Kommentare

Europa oder EU?

Letzteres ist schon gescheitert. Merkel mit ihrem Spardiktat und "Wir schaffen das" hat sehr deutlich gezeigt das die EU am Ende ist.

Und Deutschland wohl auch bald.

Tod der EU

Nur wenn etwas schon kaputt ist, muß man dafür werben, daß in der EU ein Zusammenhalt gewünscht wird.
Folglich, die EU ist bereits kaputt, nur keiner spricht die Wahrheit aus.
Oder:
Deutschland hat sich so weit vom Rest der EU entfernt, daß sie eigentlich nicht mehr dazu gehören.
( Das letzte ist das wahrscheinlichere)

Die Visegrad-Staaten glauben zu wissen was sie tun.

Wenn man selbst keine Lösung auf nationaler Ebene findet und nicht tut, was aus berufenem Mund und von immer größerern Teilen der Bevölkerung wie es scheint zu Recht gefordert wird... dann hat man immer noch die Schuldigen im Osten. Für das Flüchtlings-Drama die Visegrad-Staaten, für Syrien und die Ukraine Russland... aber so funktioniert das nicht und so können auch ein Herr Steinmeier und Herr Gabriel das auch immer größeren Teilen der Bevölkerung speziell in den östlchen Bundesländern nicht mehr verkaufen, zumal die sich kollektiv durch diverse Äußerungen dieser beiden Herren diffamiert und zu Rechten abgestempelt sehen.

Europa ist am Ende

Europa ist nicht nur in der Flüchtlingsfrage am Ende. Das Experiment ist auf ganzer Linie gescheitert, weil viele nur aus dem Suppentopf Europa löffeln möchten, ohne Zutaten hinein zu geben. Das kann nicht gut gehen. Und die SPD wird, falls sie an dieser Art Europa festhält, auch genau wie diese untergehen, sie ist ja auf dem besten Wege dorthin, mit einem Außenminister, dessen Beschlüsse schon nicht mehr gelten, bevor die Tinte auf dem Papier getrocknet ist (Ukrainekonflikt) und einem Parteivorsitzenden der nicht mehr mitbekommt, was beschlossen wird.

Kämpfen

Um Europa kämpfen heißt vor allem:
Beendet diese ständige Erweiterung der EU im Schweinsgalopp um jeden Preis! Sichert erst einmal das was schon unter dem Begriff Europa steht.
Man hat da in der Vergangenheit zu viele Fehler gemacht (Euro für Griechenland, Rumänien und Bulgarien vorschnell in die EU etc)
und das schlimme daran:
Niemand scheint aus den Fehlern zu lernen!
Ich sage nur: Immer neue Versprechen und Hoffnungen Richtung Türkei. Gegen jede Vernunft.
Visafreiheit für Georgien und die Ukraine.....
usw

Wer für Europa kämpfen will, löst erst einmal bestehende Probleme, bevor er sich noch größere neu aufhalst.

Deutschland ist Teil des Problems

- Mit immer höheren Exportüberschüssen trägt Deutschland zu Destabilisierung des Euroraumes bei. Ein Exportüberschuss geht immer mit einem Importüberschuss eines anderen Landes einher, dass irgendwann Problemme bekommt.
- Das harte Auftreten in der europäischen Schuldenkrise hat viele andere europäische Länder gegen uns aufgebracht.
- Der Alleingang in der Flüchtlingskrise

Deutschland sollte sich ganz schnell von einem Führungsanspruch in der EU verabschieden, dass machen die anderen Länder nicht mit.

Steinmeier und Gabriel werben...

Anders formuliert: es hat sich nicht ein einziger gewichtiger Politiker aus dem europäischen Ausland gefunden, der zusammen mit den beiden für diese Initiative seinen Namen hergeben möchte. Das sagt eigentlich alles darüber aus, welche Chancen diese SPD-Werbeinitiative in Europa hat.

Vielleicht versuchen die

Vielleicht versuchen die werten Herren mal über den Tellerrand zu blicken. Scheinbar wünschen sich viele Menschen in Europa den Erhalt der erkämpften Werte und Traditionen in ihren jeweiligen Regionen. Die EU sorgt mehr für Einheitsbrei und Bevormundung, statt einer gewissen Individualität.

Ich persönlich will auch nicht das mittlerweile mehr in Brüssel als in Berlin entschieden wird. Gerne darf die EU eine Wirtschaftsgemeinschaft sein, nicht aber alles gleich machen von Portugal bis Griechenland. Das kann und wird einfach nicht funktionieren und das gilt es einzusehen.

Wege, um "für Europa zu kämpfen"?

Nach Abhebesperren in Griechenland (nur noch 50 Euro pro Tag erlaubt), nach Zwangsenteignungen in Zypern haben sich unzählige europäische Bürger ihr Geld abgehoben, damit sie nicht von heute auf morgen enteignet werden können.
.
Der neueste Weg, um "für Europa zu kämpfen": Bargeld verteufeln. Die abgehobenen Scheine (meist 500er) verbieten.
.
Und das süffisant mit "Terror" rechtfertigen.
.
Way to go!

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: