Kommentare

wieder mal ein versuch,

den bürger noch gläserner zu machen. ausserdem ohne bargeld kann man den bürger auch noch besser enteignen.

grossartige idee des politischen sachverstands, oder so

Vorgeschobene Gründe!

Wahrscheinlicher dürfte es sein, den normalen Bürger noch gläserner zu machen, als er es ohnehin schon ist.
Wenn man alles nur noch mit Karte oder Überweisung bezahlt, ist es doch für jeden nachvollziehbar, wofür man sein Geld ausgibt. Das läßt dann auch Rückschlüsse auf Vorlieben, Lebensgewohnheiten, existenzielle Befindlichkeiten und finanzielle Verbandelungen zu. Nicht zu vergessen, daß es überaus einfach ist, Druck auf Leute auszuüben, wenn sie an Konten, Banken, Kreditkarten und institutionelle Überweisungen gebunden sind. Mit Bargeld räume ich mein Konto leer und gehe wohin es mir gefällt. Kontoabhängig und bargeldlos bin ich u.U. der Willkür jener ausgeliefert, die ermächtigt sind, mein Konto zu sperren oder anderweitig darauf zuzugreifen.
Die totale Kontrolle dürfte wohl der Hauptgrund sein, das Bargeld abzuschaffen. Geldwäsche ist hier ein ebenso vorgeschobenes Argument, wie die Terrorbekämpfung zur Beschneidung bürgerlicher Rechte und Freiheiten.
Also wieder mal Nebelkerzen.

Anwälte und Notare sollen verdächtige Fälle melden...

Geeenau.
Wenn man sich also einen Gebrauchtwagen privat kauft, ist bei 5000€ schluss mit Bar, aber wenn der nette Herr Anwalt 500'000€ in Bar fuer den Kauf einer Villa fuer Person x verwaltet, wird das nicht hinterfragt...
Freiwillig heisst da nur, dass die Provisionen hoch gehen.

Ein lächerlicher Versuch!! ..........Augenwischerei!!

Die "richtige Geldwäsche" findet schon lange nicht mehr mit Bargeld staat.

Ein paar Kleine erwischt man vielleicht dadurch.

Die "richtigen Gauner" lachen sich aber schlapp!

SUPER-Idee!!

Augenwischerei...

.....nicht wegen der Geldwäsche.....nur ein weiterer Schritt in Richtung Überwachung.

Nicht veräppeln lassen!

So so, jetzt soll also wegen angeblicher Geldwäsche, Drogenhandels, Terrorismus und so weiter die Möglichkeit der Barzahlung eingeschränkt werden. Ehrlich gesagt habe ich noch nie Geldwäsche gesehen. Und ich vermute etwa 98 % der Bevölkerung haben damit auch nichts am Hut. Es geht hier um eine weitere Kontrolle der Finanzbehörden mit zusätzlichen Besteuerungsmöglichkeiten und eine weitere Beschränkung der Freiheit. Sind wir alle potenzielle Schwerverbrecher? Nein, sicherlich nicht, aber man fühlt sich so behandelt. Die Politiker sollten sich mal lieber um ihre eigentliche Aufgaben kümmern. Deutschland wird immer lächerlicher, und ein Ende ist noch nicht in Sicht.

Sinnlos

Dann wird Geld eben anders gewaschen. Es wird in Verbrecherkreisen wohl nicht so schwierig sein, einen fingierten Kauf von 20 000 € in 5 Käufe zu jeweils 4000€ umzuwandeln.

Wie sieht es mit Bargeldzahlungen auf Konten aus, wenn ich kein Anwalt oder Notar bin? Was machen Filialenbesitzer?

Generell sollte es doch meine Sache sein in welcher höhe ich Bar bezahle. Niemand sollte mich zwingen können, ob ich mein Geld für einen PKW einer (maroden) Bank anvertraue oder mir (was dann auch mein Risiko wäre).

Hin oder Her: Unnötiger,unnützer und ungerechtfertigter Eingriff in das Bezahlwesen (meiner Meinung nach).

Guten Tag

Abschaffung von Bargeld durch die Hintertür?

Das wurde bisher immer als Verschwörungstheorie gehandelt. Was wenn man damit eine Büchse der Pandora öffnet.

Wenn das Gesetz einmal da ist wäre es ja ein leichtes nach und nach über Jahre und Jahrzehnte die Schwellwerte abzusenken und mittel bzw Langfristig abzuschaffen.

Zudem wird das im Beitrag genannte Schlupfloch welches die Haupteinnahmequelle von Immobilienhaien darstellt offen gelassen.

Für mich ist das alles zumindest unaußgegoren wenn nicht sogar Verdächtig.

Anfang der Bargeldabschaffung???

Dieses Gesetz dient in meinen Augen vermutlich dazu, eine Bargeldabschaffung durch die Hintertür einzuführen. Meiner Ansicht nach hat dies neben dem Problemen des gläsernen Bürgers und der stärkeren staatlichen Kontrolle das Problem, das auch die Geldschöpfung von Banken noch weniger eingeschränkt ist.
Dieses Gesetz mit der vorgetragenen Argumentation macht für mich keinen Sinn. Die Immobilienbranche wird mit einer Sonderregelung ausgenommen. Ob Terroristen dadurch wirklich eingeschränkt werden, vermute ich nicht, ich schätze das in diesem Bereich das meiste auf dem Schwarzmarkt abläuft, der durch eine Bargeldobergrenze mit Sicherheit nicht eingeschränkt wird. Wollte man der Geldwäsche im Kunstmarkt oder auf anderen Märkten beikommen, wäre es sinnvoller eine Nachweispflicht über die Herkunft des Geldes einzuführen. So wird wenigstens erstmal nur einer unter Verdacht gestellt, nämlich der, der große Summen für Kunst ausgeben kann, und nicht die Allgemeinheit.

Abschaffung Bargeld

Für mich ein weiterer Grund das politische System abzulehnen.

Warum immer gleich nach dem schauen,

mit dem Otto-Normal-Verbraucher nichts zu tun hat. D.h. mit Geldwäsche, also illegalen Geschäften hat doch der Durchschnittsbürger gar nichts zu tun. Er tätigt legale Geschäfte, wäre aber v.a. davon betroffen. Die mögliche Abschaffung des Bargeldes ist ein weiterer Schritt hin zur Entmündigung. Überdies lernt doch jemand, der nie wirklich Bares in der Hand hatte, auch nicht, wie man richtig mit Geld umgeht. Bargeldlos gibt sich das Geld viel schneller aus, selbst wenn man es eigentlich nicht hat!
Mich machen solche Pläne einfach nur noch wütend und zornig.

vielleicht kommen wir ja so

zu der seit langem geforderten Finanztransaktionssteuer? Die mit dem Schwarzgeldkoffer (CDU-Funktionäre) bleiben natürlich aussen vor. Aber wenn ich meinem Enkel 100€ zum Geburtstag überweise, muss der doch natürlich vom Finanzamt zur Kasse gebeten werden, oder?

wem nützen

derartige Forderungen?
Denjenigen, die möglichst alles wissen wollen und denjenigen, die bei jeder Überweisung verdienen. Mit Bekämpfung von Terror hat das nichts zu tun. Die Unterstützer von IS u.a. schreiben auch in Verwendungzweck: "Kauf von ..."

Vielleicht gibt es demnächst Mehrheiten, die das verstehen und die Damen und Herren, die derartiges veranlassen aus dem Parlement verweisen und Parlamentarier wählen, die die Bürgerinteressen vertreten, sich nicht auf ein imperatives Mandat berufen, sondern Wähleraufträge erfüllen?

Ja gebt den Banken noch mehr Macht

Nach den Bankenskandalen müssen die Bürger jetzt ihr gesamtes Vermögen den Banken geben oder anvertrauen.
Aus der ehemals grossen Depression hatte man etwas gelernt und eine strikte Trennung von Investment- und Geschäftsbanken eingeführt.
Aber das wurde in den 90er Jahren wieder aufgehoben so dass Spekulaten Zugriff auf unter anderem Pensionsfonds, Privatersicherungen und Lebensversicherungen hatten.
Dieser Fehler wurde nicht behoben Nein stattdessen bekommen die Super Spekulanten jetzt Zugriff auf alles was der kleine Bürger besitzt.
Damit lassen sich natürlich viel einfacher Negativzinsen durchsetzen oder Vermögen der Buerger direkt beschlagnahmen.
Das ist der Hintergrund NICHT der Terror oder die Geldwäsche liebe Leute.
Wo bleibt der Aufschrei liebe Sklaven !

Was ist Bargeld?

Als gesetzliches Zahlungsmittel bezeichnet man das Zahlungsmittel, das niemand zur Erfüllung einer Geldforderung ablehnen kann, ohne rechtliche Nachteile zu erleiden. Im Euroraum ist Euro-Bargeld das gesetzliche Zahlungsmittel (Quelle Bundesbank).
Anders gesagt, eine Banküberweisung kann jeder ablehnen. Ich darf daran erinnern was 2008 passiert ist bzw. fast passiert wäre. Im Zweifel sind Zahlen auf dem Konto eben wenig Wert.
Leute lasst Euch nicht hinters Licht führen, der aufgekärte Bürger ist die letzte Hoffnung, wenn Politik und Medien zu kurzsichtig sind oder nicht zum Wohle der Mehrheit handeln.

Vorwand

Zum aktuellen Thema Bargeldabschaffung.
1) Mafia und Terror haben doch lange genug Zeit gehabt, ihre Vorhaben anders zu finanzieren!
2) Schattenwirtschaft: Ich freue mich schon auf den Aufschrei der Baustoffmärkte und Händler über massive Umsatzeinbußen -> Arbeitsplatzabbau -> Massive Steuermindereinnahmen etc. etc.
3) Wir alle : werden noch durchsichtiger als wir eh schon sind.

Fazit : Gewinner sind Politik und der Finanzkomplex
Verlierer : wir alle (unsere Restfreiheit),
Kosten für EC Karte, Kosten für Guthaben (Negativzinsen), Giro etc.etc.

Plastik Geld nein danke

Plastik Geld nein danke

Es reicht !

Der gläserne Mensch, das gläserne Portemonnaie, der gläserne Geldfluss, die gläserne Geldkontrolle, der gläserne Denkprozess. Es reicht. Habt ihr sie noch alle! Im dritten Reich haben meine Eltern noch gesungen "Die Gedanken sind frei"". Die die wirklich die Geldwäsche ausüben tun das heute und dürfen das heute auf breiter Ebene legal, keine Steuerbehörde fragt danach. Es reicht !

Kleinkariert

Statt sich um den legalen Betrug der Banken, Versicherungen und Industrie, deren Geldwäsche. Steuervermeidung, und Kundenabzocke zu kümmern, sollen die Bürger weiter drangsaliert. werden.
Uns mangelt er nicht an sinnlosen und komplexen Gesetzen und Vorschriften, die die Justiz blockieren, sondern an fähigen und mutigen Politikern.

es hat nie gemangelt

begründungen für einschränkungen von freiheiten zu finden...die im einzelnen auch mal einleuchten und richtig sein können

ich pflichte da allgemein mal Benjamin Franklin zu, der sagte: wer die freiheit einschränkt um sicherheit zu gewinnen, der wird am ende beides verlieren

Die EU will an's Geld der Sparer!

"Sparguthaben in der Europäischen Union könnten nach Ansicht der EU-Kommission künftig für die Firmenfinanzierung genutzt werden." (reuters)

Dazu wäre es natürlich praktisch, wenn das Geld auf Konten und nicht im Sparstrumpf oder unter der Madratze "angelegt" ist.

"Dem Dokument zufolge will die Kommission die europäische Versicherungsaufsicht in der zweiten Jahreshälfte um Rat bitten, wie persönliche Ersparnisse für die Rente angezapft werden könnten, um die langfristige Finanzierung anzukurbeln. Bis Ende des Jahres soll zudem geklärt werden, ob man ein europäisches Sparkonto einführen könnte. Dieses würde Sparern offenstehen, deren Geld in kleine Firmen investiert werden könnte."(reuters)

"Die Sparguthaben der EU-Bürger sollen zu synthetischen Finanzpapieren verpackt („securitized“) werden. Mit diesen Paketen kann dann gezockt werden."

"Dazu will die EU-Kommission die Aufsichtsbehörden zwingen, die „Regeln für Sicherheiten zu lockern“ (DWN)

ree willi wupper

"ohne bargeld kann man den bürger auch noch besser enteignen."

Um wieviel Euro sind Sie denn bisher schon enteignet worden?

@frosthorn - Enkel

Das ist doch nur gerecht oder? Sie haben die 100 € versteuert, also muss der Enkel sie auch versteuern; für den Rest kauft er sich was Schönes: dabei fallen noch mal 19 % MWST an.

Andererseits, wenn ab 5000 € überwiesen werden müsste, fielen auch all' die TV-Krimis mit Lösegeldforderungen fort: selbst wenn der Verbrecher ein Konto einer Briefkastenfirma auf den Caiman-Inseln benutzte: bis er via Smartphone dessen IBAN-Nr. durchgegeben hätte, wäre er schon längst GPS-geortet.

Wiederum andererseits: es geht Vater Staat einen feuchten Kehrricht an, ob seine Bürger in bar oder per Überweisung zahlen. Es gibt inzwischen vieles, was Vater Staat/EU/USA einen feuchten Kehrrricht angeht - trotzdem versuchen sie's immer wieder.

Nur Bares ist Wahres!

Otto Normalverbraucher und kleine Mittelständler werden sicher keine Veränderungen spüren! Aber, wie immer, greift das Gesetzesvorhaben viel zu kurz...
Die wirklich interessanten Personen, also Anwälte und Notare, haben Sonderkonditionen. Also werden zukünftig Käufe von Kunstgegenständen auch notariell abgewickelt. Aber auch, wenn das nicht so wäre, werden Kriminelle sicher schnell Alternativen finden, bzw. bereits seit Wochen nutzen.

Enteignung und Überwachung

wie andere Kommentare befürchte auch ich eine Notfallenteignung derer, die hart arbeiten und gearbeitet haben; dies alles, falls den Politikern im Rahmen diverser misslungenen TTIP-Vorhaben u.ä. etc. das Geld ausgeht.
Außerdem -und noch viel wichtiger- ist die geplante Extremüberwachung all unserer Geldbewegungen.
Auch in den Rotlichbezirken! (z.B.)

re frosthorn

"Aber wenn ich meinem Enkel 100€ zum Geburtstag überweise, muss der doch natürlich vom Finanzamt zur Kasse gebeten werden, oder?"

Geschenke sind steuerfrei. Aber Paranoiker können immer noch den Hunderter als Brief verschicken.

(Damit's der pöse Staat nicht merkt ...)

Beschränkung/Abschaffung von Bargeld....

und schon wieder ein Thema, bei dem sich die Afd schützend vor den Bürger stellen kann.....

21:17 von frosthorn

vielleicht kommen wir ja so

zu der seit langem geforderten Finanztransaktionssteuer? Die mit dem Schwarzgeldkoffer (CDU-Funktionäre) bleiben natürlich aussen vor. Aber wenn ich meinem Enkel 100€ zum Geburtstag überweise, muss der doch natürlich vom Finanzamt zur Kasse gebeten werden, oder?
///
*
*
Das Thema ist zu Ernst, um mit den € 100,-- für den Enkel veralbert zu werden.
*
Die Schenkungsgrenzen sollten Expertenforisten bekannt sein.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

diese Meldung ist im Augenblick nicht kommentierbar.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: