Kommentare

Soviel zur "tuerkischen Fluechtlingshilfe".........

Geht man so mit Glaubensbruedern um, Herr Erdogan(der Andere)? Das soll ein EU Mitglied werden? Wo sind die 3 Mia. ?

Der Bericht zeigt, dass es

Der Bericht zeigt, dass es unzumutbar ist, wie syrische Flüchtlinge in der Türkei leben, wenn man dies überhaupt so bezeichnen kann. Es wäre menschlich jene Flüchtlinge auch nach Deutschland kommen zu lassen. Die Ungerechtigkeit, dass nur jene, die sich Schlepper leisten können zu uns kommen, wäre beseitigt. Ich hoffe, dass Merkel etwas dagegen unternimmt und nicht Milliarden in die Türkei schickt, um hilfsbedürftige Flüchtlinge durch türkische Grenzsoldaten an der Ausübung ihres Flüchtlingsrechts zu hindern.

Syrische Flüchtlinge -Türkei

Hier steckt noch ein gewaltiges Potenzial an "Sprengkraft" in der Luft.
Wahrscheinlich übersteigt das noch alles, was wir bisher mit
Flüchtlingen erlebt haben. Also
kein Grund zum Durchatmen.
Alle Staaten sind hier aufgerufen, diesen unerträglichen Zuständen umgehend ein Ende zu bereiten. Nach dem positiven
Ausgang des Klimagipfels steht
insbesondere für die UN eine große Aufgabe-Linderung des
menschlichen Elends- bevor,
je eher je besser.

Nein Danke

"Die Türkei muss sich auf Integration konzentrieren".
İch lebe in der Türkei und die generelle Meinung ist hier nein.Erstens hat die Türkei sie nicht als Flüchtlinge anerkannt sondern es steht immer in den Papieren Gaeste.
Sie sollten viel besser Versorgt werden das stimmt aber ich muss hier klarstellen das jeder von den Gaesten zum Arzt gehen kann dann das sehe ich tagtaeglich als Arzt.Die Sklavenarbeit die sie hier geschildert haben existiert.Die Not der Menschen wird leider immer von Geldhungrigen ''Menschen'' ausgenutzt.
Warum ich sie nicht langfristig hier haben möchte: Ganz einfach deren Weltbild ist sehr anders.Wir in der Türkei haben Angst das sie ihre Ansichten hier ausleben wollen.Solche Terrororganisationen entstehen bei den Arabern und nicht bei uns das hat ein kulturellen Grund.
Menschen in Not unbedingt helfen und das richtig und ordentlich aber nach dem Krieg sollen sie nach Hause.

Die Türkei.....

Hat eine hohe Arbeitslosenquote von ca. 11%.
Tendenz seit einigen Jahren steigend.

Die Vermittlung der Flüchtlinge (in der Türkei sind sie noch solche) in den legalen Arbeitsmarkt würde die Regierung wohl kaum vor ihren Wählern rechtfertigen können.
Genfer Konvention hin oder her.

So bleibt der informelle Sektor - Schwarzarbeit.
Dort hat bereits eine Verdrängung von türkischen Arbeitskräften stattgefunden, da die Syrer sich deutlich billiger verdingen.

Einige hier meckern hier über die Türkei.
Von wegen fehlender Integration.
Das ist nicht ganz fair.
Diese nimmt immerhin die Leute auf ohne Begrenzung.

Nicht vergessen :
auch der Schwamm, der alle Migranten aufsaugt (D) bekommt Integration nicht ordentlich geregelt.
Und halb Europa will gar keine...

Aufgabe der "internationalen Gemeinschaft" wäre es gewesen, frühzeitig (!!) die Türkei und andere Nachbarländer zu unterstützen, diese Leute menschenwürdig unterzubringen.
An dieser Stelle : Fehlanzeige

Schnellstens...

...den Krieg beenden, damit die wieder in ihre Heimat können.
Samt denen die in Deutschland leben.
Flucht ja, aber Rückkehr auch wichtig!

Für 6.08 kommtdaher

"Auch nach Deutschland", schreiben Sie, liebe / lieber kommtdaher.

Sehe ich anders. In Deutschland haben wir schon viel zu viele aufgenommen.

Hilfe ist richtig. Und notwendig. Nur gibt es soviele Möglichkeiten in der gesamten EU. Nicht immer wieder Deutschland, das kann es nicht sein. Wer für das Wohlergehen der Menschen ist, die kommen, kann doch die Befindlichkeit der einheimischen Bevölkerung nicht vergessen. Und die will nach allen Umfragen keinen weiteren Zuzug. Kein Politiker darf das ignorieren.

Die Humanität habe ich gleichwohl, nur muss man das große Ganze sehen.

Aha

Ein Freund war in der Türkei diesen Sommer und hat bereits von diesen Zuständen persönlich berichtet. Die TS war ein bisschen gemütlich bis jetzt bei dem Thema.
Wenn über 100 Konfliktparteien bomben in Syrien ist das Chaos endlos.
Das Bomben muss endlich aufhören damit die Flüchtlinge nicht in die EU migrieren müssen.

Mitleid und Forderung

Das Lebensumstände dieser Menschen sind erschütternd und man fordert von der Türkei Abhilfe zu schaffen oder ein andere Forist erwartet das Frau Merkel etwas unternimmt. Ein zentrales Thema auch bei uns hier ist die „Integration“ die aber hauptsächlich mit einer „Arbeit“ eng verbunden ist. Weil Arbeit finanzielle Mittel bringen und somit eine Existenzgrundlage bildet. Diesen einfachen Zusammenhang, der weltweit seine Gültigkeit hat muss man immer, auch bei allem Mitgefühl, in Betracht ziehen. Es müssen Arbeitsmöglichkeiten in dem Land vorhanden sein und bei so vielen Menschen auch entsprechend zahlreich, und die Arbeit muss unter Berücksichtigung der Menschenwürde durchführbar sein. Ist dies nicht der Fall scheitert jegliche Integration und man erhält eine große Anzahl von Menschen die in Armut und Elend leben. Arbeitsmöglichkeiten wachsen nicht aus dem Boden, sie sind von der Wirtschaftslage und von der weltweiten Handelsmöglichkeit des Landes abhängig.

Zustände

Erstens müßte geklärt werden ob diese Flüchtlinge wirklich aus einem Verfolgungsgrund ihre Heimat verlassen haben oder einfach aus wirtschaftlichen Gründen nach Europa, sprich Deutschland wollten.

Wenn die Türkei jetzt sagt das alle weiterziehen können wird Deutschland noch mehr überrannt als bisher, das verkraftet kein Land dieser Größe. Ob Merkel auch dann noch mit "Wir schaffen das" kommt wenn mal eben 3 Mio mehr kommen?

Zumal nach wie vor Tausende am tag kommen und sich das die nächsten Jahrzehnte nicht ändern wird

@ProAmerika

"Solche Terrororganisationen entstehen bei den Arabern und nicht bei uns das hat ein kulturellen Grund."

... Terrorismus als kulturelle Eigenschaft der Araber zu bezeichnen ...
Ist das für Herrn Maas jetzt schon Hassrede?

Humanität & Solidarität in der muslimischen

Welt der Türkei, ein Fremdwort.
Gegenüber Syrern schon überhaupt.

2 Mio in der Türkei, eine Mio. in Deutschland ...

mal ganz ketzerisch gefragt:
Hätten diese Menschenmassen nicht in einer konzertierten Aktion aktiv irgendwas gegen Daesh und Co. unternehmen können?
Da bringen zahlenmäßig recht kleine Gruppen derartige Massen in Bewegung und berauben sie ihrer Unterkunft und des Lebensunterhalts ...
... wie bescheuert ist sowas eigentlich?
Wenn mir jemand lebenswichtige Dinge weg nehmen will, dann wehre ich mich und flüchte nicht.

Die rechtlosen Illegalen Migranten

Die Türkei hat ca. zwei Mio Migranten aufgenommen, davon 80% außerhalb der Flüchtlingslager die sich eigene Faust durchschlagen.
Ein nicht neues Problem. Es ist ein Problem der Flüchtlinge, nicht unbedingt der Aufnehmerstaaten. Ich schreibe Beitrag aufgrund meiner langjährigen Erfahrungen in Saudi-Arabien und Zentralamerika.
In USA leben aus dem lateinamerikanischen Umfeld eine Unmenge von illegalen und somit rechtlosen Einwanderern, die als Haushaltshilfen, Hilfsarbeiter, Saison-Erntearbeiter, Prostituierte usw. illegal ausgenutzt werden.
Etwas anders in Saudi-Arabien. Dort sind es neben relativ wenigen illegalen, die legal aus Dritte-Welt-Ländern angeheuerten Hilfskräfte, die ebenfalls rechtlos, unter der Herrschaft sogenannter „Sponsors“, zur Ausbeutung freigegeben sind.
Dasselbe Schicksal könnte die 1,6 Mio Syrer außerhalb der Flüchtlingslager treffen, wenn sich die EU nicht darum kümmert.
Meine Hochachtung für die vielen Einheimischen, die Flüchtlinge selbstlos unterstützen

Arbeitsplätze,das zentrale Thema

Egal in welchem Land funktioniert Integration nur bei Eingliederung in den Arbeitsmarkt.
Aufmerken läßt mich ein Kommentarinhalt (von pro Amerika)daß in der Türkei keine Eingliederung der Flüchtlinge gewünscht sei,da deren Mentalität so unterschiedlich sei.
Wird bei der Mentalität zwischen den verschiedenen Ländern unterschieden?(wäre auch für uns wissenswert)

Ein riesiges Fragezeichen sind für mich die Arbeitsplätze.
Arbeitsplätze sollen geschaffen werden?
Wenn der Arbeitsmarkt diese nicht hergibt,soll dann ein Staat diese schaffen?
Kann ein Staat solche Arbeitsplätze kostendeckend betreiben?
Darf ein Staat ,das überhaupt tun ?
Oder ist das dann eine Planwirtschaft?
Was geschieht wenn solche Arbeitsplätze unrentabel sind?
Was wäre wenn die Produktivität nicht ausreicht und solche Arbeitsplätze subventioniert werden müßten?
Die Beantwortung dieser Fragen ist nicht nur für die Türkei spannend.

Murat Erdogan spricht klar

Murat Erdogan spricht klar aus was keiner hören will: Die Mehrzahl (sprich alle, die selbst nach dem Ende des Krieges keine Perspektive - in der alten Heimat - für sich sehen) werden nicht zurückkehren. Nicht aus Europa, der Türkei oder wo immer sie sich zur Zeit aufhalten. Das ist eine unfassbare menschliche Tragödie und eine schwere Hypothek - auch für nachfolgende Generationen auf allen Seiten.

Die aufnehmenden Länder - auch Deutschland!!! - bauen auf Rückkehr. Deshalb wird es keine Integration geben. Politiker schauen einfach weg - in der Hoffnung, dass sich die unerwünschten MENSCHEN irgendwann in Luft auflösen. Deja-vue!!! Irgendwie legen sie so Zeugnis vom Reifezustand ihres zentralen Denkmuskels ab. Kleinkinder ziehen sich auch gerne eine Windel o. ä. über den Kopf und sind dann der festen Überzeugung, dass die Umstehenden sie nicht mehr sehen können.

Wir brauchen reife Politiker in der Spitze Europas, die ihr eigenes Land führen. Dann werden die Einmischungskriege aufhören!

08:10 von UnabhängigerDenker

Diese Unterscheidung zwischen politisch Verfolgten, Kriegsflüchtlingen und Wirtschaftsflüchtlingen vermisse ich in Deutschland auch.
Meine große Frage unterscheidet die Bundesregierung?
Ich selbst habe diese Antwort noch nicht finden können.

@ ProAmerika

Ich bin zwar nicht pro Amerika aber bei diesem Kommentar trotzdem Ihrer Meinung.
Die Flüchtlinge müssen nach Beendigung des Krieges wieder zurück in ihr Land gehen.
Schließlich muss das Land ja wieder jemand aufbauen. Auch hier gebe ich Ihnen Recht, dass es auch in EU-Ländern Armut und Perspektivlosigkeit für die Jugend gibt. Trotzdem gibt es keinen Terror.
Die EU muss sich mit ganzer Kraft einsetzen, dass die Lebensbedingungen in den jeweiligen Ländern verbessert werden, anstatt alle Perspektivlosen zu uns zu holen.

@imuvrini

Bitte nicht vergessen, das sich die EU der Tuerkei aufgedraengt hat.

Die EU ist zu feige, das Problem selber zu loesen - zb in Richtung einer Grenzschliessung und einer strengen Kontrolle der Migranten.

Nun versucht man die Sache mit Geld zu regeln und die Tuerkei die Drecksarbeit machen zu lassen.

Geld von dem natuerlich etwas versickern wird....

Bitte daher nicht allein der Tuerkei ans Bein pinkeln... :-)

Wir waren 11 Wochen in Istanbul

Was TA hier schreibt ist nur ein Teil dessen. Oft bekommen die Tagelöhner abend nicht einmal das versprochene bezahlt.

Aber....
Heute verstehe ich die Flüchtenden. Wer bleibt fristet ein das ein. Die Kinder gehen nicht zur Schule... das Resultat- Prostitution.

Viele hier sollten sich mal hinsetzten und nachdenken was Sie unternehmen würden wären sie and er Stelle der Flüchtlinge.

Die Milliarden für die Türkei sind verzockte Steuergelder ohne das es Wirkung zeigt und ohne das die Flüchtling etwas davon haben.

Es ist schon erstaunlich wie naiv Eu und De ist. In Sttandulg gibt doch Botschaften auch Deutsche. Tagen die dort herumsitzenden denn als schwarze Sichtbrillen ausser wenn das Salär ansteht.

Viel größere Ausmaße

@07:40 von Lichtblick33
"Das Bomben muss endlich aufhören damit die Flüchtlinge nicht in die EU migrieren müssen."
Es ist ein Irrtum zu glauben dass keine Menschen mehr nach Europa drängen wenn das Bombardement in Syrien aufhört.. Wer das Buch „Die Globalisierungsfalle“, erschienen 1996, gelesen hat, wird die prognostizierten Ereignisse der „Völkerwanderungen“ aus der „dritten“
und verarmten Regionen dieser Welt, bestätigt finden. Klimaflüchtlinge werden folgen. Es werden mehr als nur 3 Millionen sein. Auch die Ursachen sind in diesem Buch beschrieben worden, sie stimmen mit vielen Thesen überein die hier im Forum schon beschrieben wurden. Auch die Reaktion von Europa ist da als Hypothese aufgestellt worden, nämlich die komplette Abriegelung Europas vor dieser Menschenflut, und das mit Gewalt. Eine menschliche Tragödie, die aber so stattfinden wird. Die vielen Verhandlungsaktionen, politischen Auseinandersetzungen innerhalb der Länder der EU sind nur der erste Akt dieses Dramas.

Verantwortung

Dieser Artikel macht mehr als deutlich,dass viele Syrer nicht direkt vor dem Krieg flüchten sondern aus wirtschaftlichen Gründen herkommen. Das ist zwar nachvollziehbar aber eben kein Asylgrund.
Ich empfinde es als verantwortungslos unkontrolliert jeden ,der sich in wirtschaftlicher Not befindet ins Land zu lassen.Wohin soll das führen? Es wird immer betont, dass Integration so wichtig ist.Diese kann aber bei einer so riesigen Menge an Migranten nicht mehr effektiv geleistet werden und wird zwangsweise ins Chaos führen. Man rechne sich bei 1000000 Migranten nur mal aus, wieviele Deutschlehrer benötigt werden!! Und glaubt man wirklich, es reiche aus allen das Grundgesetz vorzulesen und zu erklären und schon ändern alle ihre Zuwanderer ihre Einstellung?Das wäre schön, ist aber realitätsfern und wird langfristig in Deutschland große Konflikte hervorrufen.Und das ist verantwortungslos!!Es ist utopisch anzunehmen, Deutschland könne sich um alle benachteiligte Menschen der Welt kümmern

08:29 von RagnarLodbrok

... Ist das für Herrn Maas jetzt schon Hassrede? ...

Nicht alles, was man von sich gibt ist Hass. Es reicht auch, wenn man die Aussage als großen Unsinn bezeichnet. Stellen Sie sich einmal vor: So wie Arabien mit dem Terror des Islam hier gleichgesetzt wird kann man Deutschland mit rechtsradikalem Terror, siehe NSU, gleichsetzen. Damit reduziert man alle Vorzüge bestimmter Nationen auf einen Nachteil. Spitze! Jetzt sind alle Terroristen.

@ proamerika

ihr artikel macht mir dann doch angst, also wenn schon die türken ihre syrischen glaubensbrüder und sowohl sprachverwandten als auch ethnisch verwandten nicht im lande behalten wollen und von fehlendem integrationserfolg ausgehen, wie soll das dann bei uns passen ? gefühlt ist das für mich als wenn 2 mio österreicher in unser land kommen würden, und wir dann alle aufschreien würden.
was mir noch viel größere sorge bereitet ist das urteil über sozialhilfe, das jedem bürger aus der eu nun zusteht, wenn er 6 monate dauerhaft in deutschland gemeldet war. die rumänische familie, um die es ging hat kein hehl daraus gemacht, das das sozialgeld in deutschland höher ist als die meisten löhne in rumänien und das es doch sinnvoll ist nach deutschland zu kommen. sollte sich das rumsprechen, werden wir noch ein weiteres innereuropäisches migrationsproblem bekommen, noch mehr geld ausgeben und noch mehr wohnungen brauchen,
dann bin ich gespannt wie lange das finanziell machbar ist.

Zurück ins 17. Jahrhundert

"Alle arbeiten für geringen Lohn"...
Keine Schule, keine Ausbildung, keine Zukunft.
Da stellt sich die Frage wer beutet diese Menschen aus? Auch in Deutschland werden Stimmen laut "Arbeitgeber" mit Steuergeldern zu Alimentieren damit diese Flüchtlinge beschäftigen können!
Gegen Ende des 17. Jahrhunderts hatte es die deutsche Wirtschaft erreicht, dass die Menschen kaum noch 40 Jahre alt wurden! Leibeigene ohne Heimatland wurden sie von Geburt an hemmungslos ausgebeutet deutsches Wachstum zu generieren. Das hatte dazu geführt, dass 1800 in Deutschland kein Wald mehr vorhanden war. Es hat sich nichts geändert! Es gibt Kreaturen auf diesem Planeten, die zu einem friedlichen Nebeneinander nicht in der Lage. Es ist der ständige Raubkrieg einer Zivilisation, die auf hemmungloser Ausbeutung gründet.

EU: Heuchelei Pur!!!!

Amnesty International erhebt schwere Vorwürfe gegen türkische Behörden: Sie würden Flüchtlinge aus Syrien in "Haftzentren" festhalten und zur Rückkehr in das Bürgerkriegsland zwingen.

Es ist der EU-Gang jetzt natürlich egal, das damit eindeutig gegen internationales Recht verstoßen wird, denn Europa macht sich ja die eigenen Hände nicht schmutzig. Wir zahlen 3 Milliarden Euro an einen diktatorischen Möchtegern-Sultan, damit dieser die Drecksarbeit macht.

Jetzt kann sich auch Deutschland ohne Skrupel an diesem völkerrechtswidrigen Krieg beteiligen, denn die dadurch erzeugten Flüchtlinge können nicht mehr zu uns kommen.

Es leben die „Westlichen Werte“!!!!!!

Türkei als gutes Beispiel !

Linke , Grüne verweisen immer auf die Türkei , wenn Dtld. mehr Flüchtlinge aufnehmen soll !!
Endlich mal ein guter Artikel in der TS ! Dtdl. bietet Zukunft -die Türkei fast garnichts !!

Falscher Ansatz

Kriegsflüchtlinge im Zufluchtsland zu integrieren, um sie für immer aufzunehmen, ist der völlig falsche Ansatz. Natürlich müssen sie menschenwürdig versorgt und untergebracht werden, aber wenn es die Lage in ihrer Heimat ermöglicht auch wieder schnellstmöglich zurückkehren. Wer soll denn das Land wieder aufbauen? Wenn die ehemaligen Bewohner nicht zurückkehren und das Land wieder aufbauen, werden diese Territorien verwüsten und in den Zufluchtsländern massive Probleme durch Überbevölkerung entstehen, ganz abgesehen von den kulturellen Problemen.

@Wahr-sager

EGAL wie wir zur Realitaet stehen. Wir werden uns ihr anpassen muessen. Ist es nicht so , das wir unseren Reichtum ueber Jahrzehnte auf dem Ruecken dieser Leute aufgebaut haben, Afrika und die arabische Welt seit vielen Jahrzehnten im wirtschaftlichen Zangengriff halten? Es gibt IMMER eine Reaktion auf eine Aktion. Gehen die Aktionen nicht fast immer von *uns* aus? Eine Frage die immer wieder zu stellen ist: Warum sind beispielsweise sehr (rohstoff)reiche Laender wie Mali mit geringer Bevoelkerung bis heute bitter arm, praktisch ohne Infrastruktur und Bildung? Da liegen naemlich die Ursachen und die fuehren IMMER zu *uns*.

Frau Merkel wird den Wahnsinn nicht stoppen

Solange die europäischen Grenzen löchrig wie ein Käse sind werden dei Menschen weiter nach Deutschland drängen - aus der ganzen Welt.
Die CDU ziert sich von Obergrenze auch nur zu reden - Mann oh Mann, was für eine Realitätsverweigerung !
In Deutschland muss es erst immer "alternativlos" werden bis man sich der Katastrophe stellt.
Merkel ist zu feige rechtzeitig die Situation so zu benennen wie sie ist: wir können nicht die ganze Welt bei uns beherbergen. Weder gibt es ausreichend Arbeitsplätze noch ist unser Sozialsystem unbegrenzt strapazierbar.
Erst wenn es anfängt die Mehrheit der deutschen Bevölkerung selbst massiv in ihrem Lebenstil zu beeinträchtigen wird Frau M. aktiv werden und dann wieder von "alternativlosen" Massnahmen faseln.
Diese Frau ist als Bundeskanzlerin untragbar.
Jeder Vorstandschef der sein Unternehmen so wenig vorusschauend leitet wäre längst gefeuert.

@ Helmut_S

Gegen internationales Recht zu verstoßen ist doch mittlerweile schon normal. Wie war das noch mal mit der no bail out Klausel? Die Raubtierkapitalisten biegen sich ihre Gesetze so zurecht, wie sie ihnen passen.
Was glauben Sie, wie viele Perspektivlose es weltweit gibt? Sollen die alle zu uns kommen? Es muss der Raubtierkapitalismus mit seinem Gewinnmaximierungswahn abgeschafft und die Fluchtursachen in den jeweiligen Ländern bekämpft werden. Nur das bringt Erfolg.

Frau Merkel wird den Wahnsinn nicht stoppen

Solange die europäischen Grenzen löchrig wie ein Käse sind werden dei Menschen weiter nach Deutschland drängen - aus der ganzen Welt.
Die CDU ziert sich von Obergrenze auch nur zu reden - Mann oh Mann, was für eine Realitätsverweigerung !
In Deutschland muss es erst immer "alternativlos" werden bis man sich der Katastrophe stellt.
Merkel ist zu feige rechtzeitig die Situation so zu benennen wie sie ist: wir können nicht die ganze Welt bei uns beherbergen. Weder gibt es ausreichend Arbeitsplätze noch ist unser Sozialsystem unbegrenzt strapazierbar.
Erst wenn es anfängt die Mehrheit der deutschen Bevölkerung selbst massiv in ihrem Lebenstil zu beeinträchtigen wird Frau M. aktiv werden und dann wieder von "alternativlosen" Massnahmen faseln.
Diese Frau ist als Bundeskanzlerin untragbar.
Jeder Vorstandschef der sein Unternehmen so wenig vorusschauend leitet wäre längst gefeuert.

08:45 von 100 Fragezeichen

Sobald jemand als Nationalität "Syrer" ankreuzt gilt er automatisch als anerkannter Kriegsflüchtling

und Deutschland bietet Zukunft???

schon, für einige wenigen
für die Gebildeten
für Kinder, die schnell Deutsch lernen würden
für den Rest (ca 80 % der Geflüchteten)
bietet Deutschland Containerdorf oder Sportsaal, später eine tristlose Unterbringung in einem Ghetto (2 -Zi Wohnung für eine Großfamilie), keine berufliche Perspektive, depressives H-4 alimentieren womöglich Lebenslang
denn vom H-4 in D. zu leben bedeutet Armut
und keine echte Perspektive und die fehlende Bildung und Sprachkenntinisse machen Einstieg ins Berufsleben in D. geradezu unmöglich

Keine Aufnahmemöglichkeit

Sorry aber weder in der Türkei noch in Deutschland sind die Länder bereit noch mehr Menschen sei es Asylanten oder Flüchtlinge aufzunehmen und zu integrieren.

Den Menschen in der Türkei geht es übel. Die sozialen Einrichtungen und das ganze System bietet keinen Platz für Einwanderer. Viele Türken haben keine Krankenversicherung und können ohne Geld nicht behandelt werden. Viele leben in Existenzminimum. Was für ein menschenwürdiges Leben kann den Flüchtlingen angeboten werden, wenn die Türken selber leiden.
Frau Merkel's Vergleich, daß es den Deutschen im Blut liegt überdurchschnittliches zu schaffen, paßt nicht ganz zum Bild. Das war nach dem Krieg nur möglich, weil die Gesellschaft auch viel dynamischer bzw jünger war. Heute gibt es mehr Senioren. Von einem 80 jährigen kann die Kanzlerin keine Glanzleistungen erwarten.
Was die Gesellschaft braucht ist ein friedliches Leben und kein Anstreben nach bombastischen Leistungen.
Frau Merkel ist einfach im falschen Film.

@ ladycat um 10:09

„Die Raubtierkapitalisten biegen sich ihre Gesetze so zurecht, wie sie ihnen passen.
Was glauben Sie, wie viele Perspektivlose es weltweit gibt? Sollen die alle zu uns kommen?“

Nein!!! Aber wir brauchen uns auch nicht zu beschweren, WENN diese Menschen zu uns kommen. Wir sind doch nicht schuldlos daran, daß in den Ländern, aus denen die Menschen fliehen, Elend herrscht:

- Export von Tierabfällen zerstört die Landwirtschaft in den Empfängerländern
- Aufgezwungene Handelsabkommen steigern nur europäische Warenexporte
- Land-Grapping beseitigt die Lebensgrundlage der Menschen in Afrika
- Deutsche Waffenexporte, ( sichern ja unsere Arbeitsplätze ? ) wurden und werden gesteigert.
- Es wird versucht, Herrscher, die nicht nach der US-Pfeife tanzen wollen, durch angezettelte Umsturzversuche zu beseitigen. Das Chaos und Elend, das dadurch angerichtet wird interessiert niemand, oder muß zur Freude der Waffenlobby mit weiteren Waffen bekämpft werden.

Diese Liste ist beliebig erweiterbar.

@UnabhängigerDenker

*Sobald jemand als Nationalität "Syrer" ankreuzt gilt er automatisch als anerkannter Kriegsflüchtling*
Oh bitte den link dazu......oder gibts den nicht? Woher wissen Sie das? Aber das sollte schon so sein, denn WER sollte nicht aus seiner Heimat Syrien fluechten, wenn das Land derweil Tummelplatz der Waffentester der gesammten Welt ist? Wuerden SIE dort bleiben als Syrer?

@Garden.of.delight 07:18

"""Die Türkei hat eine hohe Arbeitslosenquote von ca.11%."""

Läßt man die schöngerechnete Zahl bei uns in D.mal außer acht,dann ist die Quote sicher nicht viel niedriger wie der in der Türkei.

"Die Flüchtlinge schnellstmöglich in den Arbeitsmarkt integrieren." lautet die Ansage der "Allwissenden".
Klaro,die Arbeitsstellen hängen wie reife Äpfel u. Birnen auf den Bäumen.
Flüchtlinge werden sich in D.wie in der Tr.zu Dumping-Löhne verdingen.
"Friss oder stirb"!

"Wenn mir jemand

"Wenn mir jemand lebenswichtige Dinge weg nehmen will, dann wehre ich mich und flüchte nicht."

Naja, dann viel Spaß im Abwehren von Fassbomben mit einer AK-47

Korrekturen und Ergänzungen erforderlich

Im Libanon befinden sich ebenfalls über 2 Mio. syrische Flüchtlinge, was auf die dortige Bevölkerung von 4 Mio. gesehen eine viel extremere Belastung bzw. Solidarität darstellt als die 2 Mio. in der Türkei mit ihren 74 Mio. Einwohnern oder die 1 Mio. in Deutschland. Auch Jordanien sorgt für über 1 Mio. Flüchtlinge bei lediglich 6 Mio. Einwohnern.
Ein Bäcker verdient in Syrien pro Monat ca. 100 Euro und ernährt damit bis zu 10 Personen. Warum die EU 3 Mrd. an die Türkei vergibt, aber nichts für die eigentlich Bedürftigen tut, ist mir unergründlich. Das UN-Hilfswerk kann kaum den Mindestbedarf in den Flüchtlingslagern decken weil keine ausreichenden Gelder fließen.
Wir reden in Syrien über 6-7 Mio. Flüchtlinge bei ehemals 22 Mio. Einwohnern, die sich im Ausland durchschlagen, sowie weiteren Millionen Binnenflüchtlingen.

@ Maria-Josè Blumen

Merkel wird den Wahnsinn absichtlich nicht stoppen, denn das Chaos ist politisch gewünscht.
Bitte sehen Sie sich den Bericht bei YouTube " New World Order - Schachmatt für die Menschheit" an. Dann werden Sie verstehen, warum die Politik so handelt.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: