Kommentare

Koalition der Willigen?

Verbal sind die genannten Länder ja vielleicht solidarisch. Allerdings ohne Bereitschaft nennenswert neue Flüchtlinge aufzunehmen. Außerdem scheint Ihnen entgangen zu sein, dass auch Frankreich keine Kontingente aus der Türkei aufnimmt. Der ganze Artikel ist also falsch und nichts weiter das übliche Meckern über die Partner im Osten. Einfach mal die Fakten so darstellen wie sie wirklich sind. Deutschland ist isoliert und Merkel gescheitert. Auch wenn die TS aus Prinzip versucht, es anders darzustellen.

Willige oder Unwillige - sind die Unwilligen die Handelnden?

wenn ich mir die heutigen Nachrichten anschaue, dann schaffen die "Unwilligen" Fakten. Sie handeln und sie handeln gemeinsam mit einem Plan, mit Zielen, mit Daten und mit Ergebnissen.
Wer sind denn nun die "Willigen"? und was ist eigentlich deren Plan? Kann bitte einmal jemand benennen, wer die "Willigen" sind?
In Deutschland sehe ich immer noch nur Chaos und gegenseitige Vorhaltungen und eine Gesprächskultur, die von den großen Parteien her in meinen Augen diesen Namen nicht mehr verdient.
Es ist 5 nach 12 für Deutschland und die Bevölkerung wird immer noch nicht gefragt.

Es liegt jetzt an uns die

Es liegt jetzt an uns die Flüchtlingskrise zu meistern bevor möglicherweise im Frühjahr oder Sommer neue Flüchtlinge bei uns Schutz suchen. Damit schaffen wir notwendige Kapazitäten für Neuankömmlinge. Daher hat die Bundesregierung jetzt die Beschlüsse umzusetzen. Auf geht's.

Ist es nicht egal, ob die übrigen EU-Länder mitmachen?

Unabhängig davon, ob man sich auf dem Papier auf Kontingente oder ähnliches einigt, es wird nie umgesetzt werden!
Selbst wenn die "Unwilligen" mitmachen würden, interessiert das die Flüchtlinge nicht. Die gehen dahin, wohin sie wollen.
Und das ist nicht Polen oder Ungarn!
Das sieht man doch jetzt schon an der französischen Kanalküste. Tausende, die nach Großbritannien wollen, fliehen doch an der Stelle nicht mehr vor Krieg und Bombenhagel! Die suchen sich gezielt ihr Wunschland. Flüchtlinge, die nach Kontingenten verteilt werden, werden es genauso machen! Die meisten werden in Deutschland landen!

Ist das so ?Ist das so ?

Kann man wirklich sagen dass es an innereuropaeischer Solidarität mangelt nur weil Frau Merkel aus welchen Gruenden auch immer nicht bereit ist, Ihren Fehler einzugestehen ?

Nächste Frage

Der im Artikel eingebettete Link zur Grafik weist Grossbritannien und Dänemark wortwörtlich als "Nicht Teil der gemeinsamen EU-Asylpolitik" aus.
Diese Mitglieder scheinen demnach einen Sonderstatus zu haben.
Wenn das so ist, dann fragt man sich natürlich, nach welchen Rechtsgrundlagen die EU Flüchtlinge überhaupt aufnimmt bzw. schon aufgenommen hat.
Und wie kann die Regierung Merkel steif und fest darauf bestehen, dass Deutschland verpflichtet sei ... usw.
Es ist offenbar möglich als EU-Mitglied nicht an irgendeine einmal beschlossene gemeinsame Asylpolitik gebunden zu sein.

Wir wissen, dass wir nichts wissen.

Wir müssen in Deutschland schnellsten Fakten schaffen, bevor das Frühjahr/Sommer kommen.
So wie bisher darf es nicht weitergehen.
Österreich als kleines Land hat es dem großen Bruder vorgemacht!

zum ausscheren österreichs

leider vermisse ich in allen deutschen kommentaren den wahren grund: demnächst steht in österreich die bundespräsidentenwahl an. und: man will retten, was nur möglich ist! (nämlich den eigenen kanditaten!) nach dem motto: "wir haben alles getan, aber die eu strengt verfahren gegen uns an...." eben hörte ich in einem kommentar im österreichsichen tv den begriff "zeitgewinn". damit ist wohl alles gesagt.

Also willig,

Ist doch nur der Staat , der dem deutschem Willen folgt. Darf nun ein Staat allen anderen vorschreiben was zu tun ist? Das glaube ich nie. Unwillig ist ja irgendwie negativ, aber jemand seine Meinung aufdrängen , hat nichts mit Unwillig zu tun. Das ist höchstens Rechthaberisch ,und deshalb besonders negativ.

@19:51 von montideluxe

Kann man wirklich sagen dass es an innereuropaeischer Solidarität mangelt nur weil Frau Merkel aus welchen Gruenden auch immer nicht bereit ist, Ihren Fehler einzugestehen ?

Ja, das sehe ich auch so, 100% Zustimmung!
Gruß
Golom

Wie geht es weiter?

Was bisher in der EU als Flüchtlingspolitik passiert ist, ist Schrott!
Die jenigen Politiker, die über die Köpfe der anderen entschieden haben, indem sie Fakten schafften, sollten die berechtigte Kritik auch akzeptieren (eine Entschuldigung wäre angemessen).

Man könnte finanzielle Anreize schaffen das Flüchtlinge übernommen werden.

Die Länder die die Erstaufnahme machen sollten massiv unterstützt werden.
Sicher auch sinnvoll, die Relligionsgruppen etwas trennen,
um Konflikte zu minimieren.

Die Zaunbau-Geldverschwendung- sollte aufhören. Es gibt immer Wege, wenn ein "Bremse mit Gewalteinsatz" nicht praktiziert werden soll!

Alle betroffenen Länder sollten auf Augenhöhe miteinander reden und auch Kompromisse versuchen!

Wenn alle Länder nicht bald die "Kurve" kriegen und reden,
ist das bald nicht mehr nötig.
Die nächste Flüchtlingswelle überrennt einfach Europa!!

Dann brauch man nicht mehr reden, da es unnütz ist!

Wenn nichts passiert, kann sich jeder selbst ausmalen, wie ..........

die überschrift ist typisch TS

aber richtiger sollte es heissen: die realisten
gegen die wenigen irrlichternden

19:56 von dgdg

zum ausscheren österreichs

leider vermisse ich in allen deutschen kommentaren den wahren grund: demnächst steht in österreich die bundespräsidentenwahl an. und: man will retten, was nur möglich ist! (nämlich den eigenen kanditaten!) nach dem motto: "wir haben alles getan, aber die eu strengt verfahren gegen uns an...." eben hörte ich in einem kommentar im österreichsichen tv den begriff "zeitgewinn". damit ist wohl alles gesagt.
////
*
*
Wenn nur bei uns ein derartiges Denken auch käme, auch wenn es nur wegen der anstehenden Landtagswahlen wäre.
*
Eventuell könnte man sich ja auch danach wieder an Logik erinnern??

Der Wahnsinn hat wohl bald ein Ende

Die selbstherrliche Arroganz von Merkel steht endgültig vor dem Scheitern und ihre Politik. die anderen Staatschefs lassen sich nicht von der Kanzlerin ihr Handeln vorschreiben. Sondern handeln im Interessen ihrer Bevölkerung nicht so wie Merkel die Mittlerweile mehr als 80% der Deutschen gegen sich hat aber stur meint sie könnte so weiter machen.
Ich Hoffe aber das man nach den Landtagswahlen das tut was lange überfällig ist Merkel mit eine Misstrauensvotum davon jagen.

Willig oder Unwillig

spielt doch keine Rolle.
Die weitaus große Mehrheit aller EU-Bürger will ganz sicher "echten" Flüchtlingen helfen.
Aber die Grenzen ohne jede Kontrolle für Jedermann zu öffnen, wohlwissend, dass auch Witschaftsmigranten in großer Zahl kommen und nur mit erheblichem Aufwand (wenn überhaupt) wieder abgeschoben werden können ist falsch, und führt zu Unwilligen im eigenen Land und bei den Partnern in der EU.
Die EU wird diese Woche eh die komplette Schließung der Außengrenzen beschließen-auch für Syrer-man wird es anders nennen-aber darauf wird es hinauslaufen-denn dafür gibt es eine "willige" Mehrheit.
Juncker und Merkel werden nichts dagegen tun können.

Ruin

Alle Länder - ausser Merkel-Deutschland - haben mitlerweile realisiert, dass eine unbegrenzte Aufnahme von Flüchtlingen ein Land früher oder später in den Ruin treibt.

Die sogenannten "Unwillingen" haben einfach noch einen Bezug zur Realität und handeln im Interesse ihrer eigenen Bürger.

Nationale Alleingänge...

... werden das Problem nur verlagern, im Augenblick nur noch nach Deutschland. Also bleibt wohl nichts anderes übrig als auch durch Deutschland Druck aufzubauen. Je eher Frau Merkel von ihrem Kurs abrückt und die Grenzen schließt, desto eher kommen vielleicht wieder echte Gespräche zustande. Das ganze ausgetragen auf dem Rücken der Migranten und der Balkanstaaten und Griechenlands, aber wie Österreich und Schweden hat sicher auch D weit mehr als seinen Anteil geleistet, es geht so nicht mehr und deshalb muss gehandelt werden vor dem nächsten sinnlosen Gipfel im März. Die Bundeskanzlerin ist isoliert und gescheitert, das wurde heute überdeutlich!

Was ich nicht verstehe

... Rot sind nur die Länder, die bereits mit den Flüchtlingen überfordert sind. Die anderen machen nicht mit. Tauschen diese Länder dann untereinander aus? Oder ist das nur eine andere Formulierung für: Alle zu uns?

Solidarität Deutschlands mangelhaft.

Die Solidarität Deutschlands mit seinen Nachbarländern wie Frankreich, Österreich, Polen, der Tschechei müssen wir als katastrophal schlecht bewerten.
Deutschland geht überhaupt nicht auf die berechtigten Interessen seiner Nachbarn nach einem Schutz der Bevölkerung ein, sondern beharrt uneinsichtig auf den Einlass von noch mehr Moslems und noch mehr unbekannten Personen mit anderen Werten.
Wenn wir als Deutsche uns über angeblich mangelhafte "Solidarität" unserer Nachbarn echauffieren, dann sollten wir uns besser an die eigene Nase fassen.
WIR sind doch das Problem in Europa!

Sehr guter Beitrag

Merkel kann nicht Ihre Fehler eingestehen. Es wird sogar vermutet dass Merkel mit Ihrer Willkommensbotschaft letzten September sich den Friedensnobelpreis im Oktober sichern wollte. Aber dass darf man leider nicht oeffentlich sagen, wie so vieles nicht!

@JREwing

...je eher Frau Merkel von ihrem Kurs abrückt und die Grenzen schließt...
.
Nur wird das nie passieren. Die einzige Möglichkeit ist ein Misstrauensvotum, aber auch das halte ich für unwahrscheinlich. Es wird so weitergehen bis, .... Ja bis wann eigentlich? Und dann?

viele Aufgaben , zu deren

viele Aufgaben , zu deren Lösung die EU Kommisionen (über 2000!) da wären, wurden nicht gelöst. Viele andere Aufgaben wurden ebenfalls nicht von ihnen angegangen.
Und davon gibt es eine ganze Liste.
Es wurde einfach NICHT gleich gar nichts getan.
Das alleine ist schon ein Skandal.
Schaffen wir es nicht, dann müssten wir es wenigstens schaffen diese EU Bürokraten - Krake aufzulösen

20:21 Puqio

Sie haben ja vollkommen Recht, das Problem ist nur, daß Frau Merkel nicht Deutschland ist.

Zusammenarbeit mit der Türkei

Herr Erdogan und Herr Davutoglu möchte außer dem vielen Geld für die Unterbringung der Flüchtlinge auch, daß alle Türken ohne ein Visum in die EU reisen dürfen. Dies hat Frau Merkel zwar noch nicht versprochen, aber spätestens, wenn die beiden Herren damit drohen, alle Flüchtlinge Richtung EU loszuschicken, wenn die EU ihnen diesen Wunsch nicht erfüllt. wird ihr wohl keine Wahl bleiben, wir machen uns unendlich erpressbar. Und ab diesem Augenblick haben wir die 22 Millionen bisher in der Türkei lebenden Kurden hier in Deutschland, denn sie werden in ihrem Heimatland verfolgt.

Was heisst es fehlt an...

Solidarität?
Nur Merkel wollte alle vor vollendete Tatsachen stellen und wenn wundert es, dass fast alle anderer Meinung sind?
Jedes Land muss das selbst entscheiden können ob es Flüchtlinge über Gebühr- oder überhaupt welche aufnimmt.
Aber das war alles bekannt. Wie die Kanzlerin und ihr Wahlverein heil aus dieser Misere heraus kommen wollen, darüber rätselt das "realistische Deutschland".
Kein Land kann diese Lasten schultern und es wird soziale Unruhen geben, aber das will keiner hören und später wird es keiner gewesen sein.
Wir, stehen dem Machtlos gegenüber!

@von der Frager

Das liegt ganz allein an uns, damit die Flüchtlinge nicht dahin gehen wohin sie wollen. Man führt eine Residenzpflicht ein und die haben sie wahrzunehmen, solange sie Unterstützung des Staates benötigen und nur in absoluten Härtefällen nach einer Anhörung kann die aufgehoben werden (z.B. Familienzusammenführung), ansonsten sollen sie Leistungen gestrichen bekommen, die schmerzhaft sind.
Wenn sie dann ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten können, sieht dies dann anders aus.

@smileyplus, 20:22

Aber dass darf man leider nicht oeffentlich sagen, wie so vieles nicht!

Sonst ... ? Haben Sie es eben nicht öffentlich gesagt? Und wurden Sie in den letzten 18 Minuten bereits dafür bestraft?

@ um 20:27 von Mischpoke West

Also ... warten auf 2017? Mit dann 4 Millionen Neubürgern? Dann wieder Gro(ße) Ko(nfusion)? ...
Denk ich an D in der Nacht, ...

Fragwürdige Karte....

Hat Frankreich nicht unlängst "nein" zur Aufnahme von Flüchtlingen gesagt? Ist Frankreich damit nicht de facto gegen eine Verteilungsqoute? Und Länder die "nicht Teil der gemeinsamen Eu-Asylpolitik" sind, sind damit wohl auch nicht für eine Verteilungsqoute, da auch sie längst ihre Grenzen dicht gemacht haben. Was übrig bleibt sind
a) die Länder, die aufgrund ihrer geografischen Lage, von Migranten geradezu überrannt werden
b) die Länder, die aufgrund der geldlichen Anreize, Ziel der Völkerwanderung sind
und c) erneut ein fahder Beigeschmack, dass man bei TS tendenziös berichtet.

@ von Smileyplus

Das mit dem FRIEDENSNOBELPREIS lese und höre ich nicht das erste Mal.

Die Außengrenze

Die Außengrenze Schützen........ Keiner hat bisher gesagt, wie eine Seegrenze gegen Schutzsuchende Menschen in seeuntauglichen Booten "geschützt" werden soll und kann? "Frontex" im Mittelmeer vor Libyen hat es gezeigt: Mehr Flüchtlinge aber auch mehr ertrunkene Menschen. Möglich ist dies nur durch türkisches Militär am gesamten türkischen Strand! Was sagt das Völkerrecht und die "christliche Moral" hierzu?

Vielleicht hätte man...

...die sogenannten "Unwilligen" mal fragen sollen, ob sie gerne "Freiwillige" wären. Hätte diese Enttäuschung über den angeblichen Mangel europäischer Solidarität verhindern können. Nicht wahr, Frau Merkel?

Frankreich unentschlossen?

Warum wird Frankreich in der Legende grün-also unentschlossen in Bezug auf die Quotenregelung dargestellt.
Die französische Regierung hat klar gestellt:
30000 und keinen mehr also klare Ablehnung.
Aber klar auf der Karte sieht das ohne Frankreich in "grün" natürlich ganz übel aus.
Aber die TS verschweigt in dem Kommentar, dass es mittlerweile eine klare Mehrheit in der EU gegen eine weiter Aufnahme von Flüchtlingen gibt-entsprechende tiefgreifende Beschlüsse zur kompletten Schließung der Aussengrenzen sind schon vorbereitet-das pfeiffen die Spatzen von den Dächern. Bei der ARD hat man davon noch nichts gehört?

EU Gipfel gescheitert, Zeitschinden ist angesagt....

...ein paar Wahlen stehen vor der Tür. Keine Lösungen, sondern nur bla bla und die bösen Alternativen!

Es geht nicht um die Flüchtlinge - nur darum, dass

diese nicht kommen.
Und das ist gut für die Türkei, die schon gemeldet hat, dass die 3000 Millionen Euro nicht reichen werden.
Sie wird noch mehr Geld brauchen und verlangen, denn die Flüchtlinge kosten viel und der Kampf gegen die Kurden auch.

20:47 von Ragnarök

Vielleicht hätte man...

...die sogenannten "Unwilligen" mal fragen sollen, ob sie gerne "Freiwillige" wären. Hätte diese Enttäuschung über den angeblichen Mangel europäischer Solidarität verhindern können. Nicht wahr, Frau Merkel?
////
*
*
Hätte das fragen viel geholfen?
*
Wenn der Regierungspartner bei Asyl-II nicht einmal liest?
*
Hat Sie auch den EU-SPDler Schulz beim Euro nicht gefragt, das er so viel Verständnis für die Asyl-Verweigerer hat?

@ kommtdaher

"Es liegt jetzt an uns die Flüchtlingskrise zu meistern bevor möglicherweise im Frühjahr oder Sommer neue Flüchtlinge bei uns Schutz suchen. Damit schaffen wir notwendige Kapazitäten für Neuankömmlinge. Daher hat die Bundesregierung jetzt die Beschlüsse umzusetzen. Auf geht's."
Ich weiß ja nicht wo sie leben, aber hier kommen täglich 1000e Migranten an.

absurde Theater

findet da mal wieder in Brüssel statt und Jeder weiß, wie es ausgehen wird: wie das Hornberger Schießen

Dass ausgerechnet eine CDU-Kanzlerin auf Solidarität pocht, ist ein Treppenwitz der Geschichte.

Solidarität ist nicht, wenn man einseitig Beschlüsse missachtet und die Grenzen aufsperrt und dann die Andern zum Mitmachen nötigen will.

Die Situation ist völlig verfahren und mit einer Kanzlerin Merkel kann es nur noch chaotischer werden.

Handeln ist angesagt

Die Politik (Gewählte Personen, vom Volk)
sollte endlich handeln und nicht nur die Hände in den Schoss legen.
Die große Mehrheit der Bürger erwartet dies von den Politikern.
Der dumme Steuerzahler muss natürlich diese Eskapaden der Politik bezahlen!
Wie schon immer in der Geschichte.

Merkel muss weg

Das ist alternativlos

Reduzierung der Aufnahmeländer

Die Versprochen Reduzierung von Flüchtlingen kehrt sich in das Gegenteil um. Die Balkanroute wird geschlossen und nur für Flüchtlinge, die mit Bussen und Bahnen nach Deutschland geleitet werden, offen gehalten. Unsere Nachbarn machen alle dicht und leiten alle in Europa Gestrandeten nach Deirschland. Östereich will 3200 Flüchtlinge pro Tag nach Deutschland durchlassen. Dies bedeutet weit mehr als eine Millionen, die hier in diesem Jahr ankommen werden. Letzte Woche hat die Bundesregierung Mittel für für 500.000 freigegeben. Eine viel zu kleine Prognose. Die türkische Lösung wird es nicht geben. Heute bittet die Türkei die Nato um Hilfe gegen die syrischen Kurden und möchte ein Bündnisfall konstruieren. Anscheinend will sie die Nato in den Krieg verstricken. Ein Konflikt mit Russland wäre unvermeidlich. Frau Merkel ist sich über den Ernst der Lage nicht bewusst. Sie sollte die Koopration mit der Türkei schleunigst beenden.

die willigen

Sind auch nicht derart willig.

Die Zahlen, die Schweden, die Niederlande und Andere aufnehmen wollen, sind homöopathisch im Vergleich zu dem was D hat und noch bekommt.

Und die Willigkeit nimmt ab.

D wird sich mit dem Schicksal abfinden müssen, das seine Kanzlerin ihm beschert hat.

Vermutlich wenden sich die Migranten erst dann anderen Ländern zu, wenn die Verhältnisse in D für sie dauerhaft unbefriedigend bleiben bzw werden.

Es ist für mich nicht vorstellbar, das diese Entwicklung für die deutschen Bürger anders enden kann als in einer starken Absenkung des Lebensstandards, massiven Steuererhöhungen und schwierigen innenpolitischen Verhältnissen.

20:17 von Hanno Kuhrt

"Die EU wird diese Woche eh die komplette Schließung der Außengrenzen beschließen-auch für Syrer-man wird es anders nennen-aber darauf wird es hinauslaufen-denn dafür gibt es eine "willige" Mehrheit."

Davon habe ich auch schon gehört bzw. gelesen.
Am 1.März soll es soweit sein.
Die Schließung soll wohl allmählich erfolgen, zuerst für Flüchtlinge aus dem Irak, dann Afghanistan und zuletzt für Syrer.
Angeblich stammt die Information aus EU-Kommissionskreisen.

Ja, ja...

Wer einmal, so wie ich 6 Jahre einen Freiwilligendienst bei einer Freiwilligen Feuerwehr wie aber auch als Rettungssanitäter getätigt hat, lernt als erste Regel: "Eigenschutz vor Hilfe"
Derzeit läuft: "Hilfe vor Eigenschutz" wo die Hilfsorginisationen bis zum Nervenzusammenbruch mit Flüchtlingen überschwemmt werden und die Flüchtlinge sich selbst in Zeltstädten mit warten überlassen werden, bis es dann zu Ausschreitungen kommt!
Man kann ein Problem, nicht mit der selben Denkweise lösen, so wie es entstanden ist!
Somit ist, dessen was Wir tun, nur eine Pflege ohne eine OP zur Genesung unternehemen zu wollen, weil alle Angst vor einer Verletzung haben.
Aber dem Chirogen seine Kunst ist es, durch eine gezielte Verletzung, einen Heilungsprozess einleiten zu können - damit der Mensch oder auch die Welt wieder gesund wird.
Ich find das OK, was Österreich macht, weil der Film, alias: "Sicher angekommen und untergebracht und was dann?" im Bezug der wirklichen Integration nicht gut gehen wird.

toto96, 20:54

||hier kommen täglich 1000e Migranten an||

Wo wohnen Sie (wo ist "hier"?)?

@Mischpoke West

"Neu

Am 18. Februar 2016 um 21:04 von Mischpoke West

Merkel muss weg

Das ist alternativlos"

.

Was ist dann? Was ist die Alternative in Ihren Augen?

Wie lange wird das Mär der

Wie lange wird das Mär der "Willigen" noch aufrecht erhalten? Merkel hat Deutschland völlig isoliert. Selbst Frankreich ist nicht bereit hunderttausende Flüchtlinge jährlich aufzunehmen und Deutschland zu entlasten.

Es braucht jetzt einen klaren Schnitt und dieser beginnt mit der Anerkennung der Realität.

@ Puqio um 20:21

Merkel ist das Problem in Europa und die freiwilligen Helfer, die es irgendwie noch 'schaffen'.
Dazu zaehle ich auch Schulz etc..

Hanshut, 21:04

||Frau Merkel ist sich über den Ernst der Lage nicht bewusst.||

Was für ein Unsinn! Die Lage ist lediglich eine gänzlich andere (und wesentlich schlimmer), als Sie denken.

21:04,@Mischpoke West

Merkel muss weg

"Unfug", welcher arme Hund soll dann das Chaos aufräumen? Da meldet sich sicher keiner freiwillig!

Wenn er es dann in ein paar Monaten keine Ordnung schafft, heißt es dann, der "arme Hund muß weg"!

@astra1, 20.12 h

Ich schliesse mich Ihrem Kommentar an!

@nachdenklich 1 um 19:39

Die 'Willigen' sind die, die wollen, dass Merkel bekommt, was sie heraufbeschworen hat. Wieviele Migranten koennen Belgien,Luxemburg und NL denn mehr aufnehmen, wenn sie es denn wirklich tun?

Flüchtlingspolitik

Die Verfechter der Abschottungspolitik sollten endlich ihre Vorstellungen zu Ende denken und das auch klar kommunizieren. Wer vor Krieg flüchtet, kümmert sich wenig um Grenzen. Entweder kommt es deshalb durch die Grenzpolitik zu einer humanitâren Krise in Griechenland und der Türkei oder Flüchtlinge auf dem Meer werden mit Gewalt zur Umkehr gezwungen mit den entsprechenden Opfern. Genau genommen, lautet die Strategie: lasst die Menschen dort sterben, wo unsere Augen es nicht sehen. Wer Waffen exportiert, das Klima schädigt, und gerade in ärmeren Ländern Rohstoffe und Arbeitskraft ausbeutet, muss für die Folgen moralisch aufkommen. Da hilft auch kein Weghören und kein Wegsehen.
Was wir jetzt erleben, ist die Spitze des Eisberges. Wenn Klimakatastrophen zu Gewalt führen, werden wir ganz andere Dimensionen an Flüchtlingsbewegung erleben.

Zu dem Artikel

gibt es von den Deutschen Seiten im Netz eine Menge zu lesen.
Gut beschrieben ist es bei N24.

"
Per Zug an die Grenze.
Balkanländer vereinbaren Flüchtlingstransport Richtung Deutschland"

Dabei sind die 80 für Österreich und 3200 für Deutschland täglich, mehr soll nicht durchgelassen werden.

Im Text. " Die Zahl der Flüchtlinge, die in Richtung Deutschland durchreisen dürfen, setzte sie auf täglich 3200 fest. Österreichs südlicher EU-Nachbar Slowenien gab daraufhin bekannt, ebenfalls die Zahl der Flüchtlinge zu begrenzen und sich dabei im Rahmen der Quoten zu bewegen, die Österreich festgelegt hat. "

Macht 1,15 Millionen für Deutschland, der Rest der Länder reicht nur durch.

So viel zu den Willigen.

Gruß

@ Mischpoke West

"Merkel muss weg... Das ist alternativlos"
Das ginge nur durch einen Misstrauensantrag im Bundestag. Aber den stellt wegen den derzeitigen Stimmernverhältnis keine Partei. Und auch eine Abwahl ist nicht zur Bundestagswahl zu befürchten, denn mindestens 36 % der Wähler würden laut Meinungsumfragen wieder die Union wählen.
Also bleiben Sie mal schön gelassen.

Kurz angemerkt

Ich halte dieses ewige Gemäkel über die ach-so unausgewogene oder "faktisch falsche" Berichterstattung der TS oder anderer Nachrichtendienste mittlerweile für eine fixe Idee derer, die schlicht und einfach nur ihre anti-Merkel Meinungen bestärkt sehen wollen und einfach nicht akzeptieren wollen, dass die Situation weit komplexer ist, als alles auf Merkel's Politik zu schieben. Mann Mann Afd und Pegida haben es wirklich geschafft (zu) vielen Leuten die Tunnelblickbrille aufzusetzen, das muss man ihr (leider) lassen. Armes Deutschland.

@Der Rückspiegel

"
Am 18. Februar 2016 um 21:31 von DerRückspiegel

Flüchtlingspolitik

Die Verfechter der Abschottungspolitik sollten endlich ihre Vorstellungen zu Ende denken und das auch klar kommunizieren."

.

Vollkommen richtig in meinen Augen. Zu Ende gedacht bedeutet das, dass wir an der Grenze die Flüchtlinge wegen "illegalem Grenzübertritt" erschießen. Wir erschießen Frauen und Kinder die vor Bomben flüchten.

Solange Deutschland ......

.....im Vergleich zu den übrigen EU-Ländern mit die höchsten Leistungen für Migranten aufbringt,solange ist D aktraktiv für Migranten -Kriegsflüchtlinge sowie für die Wirtschaftsflüchtlinge-.
Solange dieses der Fall ist kann eine Umverteilung nicht funktionieren.
Sogar die Abschiebungspraxis in D ist zum Scheitern verurteilt.
Abgeschoben wird so gut wie gar nicht,und wenn stehen die Abgeschobenen einige Wochen später wieder vor unserer Tür und bitten um Einlaß.
So kann das Ganze nicht funktionieren!

21:07 von garden.of.delight

Sie schrieben "Es ist für mich nicht vorstellbar, das diese Entwicklung für die deutschen Bürger anders enden kann als in einer starken Absenkung des Lebensstandards, massiven Steuererhöhungen und schwierigen innenpolitischen Verhältnissen."

Man muß kein Prophet sein um zu wissen, daß auf die deutschen eine gigantische Welle von Steuererhöhungen und Abgaben zukommt. Die Politik wird wie immer, scheibschenweise mit der Warheit rausrücken.

@ Kommentator 02

||hier kommen täglich 1000e Migranten an||

Wo wohnen Sie (wo ist "hier"?)?

Entschuldigen sie bitte, ich dachte, da es sich hier um ein deutsches Forum handelt, und mein Kommentar sich hier um die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland handelt, das es für viele Foristen eindeutig ist, das es sich "hier" um Deutschland handelt.
Aber dann nochmal, mit "hier" meinte ich Deutschland!

Willige vs Unwillige?

Nein, Überforderung für alle.
Die europäischen Gesellschaften sind mit der
Kriegsflüchtlingsproblematik offenbar überfordert.
Integration von Hunderttausenden in wenigen Monaten
ist nicht möglich. Da hilft auch kein "Wir schaffen das".
Der Vergleich zum Libanon, Türkei scheitert, weil
in diesen Ländern familiäre Bindungen existieren und
die anderen "lediglich" in Lagern mit dem nötigsten
zum Leben versorgt werden.
Infolge der restriktiven europäischen Abschottungspolitik
gegenüber Kriegsflüchtlingen sind insbesondere viele
Afghanen und Iraker in der Türkei "gestrandet".
Die Türkei ist somit seit Jahren der Hotspot für Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa.
Seitdem die Türkei ihre Ziele in Syrien zunehmend verfehlt,
eigentlich seit dem Erfolg der Kurden in Kobane und
endgültig durch das Eingreifen Russlands, werden die
Flüchtlinge instrumentalisiert und Europa erpresst.
Europa sollte sich entscheiden, die URSACHEN
der Fluchtbewegungen zu bekämpfen .
Dazu gehört Frieden in Syrien usw.

pervers

"Warenströme", toll, haben wir ja was davon.
"Kapitalströme", toll, haben ja unsere Konzerne was davon.
Flüchtlingsströme = "Menschenströme", nee, haben wir ja nichts davon.
Geld willkommen, Menschen egal.
Pervers ist das.

????

Das Titelbild : von der bildhaften Inszenierung der schlussfolgerung bereits zweifelhaft. Der Titel : Trennung von angeblich willigen (guten und europabeführwortern) und unwilligen (selbstsüchtigen und europagegnern) manipulativ und ebenso zweifelhaft. Teilen in gute und schlechte europäische partner: sehr europäisch! Viel feind viel ehr ??? Der bericht: nicht mehr aktuell und in vielen Bereichen von den derzeitigen Fakten einfach nur falsch und überholt.. Im gesamten: nur geeignet, der Afd weitere Wähler in die arme zu treiben, welche eine objektivlose Presse bemängeln.

Rechnen brauchen wir nicht mehr.

Es werden soviele Flüchtlinge kommen,bis der soziale Friede in Deutschland nicht mehr gewährleistet ist. Aus dem einfachem Grund,sie wollen doch alle nach Deutschland. Weil ihre Angehörigen zum Teil schon hier sind , und die Politik mit den verfehlten Aussagen ,dazu anreizen. Auch wenn nun die Unwilligen willig würden,die Flüchtlinge bestimmen den Ablauf,ohne wenn und aber.

@ lily77

" Mann Mann Afd und Pegida haben es wirklich geschafft (zu) vielen Leuten die Tunnelblickbrille aufzusetzen, das muss man ihr (leider) lassen. Armes Deutschland."

haben sie mal die Möglichkeit betrachtet, das diese eventuell die Brille abgesetzt haben? Und sie sie vielleicht aufhaben ?
Ich würde nie afd wählen, aber Propaganda über Medien ist schon ein Fakt.

Die Willigen???

Kleine Korrektur....die skandinavischen Staaten und Slowenien, sowie Frankreich als die Willigen zu bezeichnen ist ja wohl der blanke Hohn! Es sind wohl nur noch die Beneluxstaaten die ihr die Stange halten. Das ist Fakt und sollte durch die hiesige Presse nicht schöngeredet werden. Merkel hat in der EU faktisch so gut wie keinerlei Rückhalt mehr. Eine nüchterne Berichterstattung wäre angebracht. Das ZDF Heutejournal berichtet da gerade in der Sekunde deutlich realistischer!,

Koalition!

Die unseelige deutsche phrase : "Koalition der willigen" teilend, spaltend, zutiefst undemokratisch und uneuropäisch....nationalistisch! Für mich bereits jetzt die unwortphrase des Jahres 2016

EU-Flüchtlingspolitik

EU-Flüchtlingspolitik ist wegen nicht vorhandenen gemeinsamen EU-Einwand.-Gesetz gescheitert.
Schuld: Unfähigkeit bei EU-Gründung.
Wer? - CDU+nachfolgende deutsche Regierung (Hilfsgeldsperre).
D braucht neue Regierung, die anpackt und die Bevölkerung(ohne NAZIS) motiviert, dieses Chaos
mit zu ordnen, solange, bis über die UNO endlich Frieden erzwungen wird!
Wir Deutsche schaffen das, aber nicht mit dieser Regierung.
Dannach muß auch in EU Ordnung geschaffen werden-mit allen Willigen unabhängig von Parteien.
Ich war in der provisorischen Flü-Unterkunft in Schwedt/Oder (135Pers./ 18-60 J./ 8Länd.)kurz nach Beendigung des Hungerstreiks - dort sind erbärmliche Zustände.
D-Gefängnis ist besser, weil da Ordnung und Ruhe ist.
95% wollen so schnell es geht Deutsch lernen, wenn aber Frieden in Ihrer Heimat wäre (15 Syrern sagten mir:"Oh Rußland+UNO hilf!") wollen sie sofort wieder nach hause zu Ihren Familien und ihre neue Regierung selber wählen. Grenzen sind kein Hindernis bei Todesangst!

Dieser EU-Gipfel wird zum Offenbarungseid

für unsere Bundesregierung und insbesondere Frau "ohne Obergrenze".Nichts funktioniert mehr,nichts geht mehr von den angedachten Problemlösungen.Ein europaweiter Verteilschlüssel ist vollkommen illusorisch geworden und im Bündnis mit der Türkei begibt man sich in eine gefährliche Erpreßbarkeit.Ich erwarte den Rücktritt/die Abwahl der Kanzlerin spätestens nach den Landtagswahlen.Ein neues Kabinett wird dann hoffentlich in der Lage sein,die erforderlichen Maßnahmen einzuleiten,um das Chaos in Deutschland zu beenden.In unseren europäischen Partnerländern gehts ja auch.

Mit einem "Weiter so"

fährt Deutschland unweigerlich an die Wand.

Es ist noch nicht lang eher, da gefiel Frau Merkel sich ungeheuer in der Rolle der "Schwäbischen Hausfrau"

Der Vergleich hinkt, ich kenne mich da aus.
Wenn eine schwäbische Hausfrau Gäste einlädt, dann überlegt sie vorher, wie viele sie unterbringen kann und wie groß ihr Budget für Essen und Getränke ist, ohne dass sie einen Ratenkredit aufnehmen muss.

Dann macht sie sich vorher noch Gedanken über das Programm und wen sie als Hilfe fest einplanen kann.

Von all dieser Planung kann ich bei unserer Regierungspolitik nicht viel erkennen

Alles fing mit der Willkommenskulturfarce

von Frau Merkel an. Jetzt sind wir fast isoliert, weil die anderen EU-Länder nicht mitmachen, aus diversen nachvollziehbaren Gründen. Deutschland geht es momentan (!!!) wirtschaftlich besser als den meisten anderen Ländern. Unser Fiskus erhält überdurchschnittliche Einnahmen durch die starke Wirtschaft. Man stelle sich vor, dem wäre nicht so. Ich denke, dann wären unsere Grenzen schon längst zu.
Sicherlich ist der Flüchtlingsstrom finanziell und organisatorisch machbar. Aber die Menschen in D haben Ängste, sowohl um ihren Lebensstandart als auch um ihre Werte, die durch fremde Kulturen geändert werden könnten.
Die Medien tragen einen Grossteil dazu bei, wenn sie über
Dinge berichten, die die Angst vor dem Islam im Allgemeinen und durch Straftaten durch junge Männer aus den nordafrikanischen Ländern nähren.
Ich hoffe, dass Frau Merkel noch rechtzeitig die Reissleine zieht, bevor in Deutschlands Bevölkerung der Unmut noch mehr wächst.

Deutschland Partner der Türkei

Wie kommt Frau Merkel dazu anzunehmen, daß die Türkei in der Flüchtlingskrise ein
ehrlicher Helfer ist, wenn man vorher deren
ärgsten Feind, die Kurden, bewaffnet hat, da-
mit diese den Handelspartner (IS)
der Türkei bekämpft.

@deutlich, 22:01

Wenn eine schwäbische Hausfrau Gäste einlädt, dann überlegt sie vorher, wie viele sie unterbringen kann und wie groß ihr Budget für Essen und Getränke ist, ohne dass sie einen Ratenkredit aufnehmen muss.
Gäste? Ich kenne mich mit schwäbischen Hausfrauen auch aus. Aber hier geht's nicht um Gäste. Menschlichkeit nach Kassenlage?

Wenn Deutschland jetzt endlich ...

... seine Grenzen schließt. Komplett. ....
.
... dann, ist es ein europäisches Promlem, und dann kommt auch Bewegung in die Sache.

Willig oder Unwillig?

Das ist eine Frage des Standpunktes.
.
Deutschland ist "unwillig" eine Obergrenze einzuführen. Gehört also zu de Koalition der "Unwilligen".
.
Die meisten Staaten der EU sind jedoch "willig" eine Obergrenze einzuführen. Inklusive Österreich und Frankreich. Gehören also zu Koalition der "Willigen".
.
Also bitte solche polemischen Spielchen weglassen und sachlich berichten, liebe TS.

Deutschland ist Nettozahler in der EU

Deutschland zahlt netto 15,5 Milliarden Euro pro Jahr an dei EU. Polen kassiert pro Jahr netto 13 Milliarden Euro von der EU.

Deutschland nimmt Flüchtlinge auf, Polen nicht.

Also mir fällt da sofort eine Lösung ein.

Deutschland kürzt die EU Zahlungen um den Betrag, den Polen erhält und finanziert damit die Flüchtlinge.

Polen werden die EU-Zahlungen komplett gestrichen.

Ich wette die Bereitschaft Flüchtlinge aufzunehmen steigt rasant an, sobald die Zahlungen der EU ausbleiben.

EU-Flüchtlingspolitik: Die Willigen und die Unwilligen

Ich kann nur als parteiloser Humanist sagen:
AFD: Schmeißt die NAZIS aus Eurer Partei,
und packt bei der Flüchtlingshilfe mit an - Es ist unser gemeinsames Deutschland, dann kann man Euch ev. wählen.
SPD+Grüne: Ihr habt an diesem Dilemma, durch Teile in Euren Parteien, Mitschuld, auch wenn sich Walter St. jetzt sehr bemüht, Fehler wiedergutzumachen.
CDU/CSU: Was seid Ihr für ein Antichristlicher Haufen, auch wenn eine Humanistin Euch noch führt.
Also kann man eigentlich einzig die LINKE wählen ( siehe Programm + Vorbild Bodo in Thühringen), denn nur die sind der Garant für eine sinnvolle und ordentliche Flüchtlingspolitik unter demokratischer Mitwirkung der "Willigen".

Die AfD greift die Themen auf ...

Die AfD nimmt sich erfolgreich der Themen an, welche die "etablierten" Parteien jahrzehntelang ignoriert, schöngeredet und unter den Teppich gekehrt haben. Und anstatt jetzt endlich die Meinung eines nicht unbedeutenden Teils der Bevölkerung (10%, 15% oder mehr?) ernst zunehmen verwendet man lieber jede Menge Energie darauf und setzt jedes Mittel ein, um die AfD kaltzustellen, als Nazis zu diffamieren, zu ignorieren, und was auch immer ... aber die Themen selbst werden nicht angepackt. Wen wundert's, dass die Bürger die Nase von dieser Politik voll haben und AfD wählen? Ich kann es verstehen und werde auch AfD wählen. Und es ist mir inzwischen sch....egal, wenn mich jemand als "rechts" bezeichnet.

@21:39 von Lily77: Sie haben ja soooo recht

"Mann Mann Afd und Pegida haben es wirklich geschafft (zu) vielen Leuten die Tunnelblickbrille aufzusetzen, das muss man ihr (leider) lassen. Armes Deutschland."

...und wie diese Woche auf WDR5 berichtet wurde, glauben nur 6% der Wähler, dass die AfD eine Lösung für die Flüchtlingskrise hat, obwohl sie in Umfragen bei bis zu 17% liegt.

Aber hauptsache "DAGEGEN" ist ja möglicherweise auch schon mal ein Grund diese Partei zu wählen.

22:19 von GeMe

Deutschland ist Nettozahler in der EU

Deutschland zahlt netto 15,5 Milliarden Euro pro Jahr an dei EU. Polen kassiert pro Jahr netto 13 Milliarden Euro von der EU.

Deutschland nimmt Flüchtlinge auf, Polen nicht.

Also mir fällt da sofort eine Lösung ein.

Deutschland kürzt die EU Zahlungen um den Betrag, den Polen erhält und finanziert damit die Flüchtlinge.

Polen werden die EU-Zahlungen komplett gestrichen.

Ich wette die Bereitschaft Flüchtlinge aufzunehmen steigt rasant an, sobald die Zahlungen der EU ausbleiben.
////
*
*
Was haben Sie denn gegen die Polen?
*
Als erstes wurden die Ungarn kritisiert.
*
Weshalb wird nicht auch an dIe Zahlungen für Griechenland, nach den Verträgen ein sicheres EU-Außenland, gedacht?

toto96, 21:42

||Entschuldigen sie bitte, ich dachte, da es sich hier um ein deutsches Forum handelt, und mein Kommentar sich hier um die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland handelt, das es für viele Foristen eindeutig ist, das es sich "hier" um Deutschland handelt.||

Hm, ich wohne ebenfalls ins D. Dennoch würde ich nicht behaupten, dass "hier" (in meinem Ort) täglich tausende Migranten ankommen - einfach deshalb nicht, weil ich nichts davon bemerke, und es auch nicht so ist.

@bundeswehropa

Der Vergleich der gegenwärtigen Situation mit Ellis Island hinkt....

Den die Amerikaner haben bei ihrer Migration selektiert.

Und sie tuen es - abgesehen von der illegalen Migration aus Mexiko - immer noch.

Jeden, der nach ihrer Meinung nicht tauglich für ein Leben in den USA war, haben sie wieder zurück geschickt.

rig2016, 22:17

||Wenn Deutschland jetzt endlich ...

... seine Grenzen schließt. Komplett. ....
.
... dann, ist es ein europäisches Promlem, und dann kommt auch Bewegung in die Sache.||

Irrtum, dann ist es wieder ausschließlich ein griechisches, und wenig später auch italienisches Problem. Das gab's doch schon mal ...

@GausF

"Neu

Am 18. Februar 2016 um 22:23 von GausF

Die AfD greift die Themen auf ..."

.

Hier will niemand die AFD diffamieren. Es geht hier nur Fakten. Fakt ist wenn es nach der AfD gehen würde, dann würden wir Frauen und Kinder an der Grenze erschießen ohne die Ursachen zu beseitigen. Ich weiß nicht wie Sie zum Mindestlohn stehen. Ich begrüße ihn. Fakt ist die AfD will ihn abschaffen laut dem Wahlprogramm.

Wieso soll die Kanzlerin

Wieso soll die Kanzlerin gescheitert sein, nur weil sie sich bewusst entschieden hat in der gegenwärtigen Situation anders zu handeln als unsere Nachbarn und Partner? Weil sie keine Politik machen will, die mit den Ängsten der Menschen spielt, sondern auf Hoffnung setzt und sagt "Wir können das schaffen!", auch wenn sie zugegebenermaßen eine Antwort schuldig bleibt wie wir das schaffen? Angela Merkel hätte es durchaus einfacher haben können und ich finde es gut, dass sie es sich bei einem komplizierten und vielschichtigen Thema nicht einfach gemacht hat.

GausF, 22:23

||verwendet man lieber jede Menge Energie darauf und setzt jedes Mittel ein, um die AfD ... als Nazis zu diffamieren,||

Diese "Energie" bringt die afd doch selbst auf, da muss sich niemand sonst noch großartig abmühen ;)

||Und es ist mir inzwischen sch....egal, wenn mich jemand als "rechts" bezeichnet.||

Das sollte es auch, wenn Sie sich für eine rechte Partei stark machen.

@GeMe 22:19

Was ist dass den für eine Form des Umgangs miteinander?

"Wenn du meine Meinung vertritts erhälst du Zahlungen aus der Kasse.
Wenn du eine abweichende Meinung realisierst werden wir dir die Mittel aus der Kasse streichen?"

Das Verhalten wäre - meiner Meinung nach - der Beginn vom Zwang unter den Mitgliedsländern - und das Ende der EU!
Kommen wird es schon, aber bitte nicht unter diesen Vorzeichen!

Religionsgruppen trennen ?

Religionsgruppen trennen ? Wie soll denn später eine Intregation gelingen ?
Ich schreibe Aul Aqua . Für die Nächste Zeit wieder neue Leichtmetallbauhallen und für den täglichen Bedarf Trinkwasser .

Frosthorn 22.15

natürlich spielt auch die Kassenlage eine Rolle. Deshalb kommen ja die Migranten nach Deutschland und eben nicht nach Albanien.

Auch deshalb spielt die Kassenlage eine Rolle, weil ja niemand nutzt, wenn der Helfer durch Überlastung zusammenbricht und sich selbst ruiniert.

Dann gibt es nur noch Arme, aber das nützt ja Niemand.

@ Urenkel des Nat...

Netter Ansatz.
Ist es möglich, dass nicht alle in diesem Land bekennende Christen sind?
Frau Merkel als Humanist zu bezeichnen ist eine Sehweise.
Die andere wäre z. B. sie als verantwortungslos gegenüber ihrem Volk und nicht belehrbar nach erkannbaren Fehlleistungen zu bezeichnen.

Die Linke wird es nach der nächsten Wahl vermutlich nicht mehr in Thüringen an der Regierung geben.
Das zu diesem Erfolgsmodell.

@der Rückspiegel 21:30

Sie haben es gut zusammengefasst. Die ständigen Forderungen "Merkel muß weg" als Allheilmittel gegen die globalen Fehlentwicklungen sind sowas von naiv und lösen gar kein Problem. Die EU-Politeliten sollten als Tagesordnungspunkt Nr. 1 die Fluchtursachen (Kriege um Rohstoffe, Zunahme der Verarmung durch Ausplünderung vieler Länder usw.) behandeln. Stattdessen diese hilfslosen Versuche u. Wettbewerbe, wer am besten die Grenzen dicht machen kann bis hin zur fahrlässigen Tötung von Menschen an den Grenzen; scheinbar zur Sicherung der einheimische Bevölkerung. Ergebnis wird aber eine enorme ILLEGALE Zuwanderung sein mit der Zunahme von Kriminalität. (siehe auch Beispiel/Mexiko/USA).

@toto96

Ach, eine Tunnelblickbrille hat nach Ihrer Meinung die AfD mir also verpasst?

Ich gehöre zu den wenigen Menschen in Deutschland, die wirklich wissen, was hier in Deutschland tatsächlich passiert!

Sie würden staunen!

Ich wünschte mir häufig, ich wüsste dies Alles nicht, und ich hätte wirklich so eine Tunnelblickbrille!

Offenbarungseid der Kanzlerin

Dieser EU-Gipfel markiert den Offenbarungseid der Kanzlerin in der Flüchtlingspolitik. Von all dem Gerede über eine Zwischenbilanz ist nichts geblieben außer heiße Luft. Aus der Koalition der Willigen wird ein Club der Ratlosen. Sogar die Onlinemedien (außer TS) stehen offensichtlich sprachlos vor diesem gähnenden Nichts. Weder SPON, noch FAZ, noch SZ bringen Berichte vom Gipfel oder kommentieren das Versagen beim Flüchtlingsthema. Ab morgen wird wieder die Maschinerie der Beschwörungsformeln angeworfen. Es wird wohl nichts mehr nutzen. Auch der letzte unentschiedene Wähler hat inzwischen gemerkt, von wo der Wind weht. Bleibt zu hoffen, dass das Signal des Souverän am 13.3. laut und eindeutig ausfällt.

Flüchtlinge vs Glücksritter

"Aber die Grenzen ohne jede Kontrolle für Jedermann zu öffnen, wohlwissend, dass auch Witschaftsmigranten in großer Zahl kommen und nur mit erheblichem Aufwand (wenn überhaupt) wieder abgeschoben werden können ist falsch, und führt zu Unwilligen im eigenen Land und bei den Partnern in der EU."
.
=> so ist es.
Solange die weitaus meisten Politiker und Medien sich weigern, zwischen Kriegsflüchtlingen (i.W. Syrer), Wirtschaftsflüchtlingen (u.a. diverse afrikanische Staaten) und Glücksrittern (vor allem junge Männer aus Maghreb, Albanien, Kosovo etc) zu unterscheiden, wird einer sachlichen Diskussion die Grundlage verweigert.
.
Ausnahmslos alle werden zu (Kriegs-)Flüchtlingen (v)erklärt, obwohl es höchstens 30% der hier ankommenden Menschen sind.
Diesen 30% muss ohne wenn und aber geholfen werden.
Den 70% ausdrücklich nicht, denn sie benötigen schlicht keine Hilfe.
.
Um einigen dieser Menschen eine Immigrationschance bieten zu können, muss zudem dringend ein Einwanderungsgesetz her.

Erst Grenzen schützen!

Dann weiteres Vorgehen debattieren! Staatliche Integrität ist Voraussetzung für Funktionieren unserer Gesellschaft und der EU!

Afd , der einzige klare Vertreter der aktuellen Probleme

Ich schliesse mich diesem Kommentar voll an.
Afd ist die einzige Partei, die noch etwas an den Stellschrauben drehen wird.
Sonst ich Deutschlands Zukunft in Händen der dritten Welt.

Ist es nicht merkwürdig,

wie viele Foristen gleiches fordern wie die AFD und sich gleichzeitig von dieser distanzieren?

In drei Wochen wissen wir mehr.

In der Tat hat sich Deutschland sehr unsolidarisch verhalten. In drei Wochen ist mit den Landtagswahlen sozusagen Zahltag. Dann wird der Wähler sprechen. Mal sehen was die hohe Politik daraus lernt.

@ nachdenklich 1

"Kann bitte einmal jemand benennen, wer die "Willigen" sind?"
Aber bitte doch: Andorra, Monaco und der Vatikanstaat wollen demnächst auch je einen (1) Flüchtling aufnehmen! Juhu!

Wir wollen mal die drei Landtagswahlen

abwarten,wenn es massiv Verluste bei der CDU gibt, wird sich auch Frau Merkel " bewegen " müssen.Wie das danach aussieht
entscheidet sie dann selbst. Denkbar wäre ein
umkehren der derzeitigen Flüchtlings Politik.

@ GausF 22:23

Sie haben (leider) absolut recht: Wenn nur die im Bundestag vertretenen Parteien zur Wahl stünden, wäre es zum Verzweifeln: JEDE (!) dieser Parteien läßt JEDEN über die Grenze ins Land, der dazu Lust hat. Dass es dann ungeheuer schwierig wird, um nicht zu sagen,
unmöglich, den unberechtigten Teil (inzwischen zwischen 400.000 bis 700.000, je
nach Schätzung) wieder aus dem Land, wo Milch und Honig fließen, hinauszubekommen,
ist inzwischen fast jedem klar. Und genau das ist der Teil der nun wirklich überfordert.
Wobei jeder normal Denkende, die Flüchtlinge auf ihrem eigenen Kontinent großzügig versorgt hätte - damit hätten wir mit einem Bruchteil der jetzigen und künftigen Kosten, erheblich viel Besseres bewirken können. Eine Einladung nach Europa und dann natürlich nach Deutschland, mag zwar die PayBack-Punkte für gaaanz weit oben bringen, aber uns normal sterbliche bleibt nur der Katzenjammer. Und die Wahl einer anderen
Partei, als die der jetzigen Regierung oder Opposition ist Pflicht!

22:23 von GausF

Sehen Sie, soweit haben uns andere rechte Länder schon gebracht, wenn eigene Bürger populistischen Parteien anhängen (bei allem Respekt, schießen auf Frauen und Kinder?!).
Ich bedauere, dass es ihnen egal ist, ob sie rechts oder links wählen und sich nicht eingestehen, dass Ihre Meinung Verbindungen zu der eher negativen Vergangenheit unseres Landes hat.
Das war jetzt die Antwort eines "Gutmensch".
Ich habe einen guten Tipp: Versuchen Sie sich mal in die Flüchtlinge hineinzuversetzen:
Krieg im eigenen Land (explizite Lebensgefahr), monatelange beschwerliche Reise über See oder Land, und dann diese Fremdenfeindlichkeit hier.
Warum haben Sie so Angst vor Flüchtlingen? Oder WOVOR haben Sie genau Angst?
Wir können Ihnen hier sicher einige Ängste mit Fakten nehmen...

Gezeichnet,
Ihr allwissender Idiot

Willige und Unwillige

Was erzählt uns der Herr Krause da, er deutet das endgültige Scheitern Merkelscher Flüchtlingspolitik um in einen Anfang von irgendetwas.Herr Krause redet wie Herr Altmaier. Es wird langsam gruselig hier, und dazu ein Bundestag der sich gegenseitig beklatscht. Demokratie zum Schaudern und mit Alternativen die keine sind.

@ Urenkel des Nat..

Ihr Vorbild und Idol Bodo R. in Thüringen hat immerhin die Formel erfunden, dass es sechs Monate im Jahr zu kalt sei, abgelehnte Neubürger abzuschieben und sechs Monate zu heiß.... Was verstehen Sie - um Himmels Willen - unter einer sinnvollen Flüchtlingspolitik?

@ frosthorn 22:15

"Menschlichkeit nach Kassenlage?"
Nein, Menschlichkeit nach Verstand und Möglichkeiten! (Aber auch die Kassenlage ist nicht unerheblich.)

Die Willigen und die Unwilligen

zu Winstonsmith 2014: "Europa sollte sich entscheiden, die URSACHEN der Fluchtbewegungen zu bekämpfen......"

Ihr Statement ist von bestechender Logik. Wie zügig wird Europa sich einig sein über die Mittel und Wege zum Frieden in einer Region , die lichterloh brennt! Zumal Russland, Iran, Türkei und Saudiarabien hier keine Interessen haben und daher politisch und militärisch vornehme Zurückhaltung üben! Auch die Bereitstellung der erforderlichen gigantischen Finanzmittel sollte in der reichen und bekanntermaßen konsensfähigen EU lediglich Formsache sein. Bis zum erfolgreichen Abschluss der Nahost-Befriedung werden zwar weiterhin viele Millionen Kriegsflüchtlinge nach Deutschland fluten, verstärkt von Migrantentrecks aus Afghanistan, Irak, Pakistan .....
Aber immerhin, eine Lösung ist in Sicht!

19:39 nachdenklich1

Ich würde sagen Deutschland ist unwillig.

Frau Merkel hört und sieht nicht hin

Die Äußerungen von Herrn Erdogan sind eindeutig.
" Die Türkei könne syrische Flüchtlinge nicht zum Verbleib im Land zwingen. Wer in der Türkei Zuflucht suche, sei weiterhin willkommen. Aber denjenigen, die weiterziehen wollen, um in westlichen Ländern eine Zukunft zu suchen, denen werden wir nichts sagen."
Erdogan bezieht seine EU-Zahlungen anscheinend nicht auf den Schutz seiner Grenzen oder Reduzierung der Flüchtlinge nach Europa, sondern als Finanzierungshilfe für die Flüchtlingsversorgung in seinem Land. Da aber die Versorgung der Flüchtlinge nur ein Bruchteil von dem ist, was Deutschland pro Flüchtling ausgibt, ist klar, wohin die Flüchtlinge ziehen werden. Erdogan wird durch die Verstrickung in den Syrienkrieg und den Krieg gegen die Kurden selbst Flüchtlingsströme auslösen. Dann wird der Bock zum Gärtner.

@ Old Lästervogel 22:07

"Sicherlich ist der Flüchtlingsstrom finanziell und organisatorisch machbar."
Netter Versuch - aber ist er NICHT: Sonst säßen unsere Neubürger in ihrem behaglichen Häuschen am Kamin, hätten ein nettes Auto vor der Tür stehen und der Geldautomat ist ein wahrer Goldesel. Ist es so (wie's die Schleuser den Flüchtlingen versprochen haben)? Ich glaube nicht.
Die ausschließlich negativen Folgen für die Normalbevölkerung kriecht langsam empor:
Da gibt es Milliardenlöcher bei den Gesetzl. Krankenkassen, die Wohnungsnot steigt und steigt um nur zwei Beispiele zu nennen.
Aber es ist immer noch erst der Beginn der Deutschen Katastrophe....

Merkel

Frau Merkel hat sich zu weit aus dem Fenster gelehnt und nennt die Länder, die nicht mitmachen wollen unwillig. Das ist ja nicht zu glauben.

Menschlichkeit bis das System kippt?

Eine Begrenzung hat sich sehr wohl an verschiedenen Kriterien zu orientieren und kann notwendig sein. Denken Sie an ein Schiff, das untergeht und zu wenig Rettungsboote hat um alle Passagiere aufzunehmen. Also alle Boote überladen, damit diese sinken oder? Keine leichte Entscheidung.
Zu viele Flüchtlinge können unsere Demokratie zerstören, können unsere Freiheiten weiter einengen, unsere Überwachung rasch vorantreiben und unsere weitere Enteignung beschleunigen. Auch Menschlichkeit kann ´übertrieben werden, so furchtbar dies ist.

20:12 astra1

Meine Zustimmung. Auch auf die Türkei als Partner zu setzen halte ich für falsch.

20:21 Puqio

Sehr guter Kommentar. Sie haben meine volle Zustimmung.

Wer einlädt, zahlt. Dieser

Wer einlädt, zahlt. Dieser Grundsatz hat weiter Bestand. Alles was jetzt veranstaltet wird, sind Rechtfertigungsarien der Bundeskanzlerin. Und Versuche, fatale Fehlentscheidungen auf andere abzuwälzen.

Lösungen !!!!

Die Lösungen der Probleme sollten europäische sein.

Wenn man das fortdauernd nicht hinbekommt, dann kann es nur ganz egoistisch einen Ausweg für jeden einzelnen Staat selber sein.

"Koalition der Willigen" ist ja gar nicht vorhanden. Wer mit der Türkei zusammenarbeiten will, ist ein Realpolitiker. Das ist zunächst schön. Nicht allerdings ein "Williger", denn dafür bedarf es ein tatkräftiges Aufnehmen von Flüchtlingen ins eigene (!!) Land, wenn man zu den Willigen gehört. Ich sehe leider keine Willigen mehr, mit einer Ausnahme. Mittlerweile ist es nur noch Deutschland. Zugespitzt gesagt: Angela Merkel ist alleine.

Ist das so?

@montideluxe: volle Zustimmung, danke

22:19 GeMe

Man kann mit Geld nicht alles kaufen.

@Urenkel des Nat: EU-Flüchtlingspolitik

Danke für Ihren Beitrag, doch ich bin noch pessimistischer, denn die Flüchtlingspolitik der EU Staaten einzeln als auch als EU offenbaren die Aufgabe und das Zurückfallen hinter jeglichem Humanismus und der Aufklärung, um, getrieben durch Faschisten und Nationalsozialisten, jene gerade verhindern zu wollen. Kurz: man macht sich deren Argumente zum Teil zu eigen und hofft dadurch noch etwas Humanismus retten zu können. Tatsächlich werden keine der Faschisten und Nazis aufhören sondern immer weiter "bohren".
Aber warum wird der Humanismus, wird die Aufklärung so schnell feil geboten. Dafür braucht es aber Kapitalismuskritik und mehr als 1000 Zeichen.
Caster

willig = Merkel-hörig

So einfach ist das für Kanzlerin und ihren Hofstaat in den Medien. Schön, dass die Überschrift so ehrlich ist.

22:23 GausF

Die AfD kann man jetzt nicht mehr ignorieren. Auch wenn da nicht alles gut ist gibt es für mich keine Alternative.

@GausF

Ähnliches höre ich aus meiner Familie(!) und meinen Bekanntenkreis. Meinen Sie im Ernst, dass die AfD auch nur einen Fingerbreite für Deutsche machen wird und nicht für sich selbst. Wenn Ihnen die Politik Ungarns, Polens, Tschechiens, der Slowakei gefällt, ist die AfD die Partei Ihrer Wahl, doch wundern Sie sich bitte nicht, wenn es dann wirtschaftlich rumpeln wird, Menschenrechte (auch Ihre) nicht mehr gelten und der Bevölkerung es wirtschaftlich schlechter geht. Und sagen Sie dann nicht: das haben wir vorher nicht gewusst ...
Übrigens: würde ich Sie für einen dummen Menschen halten würde, hätte ich mir meinen Beitrag gespart.
Caster

medialer Nebel

Niemand behaupet, die USA, Australien oder UK handelten völkerrechtswidrig. Niemand behauptete, Ungarn bräche EU-Recht. Dass Merkel unsere Verfassung partial außer Kraft setzt (Art 16a Abs 2) ist offensichtlich.

@Ackerschnacker

Sie antworten Urenkel des Nat...
"Ist es möglich, dass nicht alle in diesem Land bekennende Christen sind?"
So wie ich Urenkel des Nat... verstanden habe, bezog er sich auf die "christlichen" Parteien CDU/CSU. Wie viele bekennenden Christen es in Deutschland gibt, weiß im Moment wahrscheinlich niemand. Da man von jenen aber politisch wenig merkt, positiv oder negativ, ist es eh nicht wichtig.

Ob Frau Merkel sich als Humanistin sieht, kann ich auch nicht beurteilen, doch würde ich es wegen Ihrer Flüchtlingspolitik vermuten.
Was Ihre Beratungsresistenz betrifft: das bin ich mit Ihnen.

Und die Linke: Erfolge in der Regierung können sie nicht viele aufzeigen. Wenn ich an Berlin denke ...
Ich selber sehe die Linke auch eher als das, was man als Sozialdemokraten bezeichnen kann.

Caster

@ 22:51 von davidw.

"Leider spiegelt sich in diesem TS Podium kein Meinungs-Querschnitt mehr wieder.
Eine kleine Gruppe Miesmacher beherrscht hier das öffentliche Podium u gibt hier vereint ihre mitunter schauerlichsten Meinungen wieder.
Hier ist leider keine vernünftige, sachgerechte Diskussion mehr möglich."

Ihre Meinung mag Ihnen unbenommen sein. Vermeiden Sie es aber, mit ihrer Meinung eine Art Richtlinienkompetenz vorzugeben und Abweichler davon als beherrschende Miesmacher und deren Meinung als schauerlich zu bezeichnen. Was vernünftig und sachgerecht ist, entscheiden nicht Sie, sondern dürfte aus dem Blickwinkel der Meinungsvielfalt sehr unterschiedlich gesehen werden.

Im Übrigen wird die Redaktion dieses Forums schon für eine gewisse Ausgewogenheit sorgen, die mir zwar auch nicht immer transparent erscheint, jedoch im Großen und Ganzen gegeben sein wird.

@golfspieler

Die bessere Alternative ist immer noch eine ungültige Wahl Ihrerseits.
Caster

@Crosterland

"Im Übrigen wird die Redaktion dieses Forums schon für eine gewisse Ausgewogenheit sorgen, die mir zwar auch nicht immer transparent erscheint, jedoch im Großen und Ganzen gegeben sein wird."

Ich kann Ihnen hier nur zustimmen. Es gibt Beiträge von mir, die rot gekennzeichnet worden sind, auch wenn ich damit nicht einverstanden bin bezüglich Beleidigungen und Netiquette, doch machen die Moderatoren ihren Job so gut sie es bei der Menge an Kommentaren können.

Nun ist es eben so, dass die Kommentare statistisch keine Repräsentativität besitzen.

Andererseits stimme ich davidw. bezüglich der Möglichkeit zu sachgerechten, vernünftigen Diskussionen zu. Aber das Problem gibt es seit Zeiten der Newsgruppen.

Caster

@Kommentator 02

"||Entschuldigen sie bitte, ich dachte, da es sich hier um ein deutsches Forum handelt, und mein Kommentar sich hier um die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland handelt, das es für viele Foristen eindeutig ist, das es sich "hier" um Deutschland handelt.||

Hm, ich wohne ebenfalls ins D. Dennoch würde ich nicht behaupten, dass "hier" (in meinem Ort) täglich tausende Migranten ankommen - einfach deshalb nicht, weil ich nichts davon bemerke, und es auch nicht so ist."

Okay, dann nochmal ausschließlich für sie, da bestimmt alle anderen mich verstehen, aber ich möchte sie nicht ausschließen, das Wort "hier" beziehe ich auf Deutschland, oder anders "hier"=Deutschland, sie könnten aber sonst vielleicht auch jemanden fragen, der ihnen hilft meinen Satz zu verstehen. Abgesehen davon gibt es tatsächlich Orte an denen selbst in Deutschland 1000 Migranten täglich ankommen, fragen Sie mal an der Grenze zu Österreich nach. Eventuell kennen sie sogar Bundespolizisten, die könnten sie fragen.

@buneswehropa

"Ach, eine Tunnelblickbrille hat nach Ihrer Meinung die AfD mir also verpasst?

Ich gehöre zu den wenigen Menschen in Deutschland, die wirklich wissen, was hier in Deutschland tatsächlich passiert!

Sie würden staunen!

Ich wünschte mir häufig, ich wüsste dies Alles nicht, und ich hätte wirklich so eine Tunnelblickbrille!"

Bitte lesen Sie nochmal meinen Kommentar dazu, sie verwechseln mich mit lily77, ich bin eher der gegenteiligen Meinung!
Ich würde zwar nicht die afd wählen, aber denke den tunnelblick hat ausschließlich die groko, was die Parteiführung der grünen angeht.... nach ca. 30 Jahren, kann ich diese Partei nicht mehr wählen...

@ peter04

Perfekte Analyse... das schreib ich schon seit Monaten hier im Forum, zuerst hab ich immer rot gesehen, dann nach diversen veröffentlichten Kommentaren, als Nazi und Pack beschimpft( habe lange Haare und wählte 30 Jahre grün) vor allem vom linken und grünem Spektrum.
Jetzt langsam tut sich was und es kann endlich angefangen tatsächlich hilfsbedürftigen Flüchtlingen geholfen zu werden. Danke für ihren Kommentar!

Darstellung: