Kommentare

eigene Haustür

Ich glaub wir sollten erstmal unsere eigenen Gesetze entrümpeln, bevor wir über andere herziehen.

Es gab auch sinnvolle Gesetze

Das man sich betrunken keine Pferde steuert ist sinnvoll, sollte man besser auf andere Verkehrsmittel ausdehnen.

Vielleicht nimmt man sich das mal in D als Vorbild und prüft die Umsatzsteuergesetzgebung auf Plausibiltät.

und wie wäre es mit Verschärfung

einiger Gesetze, nicht nur für Trunkenbolde?

Im Anbetracht nachfolgenden
Urteilspruches:

"(...)
Lasst euch nicht irreführen!
Weder Unzüchtige noch Götzendiener,
Ehebrecher,
Lustknaben,
Knabenschaender,
Diebe,
Geizige,
Trunkenbolde,
Laesterer
oder Räuber
werden das Reich Gottes ererben."

1. Korinter, Kapitel 6, Verse 9-10 / Luther Bibelübersetzung, 1984

Die Briten eben

ein Artikel aus der Schmunzelecke.

Nun ich denke mal das auch bei uns einige Sachen auftauchen würden die viele von uns merkwürdig fänden.
Vielleicht macht sich ja mal ein Student oder so zu solch einer Suche auf.

Gruß

Das mit dem Pferd erscheint mir überflüssig:

"It is illegal to be drunk in charge of a horse."

Ich bin zwar kein Reitersman, aber versucht nicht jedes anständige Pferd das was auf sich hält, so eine "Flasche leer" moglichst schnell vom Rücken zu bekommen?

Besaufen

Sich in eine Kneipe zu besaufen ist auch bei uns nicht ohne. Ein Wirt darf an "Betrunkene" auch kein Alkohol mehr geben. Bei uns ist der Wirt der Dumme wenn er es tut. In Großbrittanien der Gast.

Was soll daran merkwürdig sein?

ich kann hier nichts überflüssiges erkennen. Es macht durchaus Sinn, z. Bsp. das Waffentragen im Parlament zu verbieten. Das Abfeuern von Kanonen fällt unter die Lärmschutzverordnung. Und Autofahren darf man auch nicht mehr ab einem bestimmten Alkoholpegel.

Pub visit

Ich wohne schon sehr lange in England und habe von diesen Gesetzen nie etwas gehoert, ausser dass man mit einer Ritterruestung nicht ins Parlament kann.
Um den Rest kuemmert sich wirklich keiner.

Nichts für ungut

aber wir sollten mal unsere Gesetze und die der EU richtig durch lesen.Da gibt es bestimmt auch so einige die, die Welt, und die Menschen nicht brauchen.

Nur 25 neue Gesetze pro Jahr?

Die BRD schafft locker 2000+ neue oder geänderte Bundesgesetze und Verordnungen.
Nicht gerechnet Anwendungshinweise.
Kommt noch Landesrecht x 17 + Gemeinderecht.
---
England du hast es besser.

britischer Gesetzesdschungel

Liebe Frau Biesinger, dass die Briten kein "Grundgesetz" (gemeint wohl: Verfassung) haben, ist richtig, hat aber mit dem Dschungel an Gesetzen für das Alltagsleben nichts zu tun. Hier dreht es sich um all das, was bei uns im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), oder bei unseren französischen Nachbarn im Code Civil (Code Napoleon) systematisch gesammelt ist. Sie haben eben beides nicht, keine geschriebene Verfassung und kein systematisch kodifiziertes Recht. Insofern wird für jeden Einzelfall ein eigenes Gesetz erlassen, und das bleibt dann eben in Geltung, bis es wieder aufgehoben wird - was gerne mal ein paar Jahrhunderte dauern mag. Insofern ist das natürlich schon skurril. Vielen Dank für den heiteren Beitrag.

Darstellung: