Ihre Meinung zu: Interview zu Syrien: "Wir brauchen eine sofortige Feuerpause"

11. Februar 2016 - 17:59 Uhr

Ab dem 1. März sollen in Syrien die Waffen schweigen - geht es nach Russland. Welches Kalkül verfolgt Moskau damit, warum wird nicht eine sofortige Feuerpause gefordert? Antworten von Muriel Asseburg von der Stiftung Wissenschaft und Politik.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.166665
Durchschnitt: 2.2 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Warum die Bezeichnung

Warum die Bezeichnung Regime?
Assad wurde demokratisch gewählt, also handelt es sich um eine Regierung. Ein Regime ist dagegen z.B. in der Ukraine derzeit an der Macht. Nur mal so zu den Unterschieden.

Besser heute,

wie morgen muss diese Vernichtung eines Staates aufhören. Alle Menschen der Welt wären froh ,wenn auch die anderen Waffen schweigen würden. Leider sind Fanatiker nicht davon zu Überzeugen ,und darum geht das Morden immer weiter.

Jetzt aber schnell bevor Assad und die Russen noch mehr Geländegewinne machen. Wenn die Rebellen auf dem Vormarsch wären hätte das niemand gefordert. Die Rebellen brauchen nur die Waffen niederlegen und sich dem regulären Präsidenten ergeben und schon ist der Krieg beendet. Wenn nicht werden die Russen und Assad wohl weiter machen bis zum endgültigen Sieg.

Strategische Fehlentscheidung

Ja, wir brauchen eine sofortige Feuerpause!

Aber diese Aufforderung darf nicht nur an Russland gehen. Sie muss sich auch an die Rebellen / Aufständigen richten.
Sie sind es doch, die im Zuge des arabischen Frühlings dieses Land ins Chaos gestürzt haben. Und der Westen hat sie dabei unterstützt.
Man hatte bei uns bzw. in Washington fälschlicherweise geglaubt, dass sich Assad nicht mehr lange halten würde. Doch die Rechnung ist nicht aufgegangen.
Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich unterstütze Putin nicht. Doch der Westen muss endlich einsehen, dass er sich damals falsch entschieden hat und Konsequenzen ziehen. Die Folge solcher politischen und strategischen Fehlentscheidungen spüren gerade wir Deutsche hautnah.

Was muss passieren damit der Frieden in Gang kommt?

Das ist wohl die entscheidende Frage, die hauptsächlich Russland und die USA beantworten müssen und die ganz auf eine politische Lösung setzen müssen und nicht auf eine militärische Lösung. Abriegelungen, Blockaden und das Aushungern müssen von beiden Seiten beendet werden, damit die Menschen nicht mehr vor den Bomben und der nahenden Frontlinie fliehen müssen.Denn sonst ist es auch in Aleppo zu befürchten, dass es - wie in 15 Städten und Dörfern Syriens - zu einer Einkesselung und zum Aushungern kommt. Eine sofortige Feuerpause ist jetzt von allen Seiten absolut notwendig.

SWP,

das wording ist schon bezeichnend. Die Resolution 2253 besagt, dass die Finanzierung und Bewegungsfreiheit der Terroristen eingeschränkt werden müssen. Genau das geschieht. RF hat mehrfach erklärt, dass es nicht um Assad geht. Die Reihenfolge ist eigentlich klar: Ausschaltung des Terrors, Vorbereitung und Durchführung von Wahlen. Das syrische Volk soll entscheiden, niemand sonst. Alle Maßnahmen sind unter Beachtung der Grundsätze des VR und der Souveränität Syriens durchzuführen. (Res. 2253, 2254)
Wer IS u.a. Öl abkauft, "Kämpfer" über die Grenzen lässt und Waffentransporte duldet, ist offenkundig. Wenn diese Wege abgeschnitten sind, kann der militärische Einsatz in die politische Lösung überführt werden. Die Frage, wer wann Aleppo u.a. angegriffen hat, ist durchaus umstritten. "Es gibt Angaben, die ich nicht verifizieren kann, die ich aber für glaubhaft halte.." Hier liegt das Problem: nichts wissen, aber erstmal raushauen. Nun gut, eben SWP, die ihren Auftrag erfüllt.

"Welches Kalkül verfolgt Moskau"

Welches Kalkül verfolgt der Westen?

Mit dem Finger in Richtung des ANDEREN zeigen erklärt noch lange nicht die eigenen Ambitionen. 5 Jahre Krieg in Syrien und plötzlich hat man einen Grund für die Flüchtlingswellen gefunden?
Kausalität ist halt nicht verhandelbar.

Rebellen / Opposition, IS - was ist der Unterschied?

"Die Bombardierungen gelten zwar auch Stellungen des IS, richten sich aber in allererster Linie gegen die Rebellengruppen."

Ich dachte der IS kämpft gegen Assad. Was ist denn genau der Unterschied zwischen Rebellen wie Al Kaida / Nusra und dem IS? Ich dachte immer der IS hat sich der Rebellion, also dem Aufstand gegen Assad angeschlossen? Wenn man jetzt aber zwischen Rebellen und IS unterscheidet klingt das so als ob der IS für Assad kämpft. Stimmt das liebe Tagesschau? Habt Ihr dafür irgendwelche Belege?

Gemischte Gefuehle bei diesem Kommentar.

Wenn nicht die geschickt im 2. Drittel eingeschmugelten Seitenhiebe gegen Russland waehren koennte man von einem guten Kommentar reden.Leider heissen auch hier die AlKaida nahen Terroristen Rebellen. Gut angefangen und dann stark abgebaut. Meine Meinung.

...

die gute Frau hat wohl nicht mitbekommen dass RF gegen alle Terroristen vorgeht und auch mit mehrere Opositionsgruppen zusammen arbeitet (z.B FSA und Kurden).

Desweiteren sind in Genf viele wichtige opositionelle Gruppen gar nicht vorhanden ( nicht ma eingeladen) und unsere Presse bezeichnet HNC(?) (höheres Verhandlungskomitee) als "wichtigste Opositionsgruppe" ... gegründet im Dezember , beinhaltet meherer islamistische Gruppeirungen und keinen einzigen Menschen der vor dem Krieg in der Oposition war ... alles Söldner gesponsert von Saudis.

Eine Feuerpause? Jetzt?

Eine Feuerpause? Jetzt? Sofort? Was hat sich an der Lage denn genau geändert, das sie plötzlich so wichtig ist?

Also ich bin der Meinung,

der Weg, den Russland in Syrien geht, ist richtig.

Zuerst die Befreiung der besetzten Gebiete, danach Neuwahlen, und dann Reformen
mit oder ohne Assad.
So ist der russische Plan, und nur so gibt es Frieden.
Militärisch ist Russland stärker als die NATO einzuschätzen.
Deutschland sollte sich den Streitkräften der russischen Föderation anschliessen.

Ja-ja, sobald das "Regime" die Oberhand gewinnt...

… Brauchen "wir" eine sofortige Feuerpause. Sonst geht ja die heissbeliebte "Opposition" zugrunde. Und das darf nicht passieren: schliesslich geht's ums Öl. Also, Feuerpause!

Gibt es auch Erkenntnisse

Gibt es auch Erkenntnisse darüber, wieviele Zivilisten durch die "Hellcannons" der "gemäßigten Rebellen" ums Leben gekommen sind?
Mit einer Reichweite von etwa 1,5km sind die mit Sprengstoff gefüllten Propangasflaschenprojektile alles andere als präzise, zudem wird die Waffe unter anderem von der FSA bevorzugt im urbanen Gelände um Aleppo eingesetzt.....

Nachgedacht

"...Auch sie wollen die Verhandlungsposition derjenigen Konfliktpartei, die sie unterstützen, durch militärische Gewinne verbessern. Da das Regime und seine Verbündeten ihre Kontrolle insbesondere seit Anfang des Jahres ausweiten konnten, ist momentan der Wille auf Seite der Unterstützer der Rebellen gering, sofort einen Waffenstillstand umzusetzen. Sie haben vielmehr Interesse daran, zunächst die Rebellen wieder zu stärken. Das gilt zumindest für die Türkei und die arabischen Verbündeten der Rebellen. Das dürfte den Konflikt weiter anfachen. ..."

Und am besten zu stärken sind die "Rebellen" im Falle eines Waffenstillstandes, wenn keine Luft- oder Bodenangriffe gegen die Verstärkungslieferungen zu erwarten sind. Genau deshalb haben gerade die "Rebellen" und ihre Unterstützer das größte Interesse an einem sofortigen Waffenstillstand.

Immer das Selbe

Einseitig, Einseitig, Einseitig!
Welche moderaten Rebellen beherrschen Teile von Aleppo? Al-Nusra! Al-Qaida Ableger, den wir in Afghanistan bekämpfen!
Warum wollte die NATO keinen sofortigen Waffenstillstand in den letzten vier Jahren, als die Rebellen ständig im Vormarsch waren?
Doppelmoral ohne Ende und die TS macht mit!

Das Handeln Russlands

ist derzeit das einzig Wirkliche und Richtige. Denn es wartet nicht immer ab, WAS passiert. RUS sagt VORHER, daß es den IS NIE akzeptieren wird. Die Natostrategie IS UND Assad auszuschalten KANN nicht funktionieren- und soll wohl auch nicht funktionieren. US_ NATO will nur immer das Beste aus IRGENDEINER Situation machen. Daher ist RUS derzeit der Einzig richtig und gesetzeskonform handelnde Partner Syriens.

Am Anfang des Interview

Am Anfang des Interview bekommt man den Eindruck, dass der Interviewte die Lage realistisch sieht. Am Ende zieht er dann aber doch wieder den humanistischen Joker.
Die Lage der Menschen in Syrien ist seit 5 Jahren grauenhaft, nicht erst seit dem russischen Kriegseintritt. Solange die Kräfte der regime change-Partei im Vormarsch waren, spielte das eine geringe Rolle. Seitdem sich ihre Positionen täglich verschlechtern, steht das nun im Mittelpunkt.
Sowieso wird in diesem Interview der Faktor Kurden völlig aussen vor gelassen. Diese haben einen wichtigen Luftstützpunkt erobert. Die Wahrscheinlichkeit, dass es ihnen gelingt, die von einem Dschihadistenkeil getrennten kurdischen Kantone zu vereinen, nimmt zu. Damit auch die Gefahr einer türkischen Intervention.

Diktatoren entmachten bringt oft noch größere Probleme mit sich

wer denkt, ohne Assad wäre der Weg für Frieden in Syrien geebnet, der denkt vermutlich falsch.

Die jüngste Geschichte lehrte und eines Besseren:
Irak - Entmachtung Saddam Husseins
Ägypten - Entmachtung Husni Mubaraks
Tunesien - Entmachtung Ben Alis
Libyen - Entmachtung von Muammar Gaddafis

Wo stehen diese Staaten heute ? Wenn man darüber nachdenkt, kommt man zum Ergebnis, daß es wohl besser gewesen wäre, wenn diese Machthaber an der Regierung geblieben wären.

Aus dem "Arabischen Frühling" ist der "Europäische Herbst" geworden.

Man sollte Putins Option, Assad als Machthaber zu erhalten, nachdenken, ganz egal was er gegen das eigene Volk angerichtet hat. Das was nachkommt, ist nicht besser.

Aktuell ist scheinbar noch keine Zeit für Diplomatie

Diese funktioniert in einem Krieg nur, wenn alle Kriegsparteien erschöpft sind, genügend Verluste hatten und sie keine nennenswerten Gewinne mehr erzielen können.
Natürlich hört sich dies ziemlich grausam an und es wird warscheinlich noch tausende Zivilistenleben kosten, aber in einem Krieg ist es leider so. Aus diesem Grund glaube ich noch nicht an eine diplomatische Lösung.

Nun...

die Islamisten sitzen in der Falle. Und da wollen sie die Russen u n d Assad Militz jetzt auf keinen Fall raus lassen. Diesen Sieg will man nicht aus der Hand geben, ganz einfach.

guter Beitrag

gute Fragen, gute Antworten, sachlich und ausgewogen. Weiter so.

"Der Knackpunkt wäre die amerikanisch-russische Einigung, ganz auf eine politische Lösung zu setzen, nicht auf eine militärische Lösung, die durch eine politischen Prozess verbrämt wird."

Das ist das ganze Dilemma.

Welches Kalkül verfolgte der

Welches Kalkül verfolgte der Westen mit dem Waffenstillstand Anfang Februar?

Uns wie es zu erwarten war ist dieser Kommentar nur gegen Assad und Russland aus der Sicht des Westens.

Den Deutschland verfolgt immer noch das Ziel Nr. 1 Assad zu stürzen.

Antworten von Assenburg

Ob und wann es eine Feuerpause gibt entscheiden immer noch USA und Russland.
Kann Deutschland nichts dazu sagen? Oder interessiert unsere Meinung niemand? Wenn es ums Geld geht dann ist Deutschland immer gefragt.

Immer wieder Russland

Es ist doch schon merkwürdig, daß - egal, was Moskau vorschlägt - es immer wieder dafür kritisiert wird. Zum ersten Mal in dem jahrelangen "Bürgerkrieg" in Syrien fordert jemand eine Feuerpause. Russland! Nun soll das bloßes "politisches Kalkül" sein. Meine Frage wäre, was denn wohl den Krieg überhaupt entfacht hat. Politisches Kalkül der westlichen "Demokratie-Ritter"? Liegt nach all den Destabilisierungen "made by USA" der letzten Jahren ziemlich nahe, oder?

@realist

der politikwissenschaftliche Regimebegriff ist sehr wertneutral. Man spricht z.B. auch vom Klimaregime und meint damit eine Form politischer Regulierung, insofern ist jede Regierung auch ein Regime. Können Sie recherchieren bevor Sie auf die Palme gehen.

Was plant

Moskau, denn da blos. Welches kalkül steckt denn da nur hinter. Was plant Putin nur damit, in Syrien die Waffen schweigen zu lassen. Wir müssen sehr wachsam sein.

@no pasaran

syrien hat kein öl...aber der iran....und es geht darum dem iran so nah wie möglich zu kommen...dafür ist den amis und saudis alles recht...

Türkei unterstütz den Krieg?!

Aus dem Bericht geht hervor, dass der Westen und in erster Linie die Türkei den Krieg vor Ort fördert und die "Rebellen" unterstütz, sodass noch mehr Menschen sterben können und auf Grund der Kampfhandlungen zur Flucht gezwungen sind. Wofür sollen wir den die ganzen Milliarden bezahlen, damit Türkei noch mehr kriegsfördernde Hilfestellung an die Rebellen und dessen Familien gibt und damit noch mehr Flüchtlinge erzeugt???
Es muss genau kontrolliert werden, wo das EU-Geld in der Türkei hinfließt, und zwischen Kriegsflüchtlingen und Rebellen auf der Flucht unterschieden werden!

Wobei, es gibt kein Krieg ohne zivile Opfer, also bitte keine Partei ergreifen, wenn jemand Krieg führt und dabei nicht nur die Terroristen bzw. radikalen Rebellen sondern auch dessen Familie auslöscht. Absurd, dennoch nehmen diese "Zivilisten" freiwillig die Gefahr des Aufopfern für dessen Ideologie auf sich ... Aber, Beileid an die echte Zivilisten!

Fazit:
Der Westen fördert/e einen Krieg!!!

Der Westen

bzw.die Unterstützer der Opposition wird ja auch erwähnt. Nur wird hierbei die humanitäre Situation in den Vordegrund gerückt, bei welcher Sorge besteht und bei Russlan Geländegewinne-Es ist zum schreien

also so ein Wissendefizit :

also so ein Wissendefizit : Syrien hat viel Öl!

Claudia Bauer meint ....

ist doch eigentlich ganz einfach, die "Rebellen - Terroristen"
geben ihre Waffen ab und ergeben sich. Dann können sie in ihre Heimatländer zurück kehren und in Syrien ist endlich Frieden.

Machtkampf

Es ist dort ein Machtkampf losgebrochen, wobei die Religion der Islam auch noch mitmischt und sogar gespalten ist.
Wer sind die Guten und wer sind die Bösen, das hängt vom jeweiligen Standpunkt ab.
Die Verlierer sind die Menschen, so wie in allen anderen Kriegen auch.
Ich kann mich hier keiner Seite anschließen, ich finde es nur wieder mal eine Blamage, dass die internationale Politik erneut total versagt hat und das auch bei der Versorgung der vielen Flüchtlingen.

Tragödie

Eine Feuerpause braucht Syrien nicht erst jetzt, sondern schon 5 Jahre lang. Aber als die von den USA und anderen Staaten unterstützten Aufständischen auf dem Vormarsch waren, hat man dieses Wort nie in den Mund genommen. So etwas nennt man Heuchelei. Besonders auch in Deutschland wird diese Diskussion um die "bösen Russen" begierig aufgegriffen, lenkt es doch von unserem eigentlichen Problem der Flüchtlinge ab. Die USA wollten und wollen einen Regimewechsel, dass ist der Ausgangspunkt dieser ganzen Tragödie, jetzt wird nur ein nützlicher Idiot gesucht, dem man die Schuld daran aufbürden kann.

All diese Experten und

All diese Experten und Politiker sprechen immer wieder von "Opposition" und "gemäßigten Rebellen" (übrigens eine ganz tolle Erfindung der westlichen "Experten"), NUR keiner ist im Stande diese namentlich zu benennen.
Warum?

um 18:30 von Agent lemon

das ist das Ausgewogenste was ich hier seit langem gelesen habe.

Russland mit Iran unterstützt sehr direkt. US, Türkei und SA eher heimlich. Das steht da drin. Unterschieden wird zwischen Regime, Rebellen und IS, man kann auch schreiben Terroristen und Terroristen aber das ist dann wieder schwer zu unterscheiden - nicht nur vom "wording" her.

Sie sind ja sehr kritisch - und das finde ich gut - und wenn Sie bloß gemischte Gefühle haben ist das ja schon ganz okay.

@joregy57

"also so ein Wissendefizit : Syrien hat viel Öl!"

Syriens Ölvorkommen sind unbedeutend.
Weit unter 1% der weltweiten Vorkommen.

Ich habe den dringenden

Verdacht, daß es in Syrien gar keine richtige Opposition mehr gibt, die z.B. für eine große Bevölkerungzahl verhandeln könnte. Mittlerweile gibt es nur noch zig unüberschaubare Rebellengruppen.

Die Frau hat ihre eigene Meinung kundgetan!

tagesschau.de: Blicken wir nach Aleppo. Die Menschen fliehen aus der Stadt. Wie geht es den Menschen vor Ort?
Asseburg: Katastrophal. Die Menschen fliehen vor den Bomben und der nahenden Frontlinie. Denn es ist auch hier zu befürchten, dass es - wie in 15 Städten und Dörfern Syriens - zu einer Einkesselung und zum Aushungern kommt.
-----------------------------------------------------------------
Wieso aushungern?

Warum lassen die "Rebellen" nicht alle Einwohner Aleppos abziehen?

Oder werden sie bewußt in Aleppo festgehalten?

18:38 von No pasaran

Ja-ja, sobald das "Regime" die Oberhand gewinnt...

… Brauchen "wir" eine sofortige Feuerpause. Sonst geht ja die heissbeliebte "Opposition" zugrunde. Und das darf nicht passieren: schliesslich geht's ums Öl. Also, Feuerpause!
////
*
*
Das sollten Sie aber nicht verallgemeinern.
*
In der Ukraine wurde erst an Feuerpausen gedacht als die Offensiven Kiews mit Terrainverlusten endeten.
*
Also nicht bei Regierung, Rebellen und Oppositon immer die gleichen Verhältnisse voraussetzen?

Mit Frau Asseburg

ist mal wieder ein phantastisches Beispiel eines sogenannten Experten zu Wort gekommen, das mit solch wagen Behauptungen wie: (ich kann nicht genau verfifizieren, aber es ist glaubhaft, es sollen 500 Zivilisten durch russische Angriffe getötet worden sein) herum hantiert, dass sich die sprichwörtlichen Balken biegen. Bitte, bitte, wenn Sie schon nichts genaues wissen, dann sagen Sie einfach nichts dazu, weniger ist manchmal mehr. Und wenn Sie solche Ungeheuerlichkeiten schon äußern, dann beweisen Sie dies auch detailiert, aber bitte ohne diesen ein Mann Betrieb in London zu zitieren....

Nach...

...syrischer Lesart wären in Deutschland Pegida und die linke autonome Szene auch alles Terroristen.
Ich mag weder die eine noch die andere Gruppe aber so eine Lesart ist absurd.

19:34 Claudia Bauer

Damit würden die Initiatoren der Aufstände in Syrien ein sehr großes Risiko eingehen. Man stelle sich vor, es fänden Wahlen statt und es würde wieder Assad vorn liegen. Diese Schmach wäre der Welt nach dem Irakkrieg nicht mehr zu erklähren.

@ 18:08 von realist999

Regime deshalb, weil Assad die Macht nicht vom Volk sondern vom Papa, der übrigens durch einen Putsch an die Macht kam, übergeben bekommen hat. Assad hat sich nur später in einer als Wahlen bezeichneten Farce noch "bestätigen" lassen - wobei allen Beteiligten klar war, dass, egal was auf den Stimmzetteln steht, nach der Wahl weiter Assad herrschen wird. Zu einer Demokratie gehört die realistische Möglichkeit, dass das Volk eine Regierung abwählt und an deren Stelle eine andere stellt. Wenn jeder weiß, dass gegen Assad zu kandidieren, der sichere Tod ist, kann es keine Demokratie sein. Auch in der Deutschen Demokratischen Republik wurde fleißig gewählt (falten gehen), aber eine Wahl hatte man nie. Schon vergessen?

Feuerpause?

Warum sollten die Russen und Assad aufhören die sogenannten Rebellen aus dem Land zu jagen. Wenn ich das richtig verstanden habe kämpft da AL Nusra,also ein Al Kaida Ableger.

Schluss jetzt mit völkerrechtswidriger Einmischung!

"..sie haben vielmehr Interesse daran, zunächst die Rebellen wieder zu stärken. Das gilt zumindest für die Türkei und ..."

Für die Türkei vor allem. Schließlich verdient diese und nicht zuletzt die Familie Erdogan ganz gewaltig am Öldiebstahl des IS in Syrien. Und wenn ich da lese: "Wenn die Amerikaner, die Saudis und die Türken an einem Strang ziehen, dann haben sie relativ großen Einfluss auf die Rebellengruppen. ..." Dann heißt das für mich eigentlich klar, dass diese Länder es sind, die aus wirtschaftlichen und strategischen Interessen die islamistischen Terroristen weiter gegen Assad und Russland unterstützen, während sie gleichzeitig vom "Kampf gegen diese islamistischen Terroristen" angetreten sind?

Wenn man das verstehen will, dann muss man schon bereit sein, sich "Betrug an den Völkern in ganz großem Stil" vorzustellen.
Ansonsten bleibt das eine 'contradictio in adjecto'!

Kampf für gerechtere Weltordnung

Beim Treffen der BRICS-Staaten kündigte Russland einen Kampf für eine gerechtere Weltordnung an. In Syrien zeigt Putin, dass es ihm nicht um mehr Gerechtigkeit, sondern um mehr Macht geht.
Zuerst kündigte er an, seine Luftwaffe in den Kampf gegen den "Islamischen Staat" zu schicken. Damit wollte er die westliche Öffentlichkeit beruhigen. Denn in Wahrheit bekämpft er die syrische Opposition. Russische Mainstream-Medien verklären das Regime Assad zur demokratisch legitimierten Regierung. Nur wurde Herr Assad nie demokratisch gewählt. Putin hat ein Ziel: Herr Assad soll die Opposition militärisch besiegen, um in Syrien im Interesse Russlands so zu herrschen, wie Kadyrow dies in in Tschetschenien tut. Wenn der Westen eine Verhandlungslösung anstrebt, muss er Putin klarmachen, dass Russland in einem solchen Fall größte Probleme bekommt, ein zerstörtes Syrien wieder aufzubauen.

Das Theater um die Kolaborateure...

Es ist wie beim Fall von Südvietnam. Auf einmal werden humanitäre Fragen wichtig, wenn es darum geht, die Kolaborateure und teilweise aktive Kämpfer von Al Nusra (Al Kaida Syrien) vor der syrischen Armee und deren Verbündeten in Sicherheit zu bringen.
Wie damals in Südvietnam, als man hunderttausende Flüchtlinge... Soldaten, Richter und Beamte des südvietnamesischen Regimes und deren Angehörige vor dem Vietcong in Sicherheit bringen wollte ....

Die Krokodilstränen sind umsonst. Es ist unrealistisch, einen sofortigen Waffenstillstand zu verlangen... wenn man nicht einmal über genügend Möglichkeiten der Kommunikation verfügt, um dem letzten Kämpfer klar zu machen... das es vorbei ist. Ich gehe davon aus, das es bei dem Westen alimentierten Terroristen genug Dummköpfe und Fanatiker gibt die einen Wáffenstillstand nicht akzeptieren werden. Es ist der Westen, der nicht in der Lage sein wird, "seine Rebellen" zur Raison zu bringen.

Gestern war auf n24 in einer

Gestern war auf n24 in einer Reportage aus aleppo ein gut gefüllter Markt zu sehen. Die gesamte Stadt scheint also nicht betroffen zu sein.
Die Stadt hat Ca. 2 Millionen Einwohner. Davon sind Ca. 250 000 von den Terroristen in geiselhaft genommen.

@realist 999

Ja, Assad ist ein regelrechter Vorzeige-Demokrat.

@ Claudia Bauer meint?

" die "Rebellen - Terroristen"
geben ihre Waffen ab und ergeben sich. Dann können sie in ihre Heimatländer zurück kehren und in Syrien ist endlich Frieden."
Aha, und Assad darf dann so weiter machen, wie es mal vor 5 Jahren war. Eine syrische Opposition soll es dann wohl auch nicht mehr geben? Und die Tausenden von Toden, die Assad umbringen ließ, sind umsonst gestorben? Da haben Sie sich aber in Ihrer Phantasie eine feine Theorie zurecht gelegt.

Die Namen der "Gemäßigten" Rebellen

oder wie auch immer man sie bezeichnet halte auch ich für wichtig. IS kommt nur noch nebenbei vor in den Berichten. Als Begünstigte der Russen.

@german-canadien

das ist schlichtweg das totschlagargument der linken, um das eingreifen der USA zu begründen.

Warum ?

Und das alles nur, weil der Westen einen Diktator stürzen wollte. Nicht, weil dieser Diktator sein Volk ausnutzt. Nein, weil dieser Diktator mit Russland befreundet ist. Also nimmt man nicht minder schlimme Terroristen und bezeichnet sie als Freiheitskämpfer, weil sie für den Westen sind. Man gibt ihnen Waffen und zettelt einen Bürgerkrieg an. Egal, wenn wir nur dem Russen eine auswischen können. Damit das keiner merkt, wird jetzt nur von den Gräueltaten Assads berichtet. Falls ihr Medien das noch nicht bemerkt habt: Da kämpfen mehrere Gruppen gegeneinander und keiner ist besser als die andere.
Dass die USA die Hauptschuld an den ungezählten, mittlerweile mehr als 150.000 Toten haben. Die Tagesschau überspielt die typische aggressive, selbstherrliche Washingtoner Scheinheiligkeit und überspielt, dass Russland in Syrien nicht agiert, sondern reagiert - im Gegensatz zu der US-Kriegskoalition, völkerrechtskonform!

Putin - Geisel der Kinder und Frauen.

Bis zum 1 März hat Putin 1 Million vertrieben.

Tausende Kinder getötet.

Aleppo für die nächsten Jahrzehnte unbewohnbar gebombt.

Stoppt Putin.

Die Welt muss gegen diesen Tyrannen klar und stark vorgehen. Die bisherigen Mini-Sanktionen reichen hier nicht mehr.

Warum fordern jetzt auf einmal

USA, Saudi Arabien und die Türkei so vehement eine Feuerpause?
Weil Ihre Verbündeten auf dem Rückzug sind und deren Vernichtung droht?
Wo waren diese Forderungen, als der IS Stadt um Stadt erobert hat und Millionen Menschen fliehen mussten.
Für einen dauerhaften Frieden müssen die Waffen schweigen -natürlich -aber erst wenn die staatliche Ordnung wieder hergestellt ist.
Dann kann Assad abtreten und Neuwahlen sind überhaupt erst möglich.

nachdem ich dieses geplaudere gelesen habe,

stellt sich nur eine frage.

von wem wird diese stiftung und diese dame finanziert?

ich habe bisher nichts von denen gehört

Unterstützer

"Das Problem ist, dass auch bei den Unterstützern der Opposition relativ viele Staaten kein Interesse an einem sofortigen Waffenstillstand haben, sondern genau das gleiche Kalkül verfolgen"
Zitat TS
Bei den Unterstützern des Assadregimes werden immer Ross und Reiter genannt: Russland und Iran.
Welche "relativ viele Staaten" unterstützen denn die Rebellen?

Trotzdem sollte uns alle diese Antwort von Frau Asseburg aufschrecken. Deutlicher geht es nicht! Politiker und Medien sollten die Verursacher nicht nur immer auf der einen Seite suchen.
Übrigens war in den 18:45 Uhr RTL-Nachrichten und 19:00 ZDF auch ein ganz kurzer Blick auf das normale, nicht von Terrosten und "Rebellen"besetzten, Aleppo kurz gezeigt. Zwischen diesem und dem "rebellischen" Aleppo scheinen Welten zu bestehen.
Aleppo, wie auch Homs, ist übrigens schon seit Jahren umkämpft und zerstört. Von "Rebellen" mit Unterstützern und Assad-Soldaten nunebenfalls mit Unterstützern.

Warum die Bezeichnung

der einzige der Assad gewählt hat ist sein Vater.
Demokratisch ist daran überhaupt nichts.

In Syrien findet kein Bürgerkrieg mehr statt.

Es ist ein Krieg Russlands gegen das Syrische Volk. Was ist daran noch Bürgerkrieg?

Früher waren die Politiker klüger!

Früher hat man Diktatoren erst dann entmachtet, wenn man absolut sicher war, das dann tatsächlich auch Demokraten die Macht ergriffen!
Heutzutage stürzt man sie einfach nur auf gut Glück! Zwielichtige Gestalten nutzen die günstige Gelegenheit, um dann selbst die Macht zu ergreifen!
Die sind teilweise noch schlimmer als ihre Vorgänger!

Fazit: Ohne einen wirklich realistischen und gut ausgearbeiteten Plan, sollte man das Ganze gar nicht erst beginnen!

@19:52 von Freebooter

"Zuerst kündigte er an, seine Luftwaffe in den Kampf gegen den "Islamischen Staat" zu schicken. "

Diese Lüge brauchen sie nicht mehr aufwärmen die ist zu abgedroschen. Russland hat immer gesagt es bekämpfe ALLE Terroristen.

"Es gibt Angaben, die ich

"Es gibt Angaben, die ich nicht verifizieren kann, die ich aber für glaubhaft halte: Seit Beginn der Offensive in Aleppo Ende Januar sollen rund 500 Zivilisten durch russische Angriffe umgekommen sein."
Wie viele starben bereits durch "unsere" Bomben?
Warum werden hier keine Zahlen genannt ?
Variante 1:
Keine?
-> Glaubt wohl nicht mal der Dümmste.
Bleibt nur Variante 2:
So viele,dass man sich nicht traut Zahlen zu veröffentlichen.

"Hinzu kommen Selbstverteidigungseinheiten, die wie eine Art Bürgerwehr funktionieren."
Als Antwort auf "ausländische Kämpfer"?
Seit wann sind die in Syrien lebenden Kämpfer der YPG Ausländer ?

"Wenn die Amerikaner, die Saudis und die Türken an einem Strang ziehen, dann haben sie relativ großen Einfluss auf die Rebellengruppen."

Auf welche denn bitte?
Diese Frage geistert schon seit Monaten rum & niemand spricht darüber Tacheles.
Niemand traut sich,weil es anscheinend einfach zu unangenehm ist.

18:29 von Kingfisher

Rebellen / Opposition, IS - was ist der Unterschied?
------------------------------------------------------------
trotz mehrfacher Bitte hat die TS-Redaktion bisher nicht aufgeklärt:
Wer sind die Rebellen, wer sind die gemäßigten Rebellen und was heißt in dem Fall "gemäßigt".
Wer unterstützt wen und welche Ziele haben sie?

@Tapetenkniffo

Das liegt einfach daran, das nach dem Völkerrecht nur reguläre Soldaten keine Zivilisten sind! Und da die Russen dort nicht gegen eine staatliche Armee kämpfen, sind alle Opfer Zivilisten!

Ob IS Kämpfer oder Schulmädchen, sie sind alle Zivilisten!

19:57 von pkeszler

Aha, und Assad darf dann so weiter machen, wie es mal vor 5 Jahren war. Eine syrische Opposition soll es dann wohl auch nicht mehr geben? Und die Tausenden von Toden, die Assad umbringen ließ, sind umsonst gestorben? Da haben Sie sich aber in Ihrer Phantasie eine feine Theorie zurecht gelegt.
___________________________________

Vor 5 Jahren war Syrien ein blühendes Land mit glücklichen Menschen.
Und quasi über Nacht hatten tausende "Oppositionelle" moderne Waffen um sich mit einer hochgerüsteten Armee regelrechte Schlachten zu liefern und das ganze Land in Schutt und Asche zu legen?
Erinnert mich irgendwie an Lybien, wo der Sturz Ghaddafis ganz offiziell von der CIA als "gelungene Aktion" gefeiert wurde.

@20:03 von Erzsalamander

"Aleppo für die nächsten Jahrzehnte unbewohnbar gebombt."

Ihnen ist wohl entgangen das nur in einen Teil von Aleppo gebombt wird, welches Interesse sollte Assad und die Russen daran haben den Teil der immer in Regierungshand war zu Zerstören?

20:09 von McFree

Es ist ein Krieg Russlands gegen das Syrische Volk. Was ist daran noch Bürgerkrieg?
____________________________________

Und die 5 Jahre vorher war es ein Krieg des Westens gegen das syrische Volk. Was war daran Bürgerkrieg?

19:45, german-canadian

>>Nach...
...syrischer Lesart wären in Deutschland Pegida und die linke autonome Szene auch alles Terroristen.
Ich mag weder die eine noch die andere Gruppe aber so eine Lesart ist absurd.<<

Gutes Beispiel.

Der Begriff "Terrorist" wird mittlerweile derart inflationär benutzt, dass er wertlos geworden ist.

Generell gilt, Kämpfer der Gegenseite sind Terroristen, Kämpfer der eigenen Seite Freiheitskämpfer.

Dieser Sprachgebrauch wurde von Ronald Reagan im El Salvador-Konflikt geprägt und erfreut sich seitdem allseitiger Beliebtheit im Propagandakrieg.

90% der Gruppen, die man heute "Terroristen" nennt, hätte man vor Reagan "Guerilla" genannt. Dieser Begriff ist aber entschieden aus der Mode gekommen.

Er ist eben zu sachlich für Propagandazwecke.

Jemand muss zu den Kämpfern

Jemand muss zu den Kämpfern rausfahren und sagen, dass es eine Feuerpause gibt. Wie soll das von Heute auf Morgen funktionieren?

19:52, Freebooter

||Zuerst kündigte er an, seine Luftwaffe in den Kampf gegen den "Islamischen Staat" zu schicken. Damit wollte er die westliche Öffentlichkeit beruhigen. Denn in Wahrheit bekämpft er die syrische Opposition.||

Die bewaffnete syrische Opposition besteht weitestgehend aus Daesh, sowie Al Qaida und sonstigen sogenannten "islamistischen" Terror-Organisationen.

@Erzsalamander

Putin hat 1 Million Menschen vertrieben und tausende Kinder getötet? Woher haben Sie Angaben?

Haben sich diese 1 Million Menschen unbemerkt an den türkischen Grenzposten vorbei geschlichen, oder warum hat davon noch niemand was bemerkt?

20:04, willi wupper sen.

>>nachdem ich dieses geplaudere gelesen habe,
stellt sich nur eine frage.

von wem wird diese stiftung und diese dame finanziert?

ich habe bisher nichts von denen gehört.<<

Dann empfehle ich Wikipedia, um Ihre wirklich eklatante Wissenslücke zu schließen.

Hier der erste Absatz:

"Die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts und Trägerin des Deutschen Instituts für Internationale Politik und Sicherheit, das sowohl den Bundestag als auch die Bundesregierung in Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik berät. Das Institut gehört zu den einflussreichsten deutschen Forschungseinrichtungen für außen- und sicherheitspolitische Fragen und ist die größte Einrichtung ihrer Art in Europa."

Ich empfehle, den gesamten Wiki-Artikel zu lesen. Ich würde Ihnen gern die unsägliche Mühe der Eigenrecherche ersparen, aber 1000 Zeichen reichen nicht aus, den ganzen Artikel zu zitieren.

@realist999

"Warum die Bezeichnung Regime?
Assad wurde demokratisch gewählt, also handelt es sich um eine Regierung."
Bevor sie die TS kritisieren, sehen Sie doch bitte mal nach, wie Assad in das Amt gekommen ist. Wenn Poroshenko undemokratisch im Amt ist, dann ist es Assad auch.

die Zahlen gibt es

und zwar von den vereinten Nationen. von März 2011 bis März 2015 sind 220'000 Zivilisten getötet worden und 11.6 Mio Syrer auf der Flucht. Im Februar 2014 wurde die Flüchtlingskrise als die schlimmste seit Ruanda von der Uno eingeschätzt.
Russland hat übrigens erst im Oktober 2015 eingegriffen.
Die Zahlen oben hat also wohl der "Westen" auch mit der Unterstützung der Regimegegnern verschuldet.

Russland wollte angeblich nur gegen IS kämpfen

Hallo sprutz,
entgegen Ihren Behauptungen ist es keine Lüge, dass Russland zuerst ankündigte, seine Luftwaffe in den Kampf gegen den Islamischen Staat zu schicken. Putins Stabschef Iwanow teilte im September 2015 mit, Russland werde in Syrien seine Luftwaffe einsetzen, um die syrischen Regierungskräfte im Kampf gegen den Islamischen Staat zu unterstützen. Mit Verlaub: Von anderen Gegnern Assads war nicht die Rede.

Änderung im Konflikt seit Russland dabei ist

Wir reden jetzt schon über ein Ende des Krieges und über Wahlen der Syrer. War das nicht genau das was alle wollten? Wozu noch dirser mordenenden Opposition zuhören, die sich hat in einen Krieg für RegierungsChanges treiben lassen, der einer Viertelmillion Menschen das Leben kostete und viel mehr vertrieb?
Der Westen und vor allem die Türkei sollten sich endlich mal raushalten. Dann kann das Land bald aufgebaut werden. Der IS braucht nur wirklich isoliert werden. Danke schon jetzt an das Engagement seitens RF.

20:21, Hanno Kuhrt

"Vor 5 Jahren war Syrien ein blühendes Land mit glücklichen Menschen."

Mit einer solchen Aussage disqualifizieren Sie sich selbst.

Wer zu jung ist, um die Zeit vor 2011 bewusst miterlebt zu haben, kann den Wikipediaartikel über Syrien lesen.

Syrien war unter der Familie Assad ein Land, in dem massiv gefoltert wurde und in dem tausende Menschen spurlos verschwanden.

Stiftung Wissenschaft und Politik

wird zu 100% aus dem Kanzleramt finanziert.
Also , warum nicht gleich hier anfragen?
Sollen wir glauben, dass die Dame neutralen
Sachverstand einbringt?
Wer den Artikel liest, erkennt die Handschrift.
Kein Wort zu den "Rebellen", die noch vor einigen
Wochen Al- Nusra - Aktivisten waren.
Kein Wort, dass die Angriffe der Regierung
und der Russen auch den Versorgungswegen
in die Türkei gelten.
Kein Wort, dass bereits vor dem Eingriff der Russen über
2 Millionen Syrer geflohen sind, auch vor amerikanischen
Bomben,
Kein Wort, dass die syrische PKK erfolgreich
mit den Amerikanern den IS jagt und
bald mit der Regierung die Grenzübergänge
in die Türkei dicht machen kann
Kein Wort, dass Reporter NICHT in die "Flüchtlingslager"
vor der türkischen Grenze dürfen , sie dürfen auch
nicht die LKW-Ladungen der Türken besichtigen.
Sind diese Lager Rückzugsräume für Terroristen?

@Sonnenschein un...

"Gestern waren im deutschen Fernsehen Bilder eines Marktes in Aleppo zu sehen - gutgefüllte Stände, Menschen auf den Straßen - also, unbewohnt sieht für mich anders aus."
Der Kommentator, dem Sie antworteten, hatte eine Zukunftsvision. Bis zum 1. März sind noch 2,5 Wochen, in denen noch einiges passieren kann, wenn die Bombardements nicht aufhören.

Es ist ja immer so einfach die USA für Bombardements zu verteufeln. Aber wenn ich mir hier ansehe, wie Russland genau dafür gefeiert und in Schutz genommen wird, dann wird mir schlecht.

19:52,@Freebooter

Kampf für gerechtere Weltordnung

Assad mordet sein Volk, deswegen ist er ein Böser!

Erdogan mordet sein Volk, deswegen ist er ein Guter.

Oder warum haben sie die Freiheitskämpfer gegen Erdogan nicht unterstützt?

http://meta.tagesschau.de/id/108345/der-krieg-im-kurdengebiet#comment-24...

@ Am 11. Februar 2016 um 18:45 von Schwarzseher

"...sind die mit Sprengstoff gefüllten Propangasflaschenprojektile..."

Sehr interessant. Jetzt weiß ich auch, was immer mit den "Faßbomben" gemeint war, die angeblich das "Regime" des legalen Präsidenten Assad auf die Zivilbevölkerung abwarf.

Es ist generell interessant, wie alle Regierungen, die die "westlichen Werte" wie schamlose Ausbeutung der Menschen und Resourcen nicht mit tragen wollen, als "Regime" bezeichnet werden.

Frau Asseburg hat recht: Putin will nur Einfluss

Und diese Ansicht von Putin im Interview mit Frau Asseburg:

Russland sieht die Rebellengruppen nicht als Verhandlungspartner, sondern als Terroristen.

ist sowas von falsch. Putin ist sowas von verbohrt. Denn nicht alle syrischen Oppositionellen sind Terroristen. Diese Freie syrische Armee zum Beispiel sind KEINE Terroristen. Wer hier die wahren Terroristen sind, sind Putin, Assad + IS!

Und auch hiermit hat Frau Asseburg so recht:

Assenburg: Nein. Russland unterstützt Assad durchweg zielstrebig. Gleichzeitig wollen sie den politischen Prozess, um sich als Teil der internationalen Konfliktlösung zu präsentieren und ihren Einfluss zu demonstrieren.

Aber: Putin und Assad sind Teil des Problems und NICHT Teil der Lösung. Beide muessen abtreten damit es zu einem Ende dieses abscheulichen Gemetzels zwischen der syrischen Opposition und Assad kommt und gleichzeitig muss diese IS restlos vernichtet werden. Eine andere Lösung gibt es nicht.

20:04 von Hanno Kuhrt

Sie fragen :
Wo waren diese Forderungen, als der IS Stadt um Stadt erobert hat und Millionen Menschen fliehen mussten.
Forderungen an wen ?
An IS wegen einer Waffenruhe ?
Ich glaube ich bin in einem falschen Forum.

@ 20:09 von McFree

Zitat: "Es ist ein Krieg Russlands gegen das Syrische Volk. Was ist daran noch Bürgerkrieg?"
Moment, seit Jahren werden die Rebellen durch den Westen unterstütz, lauf dem Bericht gerade auch durch die Türkei, also laut ihrer Logik kämpf der Westen gegen das syrische Volk!
Dem kann ich nicht zustimmen, aber offensichtlich ist der Westen und bei diesen lokalen Konflikt die Türkei der Förderer der Kämpfe und damit Mitverursacher der Mehrung von Flüchtlingen bzw. "Rebellen" auf der Flucht!

Ohne die Förderung hätten der Rebellen nicht so viele Waffen, dann gebe es auch keinen echten Krieg. Bedanken Sie sich also bitte für die Kriegszustände, Flüchtlinge und getötete Familien der Rebellen bzw. Zivilisten ... bei den Waffenlieferanten und Förderer der Rebellen.

Dennoch sollte klar sein, wenn sich die Rebellen für den Krieg entschieden haben, dann werden auch Opfer vorliegen.

Wenn die Rebellen verlieren werden, dann werden viele von ihnen Richtung Türkei (der Förderer) aufbrechen!

20:12 von Hanno Kuhrt

^^"18:29 von Kingfisher
Rebellen / Opposition, IS - was ist der Unterschied?
------------------------------------------------------------
trotz mehrfacher Bitte hat die TS-Redaktion bisher nicht aufgeklärt:
Wer sind die Rebellen, wer sind die gemäßigten Rebellen und was heißt in dem Fall "gemäßigt".
Wer unterstützt wen und welche Ziele haben sie?"^^

All diese Fragen können weder USA und EU, noch die NATO beantworten.

@sprutz an @20:03 von Erzsalamander

Die Verteidigung des Tyrannen Putin wird immer obskurer.

Wenn Putin tausende Kinder zu Waisen macht, tausenden Müttern ihre Kinder nimmt - was bitte hilft es dann, wenn er nur Teile Syriens oder Teile einer Stadt zerbombt?

Großartig, Putin lässt nicht in ganz Syrien Kinder und Frauen töten. Nur in ausgewählten Teilen.

Macht das Kindesmord besser?

Der IS mit seiner Versklavung der Frauen und Putin mit seinen Morden an Frauen und Müttern - man kann sich kaum entscheiden, welche Plage schlimmer ist.

Wir setzen IS Kämpfer fest.

Deshalb muss auch Putin und seinen Helfern endlich, wenn auch im Augenblick noch nicht der Prozess, so doch zumindest eine viel härtere Bestrafung durch Sanktionen entgegen gewirkt werden.

Es darf nicht sein, dass ein Mann im 21. Jahrhundert ungestraft tausende Kinder und ihre Mütter abschlachten darf.

Stoppt Putin!

Man sollte auf Herrn Todenhöfer hören!

Der Mann hatte völlig recht, als er sagte, das die moderaten Rebellen schon längst aus Syrien verschwunden seien, und dort nur noch Islamisten kämpfen würden!
Die USA sehen das genauso und unterstützen auch schon seit längerer Zeit die Rebellen nicht mehr!

Wird schon seinen Grund haben!

Assad-Regime hat Bürgerkrieg ausgelöst

Hallo Palma,
Sie übersehen, dass das Assad Regime am 17.03.2011 den Bürgerkrieg in Syrien auslöste, als seine Sicherheitskräfte in der südsyrischen Stadt Dar'a das Feuer auf Demonstranten eröffnet.
Das Assad-Regime hat von Anfang an auch gezielt Wohngebiete angegriffen, wo es z. B. Fassbomben abwirft. Assads Milizen führen in Orten, die seine Soldaten erobert haben, Säuberungen durch. Wieso sehen Sie in der Grausamkeit des Regimes Assad keinen Grund dafür, dass Menschen vor dem offenen Eingreifen Putins massenhaft geflohen sind?

@ henry.berlin

"Der Westen und vor allem die Türkei sollten sich endlich mal raushalten. ....Danke schon jetzt an das Engagement seitens RF."
Aha, der Westen soll sich raus halten, während die Russen das Land erobern. Eine klare und eindeutige Aussage! Man muss sich nur immer wundern, was für abstruse Ideen manche Leute haben.

@ Am 11. Februar 2016 um 19:43 von meta.plus

"Die Frau hat ihre eigene Meinung kundgetan!"

Das hab ich mir auch so gedacht...

Woher weiß sie aus tausenden Kilometern enfernung so genau, wie es den Menschen vor Ort geht, und wer genau verantwortlich ist?

Am 11. Februar 2016 um 20:51 von henry.berlin

Ich bin erstaunt, mal mit Ihnen gleicher Meinung zu sein, halte das aber für ein gutes Zeichen... Man muss Russland und Assad nicht mögen... aber die jetzige Entwicklung zeichnete sich ja schon bei der Jüngsten Rede von Putin vor dem Valdai-Klub ab, wo er darlegte, das natürlich Assad Fehler gemacht hat... aber das man erst den Krieg beenden muss, möglichst politisch und dann die Syrer eine neue Verfasung brauchen und man sie selbst wählen lassen muss, in ordentlich organisierten und fairen Wahlen...

Leider wurde dieser Passage seiner Rede keine Beachtung geschenkt...

Lob für Russland von Carla del Ponte

Die frühere Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs (Carla del Ponte) lobt die russische Intervention in Syrien: Endlich kämpfe jemand entschlossen gegen die Terroristen.

@ Am 11. Februar 2016 um 19:45 von german-canadian

"Nach...
...syrischer Lesart wären in Deutschland Pegida und die linke autonome Szene auch alles Terroristen.
Ich mag weder die eine noch die andere Gruppe aber so eine Lesart ist absurd."

Wären sie nach syrischer Lesart nicht, wohl aber nach ukrainischer...

@20:56 von fathaland slim

"Wer zu jung ist, um die Zeit vor 2011 bewusst miterlebt zu haben, kann den Wikipediaartikel über Syrien lesen."
#
#
Und wer einen kleinen Einblick über die veränderung oder manipulation der syrischen Geschichte auf Wiki sehen möchte, der stellt in der Versionsgeschichte einmal das Jahr 2010 ein.

@ Am 11. Februar 2016 um 19:50 von Autograf

Schon vergessen?

Zu Zeiten von Assads Papa und Assad selber gab es dort keinen Bürgerkrieg, keine Flüchtlinge.

Wie fing das nochmal an? Hetze über Facebook oder Twitter?
War das nicht in Libyen und Ägypten auch so?

@fathland slim

"Syrien war unter der Familie Assad ein Land, in dem massiv gefoltert wurde und in dem tausende Menschen spurlos verschwanden."

.

Und unter den von uns unterstützten Terroristen ist Syrien ein Land geworden in dem Menschen bei lebendigem Leib der Kopf abgeschnitten wird nur weil sie anderer Meinung sind. Was ist besser?

20:56, winstonsmith2014

>>Stiftung Wissenschaft und Politik
wird zu 100% aus dem Kanzleramt finanziert.
Also , warum nicht gleich hier anfragen?
Sollen wir glauben, dass die Dame neutralen
Sachverstand einbringt?<<

Ein Paradebeispiel für die sinnentstellend verkürzte Darstellung eines Sachverhaltes.

Aus Wikipedia:

"Für die Erfüllung ihres Satzungszwecks erhält die SWP als Stiftung bürgerlichen Rechts eine institutionelle Zuwendung, die durch den Deutschen Bundestag beschlossen und aus dem Haushalt des Bundeskanzleramts gezahlt wird. Die Zuwendung erfolgt auf der Grundlage eines jährlich von der SWP zu erstellenden Wirtschaftsplanes."

@ Am 11. Februar 2016 um 19:52 von Freebooter

"Denn in Wahrheit bekämpft er die syrische Opposition."

Aha. Wo haben Sie denn diese Info "free gebootet"?

Welche Opposition meinen Sie denn genau?
Die stark bewaffnete, die Einwohner von syrischen Städten und Dörfern als Geiseln benutzt?

Merkwürdig, im Donbass wurde eine solche Opposition als "Terroristen" und "Separatisten" bezeichnet.

Wie sich die Zeiten doch ändern...

@20:58 von Resistance1405

"Denn nicht alle syrischen Oppositionellen sind Terroristen. Diese Freie syrische Armee zum Beispiel sind KEINE Terroristen."
#
#
Diese Freie syrische Armee gibt es nicht, das sagt sogar die US Administration. Das Programm um jährlich 500 Kämpfer auszubilden wurde mangels geeignete Männer eingestellt.
Das war sogar in vielen deutschen Medien zu lesen.

@pkeszler

"
Am 11. Februar 2016 um 21:05 von pkeszler

@ henry.berlin

"Der Westen und vor allem die Türkei sollten sich endlich mal raushalten. ....Danke schon jetzt an das Engagement seitens RF."
Aha, der Westen soll sich raus halten, während die Russen das Land erobern. Eine klare und eindeutige Aussage! Man muss sich nur immer wundern, was für abstruse Ideen manche Leute haben."

.

Wie können die Russen ein Land erobern wenn sie sich vollkommen Völkerrechtskonform verhalten und der Westen nicht? Will der Westen das Land erobern?

"tagesschau.de: Blicken wir

"tagesschau.de: Blicken wir nach Aleppo. Die Menschen fliehen aus der Stadt. Wie geht es den Menschen vor Ort?
Asseburg: Katastrophal. Die Menschen fliehen vor den Bomben und der nahenden Frontlinie. Denn es ist auch hier zu befürchten, dass es - wie in 15 Städten und Dörfern Syriens - zu einer Einkesselung und zum Aushungern kommt."

Das ist doch Faktenverdrehung. Versorgungswege sind abgeschnitten, das stimmt, aber nicht für die Bevölkerung, sondern für die Terroristen, die aus der Türkei mit Waffen, Nachschub und Kämpfern versorgt werden. Die Menschen werden von der syrischen Regierung mit Lebensmittel, Medizin und Treibstoff beliefert.
Es sind die Terroristen der IS, welche den Strom und das Wasser abgestellt haben, weil sie die Kraftwerke und Pumpstationen außerhalb Aleppo besetzen.

Putins offenes Eingreifen hat Lage der Bevölkerung verschlimmert

Putins offenes Eingreifen in den syrischen Bürgerkrieg hat die Lage der Bevölkerung verschlimmert.
Assads Streitkräfte greifen mit Putins Hilfe an, zurzeit in Aleppo.
Diese Angriffe haben viele Zivilisten das Leben gekostet und Zehntausende zur Flucht gezwungen. Putin dafür zu danken, halte ich für verfehlt.

20:58 von Resistance1405

Russland sieht die Rebellengruppen nicht als Verhandlungspartner, sondern als Terroristen.

ist sowas von falsch. Putin ist sowas von verbohrt. Denn nicht alle syrischen Oppositionellen sind Terroristen. Diese Freie syrische Armee zum Beispiel sind KEINE Terroristen. Wer hier die wahren Terroristen sind, sind Putin, Assad + IS!

Und auch hiermit hat Frau Asseburg so recht:

Assenburg: Nein. Russland unterstützt Assad durchweg zielstrebig. G... politischen Prozess, um sich als Teil der internationalen Konfliktlösung zu präsentieren und ihren Einfluss zu demonstrieren.

Aber: Putin und Assad sind Teil des Problems und NICHT Teil der Lösung. Beide muessen abtreten damit es zu einem Ende dieses abscheulichen Gemetzels zwischen der syrischen Opposition und Assad kommt und gleichzeitig muss diese IS restlos vernichtet werden. Eine andere Lösung gibt es nicht.
///
*
*
Nur Putin blickt nicht durch, die Bomben der Allianz unserer Aufklärer kann genau unterscheiden?
*
Einseitiger gehts nicht?

@fathaland slim

in Syrien wurde unter der Familie Assad gefoltert und
gemordet, gerade vor 2011, da stimme ich Ihnen zu.
Gleiches trifft auch auf Saudi-Arabien und vor
allem auf Ägypten zu.
Schicken wir denen jetzt auch "Rebellen" mit
militärischer und finanzieller Unterstützung
auf den Hals?
Im Gegensatz zu den genannten Ländern erhielt
Assad in 2014 von 15 Millionen Wahlberechtigten
über 10 Millionen Stimmen bei 500.000 Enthaltungen.
Die Wahl wurde international überwacht und weltweit
anerkannt.
Nur die Parteien Saudi-Arabien, Türkei und Ägypten
und die USA wie die EU boykottierten die Wahl.
Während im Libanon die Menschen Schlange standen
vor den Wahllokalen, durften zwei Millionen
Syrer in der Türkei nicht frei wählen.
Warum wohl? Sie hätten sich doch alle der Stimme
enthalten können, als Protest.

19:56 von skinnyfarmer

"a, Assad ist ein regelrechter Vorzeige-Demokrat."

Nein das ist er sicher nicht.
Aber wie viele Menschen mußten fliehen, als Assad das Land noch im Griff hatte?
Alles andere ist weniger wichtig.

Wer von den "Rebellen" möchte denn bitte reden?

Wenn ich mir anhöre, wie die "Rebellen" zum Verhandlungstisch gebeten werden wollen, mit obskuren Vorschußbedingungen, glaube ch nicht, dass die Herrschaften wirklich reden wollen!?

Ich denke auch das es jetzt als Zeichen der Schwäche von der Assad Regierung ausgelegt wird, wenn er jetzt kurz vor der Befreiung Aleppos die Aktion stoppt. Er würde m.E. sogar mächtig ärgern in seinen eigenen Reihen bekommen. Denn nach Neugruppierungen und möglichen Versorgungen mit Waffen und Munition könnten sich die Terroristen noch mehr eingraben.

20:58,@Resistance1405

Denn nicht alle syrischen Oppositionellen sind Terroristen.
-------------------------------------------------

Durchaus möglich.

Warum weigern sich aber der "Verein der Willigen" mal bekannt zugeben, welche unter die Oppositionellen, und welche zu den Terroristen zählen.

Bisher zählt El Nusra, IS, selbst Al-Kaida zu den Oppositionellen.

Wenn sie nicht einzeln benannt werden, warum auch immer, landen sie als Terroristen "alle" in einem Topf!

Eine Feuerpause....

...scheint fuer westliche Journalisten schon ein Fremdwort zu sein.
Wie kann Russland eine Feuerpause verlangen....was steckt dahinter?

Man kann anscheinend von westlicher Seite, schon gar nicht mehr verstehen, dass jemand keinen Sinn darin sieht, immer weiter auf das Land einzuschlagen.

Was passiert nach dem 1. März?

"Es wäre ein fataler Fehler, eine Feuerpause erst in drei Wochen anzustreben, wenn die Gewaltspirale tatsächlich durchbrochen werden soll."
ich frage mich warum die US Amerikaner den 1. März als weitestgehende Deadline gewählt haben? Was passiert denn bitte danach?
Wenn die Terroristen danach in Aleppo ausgeräuchert wurden, kann sich doch die Streitkräfte der Arabischen Republik Syrien ganz und gar auf den sog. IS konzentrieren. Oder ist das mittlerweile auch nicht mehr erwünscht?

21:03 von Erzsalamander

"...Es darf nicht sein, dass ein Mann im 21. Jahrhundert ungestraft tausende Kinder und ihre Mütter abschlachten darf.
Stoppt Putin!"

Ich würde mir einen Demagogie-Filter in allen Foren wünschen. Man kann gegen Putin oder die Russen sein, man kann darüber schreiben, dass russische Bomben auch Frauen und Kinder treffen - aber eine Sprache, die ihrerseits mit Worten selbst wie eine geistige Bombe wirkt, ist jenseits jeder Diskussion.

Die gemäßigten Terroristen (=Rebellen) haben die Friedensverhandlungen der UN scheitern lassen.
Die syrische Regierung war zu Friedensgesprächen bereit.
Warum wirft man jetzt ausgerechnet Russland vor, daran schuld zu sein?
Die gemäßigten Terroristen werden doch von Saudi Arabien und Katar gesteuert und finanziert, und nicht von Russland.

Den politischen Prozess wollte Waschington nicht!

"Der Knackpunkt wäre die amerikanisch-russische Einigung, ganz auf eine politische Lösung zu setzen, nicht auf eine militärische Lösung, die durch eine politischen Prozess verbrämt wird. Davon sind wir aber weit entfernt."

Nur noch ein paar Monate, dann wird Assad fallen. Das hatte man sich seit Jahren nicht nur in Waschington erzählt. Im übrigen war das auch die Ansicht mehrerer Leute aus der Presse. Jetzt wird es heißen nur noch zwei Wochen, dann werden die Terroristen aus der nächsten Siedlung ausgeräuchert. Meinen Segen hat die Assad Regierung! Für ein unabhängiges Syrien in den von der UN anerkannten Grenzen.

@ Am 11. Februar 2016 um 20:20 von Bundeswehropa

"Ob IS Kämpfer oder Schulmädchen, sie sind alle Zivilisten!"

Dann hat sich sicher Bush damals geirrt, als er Al-Kaida als Terroristen bezeichnet hat und hunderttausende irakische Zivilisten bombardierte...

@fathland slim

""Für die Erfüllung ihres Satzungszwecks erhält die SWP als Stiftung bürgerlichen Rechts eine institutionelle Zuwendung, die durch den Deutschen Bundestag beschlossen und aus dem Haushalt des Bundeskanzleramts gezahlt wird. Die Zuwendung erfolgt auf der Grundlage eines jährlich von der SWP zu erstellenden Wirtschaftsplanes.""

.

Das ist vollkommen korrekt. Trotzdem erfolgen die Zuwendungen aus dem Bundeskanzleramt.

Aha...jetzt sind die Rebellen in Bedrängnis,

...und nun muss ganz plötzlich sofort noch heute der Waffenstillstand her.

Natürlich muss der Waffenstillstand her...aber als die Rebellen auf dem Vormarsch waren, war das irgendwie nicht so akut.

Irgendwie läuft doch da ein ganz krummes Ding...

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: