Merkel.

Doch bei uns stehen Wahlen an ...

Aha

Mit Ruhe und Gemütlichkeit- jetzt doch wieder Dublin Abkommen oder ist das jetzt nicht die Aussage hier?
Ausgereizt bis kurz vor die Wahl. Taktisch brilliant und toll wie naiv sie dabei rüberkommt.
Sehr klein diese Schlagzeile- das ist doch einen fetten Artikel wert.

Kehrtwende?

Nachdem die Kanzlerin nun gesagt hat, es gebe kein Recht, sich als Flüchtling ein bestimmtes Zielland (d. h. Deutschland) auszusuchen, wird es wohl kaum weitergehen können wie bisher. Denn die gezielten Transporte quer durch Europa bis nach Deutschland bedeuten ja gerade, dass diesem Wunsch entsprochen wird.

In letzter Konsequenz bedeutet Merkels Aussage, dass ab jetzt nur noch nach EU-Quoten verteilt wird, was wiederum realpolitisch schwierig werden dürfte. Man darf gespannt sein...

gut dass Deutschland kein Unternehmen ist,

sondern ein Staat, in dem 80 Mio Menschen leben, um die schier unglaublichen Fehlleistungen der politischen "Elite" wegzuarbeiten.
.
Im letzten halben Jahr wurde ein nie gesehenes Chaos in DE (und EU) angerichtet. Heute kommt Frau Merkel mit der frohen Kunde ums Eck, dass (angeblich) die Politik des Durchwinkens ein Ende hätte.
.
Das ist etwa so, als wenn ich mein Unternehmen in eine existenzielle Krise führe, um dann Freude und Tantiemen zu erwarten - weil ich ankündige die unvermeidliche Pleite verhindern zu wollen.
.
Geht leider nicht: Ich habe keine 80 Mio Mitarbeiter.

Der Merkel glaube ich KEIN Wort!

Der ist Europa (Schengen) wichtiger, als Deutschland (das deutsche Volk)! Is Wahlkampf, ne? Danach: "Bleibt alles anders!"

Langsam wacht Merkel auf!

Die Selbsteinbürgerung der Migranten muss aufhören. Wer vor Krieg flieht hat einen Anspruch auf einen sicheren Zufluchtsort aber nicht das Recht sich das Land mit den höchsten Sozialleistungen auszusuchen. Das dies endlich erkannt wird ist ein echter Fortschritt.

Halb(herzig)e Kehrtwende ...

... weg von der merkelschen Willkommenskultur? Es ist kaum zu glauben, aber die Starrsinnigkeit der Bundeskanzlerin hat doch zu genau dem Elend in Griechenland geführt. Statt vor Monaten zu sagen, nicht (mehr) nach D, jetzt das wenig überzeugende Verstecken hinter den Maßnahmen anderer Staaten. Und vor allem - die jungen Männer im September brauchten viel weniger Hilfe oder Aufnahme als die jetzt kommenden Frauen, Kinder und Familien. Aber die Handlungsmöglichkeiten jetzt wurden aus einer kurzsichtigen Bauchentscheidung heraus damals leichtfertigst und gegen viele Warnungen der (Voraus)Denkenden vergeben. Genau so sollte verantwortungsvolles politisches Handeln nicht aussehen, schon garnicht in Europa!

Klasse ausgedrückt

Die Politik des Durchwinken ist vorbei.
Der Staffelstab wird nun überreicht.
Jetz kommt die Politik des Rückwinkens.
Aber die jungen Sportler haben den Staffelstab verloren. Wat nun?

Ein Zeichen des Aufwachens oder doch nur ein Wahlkampftrick ?

Frau Merkel, haetten Sie jetzt anstatt "die Zeit des Durchwinkens ist vorbei" so etwas wie "ab sofort gilt Dublin und Art16aAbs2 GG". Das waere eine klare Ansage an alle gewesen. So, und glauben Sie mir, es tut mir leid das sagen zu muessen, bleibt das nur ein leere Worthuelse und klingt eher so als wenn es ein billiger Wahlkampftrick ist.

Und glauben Sie mir, die Migrationswilligen haben mittlerweile auch schon mitbekommen dass Sie in der Migrationsfrage Entscheidungen vermeiden und hoffen dass die Zeit alles richten wird.

"Kein Recht auf ein bestimmtes Asylland"

Ich kann kaum fassen, dass sie das wirklich gesagt hat. Letzten September sagte Stoiber, dass man sich sein Asyl nicht aussuchen könne und wurde von den moralisch Überlegenen gescholten. Merkel macht jetzt die Rolle rückwärts?

Na ja mal sehen was passiert

Na ja mal sehen was passiert wenn alle über neue Flüchtlingsrouten an der Deutschen Grenze ankommen. Dann werden sie wieder Herein gewunken denn die Grenze wird ja nicht geschlossen

Merkel: Die Perfekte Kandidatin für RotGrün

Die Migrations-Krise hat offenbart, was viele verprellte CDU-Wähler schon geahnt haben: Angela Merkel wäre die perfekte Spitzen-Kandidatin für eine RotGrüne Regierung. Da geht noch was in 2017!
Dann würden sich endlich wieder 2 klare Lager gegenüberstehen mit knappen Mehrheiten: SPD/GrünLinke/RotLinke auf der einen Seite und das bürgerliche Lager Union/FDP/AFD auf der anderen Seite.
Seit der Migrations-Krise ist Schluss mit "Mitte"

Niemand wurde "durchgewunken"

Da verharmlost Merkel aber ziemlich die Realität. Als wenn es so einfach wäre, nach Europa zu kommen.

Einen Fußmarschvon weit über 1000 km oder das Treiben auf hoher See unter Lebensgefahr ist kein "Durchwinken". Europa hat die Grenzen nie geöffnet. Legale Wege nach Europa gibt es für Asylsuchende nicht. Sie wurden und werden weiterhin zur Illegalität gezwungen, um ihr Asylrecht überhaupt wahrnehmen zu können.

Also Frau Merkel: schaffen Sie legale Wege!

@Herwig

"Und Herr Tsipras der bisher nur durchgewunken hat, schreit schon wieder wie am Spieß und will natürlich wieder viel Geld."

Könnte man so denken, oder?

Aber leider sieht die Realität anders aus.

1. Griechenland hat schon lange vorher Kontingente gefordert, genauso wie alle anderen EU-Staaten, welche durch ankommende Flüchtlinge betroffen sind.
Man hat sich eben an Dublin-2 gehalten, welches ein riesiger Vorteil fürs zentrale Deutschland war.

2. Da Griechenland in einer sehr miseren wirtschaftlichen Lage ist, da ist Deutschland nicht ganz unschuldig bei, konnte Griechenland den Strom an Flüchtlingen niemals allein bewältigen und musste die Grenzen offnen.

3. Nun vor ein paar Wochen rief Deutschland nach Kontingenten und ich fand es toll dass Griechenland und viele andere Länder dies ablehnten.
Aber wohl durch Druck von Deutschland und anderen Ländern wurden einige Ländergrenzen wieder geschlossen, um eben Dublin-2 durchzusetzen.

Politikänderung oder Angst vor Wahlen ?

schaun wir mal !

Also doch einen Plan B?

Es gibt nur 2 Wege.
Plan A. (Merkels Plan)
Alle Flüchtlinge werden aufgenommen und gerecht in der EU verteilt und integriert.
Plan B. (EU-Mehrheitsplan)
Die Grenzen werden für Flüchtlinge geschlossen.
Egal ist dabei ob es EU-Aussengrenzen, EU-Innengrenzen oder Grenzen in der Türkei sind.

Sollte also für Frau Merkel die Politik des Durchwinkens nunmehr vorbei sein, so hat sich Frau Merkel für den Plan B entschieden. Das ist Zick-Zack-Politik von Sonntag, bei Anne Will, bis Dienstag um 180 Grad in der Tagesschau.

Die Politik des Durchwinkens ist worbei

Was will Sie damit genau sagen?
Werden alle Flüchtlinge jetzt abgeholt?
Nimmt D keine mehr auf?
Geht es genauso weiter?

Da es keinen Plan B gibt, ist

Da es keinen Plan B gibt, ist die Politik des Durchwinkens leider alternativlos....

Wahlkampfgetöse.

Wenn andere Staaten ihre Grenzen schliessen , können wir ja erst einmal durchatmen. Da die Grenzsicherung angeblich nie voll erreichbar sein wird, werden diese Emigranten nach den Wahlen bestimmt Deutschland erreichen. Denn das ist ihr Ziel ,und nichts anderes. Frau Merkel weiss das , und wird demnächts es auch dulden.

...allein mir fehlt der Glaube...

Hat sie es kapiert?
Oder bloß Angst vor den Wahlen am 13.03.?
Egal. Hoffentlich ein Abschied von der Lebenslüge "Zuwanderer bringen mehr als sie kosten". Oder "wir nehmen jeden - macht zwar keiner - aber wir sind bestimmt schlauer".
Auch die Fiktion "die sind alle sehr gebildet und motiviert" ist langsam auf dem Weg in die Tonne. Alle Länder wählen Zuwanderer aus - außer uns. Schön, wenn Merkel wieder in den Kreis der EU-Staaten zurückkehrte. Die Folgen werden ohnehin noch jahrelang und milliardenteuer zu spüren sein. Maßnahmen in den Herkunftsländern wären besser - wenn sie es denn kapiert hat... Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Wenn die anstehenden Wahlen und die drohende AfD diesen Sinn gehabt haben sollten, dann funktioniert die Demokratie soch noch. Man konnte zweifeln.

das ganze Durcheinander zeigt

die Ohnmacht (oder Unfähigkeit ?) der Scheinregierung einer EU in Brüssel.....
Ein Thema, welches ganz Europa angeht, wird mit Sorgenfalten, guten Ratschlägen und teilweise unverschämten Forderungen an die Mitgliedsländer "ausgesessen"!

Merkel besitzt eine unglaubliche Doppelzüngigkeit

Erst setzt sie mit der pauschalen Einladung die aktuelle Flüchtlingskrise in Gang- bzw. befeuert diese - dann negiert sie noch vor wenigen Tagen im Gespräch mit Anne Will weiterhin ein notwendiges Einlenken.
Und nun wieder einmal die totale Kehrtwende und der Ruf nach Begrenzung,
die sie unter keinen Umständen wollte.
Die geradezu schizoide Handlungsweise dieser Frau ist in keiner Weise nachvollziehbar.

Unsere hoffentlich nur noch

Unsere hoffentlich nur noch Kanzlerin ist sowas von unglaubwürdig !

Ich glaube ihr nicht mehr! um 18:15 von 0815Gefreiter

Das ist Ihr gutes Recht.

Ich habe ihr, der Regierung, der Opposition sowie dem allergrößten Teil der weiteren Politiker auch früher schon nicht geglaubt. Und den jetzt vermutlich leider hinzu kommenden "Alternativen" traue und glaube ich schon gar nicht.

Wie jetzt,

verkauft Frau Merkel dies jetzt als ihren eigenen Plan ?

Kein Plan

Wie schon bei Anne Will gesagt: Es gibt keinen Plan B ! Natürliche hätte es vorher einen Plan A geben müssen.
Es gab nie einen Plan , sondern nur keine Reaktion auf die Fluchtbewegung.

Nur eine Schock-Reaktion?

Ein derart heftiger plötzlicher Meinungswandel wirkt verdächtig. Ganz andere Nachrichten der letzten Tage könnten möglicherweise zur Aufklärung beitragen. Kann es sein, daß es sich um eine vorübergehende Schock-Reaktion handelt, weil jemand der Kanzlerin gesteckt hat, daß auch viele Flüchtlinge die AfD wählen wollen?

"Die Politik des Durchwinkens ist vorbei"

Die "Politik des Durchwinkens" hatte wahrscheinlich in erster Linie organisatorische Ursachen. Es gab an den Grenzübergängen nicht genügend Polizei und keine Beamten mit PC-Arbeitsplätzen, die gleich die Registrierung an den Grenzen hätten vornehmen können. Auch bei der Verteilung in die einzelnen Bundesländer zeigten sich große Mängel. Deutschland war auf diesen Riesenansturm von Flüchtlingen gar nicht vorbereitet.
Und wer jetzt der Meinung ist, dass mit einem Rücktritt von Frau Merkel das Flüchtlingsproblem gelöst wäre, irrt sich gewaltig. Ich habe bis jetzt in keinem anderen Kommentar gelesen, wer das besser gemacht hätte. Anders vielleicht, aber nicht besser, denn wer sollte das machen? Und für Merkel gibt es immer noch keinen geeigneten Nachfolger/in.

Meldung von letztem Donnerstag nicht aktuell?

Bereits letzten Donnerstag berichtete TS, mit Beginn des NATO-Einsatzes würden die Schleusertätigkeiten aus der Türkei durch Zurückbringen der Flüchtlinge weitgehend unterbunden. War das eine Ente?

wir schaffen das

erst wir schaffen das, dann ich schaffe das und nun ist das alles vorbei ?
ist sie nun umgefallen oder einfach nur unglaubwürdig oder einfach nur politikerin ?

Warum ist das jetzt nicht die Topmeldung ...

ganz offensichtlich hat Frau Merkel eingesehen, dass es ein Segen ist wenn die Balkanroute dicht bleibt und möchte sich jetzt darauf konzentrieren den Menschen dort wo sie sind zu helfen anstatt unsere Gesellschaft mit Migranten zu fluten und dennoch die meisten im Elend zu lassen.

Auch wenn uns die Fehler der vergangenen Monate wohl noch Jahrzente begleiten wäre dieser Einzug von Vernunft die beste Nachricht seit langem ... Österreich und den Balkanstaaten sei Dank!

Ich hör die Worte

allein der Glaube fehlt.

Was ist jetzt los?

Nachdem Merkel und Faymann im August beschlossen haben, das Schengen-Abkommen auszusetzen und jeden, der diese Entscheidung nicht gutgeheissen hat, als unmenschlich bezeichnet haben ("...,dann ist das nicht mehr mein Land"), fordert Merkel nun, das Schengenabkommen (wieder) umzusetzen?!

Woher kommt dieser Umschwung von einem Tag auf den anderen?
Ist Deutschland nun doch wieder "ihr" Land???

18:34 von Erich Kästner schon

18:34 von Erich Kästner
schon merkwürdig ihre sicht.
wir hatten doch jedes jahr 100 000 asylbewerber!! und ohne grenzen sind es jetzt
1 milion.da frage ich mich doch,was sie damit meinen ""Also Frau Merkel: schaffen Sie legale Wege!""

flüchtlingspolitik

und warum will keiner nach polen,litauen,slowakai uä,?????.
weil es dort weniger geld gibt, keine luxus-wohnungen und man muss dort arbeiten,
und keine kann machen was er möchte( wie bei uns in D)
und die toiletten müssen diese facharbeiter auch selber sauber machen und nicht wie bei uns - das es der reinigungsdiesnt machen muß,

Was für Kommentare hier, traurig

Merkel hin oder her. Fakt ist:
Ja es kommen viele Flüchtlinge nach Deutschland, aber hat sich deshalb irgendetwas im Leben der Gegner der WIllkommenskutur geändert?
Zweitens es gibt ein Grundgesetz, das Asyl nicht durch Zahlen einschränkt.
Drittens, ja die EU ist ein Kasperle-Verein, in dem jeder Staat nur seine eigenen Interessen im Auge hat, besonders GB.
Meine Frage: Warum also diese emotionalen Kommentare, dass Merkel versagt hat? Geht es Deutschland wirtschaftlich besser oder nicht? Und warum soll dann eine Kanzlerin das Grundgesetz brechen?

Selbst wenn jetzt kein einiger Migrant mehr kommt ...

... und konsequent alle Unberechtigten abgeschoben würden ("zurückgeführt"), wären die Folgekosten monströs.
Heute ist zu lesen, dass Tunesier in Gruppen von max. 25 Personen unter Polizeibegleitung in Charterflugzeugen nach Tunesien transportiert werden sollen. Was wohl so ein Flug kostet?

Interessiert die Flüchtlinge Merkels Plan?

Lt. Plan von Fr. Merkel sollen nach meinem Verständnis die Zustände an der griechisch-mazedonischen Grenze durch den Schutz der EU-Außengrenze an die türkisch-griechische Grenze verlagert werden.

Interessiert das die Flüchtlinge?
Hält es sie ab?

Sollte es wirklich (was die wenigsten glauben) zu einer Verteilung der Flüchtlinge in der EU kommen, interessiert das die Flüchtlinge?
Die bleiben doch nicht dort. Die gehen, wohin sie wollen. Und das ist nicht Ungarn oder Polen. Man sieht das doch auch in Calais.

zu sprutz

"Es wird keine Europäische Lösung geben. Keiner der Flüchtenden will nach Polen, Litauen, Lettland, Slowakei usw."
----------------------------------------
Gebe Ihnmen vollkommen recht! Es kann sein, dass dies jetzt der Startschuss dazu wird, dass Einlass nach Deutschland von den Migranten mit Gewallt durchgsetzt werden wird.
Die Migranten in Griechenland sind, was ja auch gezeigt wurde, desillusioniert, pleite (weil alles Geld an die Schlepper ausgegeben wurde) und haben deshalb nur das Ziel Deutschland vor Augen, wo das vermeintliche Paradies ist!

Ein halbes Jahr zu spät

aber besser spät als nie.

Wenn Frau Merkel diese Aussage am 5.9.15 gemacht hätte, wäre Deutschland, Europa und den Flüchtlingen viel erspart geblieben.

Bleibt zu hoffen, dass es wirklich eine Wende markiert und nicht reine Wahltaktik ist, und Frau Merkel nach den Wahlen am 13.3. wieder alle Welt einlädt, nach Deutschland einzuwandern.

Ich schäme mich für meine Mitbürger

nur zur Erinnerung: Es geht um Menschen, die größtenteils vor Krieg und Terror geflohen sind, die Hab und Gut verloren haben, deren Familien vielfach zerrissen sind und die, bevor sie Griechenland erreichten, eine lebensgefährliche Flucht hinter sich gebracht haben, für die sie zudem noch viel Geld bezahlen mussten. Wollen wir Europäer wirklich gemütlich vom Fernsehsessel aus Urteile über die Menschen an der Grenze zu Mazedonien fällen und sie dann ihrem Schicksal überlassen?
Ich finde es beschämend, wie sich viele meiner deutschen Mitbürger angesichts dieser humanitären Katastrophe äußern. Ich vermisse in den Kommentaren nicht nur Mitmenschlichkeit, sondern auch konstruktive Ideen.
Und dies auch bei unseren europäischen Nachbarn - allen voran Ungarn und Polen. Deutschland und Griechenland können diese Herausforderung nicht alleine lösen.

Alles klar zur Wende…..

Ei, wer hat denn das Durchwinken initiiert?
Wer hat das Dublin-Abkommen im Alleingang suspendiert und alle hier Willkommen geheißen?
Wer hat damit für ein unglaubliches Chaos nicht nur an den Außengrenzen gesorgt?

Und nun befindet Merkel, dass das Durchwinken doch nicht mehr en vogue sei, weil das die Probleme mit den vielen Migranten im eigenen Land zuspitzt.

Offensichtlich soll jetzt ein Kurswechsel durchgeführt werden, der aber nicht als solcher erkannt werden darf…. .

Wenn die Wahlen vorbei sind

Wenn die Wahlen vorbei sind und die Flüchtlinge neue Wege nach Deutschland gefunden haben werden sie wieder zu zigtausenden hereingelassen. Denn eine Verteilung in der EU wird es nicht geben und die wollen sowie alle nach Deutschland. In Athen und den Herkunftsländern wirdvon den Schleppern über Internet und Flugblätter erzählt Merkel würde alle mit Schiffen abholen und nach Deutschland bringen. Sogar die Ankunftszeit der Schiffe wird angegeben. Wenn Merkel nicht kommen kommen die Flüchtlinge eben selbst.Die haben eine Vorstellung von Deutschland wie kleine Kinder vom Christkind

Keine 48 Std später

Keine 48 Std später dreht sich unsere First Lady um 180 Grad.
Was jetzt Frau Merkel? Werden wir die hässlichen Bilder zu sehen bekommen wie sich die Flüchtlinge den Grenzübertritt mit Gewalt erzwingen wollen?
Wie werden die Grenzbeamte dann reagieren? Das Szenario wie es Fr. Petry mit Ihrem Ultima Ratio beschrieben hat, kann an einer europ. Grenze wirklichkeit werden. Ich hoffe das dies nicht passiert.
Warum haben Sie diesen Satz nicht vor 3 Monaten gesagt, es wären weniger Menschen gekommen.

Gerade mal 2 Tage Bestand hatte Merkels Plan

...und schon ist alles ganz anders. Merkel hat eine erhebliche Mitschuld an der Situation an Griechenlands Grenze. Viele Flüchtlinge fühlen sich immer noch von ihr eingeladen, weil sie Sonntag zu schwach war, endlich Klartext zu Reden. Jetzt reden längst andere Klartext und Merkel kann nicht tun als zusehen. Ist das politische Führung? Nach meiner Meinung ist das Versagen auf ganzer Linie. Falls Merkel beim Gipfel am Montag nicht liefert, ist auch der letzte Rest ihrer Glaubwürdigkeit dahin und es wird Zeit für den Rücktritt.

Keine Blumensträußchen mehr am Bahnhof?

Im letzten Jahr habe ich bei der allgemeinen kurzsichtigen Willkommenshysterie gepostet, dass man in naher Zukunft besser mit Lastwagenladungen Blumen zum Bahnhof kommen möge, um dem Asyl-Tsunami gerecht zu werden. Damals wurde man noch empört in die rechte Ecke gestellt. Aus dieser Zeit rührt auch der überzogene Begriff der sog. "Lügenpresse", da selbst konservative Medien scheinbar gleichgeschaltet berichtet haben. So langsam ist das parteiprogramm der AFD endlich in 50% der deutschen Köpfe angekommen. Die anderen 50% bleiben wie immer linksorientiert.

Legal/illegal/durchgewunken...warum kein Asylantrag?

"Legale Wege nach Europa gibt es für Asylsuchende nicht. Sie wurden und werden weiterhin zur Illegalität gezwungen, um ihr Asylrecht überhaupt wahrnehmen zu können."
(von Erich Kästner)

Wie wäre es mit einem Asylantrag?!

Selbstverständlich gab es die Politik des Durchwinkens, sonst hätten Griechenland, Kroatien und Österreich von Anfang an die Grenzen schließen müssen.
Entweder man stellt einen Antrag auf Asyl...in dem Land in dem er EU Boden betritt...oder man hält sich "ILLEGAL" in der EU auf.

Mangel an Information im Herkunftsland vorhanden?

Was nützen die Maßnahmen, wenn die Informationen nicht in die Flüchtlingslager in der Türkei und Libanon durchdringen?

Siehe Bericht:
"Wie Flüchtlinge Deutschland sehen"
http://www.n-tv.de/marhaba/Wie-Fluechtlinge-Deutschland-sehen-article171...

Es werden sich weiter viele auf den Weg machen!

Operation zurückrudern

damit ist Merkel echt blamiert! Und vom Mutti Merkel Image bleibt nichts!

Wahlkampfgetöse.

Wenn andere Staaten ihre Grenzen schliessen , können wir ja erst einmal durchatmen. Da die Grenzsicherung angeblich nie voll erreichbar sein wird, werden diese Emigranten nach den Wahlen bestimmt Deutschland erreichen. Denn das ist ihr Ziel ,und nichts anderes. Frau Merkel weiss das , und wird demnächts es auch dulden.

Flüchtlingsströme

57 jahre stand ich der cdu als mitglied treu zur seite ,
vor den wahlen ausgeholfen wo es nur ging und überhaupt- bürger überzeugt diese partei
zu wählen uvm.
seit dem durchwinken letztes jahr hat sich das mit der cdu für mich und viele meiner freunde und bekannte - erledigt,
in zukunft wähle ich (außer der cdu,spd,linke, die grünen ) die partei.welche meine meinung vertritt und ich will hoffen, es den bisherigen versager-parteien ordentlich zeigt wo der pfeffer wächst,
fr.
ein bürger in wutt

ja wie denn jetzt,

ja wie denn jetzt, ""Die Politik des Durchwinkens ist vorbei"".
60 millionen sind auf der flucht und weitere
1000 millionen würden sich gerne in deutschland nieder lassen,wenn die willkommenskultur des staates so bleibt wie sie ist.
und jetzt soll nicht mehr durchgewunken werden?
wir haben doch platz ohne ende,zumal die gesamte weltbevölkerung im landkreis cuxhaven stehen könnte.

Die Bundeskanzlerin hat die

Die Bundeskanzlerin hat die von ihr selbst initiierte Behandlung der Einreisenden ohne Aufenthaltstitel jetzt zutreffend als "Politik des Durchwinkens" bezeichnet. Ob sie sich darüber im Klaren ist, was sie damit eingeräumt hat?

24000

..Flüchtlinge sind in Griechenland, soviel kamen bei uns schon in zwei Tagen an. Tsipras hat keine Lager gebaut, obwohl er dafür Geld bekommen hat, war ja auch leichter die Fährladungen weiter nach Europa, sprich Deutschland zu leiten. Ich hoffe er merkt jetzt was er und Frau Merkel in Europa verursacht haben.

Wahlkampf

Jetzt bekommt Merkel Angst.
Aber es hilft alles nichts.
Ihre Flüchtlige bestimmen was passiert.
Sie kommen nach Deutschland, egal wie. Hier wollen sie um Asyl bitten, nein nicht um Asyl,
Entschuldigung, sie wollen ein besseres Leben.
Ich will und kann ihr nicht mehr trauen, aus und vorbei.

Am 01. März 2016 um 18:03 von macaniel

Auch nicht feiger als die peinlichen Versuche von s.g. Wutbürgern Gewalt an Ausländern mit Politikverdrossenheit zu begründen, oder?

Der Wendehals lässt grüßen ...

Ich kann es kaum glauben - am Sonntag bei Anne Will hatte sie nur einen Plan.
Nun zaubert sie Plan-B aus dem Hut damit
" die Politik des Durchwinkens vorbei ist..".

Mein Vertrauen in Frau Merkel ist am Ende.
Sie sollte endlich die Konsequenzen ziehen.

@meta1960 Die Flucht vor

@meta1960
Die Flucht vor Krieg und Terror war in der Türkei , spätestens in Griechenland vorbei !

@18:58 von meta1960

"Ich vermisse in den Kommentaren nicht nur Mitmenschlichkeit, sondern auch konstruktive Ideen."
#
#
Warum sollen User konstruktive Ideen entwickeln für eine Situation die so nicht lösbar ist?
Wir haben nicht genügend Wohnungen für die Asylsuchende usw.
Nur für Sie, das gab es so noch nie in Deutschland.
-
Wer Wohnungen für Flüchtlinge bauen möchte, erhält dafür in einigen Bundesländern zinsfreie Darlehen.
-
"http://www.wiwo.de/finanzen/immobilien/foerderkredite-bauen-mit-nullzins/12308746.html"

Wenn Frau Merkel einen Restfunken

Verantwortung hätte, würde sie zurücktreten und den Platz für einen zumindest personellen Neuanfang frei machen. Die ist so untragbar in ihrer Sturheit und so unglaubwürdig, wie sie ihre Positionen im Unklaren lässt und allen möglichen Spekulationen Raum lässt...

Nein, ich glaube nicht, dass ihr Rücktritt die Lösung der Migrantenkrise wäre, aber er würde zumindest eine kleine Chance eröffnen

Merkel sollte zurücktreten!

Angela Merkel sollte die Verantwortung für den von ihr angerichteten Schaden tragen und zurücktreten. Dabei ist der Rücktritt nur das Eingeständnis der politischen Verantwortung und die logische Konsequenz.

Es war unverantwortlich sich als besonders moralisch aufzuführen, die Lasten aber von den europäischen Partnern tragen zu lassen. Niemand kann einladen, aber erwarten, dass Dritte die Zeche zahlen.

Ohne Frage müssen die Migranten nun aus Griechenland wieder in ihre Herkunftsländer zurückgeführt werden. Als diejenige, die diese Menschen unbedacht eingeladen hat, sollte die Bundesregierung alle damit verbundenen Kosten übernehmen.

Dass wir als Bürger durch Steuererhöhungen oder den Verfall der Infrastruktur sowieso die Zeche für die Gesinnungsethik von Angela Merkel bezahlen müssen, sollte uns daran erinnern, bei der nächsten Wahl besser aufzupassen, wem wir unsere Stimme geben.

Keine Europäische Lösung

Man geht halt dorthin wo es die höchsten Sozialleistungen gibt.
Solange es hier keine gewisse Standardisierung gibt wird sich wohl nichts ändern.

Durchwinken nein. Ok, aber

Durchwinken nein. Ok, aber dann brauchts Kontingente. Auch wenn Viele die Augen davor verschliessen; es gibt diese Flüchtenden, es gibt täglich mehr von ihnen. Und Griechenland ist nicht das geeignete Land für sie. Es sei denn, die restliche EU beende den Austeritätsterror gegen Griechenland und ermögliche eine schnelle wirtschaftliche Erholung.
Wenn nicht bald Vernunft einzieht in der EU werden sich die hässlichen Szenen von gestern nicht nur wiederholen, sondern noch wesentlich hässlicher werden.

Die mazedonische Grenze wir nicht halten!

Wenn zehntausende Menschen gleichzeitig versuchen, diese Grenze zu überwinden, wird sie niemand mehr aufhalten können!
Ein paar tausend Menschen wird man zwar wieder einfangen, der Rest marschiert einfach weiter!

Ist nur noch eine Frage von Tagen oder Wochen, bis diese Grenze einfach überrannt wird!

Sie werden es immer zu uns schaffen! Es dauert halt nur länger!

Fazit: Der mazedonische Grenzzaun hält die Leute nur vorübergehend auf!

Mehr nicht!

Noch Fragen zu Merkels Politik?

2015 kamen mehr Asylsuchende nach Deutschland als in die 44 wichtigsten Industriestaaten gemeinsam.

"Die Politik des Durchwinkens ist vorbei."

Sowohl für alle Balkananrainer, als auch für die anderen EU Staaten wird dieser Satz Erleichterung auslösen. Denn anders kann der Dominoeffekt nicht erreicht werden. Die sehr gute Vernetzung der schutzsuchenden Menschen wird zwar langsam, doch zumindest erst einmal die Menschen, die auf ihren gepackten Koffern in Afrika sitzen, aufhalten. Danach können in den Hotspots die Arbeit aufgenommen werden. Und selbstverständlich müssen Menschen ohne BleibePerspektive wieder zurück in ihre Heimat. Die mazedonische Grenze darf kein neues Calais werden. Griechenland sollte jede Hilfe erhalten und selber anfangen im Sinne Europas zu agieren. Der Lackmus Test für Europa beginnt jetzt. M.M.n.

"Merkel drängte auf ein Ende

"Merkel drängte auf ein Ende der "Politik des Durchwinkens"."
Merkel drängt also darauf?
Ich Dummerchen dachte das hätten die Länder auf der Balkanroute getan, indem sie Grenzen geschlossen und Zäune gebaut haben?! Zum Glück weiß ich jetzt: Merkel war es.
Ich könnte einfach nur noch heulen, wann sagt ihr endlich jemand aus ihrem Vertrautenkreis, dass sie wirklich eine komplett inkompetente Politikerin ist und Deutschland komplett ohne Regierung besser dran wäre, als mit dieser?!

Flüchtlingsströme

Wie will Frau Merkel die Geister die sie rief, jetzt beschwören? "Wir schaffen das" hat sie gesagt. Mittlerweile dreht sie sich offensichtlich im Kreise.
Sie hat einen Amtseid geleistet,
" Schaden vom deutschen Volke" abzuwenden.
Wenn der deutsche Steuerzahler die Milliarden aufbringen muß, die sie in der Griechenland-Krise in den Sand gesetzt hat,
und künftig die 1-2 oder gar 3 Millionen Flüchtlinge durchfüttern und einkleiden und mit neuen Wohnungen versehen muß, die Sie ins Land gelassen hat dann wird es finster in Deutschland. Aber Frau Merkel interessiert das ja dann sicher nicht mehr, sie wird die nächste Wahl ja nicht mehr überstehen. Das ist das traurige an unseren Politikern, sie können den Karren an die Wand fahren, ohne dafür belangt zu werden.

@ neu4711 um 18:52

Ihr Post ist leider nicht zu verstehen.

Frau Merkel HAT schon das Grundgesetz gebrochen (Art 16a Abs 2).

Für die betroffenen Frauen hat sich in der Silvesternacht in Köln grundlegend etwas geändert.

Vielleicht sind deshalb viele Kommentare etwas emotionaler als sonst.

Fakt ist jedoch auch: 17 Milliarden Euro kostete alleine letztes Jahr das von Frau Merkel angerichtete Asylchaos. Geld, das für die Instandsetzung maroder Schulen, Straßen und Brücken nicht zur Verfügung steht.

Wende den Hals

So setzt sich Frau Merkel nun quasi an die Spitze der Kritiker der Asylpolitik.
Diese haben unter anderem schon vor Monaten gesagt, dass jedes EU-Land, wo der Flüchtling zunächst ankommt, ein sicheres Drittland ist, in dem Asyl beantragt werden kann und soll.

Merkels Wende ist gekonnt, aber als ehem. DDR-Bürgerin mit Nähe zum Apparat kennt sie sich ja damit aus. Gelernt ist halt gelernt.

@ Kommentator123 um 18:55

Das Geld für diese Rückführungsflüge ist gut angelegtes Geld. Die Sozialleistungen für die betroffenen Personen wären um ein Vielfaches höher.

welch ein Chaos

Österreich ruft zu recht "es sei nicht das Wartezimmer für D." Die Flüchtlinge in Griechenland rufen gestern " Merkel hilf uns"
Viele sind unterwegs und jetzt eine Kehrtwende wegen den Wahlen?? Es sind Menschen, denen wir vorgegaukelt haben wir brauchen Sie. Asyl und Migration sollte niemand verwechseln.
Diese Worte hätten vor Monaten fallen müssen mit einer klaren Ansage wie lange die Gesetze außer Kraft sind. Das gleiche Chaos wie beim Atomausstieg wird folgen.
Übrigens sieht Seehofer den Türkeideal ( u.a.keine Visapflicht) als ein neues Problem mit gleichem Ausmaß. Der Eu Gipfel ?- was solls - die Leute werden ohne Grenzen weiterziehen nach D. . It.+Gr. werden sie durchlassen. Mal lesen was mit den Abgelehnten in Gr. passiert trotz Hotspot. Nur durch die Balkanländer verringert sich der Ansturm. Wieder Doppelmoral

Da ja Frau Merkel

mit der Politik des Durchwinkens einen wesentlichen Anteil hat kann man auch sagen: Ihre Politik ist vorbei.
Das hört sich mal gut an, die beste Nachricht des Tages. Oder sehe ich da was falsch?

18:03 von macaniel

„Ganz schoen feige diese Kehrtwende durch Schelte eines anderen einzuleiten anstatt sich selbst zu korrigieren.“

Vielleicht erinnern Sie sich noch was Frau Merkel ganz am Angang dieser Geschichte zu dem Mädchen aus Palästina sagte? ...Wir können nicht alle aufnehmen…

Danke Österreich!

Schon verrückt: Die von Frau Merkel so kritisierten Östreicher haben es mit ihrem Balkan- Gipfel geschafft, ihr den Druck zu nehmen. Man kann es noch gar nicht glauben: Wenn sie jetzt noch standhält , diese Außengrenze nicht wieder zu durchlöchern (Durchwinken), dann könnte es mit einer EU tatsächlich wieder was werden. Was hat diese Frau in der EU und in Deutschland nur angerichtet!? Danke Österreich!

@ meta1960 um 18:58

Als Befürworter der "Willkommenskultur" von Angela Merkel sind Sie leider betriebsblind.

Alternativen und wirksame Lösungen wurden von den Kritikern der Bundeskanzlerin zuhauf vorgebracht.

Hilfe vor Ort, Finanzierung der Flüchtlingscamps vor Ort. Frieden mit Assad, Bekämpfung der Islamisten in Syrien, Einbeziehung Russlands, Ende der blödsinnigen Sanktionen gegenüber Russland.

Alles wurde schon tausendmal in konstruktiver Weise vorgebracht.

Nur - Sie wollen dies nicht zur Kenntnis nehmen und glauben wirklich, dass die aktuelle Politik "alternativlos" sei,

die hässlichen Szenen von gestern ...

... wurden durch die gezielte Fehlmeldung "die Grenze nach Mazedonienen ist offen" verursacht. Bezeichnend für die hässlichen Szenen war auch, dass ein beträchtlicher Anteil des Mobs aus Journalisten mit Kameras bestanden hat. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Frau Merkel hat die Politik

Frau Merkel hat die Politik des Herbeiwinkens initiert und erklärt die des Durchwinkens für vorbei. Wie steht das im Einklang miteinander?

Am 01. März 2016 um 19:24 von Bundeswehropa

Daran sollte man angesichts der Lage auch denken.

Merkel

und nicht nur die.
Der Großteil der Deutschen Politik hat eine"Kultur des Durchwinkens" erst etabliert und alles und jeden der dies stoppen wollte mit Nazivergleichen verärgert und genervt.

Was kommt nun?

Wird Frau Merkel nun diese offen gewaltbereiten und hoch aggressiven Asylforderer nun in das Gelobte Land Deutschland holen?
Ich bin gespannt

endlich. danke für diesen satz.

der grund, warum ich dennoch frau merkels bisherige politik sehr gut verstehe. sie hat das beste aus der lage gemacht, die griechenland und andere anreinerstaaten des mittelmeeres durch ihre billige laissez-faire politik verursacht haben!!!
Fr. Merkel und ihre mitarbeiter, die landesregierungen, die deutsche polizei und sämtliche behörden haben lösungswege (registrierung, ausstelung von ausweisen, auseinandersetzung mit den einzelnen flüchtlingsgruppen, diverse treffen mit politikern anderer länder) aufgezeigt, die GR nicht ansatzweise umgesetzt hat. vielen dank aber positive nachrichten a la - die griechische bevölkerung ist gastfreundlich und schenkt kaffee ein - kann man sich getrost sparen. es geht nämlich nicht darum!!!
liebe griechische regierung, wenn du all diese anstrengungen unternimmst, verbeuge ich mich vor dir.
liebe TS, sollte dies bereits der fall sei, bitte berichten sie darüber. danke.

19:22 von Orti

„Man geht halt dorthin wo es die höchsten Sozialleistungen gibt. Solange es hier keine gewisse Standardisierung gibt wird sich wohl nichts ändern.“

Völlig richtig. Man kann doch die Menschen nicht für dumm halten.

die wahl rückt näher

man sollte vl aller 6 monate wahlen durchführen...denn bei wahlen in sichtweite würden politiker folgen ihres handelns bedenken

die äußerung der kanzlerin wird nun von dem einen oder anderen als 180 grad wende verstanden werden...und wenn...die nächste 180 grad wende wird kommen, wenn keine wahl in sicht ist

ich befürchte ...

... dass nach den Wahlen darüber diskutiert werden wird, diese Menschen mit Sonderzügen direkt nach Deutschland zu holen.
.
Die Türkei, EU-Verteilungspläne werden bis dahin gescheitert sein. Die Lage in Griechenland wird sich weiter zuspitzen. Die Medien in Deutschland werden dann entsprechenden Druck aufbauen.
.
Wird wohl nicht zu verhindern sein.

Wie unehrlich und doppelzüngig

Komisch, nichts hat sich geändert, außer, das die Balkanstaaten die Grenzen dicht gemacht haben. Jetzt aber solche Töne von Merkel. Ja, sie ist Machtpolitikerin, das beweist sie eindeutig. Aber erst das Christentum vorschieben (vor die wahren Motive der Exportnation D.) und nun, da andere ihr Problem gelöst haben, GR vorschreiben, dass sie das selbst lösen sollen. Jeder, der an eine Humanistin glaubte, sieht nun, wie sie wirklich ist. Die Wahlen müssen halt gewonnen werden. Ich finde das schäbig!!!

@18:58 von meta1960

>>
nur zur Erinnerung: Es geht um Menschen, die größtenteils vor Krieg und Terror geflohen sind...
<<

Nur zur Erinnerung: Die Haelfte der Menschen die da zu uns kommen sind halt KEINE Kriegsfluechtlinge sondern solchen die meinen sie nutzen die Gunst der Stunde um ins Deutsche Sozialsystem zu rutschen.
Die Rot-Rot-Gruenen Freunde der ungebrenzten Migration haben ueber viele Monate vehement verhindert dass zwischen Wirtschafts- und wirklich Kriegsfluechtlingen unterschieden wird. Nun ist das Fass am ueberlaufen und der Unmut richtet sich leider auch gegen die wirklich Schutzbeduerftigen.

Uebrigens, die Buerger fuer die Sie sich so schaemen haben wenigstens konstruktive Ideen wie Deutschland gesichert werden kann. Von Ihrer Seite kommt absolut nichts ausser die ueblichen Punkte Ihrer kleinen ideologischen Agenda die Sie aber auch als Antwort auf die Frage bieten warum es diesen Winter so wenig geschneit hat (den Westen abschaffen, alle Reichen enteignen und Unternehmen sowieso)

Politik ist Gestalten

Was ist das für eine alberne Politik? Wenn Merkel wirklich so denkt, hätte sie schon vor 5 Monaten darum kämpfen müssen. Damals lud sie noch fröhlich ein. Nun scheinen andere Länder die Grenzen dicht gemacht zu haben und bereit zu sein, die häßlichen Bilder auf sich zu nehmen, nun klopft Merkel wieder Sprüche? Wann beendet sie die Aussetzung des Grundgesetzes (Art. 16a Abs. 2 GG)? Wann, wenn sie den Menschen wirklich helfen will, kommen Einwanderungsgesetz und Kontingente? Wann tritt sie ab, um einem Nachfolger, einen soliden Neuanfang zu ermöglichen?

@Erich Kästner

bei den Fluchtanreizen die das Sozialsystem in Deutschland ohne eine Gegenleistung jedwerder Art setzt, würde ich mich auch auf den beschwerlichen Weg machen, wenn ich in meinem Heimatland zu einer Schicht gehören, die sagen wir mal nicht unbedingt als sozialer Leistungsträger der dortigen Gesellschaft zu zählen ist. Sieht man sich die Bilder von der mazedonischen Grenze an, dann muss ich gestehen auf diese Art der kulturellen Bereicherung kann ich gut und gerne verzichten. Wer wirkich vor Tod und Verfolgung flüchtet, verhält sich anders und als wirklicher Flüchtling, gibt es unter Vorlage meiner Dokumente auch Asyl. Aber dazu müssten Menschen wie sie einmal anerkenne, dass Armut oder das Profitieren von einer sozialen Rundumvorsorge in einem fremden Sozialsystem eben KEINE Asylgründe sind.

Im Lettland und Polen

scheiterten Regierungen nicht zuletzt an der Flüchtlingsfrage...
Nach dem 13.3. werden wir wissen, ob dieser Schachzug von Frau Merkel mal wieder gereicht hat, das die Schafe wieder jene wählen, die sie scheren...
Es gibt ja immer noch in Deutschland Leute mit Helfersyndrom genug. Die sollten wir an den Rest von Europa ausleihen.

Oh oh...

Da werden die "Merkel, wo bist du? Merkel, hilf uns!" rufenden Migranten an der mazedonischen Grenze aber enttäuscht sein...

https://tinyurl.com/gooouxn

Angst vor Gesichtsverlust

wurde ja oft in den Kommentaren als der Hintergrund für Merkels Sturheit genannt.

Da frage ich: welches Gesicht? Das angeblich freundliche oder das normale, das sie den wirtschaftlich schwachen in D zeigt?

Als ostdeutsche Pfarrerstochter sollte es doch möglich sein, Fehler einzuräumen, ohne das Gesicht zu verlieren. Auch wenn die Fehler die EU fast zerrissen haben und die deutschen St3euerzahler Milliarden kosten.

Anders wäre es, sie wäre eine Asiatin. Da bliebe bei einem kleinen Rest Ehrgefühl wohl nur der Sturz ins Samuraischwert

@ 17:59 von Smileyplus

Jetzt muesste nur noch Frau Merkel zuruecktreten und dann waere mehr wie die Haelfte aller Probleme in der Migrationskrise geloest!

Ist das nicht etwas zu kurz gedacht?

1. Muss sich jede Partei in Deutschland an bereits bestehende Gesetze halten! Diese kann man zwar auslegen, wie Frau Merkel es tat, aber abschaffen eben nicht!

2. Unsere Politik ist gar nicht so personenbezogen, wie es sich Otto- Normal- Wähler immer vorstellt. Bedeutet, auch jemand andere/r in der Union müsste größtenteils Merkels Kurs folgen, oder aber die Gesetze ändern.
Artikel 16a GG wieder strikt in all seinen Folgen anwenden zu wollen, kann nicht im Sinne unserer Bürger sein, denn wenn das passiert... Schauen Sie ein Jahr in die Vergangenheit.

Merkel am Ende

nur weis sie noch nicht, wie sie das öffentlich formulieren soll.

Von "wir schaffen das" ist nur noch wenig zu spüren.

Die Realität kommt schon, wenn auch bitter als die Folgen von fast einem Jahr wir wollten das mal schaffen....

Von Merkel wurde lange genug gesprochen

Ein hin, aber ein her ist noch ungewiss.
Durchwinken sollte man niemand, dass war und ist ein Riesenfehler.

Ein Neuanfang ohne Merkel in der Flüchtlingskrise wäre gut für Deutschland

@rr2015 Was heißt wir haben

@rr2015
Was heißt wir haben den Menschen vorgegaukelt ? Ich für meinen Teil habe niemanden etwas vorgegaukelt es war unsere Politikelite und Wirtschftsbosse die nach den sogenannten Fachkräften gerufen hatten !

alternativlos gestern- und heute?

keinen Plan B ,viel in der "ich Form" sprechen und die lächerliche Raute formen- ich habe mir meinen Reim drauf gemacht.
Aber die Kehrtwende in nicht mal 48 Stunden ohne Zeitfenster? Was soll aus den Flüchtlingen werden die unterwegs sind? Die wollen nur nach D..
Deshalb wird auch ein EU Deal nichts bringen sondern nur die Balkanlösung.. Das Gericht hat heute die Wohnortpflicht wegen finz. Erwägungen gekippt. Also kann es sich der Flüchtling aussuchen in welches Land er will. Er kann sogar sagen in D. wird er am besten integriert. Viele haben die Entscheidung nicht richtig gelesen. Gefährlich ist ein Deal mit Erdoan. Balkanlösung und vor allen Frauen und Kinder vor Ort abholen ist nach meiner Meinung ein Weg. Schäuble soll übernehmen. Glaubwürdigkeit ein hohes Gut.

Da der Artikel vom EUGH zur Wohnsitzauflage ...

... hierher verlinkt wurde:
.
Die Bewegungsfreiheit von Flüchtlingen darf nur in sehr begrenztem Rahmen eingeschränkt werden.
.
"...Nur wenn schwerwiegende übergeordnete Gründe vorliegen, kann dies unter Umständen zulässig sein...." heißt es im Artikel.
.
zählen zu diesen Umständen auch die Furcht vor Ghettobildung in Großstädten? Die schwierige Integration wenn in arabisch sprechenden Viertel keiner der Flüchtlinge jemals Deutsch lernen und sprechen muss? Mieterhöhungen aufgrund der zusätzlichen Nachfrage in bevorzugten Städten? Enorme Kosten durch schnellst hochgezogenen Wohnraum?
.
Weiß das jemand?

@ 18:00 von Herwig

Und Herr Tsipras der bisher nur durchgewunken hat, schreit schon wieder wie am Spieß und will natürlich wieder viel Geld.

Sehr viele Möglichkeiten außer "Durchwinken" hat Herr Tsipras ja auch nicht. Wer war nochmal dafür verantwortlich, dass Griechenland sehr viele Beamte, darunter auch Polizeibeamte des Grenzschutzes, abbauen musste?

EU-Kommission mahnt Mazedonien?

Das ist der Gipfel der Frechheit!
Man kennt das Problem schon seit Jahren und hatte sich schon aus Prinzip gegen Frau Merkels Vorstoß in der EU entschlossen keine Flüchtlinge aufzunehmen. Die EU-Sozialkommissarin hat vor einigen Tagen verkündet, das dies ein rein Deutsches Problem sei und Deutschland auch keine Mittel aus der EU-Kasse zu erwarten habe. Und nun so eine Aussage aus der EU-Kommission gegenüber Mazedonien internationales und europäisches Recht zu beachten!
Wie gesagt: Eine bodenlose Frechheit, Arroganz und Ignoranz.

Die EU-Kommission pocht?

Die EU-Kommission pocht auf internationales und europäisches Recht?
Welches denn?
Dasjenige was die EU-Kommission bisher auch nicht beachtet hat?
Und dann habe Jean-Claude Juncker Ministerpräsident Tsipras "unerschütterliche Unterstützung" zugesagt? Was heißt das denn? Der Spruch könnte auch aus dem Ostblock des Kalten Krieges stammen! Wieder so ein Hohlversprechen, welches impliziert:
„Macht mal! Ihr macht das schon! Wir stehen hinter euch und wir machen euch einen, wenn ihr nicht macht!“ und das unerschütterlich. Da kommt einem der Ekel, vor so einer EU!

@ montideluxe 19:51 & @ songla 19:42

"Danke Österreich, danke Balkanstaaten. Dank dieser Initiativen kommen jetzt nicht mehr 3000 Personen pro Tag nach Deutschland." Was diese 3000 Personen jetzt wohl machen? Ich hoffe es geht ihnen gut, auch wenn sie vermutlich vor irgendeinem Zaun stehen, kaum das Nötigste haben und gerade Pläne für einen anderen Weg zu einem menschenwürdigen Leben machen. ... Hilfe könnte so einfach sein, wenn denn alle wollten. Vielen Dank Frau Merkel, das Sie es wenigstens versucht haben.

"Übrigens, die Bürger für die Sie sich so schämen haben wenigstens konstruktive Ideen wie Deutschland gesichert werden kann." Ich weiß ja nicht ob Neid und Missgunst so sinnvolle Motivationen sind, möchte man Sicherheit und ein schönes Miteinander schaffen/ erhalten (btw. Konstruktiv wie in "Mauer konstruieren" oder eher in Richtung "neuen Bauplatz schaffen, wo einst ein Asylheim stand").

@ einfach unglaublich 19:30

"Fakt ist jedoch auch: 17 Milliarden Euro kostete alleine letztes Jahr das von Frau Merkel angerichtete Asylchaos."

Seien Sie bitte so nett und liefern einen glaubwürdigen Beleg für die von Ihnen postulierte "Fakt"-Ziffer.
Vermutlich liegen selbst der Bundesregierung bislang keine belastbaren Zahlen (= Fakten) vor, aber das hält Laien bekanntermaßen nicht davon ab, willkürliche Zahlen in die Luft zu setzen.

"Geld, das für die Instandsetzung maroder Schulen, Straßen und Brücken nicht zur Verfügung steht."

Ich staune immer wieder über die menschliche Kompetenz so einiger Zeitgenossen, die tatsächlich Schlaglöcher gegen Menschenleben in die Waagschale werfen.

Ihren "Mitbürgern" ist es völlig egal ob diese Menschen vor Krieg und Terror geflohen sind oder "nur" ein besseres Leben suchen.

Ihren "Mitbürgern" ist nur eines wichtig, dass diese Menschen nicht nach Deutschland kommen.

Wer gerade eben bei "Frontal 21" (Sorry ZDF) die Bilder aus Griechenland gesehen hat, der weiss unter welchen Bedingungen die Flüchtlinge in Griechenland (über)-leben müssen.

Interessant war auch die kleine Reise durch die Staaten, die ihre Grenzen geschlossen haben.

Die Flüchtlinge will man ausperren, aber für den freien Handel und zwar insbesondere den freien Handel mit Deutschland müssen die Grenzen natürlich offen bleiben.
Eigene Bürger sollen natürlich auch weiter Freizügigkeit in der EU genießen.

Sollte Merkel stückweise in der Realität angekommen ..

... sein?

Wird sich nach der Wahl alles wieder ändern zum "Wir schaffen das (die ganze Welt aufzunehmen)"?

Eins ist klar: Wenn man nur einen Asylbewerber (der eigentlich kein Anrecht auf Asyl hat) von der mazedonischen Grenze nach Deutschland bringen sollte macht man damit anderen Kontinenten klar das man einfach Gewalt anwenden muß, Gesetze im Gastland ignorieren muß, schon kommt man ins Schlaraffenland.

Und ist man dann hier, setzt man es fort: Forderungen mit Gewalt durchsetzen, Politik, Richter und Polizei schauen zu.

20:00 von "rig2016" zum EUGH

ich glaube nein, das wären ja alles nur finanzielle und administrative Ursachen. Jeder Flüchtling kann sicH seinen Wohnsitz IN der EU aussuchen.
EU-Recht: Flüchtlinge mit subsidiärem Schutz genießen generell die gleiche Freizügigkeit wie jeder andere Nicht-EU-Bürger, der sich rechtmäßig hier aufhält"
Ausnahme gilt nur : wenn Personengruppe besonders mit Integrationsschwierigkeiten zu kämpfen hat- > das muss aber das Bundesgericht entscheiden . Selbst wenn wer würde die Leute zurücknehmen? Also wieder Klagen über Klagen. Wie das ausgeht ist bekannt.
Also die Europäische Quote bringt nichts für D.. Bericht im Deutschlandfunk:fast alle 1000 Flüchtlinge aus Polen sind weitergezogen.

@ 19:02 von Kommentator123: parteiprogramm der AFD

"So langsam ist das parteiprogramm der AFD endlich in 50% der deutschen Köpfe angekommen."

Erstaunlich! Dabei hat diese Partei doch gar kein Programm.

Es sei denn man hält die Aussage: "Wir sind dagegen!" für ein Programm.

Oder wie es Herr Höcke sinngemäß sagte. Politische Arbeit in den Landtagen sei zweitrangig. Wichtig sei der Protest auf der Straße bei Demonstrationen. Die AfD werde in erste Linie als "Widerstandsbewegung" gesehen, deren Ziel es sei eine grundsätzliche politische Wende zu erreichen.

Merkel verdient Respekt

Ich wundere mich über die Verrohung der Sprache: "alle durchwinken", "bisher nur durchgewunken hat, schreit schon wieder wie am Spieß" "sie wäre eine Asiatin. Da bliebe bei einem kleinen Rest Ehrgefühl wohl nur der Sturz ins Samuraischwert" - alles Elemente der Kommentare hier, die respektlos sind und völlig verkennen, dass Kanzlerin Merkel mit langem Atem als eine der wenigen die EU noch nicht abgeschrieben hat und auf europäische Lösungen drängt. In Kombination mit der Unterstützung der UNHCR, auch der effizienteren Bearbeitung von Asylverfahren und nicht zuletzt der Kenntnis um die demografische Entwicklung unseres Landes kann uns nichts besseres passieren, als dass Angela Merkel ihren klugen humanitären Kurs fortsetzt.

Ich glaub Ihr nicht.....

ich trau Ihr nicht.

Gruß

@19:44 von mcintyre: diese offen gewaltbereiten

"Wird Frau Merkel nun diese offen gewaltbereiten und hoch aggressiven Asylforderer nun in das Gelobte Land Deutschland holen?"

Diese Menschen sind nicht gewaltbereiter als Sie und ich.

Wenn Sie mit 10000 Menschen in einem Camp leben müssten, dass für 2500 Menschen gedacht ist und in dem täglich Essen für ca. 1500 Menschen ausgegeben wird, dann würden Sie auch versuchen da weg zu kommen.

Ach nein, Sie sind ja ein "besorgter", gesetzestreuer Bürger, der so eine Situation als normal ansieht und brav ohne Essen unter freiem Himmel campiert, weil er ja "in Sicherheit" ist.

Druck auf Griechenland...

...und schon beginnt man ernsthaft, sich um europäische Lösungen zu bemühen. Ob Juncker, Tusk oder wie auch immer diejenigen, die sich bislang versteckt haben, heißen: jetzt wird man endlich aktiv. Was auch zeigt, wie sehr Merkel selbst einer europäischen Lösung im Wege stand, indem sie alle nach Deutschland gelotst hat.

Wie kann eine europäische Lösung überhaupt aussehen? Sie wird nur funktionieren, wenn die Migranten in allen Ländern kaufkraftbereinigt die gleichen Leistungen bekommen - und da werden die 400€ pro Kopf plus Wohngeld in DE wohl nicht der Maßstab sein! Es sollten also von der Kommission Mindeststandards definiert und vom EUGH abgesegnet werden, die einzelne Länder dann auch nicht unter- oder überbieten dürfen. Das Geld für die Migranten sollte zentral von der EU kommen, und die Regeln für die An- und Aberkennung als Flüchtling oder Asylant müssen auch einheitlich werden. Ein weiter Weg, aber ohne Vereinheitlichung bleiben nur nationale Lösungen.

Richtig!

Merkel hat durch ihren Eigensinn den europäischen Zusammenhalt nachhaltig geschädigt. Ein Rücktritt Merkels wäre die einzig richtige Konsequenz!

21:45 von träumensollteer...: Ich staune immer wieder...

"Ich staune immer wieder über die menschliche Kompetenz so einiger Zeitgenossen, die tatsächlich Schlaglöcher gegen Menschenleben in die Waagschale werfen."

Ich staune immer wieder darüber, dass diese Menschen glauben, es würde auch nur ein Euro mehr für Schulen, Straßen, Hartz IV, Rente usw. ausgegeben, wenn kein Flüchtling hier wäre.

Herr Schäuble will seine schwarze NULL durchsetzen, da gäbe es keinen müden Cent für (siehe oben).

Das Geld das jetzt für die Flüchtlinge ausgegeben wird, ist immerhin eine Art Konjunkturprogramm.

Unfassbar!

Leider kann man Merkel nicht wirtschaftlich zur Rechenschaft ziehen für ihre politischen Fehlleistungen. Wenn offenbar wird, was sie hier angerichtet hat, verzieht sie sich ins Ausland und wir können die Suppe auslöffeln.

um 21:51 von GeMe

ZITAT: "Die Flüchtlinge will man ausperren, aber für den freien Handel und zwar insbesondere den freien Handel mit Deutschland müssen die Grenzen natürlich offen bleiben." TATIZ

Es sind keine Flüchtlinge, es sind Migranten, die meisten davon illegale Migranten.

Es ist der Anfang

von Merkels Rücktritt.Sie weis nur noch nicht wie sie sich ohne ihr Gesicht zu verlieren aus
der gescheiterten Flüchtling Politik rauswinden kann. Nach dem 13 März wird es offensichtlicher. Wo ist eigentlich ihr Kanzleramts Minister Altmeier ? Der sollte doch Frau Merkel den Rücken freihalten.

@20:00 von rig2016: Waren Sie jemals in New York?

"...wenn in arabisch sprechenden Viertel keiner der Flüchtlinge jemals Deutsch lernen und sprechen muss?"

Waren Sie jemals in New York oder einer anderen großen Stadt in den USA?

Ich war da schon.

Da gibt es ganze Stadtviertel, in denen man mit Englisch nicht wirklich weit kommt, weil viele Menschen dort in einem von Ihnen so bezeichneten Ghetto leben, wo sie mit ihrer Muttersprache ihr Leben bestereiten können.

Freundliche Menschen habe ich aber auch dort getroffen und lecker gegessen.

@ GeMe 21:51

"Ihren "Mitbürgern" ist es völlig egal ob diese Menschen vor Krieg und Terror geflohen sind oder "nur" ein besseres Leben suchen. Ihren "Mitbürgern" ist nur eines wichtig, dass diese Menschen nicht nach Deutschland kommen."

Auf den Punkt gebracht.

Für diese Mitbürger ist es völlig in Ordnung, wenn alle Flüchtlingen im Libanon (4,5 Mio Einwohner), Jordanien (6,5 Mio), Libyen (6,5 Mio + Bürgerkrieg), der Türkei (75 Mio) und Griechenland (11 Mio) verbleiben.

Das ewige Geschrei "In der Türkei/Griechenland herrscht kein Krieg, da sind sie sicher. Daher sind es keine Flüchtlinge, sondern Wirtschaftsmigranten" ist buchstäblicher Ausdruck der ungeschönten Ansicht: "Wo-auch-immer, Hauptsache nicht bei uns."

Wie die vorgenannten Länder mit den Flüchtlingszahlen zurechtkommen und wie die dortige Versorgungslage Letzterer aussieht, geht den Vertretern dieser Argumentation an der Hutschnur vorbei.

Solidarität und Menschlichkeit sieht anders aus.

@träumensollteer...

> "Fakt ist jedoch auch: 17 Milliarden Euro kostete alleine letztes Jahr das von Frau Merkel angerichtete Asylchaos."
Seien Sie bitte so nett und liefern einen glaubwürdigen Beleg für die von Ihnen postulierte "Fakt"-Ziffer. <

Der Poster bezog sich auf OECD-Angaben zur Erhöhung der deutschen Staatsausgaben im Zuge der Flüchtlingskrise.

> die menschliche Kompetenz so einiger Zeitgenossen, die tatsächlich Schlaglöcher gegen Menschenleben in die Waagschale werfen. <
Irgendwie mieses Kino - Menschenleben sind schon ab dem Zeitpunkt nicht mehr gefährdet, wo z.B. der Flüchtling türkischen Boden betritt. Es reicht nicht aus, nur zu träumen - man sollte sich auch der Realität stellen.

All diese Fakten & Zahlen liest man zwar nicht bei TS, aber z.B. bei Wikipedia und anderen Portalen.
Aus https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCchtlingskrise_in_Deutschland_ab_2015
"Nach Schätzung der OECD werden die Staatsausgaben aufgrund der Flüchtlingskrise in den Jahren 2016 und 2017 jeweils um ca. 17 Mill

Merkel

Gestern hat Frau Merkel auf einer CDU-Veranstaltung sinngemäss gesagt, dass die Flüchtlinge, und sie sagte nicht einige oder fast alle, also meint sie vermutlich alle Flüchtlinge ,nur zeitlich befristet aufgenommen werden müssen oder sollen oder können usw. ! Ich habe tatsächlich noch nie eine dermaßen impertinente Lüge gehört- oder hört sie sich selbst nicht mehr zu ? Gut, daß Pinocchio nur ein Märchen ist ! Ich fürchte nur das Ende ihres "planlosen" Agierens: am Ende stehen wir vor einem Scherbenhaufen, Frau Merkel zuckt bedauernd mit den Schultern über die Unrealisierbarkeit ihrer Träume und tritt gramvoll gebeugt zurück ! Und die Beifallklatscher in CDU und SPD sind plötzlich spurlos verschwunden oder war angeblich schon immer gegen ihren Kurs ! Nur noch eine Antwort, Frau Merkel: Was wollen Sie denn gegen das Durchwinken machen? Doch nicht etwa die Grenzen schließen ?

20:01 von Gnom

Wer war nochmal dafür verantwortlich, dass Griechenland sehr viele Beamte, darunter auch Polizeibeamte des Grenzschutzes, abbauen musste?

Ein untragbares System von Beamtenschaft aufzubauen, ist eben nicht nachhaltig und führt in die Katastrophe - dafür kann man nun nicht jemand anderem die Verantwortung geben.

Nein eben nicht

die Polizei schaut nicht zu, sondern handelt. Die Richter und Politiker sind jene, die daraus nichts machen.

zu " 18:52 von neu4711"

wenn ich die Situation kurzfristig betrachte, muss ich ihnen recht geben, projektiert auf die nahe Zukunft, bin ich ganz anderer Meinung, wie sie. Die Menschen haben bei den kommenden Wahlen die Möglichkeit die verschiedenen Richtungen zu wählen.

Die Politik des Durchwinkens ist vorbei

Die Politik von Merkel ist hoffentlich bald vorbei. Ich verstehe nicht mehr was sie will? Einerseits kritisiert sie Österreich und die anderen Balkanstaaten, dass die Grenzen geschlossen wurden. Andererseits will sie kein Durchwinken. Planlose und schlechte Politik.

Es geht noch deutlicher

Frau Merkel im Interview mit der Volksstimme, Magdeburg:

„Wer vor den Bomben auf Aleppo flieht oder vor den Mördern des IS, den schockieren auch die Umstände in Griechenland nicht"

http://www.volksstimme.de/deutschland-welt/politik/20160301/
fluechtlingkrise-merkel-kritisiert-oesterreich-scharf

@GeMe

Die Freizügigkeit innerhalb der EU galt immer nur für Staatsbürger der betroffenen EU-Staaten, und nie für Nicht EU-Ausländer!

Griechenland könnte schon mehr tun, denn einfache Zelte und Mahlzeiten auszugeben, das müssten sogar die Griechen hinbekommen!

Im kleinen niedersächsischen Bad Fallingbostel kommen alleine schon 7.000 Flüchtlinge unter!

Und Griechenland ist viel größer!

Bei den Griechen ist auch sehr viel Unwille dabei!

@AWACS um 17:58

Jetzt muesste Frau Merkel bloss noch eine direkte Adresse an die Migranten richten und die jetzige Lage erklaeren.
Ansonsten wuerde ich sagen, dem Tapferen winkt das Glueck.
Hoffentlich faellt sie nicht um.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: