Kommentare

Schmeißt diesen Hass Redner

endlich aus der AfD raus!Das ist nur widerlich seine Thesen zu hören. Das ist untere Schublade und sollte doch eigentlich längst Vergangenheit aus der braunen Diktatur sein.Hatte ich gehofft das solches Gedankengut in Deutschland ein für alle Male ausgemerzt ist! Wie man sich doch täuschen kann.

Bei genauer Betrachtung

Bei genauer Betrachtung handelt es sich bei allem nur um Begrifflichkeiten, die der "Mensch" erfunden hat, obgleich er zu 99,6 Prozent die Gene eines Affen oder einer Ratte hat. Es ist der Mensch, der sich als Mensch bezeichnet. Auch den Begriff "Rasse" hat der Mensch erfunden. Ob Höcke diesen Begriff verwendet hat oder er nur ins Spiel gebracht wird bleibt unklar. Entweder es gibt verschiedene Rassen unter Menschen oder nicht. Das ist eine objektive Frage. Wenn das nicht der Fall sein sollte, dann sollte man dies nicht durch die Hintertür in Frage stellen, indem man jemandem Rassismus vorwirft. Es gibt auch keine Aliens. Wenn man jemand vorwirft alienistisch zu sein, stellt man dies indirekt in Frage. Man sollte eingestehen, dass der Mensch (seine Begrifflichkeit) ein Tier (auch seine Begrifflichkeit) ist. Dass er einen präfrontalen Kortex besitzt erlaubt ihn sich selbst als was Besonderes zu sehen - doch er irrt.

Evolutionsbiologie

man muss sich einmal klarmachen, was hier passiert: ein Nationallsozialismus in der Form, die seinerzeit zum Holocaust geführt erlebt eine Wiedergeburt, während die herrschende Politik derartige Endzeitprotagonisten einfach gewähren lässt, anstatt ihnen berechtigterweise den Mund zu verkleben.

Soweit ich weiß, ist der Mann auch noch Lehrer (zumindest gewesen) - soviel zum Zustand des 4. Reiches....

Maulwurf

Wer gibt denn eigentlich die Garantie, dass dieser Höcke nicht gesteuert ist, vielleicht als V- Mann zumindest als willkommenes Feindbild um die AFD zu zerschlagen? Vielleicht hat er einen Auftrag der etablierten Parteien? Mich würde das nicht mehr wundern in diesem Land!

@ 20:32 von Eleonore Düse

Um Ihre VT zu stützen:

Wenn ich mir die Reden auf den AfD und PEGIDA Veranstaltungen anhöre und die Interviews mit den Teilnehmern, gibt es da ganz, ganz viele V-Leute.

Gruß, zopf.

das biologische ist Quatsch

aber nüchtern hat er Recht.

Afrika hat wenig bis kein Rentensystem, die Kinder sind die Alterversicherung.

Im Westen ist das der Staat.

Das ist eine von mehrere Ursachen für die unterschiedlichen Geburtenraten.

Ständig wird versucht, ein Haar in

der Suppe zu finden, um die AfD zu diffamieren. Klar, der CDU und der SPD laufen immer mehr Wähler davon.
Herr Höcke hat ausdrücklich gesagt, dass er kein Rassist ist.

AfD

Der Redner bedient sich der Verfahrensweise des Nationalsozialismus und ist in der AfD .
Ergo, durch die gestattung solcher Reden mit dem nationalistischem Gedankengut innerhalb der AfD, ist doch staatsfeindliches Gedankengut propagiert und somit ein Verstoß gegen unsere Rechtsnormen vorhanden.
Diese Handlungsweise der AfD müßte demnach gerichtlich geahndet werden.

@ 20:47 von Tada

Populisten scheren sich nicht darum, ob sie fachwissenschaftliche Begriffe vollkommen falsch verwenden.

Sie hoffen einfach, daß die Verwendung bei Zuhörern (die das meist noch viel weniger beurteilen können) gut ankommt.

Gruß, zopf.

@ 20:50 von ladycat

Entschuldigen Sie, aber ich muss mich doch sehr wundern was mit Menschen los ist, die trotz solcher Äußerungen des Herrn Höcke zu dessen Verteidigung empört anführen, dass dieser gesagt hätte, dass er kein Rassist wäre. Glauben Sie auch an die jungfräuliche Geburt Jesu?

Wohlstand statt Abschottung notwendig

Und, stellen wir uns jetzt der dahinter liegenden Frage, warum in Afrika mehr Menschen geboren werden, als dort ein angemessenes Leben führen? Natürlich hat dieses Verhalten keinen rassischen Ursprung, es ist gesellschaftlich verankert und die selben Menschen mit den selben genetischen Gegebenheiten würden in unserer Gesellschaft weniger Nachkommen zeugen (so meine These).

Der entscheidende Denkfehler des Herr Höcker ist doch, dass man den Trend durch eine Verschärfung der Notlage umkehren könnte - Grenzen zu und warten, bis die Lage sich selbst reguliert? Historisch gesehen ist aber Wohlstand der erfolgreichste Bremsklotz gegen Bevölkerungswachstum, gefolgt von der 1-Kind-Politik Chinas. Selbst Kriege und Seuchen haben immer was von einem Jojo-Effekt, können also schwerlich als erfolgreich gelten.

@ 20:50 von ladycat

Zitat: "Herr Höcke hat ausdrücklich gesagt, dass er kein Rassist ist."

Wenn etwas aussieht wie eine Ente, quakt wie eine Ente, watschelt wie eine Ente und von sich behauptet keine Ente zu sein, dann ist es ein Populist der in volksverhetzender Manier die Gänse verunglimpft.

Gruß, zopf.

Psychopathologie

Manche Leute müssen sollten erst mal in Afrika oder anderen Kriesenregionen geboren werden und aufwachsen, um verstehen zu lernen, wie sch. sich das anfühlt, weil Psychopaten für Solches und Ähnliches offenbar keine Antenne haben, sondern darauf setzen, mit kriminell menschenverachtenden Stellungnahmen auf Wählerfang zu gehen, um im Erfolgsfall Ernst mit ihnen zu machen.

Die Gesetze, um deratige Umtriebe zu unterbinden, gibt es bereits - sie warten darauf, angewendet zu werden, um die weitere Destabilisierung dieser Gesellschaft durch Nazi-Propaganda zu unterbinden.

wo ist das Problem

...hier wird sich doch nur künstlich aufgeregt und rum geheuchelt. Fakt ist, das es in weiten Teilen Afrikas, zur Überlebensstrategie gehört, viele Kinder zu zeugen, weil nur einige davon überleben werden (schlimm genug). Zudem ist das eine Altersversicherung, da es dort nun einmal kein Sozial bzw. Rentensystem gibt (wer soll da auch einzahlen!?)
Genauso war es doch auch bei uns, bis ca. Anfang des 19. Jahrhunderts, oder auch im Mittelalter, konnte man davon ausgehen, das 50% der Nachkommen stirbt!
Somit hat Herr Höckes recht, wenn er sagt, das sich die Afrikaner überdurchschnittlich vermehren. Und er hat auch damit recht, das sie nicht alle dort bleiben wollen, und nach Europa drängen!
Aber wie gesagt, die AFD könnte auch den ganzen Tag in der Suppenküche helfen, dann hieße es trotzdem in der Presse: "die verlogene AFD geht unter den ärmsten der Armen, auf Stimmenfang!".

Lasst solche machen

Ganz ehrlich. Ich frag mich immer, warum die Medien, die Politik und auch viele in der Gesellschaft, so schrecklich ungeschickt mit solchen Leuten umgehen.

Die AfD und diese IDAs... lasst die reden. Einfach reden lassen.

Die lassen die Vorsicht fallen und dann ist nix mehr mit "wir sind doch gar nicht faschistisch" und "wir sind keine Nazis"...

Einfach reden lassen. Gebt ihnen ein Forum. Ladet sie in Talkshows ein. (allerdings mit kompetenten Gesprächspartnern)... diese Leute entlarven sich selbst so sehr, dass diese "braven Bürger" und die "ich bin ja kein Nazi, aber ..." Leute, die jetzt AfD wählen und Montags jubeln das bald nicht mehr tun.

Denn das ist die Chance: das sind nicht die Glatzen. Das sind Spiessbürger, denen ist es wichtig was andere von ihnen denken.

Wenn der Faschismus offen zu Tage liegt, ziehen sie sich zurück und die AfD, die IDAS mit dem Rest der Getreuen versinken genau so in der Bedeutungslosigkeit wie die NPD.

@zopf

Es könnte sich auch um einen Wolf im Schafspelz handeln.

Einfach mal BSP und

Einfach mal BSP und demografisches Modell von Ländern in Afrika und Europa vergleichen. Dann wird ersichtlich was Höcke meint. Das ist aber ein alter Hut und die Folgen seit den späten 70er Jahren bekannt. Dazu kommt jetzt noch der Klimawandel, Religiöse und wirtschaftliche Konflikte. Was passiert in Deutschland, wenn wir von heute auf morgen das Rentensystem abschaffen?

21:02 von zopf

@ 20:50 von ladycat

Zitat: "Herr Höcke hat ausdrücklich gesagt, dass er kein Rassist ist."

Wenn etwas aussieht wie eine Ente, quakt wie eine Ente, watschelt wie eine Ente und von sich behauptet keine Ente zu sein, dann ist es ein Populist der in volksverhetzender Manier die Gänse verunglimpft.

Gruß, zopf.
///
*
*
Haben Sie auch einen Vergleich für einen Sozialisten, der nach dem offensichtlichen Konkurs seiner Ideologie, immer noch verspricht Honig und Milch zu erwirtschaften?
*
Beim Abgas ist das ja mitbestimmt auch schiefgegangen.
*
Aber grünliche Energie-Maximalforderungen als Ente?

Fakt ist...

...dass die durchschnittl. Geburtenrate im trop. AFR exorbitant hoch ist. Insofern hat Höcke hier nicht Unrecht, auch wenn er hier mit biol. Begriffen rumwirft, die er selbst vermutl. nicht versteht.

Dass nun die Frauen dort im Schnitt 3 Kinder zur Welt bringen, hat auch allseits bekannte Gründe. Vorallem sind hier die Vergewaltigungen bei gleichzeitigen Abtreibungsverboten zu benennen & das totale Fehlen einer geldwerten Altersvorsorge, dass ein Mehr an Kindern auch bessere Perspektiven im Hinblick auf das Alter zulässt. Daneben die hohe Kindersterblichkeitsrate, dass man gezwungen ist, mehr Kinder zu zeugen, um wenigstens eines erfolgreich durchbringen zu können & viele Gründe mehr.

Es ist außerdem Fakt, dass der afrik. Kontinent infolge der großen Wüsten- & Regenwaldregionen seine Bevölkerung kaum ausreichend ernähren kann. Die EU macht dabei den lokalen Bauern das Leben auch noch zur Hölle.

&? Bin ich jetzt auch ein Nazi? Kinderreichtum ist nunmal afrik. Überlebensstrategie.

Einfach unglaublich

Letzlich ist die Aussage etwa - bei Schwarzen geht es nicht um das Individuum, sondern um den Erhalt der Population. Etwas Verachtenderes und Rassistischeres habe ich selten aus dem Mund eines Politikers gehört der nicht einer rechtsradikalen Partei angehört.

Überhaupt auf die Idee zu kommen Evolution als Begründung für unsere Handeln zu liefern ist schon absurd. Ist es doch im Prinzip unser erklärtes Ziel uns eben genau hiervon weiter zu verabschieden - nach dem Ausschluss von Erbkrankheiten ist mittlerweile bereits das Geschlecht wählbar, die Richtung ist klar.

Damit hat er endgültig gezeigt wo seine Partei einzuordnen ist - am rechten äußeren Rand. Um noch einen draufzusetzen erklärt Höcke auch noch er wäre kein Rassist.

Kreide zu fressen reicht nunmal einfach nicht aus.

@20:50 von ladycat: Herr Höcke hat ausdrücklich gesagt,

dass er kein Rassist ist.

Na wenn er es ausdrücklich gesagt hat, dann muss man seine rassistischen Äußerungen wohl einfach als nicht ernst gemeinte Bemerkung abtun, die er nur gemacht hat, um für die AfD weitere wirklich rassistische Anhänger zu gewinnen.

@tisiphone

Das finde ich nicht. Ich hab den Mann schon einmal in einer Talkshow gesehen. Zeitweise hatte ich Angst vor ihm und der nationalsozialistischen Rassenlehre. (Eventuell lag es an den weniger gut vorbereiteten Gesprächspartnern - u. A. einem Bundesminister).

@ 21:10 von fataMorgana

Dann ist das aber ein Wolf, der denkt Schafe hätten ein graues kurzes Fell und ziemlich große Reißzähne.

Ich denke eher, zu viele Leute setzen in der Dämmerung eine extrem dunkle Sonnenbrille auf und lauschen dem hübschen Heulen der vermeintlichen Schafe.

Und beschweren sich natürlich, ungerechtfertigter Weise zu den Carnivoren gezählt zu werden.

Gruß, zopf.

@ladycat - Mehr Suppe im Haar

Herr Höcke hat ausdrücklich gesagt, dass er kein Rassist ist.

So wie Bill Clinton auch niemals ein sexuelles Verhältnis mit einer Praktikantin hatte (alles eine Frage der Definition). Diese Aussage ist völliger Hohn - erst gibt er völligen rassistischen Unsinn von sich und erklärt dann er wäre kein Rassist.

In dem Fall ist es eher so wie mit Mist - wenn etwas wie Mist aussieht und riecht wie Mist ist es in aller Regel genau das.

Ob biologischer Rassismus-Vorwurf

dem Herrn Hoecke vorgeworfen wird oder nicht - einem anderen Menschen, oder einem möglicherweise angehenden Volksvertreter (Politiker), würde ich nicht mal bis um die nächste Ecke trauen, geschweige denn meine Stimme anvertrauen (würg).
So einen Blödsinn zu verbreiten.
Und diesen dann frei nach Schnauze umzuinterpretieren. Ohne mich!

@ ladycat

Wenn er kein Rassist ist, warum redet er dann so einen rassistischen Schmarrn?

Was der bringt ist schon ziemlich uebel und auch vollkommen an der Realitaet vorbei.

Uebrigens, auch in Afrika gehen die Geburtenraten zurueck.

21:28 von claireannelage

@ladycat - Mehr Suppe im Haar

Herr Höcke hat ausdrücklich gesagt, dass er kein Rassist ist.

So wie Bill Clinton auch niemals ein sexuelles Verhältnis mit einer Praktikantin hatte (alles eine Frage der Definition). Diese Aussage ist völliger Hohn - erst gibt er völligen rassistischen Unsinn von sich und erklärt dann er wäre kein Rassist.

In dem Fall ist es eher so wie mit Mist - wenn etwas wie Mist aussieht und riecht wie Mist ist es in aller Regel genau das.
////
*
*
Jetzt haben Sie Herrn Höcke schon auf die Stufe der Clinton-Demokraten gesetzt?

Hat Herr Höcke im Bio-Unterricht nicht aufgepasst?

Empörung? Ja! Aber die kann man auch begründen! Das ist nicht einfach nur glasklarer Rassismus (nein, diesmal ist es nicht die "Keule"!), sondern auch fachlich unglaublich falsch!

Das nennt sich auch "Sozialdarwinismus". Anhänger dieser Ideologie vergleichen Menschen mit Tieren. Dabei vergessen sie offenbar den Unterschied, dass der Mensch eine Kultur entwickelt hat und deshalb eben nicht mit Tieren vergleichbar ist.

Herr Höcke spricht zudem von Arten, obwohl der Mensch sich nicht mal in Rassen unterscheidet! k- und R-Strategen gibt es nicht innerhalb einer Art (Homo sapiens), sondern nur zwischen Arten!!!

Im Bio-Unterricht wäre Herr Höcke mit solchen Aussagen durchgefallen.

um 20:50 von ladycat

***Ständig wird versucht, ein Haar in
der Suppe zu finden, um die AfD zu diffamieren.***

Der war gut. Da ist wohl eher schon die Suppe im Haar als das Haar in der Suppe.

@ fataMorgana

Ich habe diese Talkshow mit diesem Mann auch gesehen. Genau deshalb habe ich auch die "kompetenten Gesprächspartner" erwähnt.

Das Bedauerliche ist: diese Menschen kann man recht leicht dazu bringen, sich selbst zu entlarven. Dazu braucht es aber starke Persönlichkeiten (die nicht einzuschüchtern sind), die ausgezeichnet vorbereitet sind, wissen, wovon sie reden.

Aber unsere Medien sind leider in den letzten Jahren ziemlich versoftet. Der Kuschelkurs der "Kritik muss positiv formuliert werden" Generation fordert seinen Tribut.

Jemand wie Höcke punktet auch durch eine Bereitschaft zur verbalen Härte, der unsere Moderatoren in Talkshows nichts entgegen zu setzen haben.

Vermeidung von Konfrontationen sind das Credo. Wär ja nicht schlecht, wenn man trotzdem die Fähigkeit zur selbigen hätte. Dann könnte man es auch mit einem Höcke aufnehmen.

21:39 von Erich Kästner

Hat Herr Höcke im Bio-Unterricht nicht aufgepasst?

Empörung? Ja! Aber die kann man auch begründen! Das ist nicht einfach nur glasklarer Rassismus (nein, diesmal ist es nicht die "Keule"!), sondern auch fachlich unglaublich falsch!

Das nennt sich auch "Sozialdarwinismus". Anhänger dieser Ideologie vergleichen Menschen mit Tieren. Dabei vergessen sie offenbar den Unterschied, dass der Mensch eine Kultur entwickelt hat und deshalb eben nicht mit Tieren vergleichbar ist.

Herr Höcke spricht zudem von Arten, obwohl der Mensch sich nicht mal in Rassen unterscheidet! k- und R-Strategen gibt es nicht innerhalb einer Art (Homo sapiens), sondern nur zwischen Arten!!!

Im Bio-Unterricht wäre Herr Höcke mit solchen Aussagen durchgefallen.
///
*
*
Tiere sollen ja nicht denken können, aber es ist unbestritten, das manche Tiere besser verknüpfen können, als Menschen denken!
*
Tiere von Obdachlosen verhalten sich sozial besser, als die von System-Hochgebildeten.
*
Kultur hat ISIS nicht verhindert.

Das ist Unsinn!

Und ein äußerst geschmackloser Unsinn noch dazu! Einen allgemeinen "Bevölkerungsüberschuss" gibt es in Afrika nicht. Unterschiedliche "Reproduktionsstrategien" kann es nicht innerhalb der gleichen Spezies geben!

Aber ich bezweifele, dass diese Äußerungen strafrechtlich relevant sein können. Auch Dummheit fällt unter Meinungsfreiheit. Man kann da zwar eine Ehrverletzung von Afrikanern hinein interpretieren, diese ist aber (bewußt) zu ungenau formuliert. Nein, ich denke, "Herr" Höcke hat sich beraten lassen, wie weit er gehen kann, ohne strafrechtliche Folgen befürchten zu müssen.

@Jon Schnee

Danke für Ihren Kommentar. Die Weltbevölkerung vergrößert sich seit etwa den 70er Jahren in erschreckender Weise. Dieser Effekt findet aber nicht in den Industrieländern statt, sondern in den Ländern der sog. Dritten Welt. Das sind alt bekannte Fakten. Und nun frage ich mich warum jemand rechtsradikal ist, warum hier in manchen Beiträgen nach dem Verfassungsschutz gerufen wird, wenn Herr Höcke nichts anderes sagt als das, was man in jeder Statistik zu dem Thema im Internet nachlesen kann.

So ticken die nun mal

Verachtenswerter Sozialdarwinismus.
Wir brauchen uns nichts vor zu machen: Die meisten der "besorgten Bürger" halten sich doch für etwas Besseres, als einen Araber, oder Afrikaner.

Mir wird Angst und Bange ..

Mir wird Angst und Bange .. afd bei über 10%. Jeder zehnte also der mittlerweile diesen "weichgespülten" Rassisten auf den Leim geht. Und @ladycat: Ulbricht sagte das niemand die Absicht hat eine Mauer zu bauen, Daum das er nie gekokst hat und ich dass Holland nächster Europameister wird.. merkst was?

Oh man Höcke.. muss das sein?

Der Mann ist eigentlich intelligent genug um zu wissen das er da ziemlichen Quatsch von sich gibt. Da kann man doch nur den Kopf schütteln. "am Reproduktionsverhalten der Afrikaner nichts ändern" wenn man das ändern will muss dort genau das selbe passieren was hier passierte damit sich unser "Reproduktionsverhalten" veränderte. Nämlich Wohlstand muss dafür einhalten. Und wenn man die Genetik Keule schwingen will sollte man das als Europäher doch besser lassen... denn die Mischlinge sind wir.

"biologischen Rassismus"

Oh Herr, wirf Hirn vom Himmel !
Aber treff die Richtigen und nimm den Bedürftigen die Schirme weg !!!

Menschen & Tiere...

"Das nennt sich auch "Sozialdarwinismus". Anhänger dieser Ideologie vergleichen Menschen mit Tieren. Dabei vergessen sie offenbar den Unterschied, dass der Mensch eine Kultur entwickelt hat und deshalb eben nicht mit Tieren vergleichbar ist."

Menschen sind Tiere. & auch bei nichtmenschlichen Tieren gibt es Kultur. Vereinfacht gesagt, ist Kultur nur erlerntes Verhalten, das in einer spezifischen Population weitergegeben wird.

Höcke in seinem Element

Schon entsteht eine gequirlte, braune Sosse aus pseudowissenschaftlichen Floskeln gepaart mit einer Arier-gefälligen Rassenlehre. Mit solchen Worten wurde auch in Amerika die Sklaverei begründet, der dumme, rückständige Afrikaner kann ja nicht für sich selbst sorgen, braucht die klare Anleitung und Befehle.

Das Reproduktionsverhalten von Menschen ist nicht biologisch, sondern maßgeblich ökonomisch und sozial geprägt. Fehlt Zugang zu Geburtenkontrolle, medizinischer Versorgung Neugeborener und Kinder und ist auch noch die Arbeitskraft des Nachwuchs das einzige Kapital des Menschen, ist eine Vielkinderstrategie _unvermeidlich_.

In allen Industrieländern sinkt durch die medizinische Versorgung (und der daraus resultierenden geringeren Kindersterblichkeit) und der Aufbau ökonomischen Kapitals des Einzelnen die Reproduktionsrate.

Rassenunterschiede bleiben nur die feuchten Träume ewig brauner Gestriger wie Höcke.

@residue

habe ich anders gelesen. In Afrika gehen nach den neuesten Untersuchungen die Geburtenraten keinesfalls zurück. Den Schätzungen nach soll es in Afrika bis 2050 eine Milliarde mehr Menschen geben.
Davon abgesehen, verstehe ich das mit der vermeindlichen Altersvorsorge durch viele Kinder überhaupt nicht. Nehmen wir, (drei Kinder sind es nur in den wenigsten Fällen,) mal sieben Geburten an. Davon sterben mindesten zwei. Bei einer ausgelaugten Mutter werden die überlebenden fünf Kinder bestimmt keinen guten Start haben. Die Mütter können sich nicht ausgiebig um die Kinder kümmern. Die größeren Kinder müssen um die Familie zu unterstützen meist schon als Kinder dazu verdienen. Schule, Ausbildung kosten Geld. Arbeitsplätze sind in dem System knapp. Dagegen würden bei zwei Geburten pro Frau die Chancen auch für die alten Eltern steigen . Ich denke dazu braucht es Aufklärung und ein Um- oder wenigstens ein überhaupt über die Situation Nachdenken. Diese Art der Altersvorsorge ist egoistisch.

Auch Menschen sind Lebewesen

Die Begriffe K- bzw. r-Stratege sind Teil von Theorien zu Fortpflanzungsstrategien von Populationen (also von Lebewesen wie dem Menschen), die auf Arbeiten amerikanischer Wissenschaftler lange nach dem 2. Weltkrieg beruhen.

Wenn man sich nun die gesamte Rede Höckes anhört (leicht im www zu finden, empfehlenswert) wird deutlich, daß er diese Begriffe bzw. Theorien zur Verdeutlichung der Unterschiede in der derzeitigen europäischen und der afrikanischen Bevölkerungsentwicklung nutzt, um auf die Probleme aufmerksam zu machen, die sich daraus aus den derzeitigen globalen Wanderungsbewegungen und der deutschen Einwanderungspoliktik ergeben. Das ist kein Rassismus sondern eine Zustandsbeschreibung. Ein Zustand übrigens, der etwa bei der Frage der Geburtenkontrolle bzw. der Entwicklungshilfe auch von linken Politikern bisher nie bestritten oder auch nur angezweifelt wurde.

Ach, Kinder!

Nun mal mit der Ruhe! Erinnert sich noch jemand an Edmund Stoibers Warnung vor einer "durchrassten Gesellschaft"? Oder an Roland Kochs Unterschriftenaktion "gegen Ausländer" bzw. die doppelte Staatsbürgerschaft? Oder an Jürgen Rüttgers´ NRW-Slogan "Kinder statt Inder"? Bei allen genannten Beispielen gab´s entsprechende Empörungswellen, doch wirklich geschadet hat es keinem.
Auch ein ("postfaschistisches") Land wie Deutschland kann solche etwas überzogenen Meinungen aushalten, ohne dass gleich die Welt untergeht. Auch das Gerede vom "4. Reich" erscheint mir reichlich hysterisch. Björn Höcke befand sich auf dieser Tagung eben unter Gleichgesinnten und sagte, was quasi von ihm erwartet wurde. Das sich einige Menschen, die seine Partei ohnehin nicht wählen würden, davon abgestoßen fühlen: Geschenkt!
Ich als AfD-Wähler kann nur betonen, dass einer gereiften Demokratie wie unserer ein wenig mehr Gelassenheit gut zu Gesicht stünde! Das gilt auch für den Umgang mit Menschen wie Björn Höcke...

Höcke vor!

Ich kann eine gewisse klammheimliche Freude nicht verhehlen.

Mit Personal wie Herrn Höcke wird die AfD bald wieder unter 5% liegen, das ist dem deutschen Spießer dann doch zu unappetitlich. Was sollen denn da die Nachbarn denken?

Strafrechtlich relevant ist solches Gelaber natürlich nicht. Unsere Meinungsfreiheit geht zum Glück sehr weit.

Jeder blamiert sich eben so gut er kann.

Lasst ihn in vielen, vielen Talkshows auftreten!

„Björn Höcke übertrage diese

„Björn Höcke übertrage diese biologische Theorie nahtlos auf den Menschen und unterteile so Afrikaner und Europäer“ Und ich sage dazu Höcke baut sich da sein eigene rassistische Theorie die mit der Realität nichts zu tun hat. Er unterschlägt ganz bewusst das der Mensch ein kulturelles Wesen ist und das macht alle Menschen gleich. Damit will er die eigentlichen Ursachen, Wirkungszusammenhänge vertuschen. Und der soll kein Rassist sein?

@alle mit gesundem Menschenverstand

Jeder, der ein bischen nachdenkt - auf rein menschlicher Ebene - dem wird sehr schnell klar, dass diese Völkerwanderung nur einen einzigen Grund hat:

Die da kommen, haben kapiert, dass die Nordhalbkugel sie seit Jahrhunderten völlig skrupellos ausbeutet; letztendlich so sehr, dass vielen von ihnen jegliche Existenzgrundlage entzogen ist.

Also macht sich auf wer kann, um sich wenigstens seinen existenzerhaltenden Teil von der Beute vor Ort in Europa wieder abzuholen. Es ist das Grundrecht eines jeden Menschen, einen Ort aufzusuchen, wo sein Leben - sei es durch Hunger oder Krieg - nicht in Gefahr ist.

Nur politisch lässt sich diese Wahrheit nicht gewinnbringend verkaufen. Wer will hier denn schon hören, dass er sein ganzes gutes Leben nur auf Kosten anderer bestreitet und er/sie nun etwas davon abgeben soll: an die, die da in Scharen kommen.

Der ganze Müll, den POLITIKER von sich geben, nur die nächste Wahl im Blick: ab damit in die Tonne. Denn da - und nur da - gehört er hin.

Sozialdarwinismus

Oh Mann, hier geht aber viel Un- bzw. Halbwissen um. Man sehe sich mal bitte die Definition von "Sozialdarwinismus" an, um zu erkennen, daß Höcke darüber nun gar nicht sprach:

"Bezeichnung für eine soziologische Erklärung gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Entwicklung, nach der sich im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wettbewerb nur derjenige durchsetzen kann, der mit den sich ändernden Umweltbedingungen durch seine biologischen Anlagen oder Ausstattung am besten fertig wird, während die Nicht-Anpassungsfähigen eliminiert werden (Selektion). Indem die Überlebenden als biologisch Tauglichste (Survival of the Fittest) bezeichnet werden, erfolgt eine Rechtfertigung der bestehenden gesellschaftlichen und ökonomischen Verhältnisse." (siehe Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Sozialdarwinismus, online im Internet:
http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/13098/sozialdarwinismus-v8.html)

23:17, Rückenwind

Arme Leute haben durchschnittlich mehr Kinder als reichere, das ist selbst in Deutschland so.

Meine Großmutter sagte immer: "Kinder sind der Reichtum der Armen".

@helle60: na dann hoffe ich mal, dass Sie keinen Schirm haben...

Der Begriff "Rassismus" wird sozialwissenschaftlich schon lange in einem weit größeren Kontext benutzt, als nur auf die (biologische) Rasse bezogen - ob das sinnvoll ist, nun, darüber herrscht gewiss Streit.

Natürlich ist es wissenschaftlich "sauberer", nicht von z.B. "kulturellem Rassismus" zu sprechen, aber uns fehlt hier oft schlicht das notwendige Vokabular bzw. neue Bezeichnungen setzen sich nur zu langsam durch.

Begriffe wie Ethnophobie oder Heterophobie für Menschen, die ein Problem mit "dem anderen" haben, haben sich bisher nicht wirklich durchgesetzt - zum Einen, weil "Ablehnung" nicht immer aus "Angst" (also Phobien) erfolgen muss, zum anderen, weil die Begriffe generell mehrdeutig sind ("Heterophobie? Also die Angst vor Normal-Sexuellen?!?").

Heitmeyers "Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit" hat bisher noch die weiteste Verbreitung in den Sozialwissenschaften gefunden, ist aber für die Medien und den Normalbürger schlicht "zu lang" - daher bleibt man bei "Rassismus".

@ 20:50 von ladycat

Herr Höcke hat ausdrücklich gesagt, dass er kein Rassist ist.

Da verweise ich auf den "Ententest":

Wenn es aussieht wie eine Ente, geht wie eine Ente, quakt wie eine Ente, schwimmt wie eine Ente, dann ist es eine Ente.

Wenn sich "Herr" Höcke so eindeutig vom Rassismus distanziert, warum schürt er ständig den Verdacht der Nähe zu ihm?

@ 2015 um 20:40 von zopf

"Wenn ich mir die Reden auf den AfD und PEGIDA Veranstaltungen anhöre und die Interviews mit den Teilnehmern, gibt es da ganz, ganz viele V-Leute."

Das erklärt vielleicht auch die sinkenden Arbeitslosenzahlen ^^- schönes Wochenende.

Unangenehm

Ich bin unangenehm berührt von der Tatsache, dass dieses Forum mehr und mehr erkennbar nach rechts ins populistisch Unerträgliche wandert.

Der Herr Höcke braucht Aufmerksamkeit.

Wie alle Populisten kann er es nicht leiden, wenn er (zurecht) ignoriert wird. Also sondert er, wie alle Populisten, ab und zu ein kalkuliertes Skandälchen ab, um mal wieder in die Presse zu kommen.

Btw: "Herr Höcke hat ausdrücklich gesagt, dass er kein Rassist ist."

Und Walter Ulbricht hat ausdrücklich gesagt...

Doch kein Rassismus?

Aus dem Bericht:
>> Die AfD widerspricht den Vorwürfen [hier: Rassismus].
Eine Sprecherin der Thüringer Landtagsfraktion teilte dem NDR auf Anfrage mit, die Vorwürfe seien "an den Haaren herbeigezogen". <<

Nun ja, so bekommt Deutschland schon mal einem Vorgeschmack, mit welchen Inhalten die nächste Bildungsreform angereichert sein wird, wenn die AfD diesbezüglich das Sagen hätte.

Höcke, wäre doch als Oberstudienrat geradezu prädestiniert, für seine Partei das Ministerium für Bildung und Wissenschaft zu bekleiden...

23:48, lyrurus

Stimmt. Herrn Höckes Ausführungen fallen nicht unter Sozialdarwinismus. Man nennt das, was er absondert, Biologismus. Das heißt, es werden Vergleiche aus dem Tierreich an den Haaren herbeigezogen, um Menschen und menschliches Verhalten zu deuten und einzuordnen.

Alle Rassisten sind Biologisten.

Frei nach Konrad Lorenz, Menschen sind auch nur Graugänse!

Im Grunde genommen ist das noch rechtlich möglich !

So etwas in Deutschland und dann noch öffentlich , das ein Mensch wieder von Rassen Wahnsinn spricht und Menschen untergliedert und den Europäer über alles stellt . Es ist wie bei den Nazis Damals , die Redner testen , wie weit sie mit den Menschen da unten gehen können . Nun die NPD wird angeklagt und die AfD übernimmt das Feld . Was hat sich getan , nicht viel nur noch lauter und noch dümmer . Und das in Deutschland . Nun dann möchte ich doch wieder BRD heißen , das klingt besser . Schon diese Plakate , grauenvoll und voller Dummheit . Wie kann man da noch zu hören und dabei sein . Wie kann man wieder mit laufen und sagen ,:" Wir gehen spazieren ! " . Mit so etwas mitlaufen , heißt die Vergangenheit nicht verstanden zu haben ! Traurig steht es um unser Land . Es tut weh ! Ich hoffe es kommt zu Anklagen gegen diesen Ding als Redner . Denn ein Mensch ist das nicht , er steht darüber und ist göttlich !

@donidon

Sie sagen:Reproduktionsverhalten der Afrikaner nichts ändern" wenn man das ändern will muss dort genau das selbe passieren was hier passierte damit sich unser "Reproduktionsverhalten" veränderte. Nämlich Wohlstand muss dafür ...
Ich würde sagen :"nicht nur". Das meiste hat uns mit der Pille,die Möglichkeit zur Verhütung gebracht. Den "Wohlstand" stelle ich in Frage. Wir haben ein kapitalistisches System. Bei uns ist das Bild des Familienvaters als Alleinernährer so gut wie ausgestorben . Fast alle Frauen arbeiten, müssen, zur Versorgung der Familie mit beitragen. Mit vielen Kindern können die Durchschnittsfamilien hier auch nicht reich werden.

Beispiel: 1993 in Somalia 3

Beispiel: 1993 in Somalia 3 Milionen hungern. UNO startet das Programm Welt Hunger Hilfe. Ca. 20 Jahre Später: 17 Milionen hungern. Da kann man einiges ableiten. Offensichtlich ist aber, das Population von einem limitirendem Fartor begrenzt wird.

@ fathaland slim, 23:49

" Kinder sind der Reichtum der Armen"
Von mir aus kann jemand soviel Kinder haben wie er will. Er sollte aber nicht von anderen velangen sie zu ernähren.

Mit Höcke wäre die AfD erfolgreicher

Das sehe ich ganz anders. Mit Höcke an der Bundesspitze wäre die AfD erfolgreicher.

Höcke ist ein guter Redner, ist rhetorisch begabt, hoch gebildet, und besitzt auch die notwendigen analytischen Fähigkeit. Die analytische Fähigkeit, das politisch-mediale System dieses Landes wie auch neue soziale Entwicklungen zu durchblicken und einzuordnen. Das ist entscheidend nicht nur für den Erfolg der Partei, sondern um eine sinnvolle und wirkungsvolle Politik zum Nutzen und Wohl Deutschlands machen zu können.

Da können weder Petry noch Meuthen mithalten.

Dass sogenannte "Rechtsextremismus-Experten" seine Reden und Erklärungen nicht verstehen, bzw. bewusst falsch verstehen wollen, und dann mit ihren Kampfbegriffen und verleumderischen Nazi-Vergleichen attackieren, lässt sich nicht verhindern

@claireannelage "Die Schwarzen wurden rassistisch diffamiert"

Erstens wurde der dunkelhäutige Afrikaner nicht benannt, zweitens sind Ägypter, Algerier, Tunesier und Marokkaner auch nicht gerade für eine überalterte Gesellschaft bekannt.
----
"Menschliches Verhalten, in diesem Fall weibliches Verhalten, entspringt nicht der Evolution"
Aus was sollte menschlichen Verhalten denn entspringen, denn der Evolution? Etwa göttlichen Willen? Ein paar von denen die den göttlichen Willen als alleinige Kraft postulieren werden gerade an der Levante bombardiert.
---
"Evolution gibts nicht mehr mittlerweile gibts Designerbabys"
Betrifft max~500 mio der Weltbevölkerung, der Rest von 6,5mrd verläßt sich auf natürliche Gegebenheiten.
----

Der Mann

hat von Biologie keine Ahnung, aber darum geht es ihm auch nicht. Sinn des Geschwätzes ist es, die Ängste der pegidischen Naivchen zu befeuern und ihre Wut auf die bösen Asylanten anzustacheln. Wahrheit spielt da keine Rolle, lügen tut ja nur die Presse, weiß man als Pegide ja.

@fathaland slim

ok. sehe ich genauso.
wenn wir dann nicht wieder über die Chancenungleichheit dikutieren müßten. Und die läßt sich leider nicht abstreiten.
Reichtum wird in unserem Teil der Welt leider anders definiert.

@ladycat, 20:50

Herr Höcke hat ausdrücklich gesagt, dass er kein Rassist ist.

Haha, ach so, dann ist es natürlich kein Problem. Ich bin übrigens kein tagesschau.de-Kommentarschreiber. War ich noch nie.

00:10, watcher52

>>@ fathaland slim, 23:49
" Kinder sind der Reichtum der Armen"
Von mir aus kann jemand soviel Kinder haben wie er will. Er sollte aber nicht von anderen velangen sie zu ernähren.<<

Ist das jetzt auf unsere kinderreichen Hartz4-Empfänger gemünzt?

AfD-Politiker wollten denen ja das Wahlrecht entziehen, da sie sich nicht produktiv an der Gesellschaft beteiligten und nur auf Kosten anderer lebten.

Die Westerwelle-FDP beklagte damals, daß die Gebildeten so wenig Kinder kriegten und die Unterschicht so viele. Man kann die AfD durchaus als den abgespaltenen nationalliberalen Flügel der FDP begreifen, so wie die Haider-FPÖ damals in Österreich.

Wenn Alexander von Stahl sich nicht aus der Politik zurückgezogen hätte, wäre er gewiss in der AfD.

00:10, Klaroman

"Das sehe ich ganz anders. Mit Höcke an der Bundesspitze wäre die AfD erfolgreicher."

Sie haben sich aber wirklich die Bekämpfung der AfD mit allen verfügbaren Mitteln auf die Fahne geschrieben, oder?

Ganz schön subversiv, Ihre Strategie.

@clairannelage

Einfach unglaublich ist auch, was sie sich zusammenreimen. Aber es passt auch zu den Angriffen dieser Amadeo Antonio Stiftung und Funke.

Höcke hat nirgendes behauptet, bei "Schwarzen ginge es nicht um das Individum".

Und absurd ist viel mehr, auf die Idee zu kommen, dass Evolution keine Begründung für unsere Handeln zu liefern würde. Diese Idee bedeutete, die Evolution für null und nichtig zu erklären. Die Evolution beeinflusst unser Handeln schon dadurch, dass das Organ, das unser Handeln steuert, durch Evolution entstanden und geformt wurde. Alles was wir sind – unser Körper, unser Gehirn, unser Denken – ist Evolution, bzw. das Resultat von Millionen Jahren Evolution.

@Klaroman

"Sie haben sich aber wirklich die Bekämpfung der AfD mit allen verfügbaren Mitteln auf die Fahne geschrieben, oder?"

Nein, damit Parteien erfolgreich sein können – und erfolgreiche Politik machen können – brauchen sie Führungspersonal mit bestimmen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Das gilt ganz besondere für Parteien wie die AfD.

Ein Grund mehr, die

Ein Grund mehr, die Absurdität und Gefährlichkeit der AfD klar zu benennen und sie mit allen Mitteln zu bekämpfen - u.a. mit der Strategie, Ihnen 0,01€ über Paypal zu spenden, weil ihnen dann über die entsprechenden Verwaltungskosten die finanzielle Basis entzogen wird.

Ich habe mir das panorama video von der Rede angesehen...

... und mir kommen deutliche Zweifel an dem Zusammenschnitt. Offensichtliche Schnitte, die dann auch noch mit "oh, nein!" oder "Hä?" kommentiert werden, können kaum eine objektive Berichtertattung sein.

Begeistert

Ich bin wirklich positiv begeistert von diesem Mann, genauso wie es auch die meisten in meinem Umfeld sind und ich bewege mich in einem Umfeld, das hauptsächlich aus gut gebildeten Menschen besteht. Höcke spricht das aus, was viele denken und sich schon lange nicht mehr trauen, zu sagen. Dabei ist es gleich, ob der oben genannte Vergleich hinkt, denn inhaltlich hat er natürlich recht, wobei die Gründe dafür erst einmal zweitrangig sind. Ich hoffe, man darf so etwas (als AfD-Wähler) in diesem Land
noch schreiben, schließlich bezahle ich auch brav die Rundfunkgebühr. Ich sehe die AfD und die gesamten Veränderungen in der politischen Lage Europas als letzter Versuch und Aufbegehren der Bevölkerung, zur Vernunft zurückzukehren. Falls dies scheitern sollte, werde ich wirklich zu einem "besorgten Bürger", aber das werden dann sehr wahrscheinlich früher oder später alle. Das ist meine persönliche Meinung.

Geburtenrate

Was Höcke übersieht: die Geburtenraten passen sich immer der Umgebung an. Man sieht es etwa am Vergleich der Türken in der Türkei mit menschen mit türkischem Migrationshintergrund in Deutschland - die "Deutsch-Türken" haben zwar eine höhere Geburtenrate als die "Stammdeutschen", aber eine deutlich niedrigere als die "Stammtürken".

Und ja, in afrikanischen Ländern ist die Geburtenrate tatsächlich so hoch, um zu überleben - von den 5-6 Kindern pro Frau erreichen nur 2-3 das erwachsene Alter. In Deutschland aber überleben die allermeisten Kinder, also haben die Afrikaner auch keinen Grund, hier mit 5-6 Kindern zu planen.

Biologischer Rassismus?

Ist Rassismus nicht immer biologisch? Entweder ich bin Rassist und basiere meine Kritik oder mein Lob an Mitmenschen auf angenommenen biologischen Nach- oder Vorteilen, oder ich lehne Ideologien oder Traditionen ab, weil ich sie in sich für falsch halte. Ersteres ist wissenschaftlich nicht haltbar, zweiteres zumindest kein Rassismus.

Das hohe BVWachstum ist die die Hauptursache der Krisen Afrikas!

Bevölkerung: Afghanistans 1960/8,8 Mio - 2014/32 Mio; Irak 1960/7,3 Mio - 2014/34 Mio; Syrien 1960/4,6 Mio - 2014/23 Mio. Afrika 1960/230 Mio - 2014/1.000 Mio
Durch das hohe BV-Wachstum in Afrika und dem Nahen Osten entstehen Entwicklungshemmnisse wie mangelnde Ernährungssicherheit, Druck auf Gesundheits- und Bildungssysteme, Überlastung der Infrastruktur oder Ressourcenknappheit. Das daraus dann ein großes Konfliktpotenzial resultiert, müsste doch so langsam jedem klar werden.
Bei einer Untersuchung von 103 heutigen und ehemaligen Entwicklungsländern des Berlin-Instituts konnte nachgewiesen werden, daß sich kein Land sozioökonomisch entwickelt hat, ohne daß parallel dazu die Geburtenrate zurückgegangen ist. Der Entwicklungsstand eines Landes hängt also eng mit dem BV-Wachstum zusammen.
Historisch gesehen gab es bei diesen Krisenursachen immer zwei Ergebnisse:
1.) Regulierung der Population durch Tod als Folge von Krankheiten, Hunger und Krieg.
2.) Emigration der Überschussbevölkerung.

Fadenscheinig!

Selbst IN dem Artikel der TS steht, das die BIOLOGEN auch Fortpflanzungsstrategien, beim Menschen nach "r- und K-Strategien" unterscheiden. (viele Kinder in Afrika um einigen das Überleben und die eigene Altersversorgung zu gewährleisten...)
Ich sehe da keinen Rassismus bei Björn Höcke, sondern realistische Einschätzung der Lage.
Besorgniserregend ist für mich allerdings, wie die Amadeu-Antonio-Stiftung übereifrig auf politische Gegner reagiert.

@22:23 von forsbach - bekannte Fakten?

"Die Weltbevölkerung vergrößert sich seit etwa den 70er Jahren in erschreckender Weise. Dieser Effekt findet aber nicht in den Industrieländern statt, sondern in den Ländern der sog. Dritten Welt. Das sind alt bekannte Fakten. Und nun frage ich mich warum jemand rechtsradikal ist ... wenn Herr Höcke nichts anderes sagt als das, was man in jeder Statistik zu dem Thema im Internet nachlesen kann."
.
Wenn Sie den Artikel, zu dem Sie ihren Kommentar abgeben, gelesen hätten, dann wüssten Sie es. Herr Höcke macht eben genau das nicht, was Sie ihm grosszügig zu­gu­te­hal­ten. Er gibt nicht nur eine Statistik wieder, er interpretiert die Zahlen ganz in seinem Sinne und sieht biologische / genetische Ursachen dafür (bzw. lässt diese die Zuhörer herstellen). Und das ist - wie im Artikel richtigerweise festgestellt - ganz billiger Rassismus. Da ist es zu der Rassenlehre der Nazis nicht mehr weit...

@klaroman

Die stark verallgemeinerten Mittelstufen-Prinzipien die Höcke hier anwendet kann man nicht auf den Menschen anwendet.
Unsere Zivilisation hebelt die meisten Mechanismen der Evolution aus.
Würde man der Bergmannschen Regel vorbehaltlos Folgen, müssten die Europäer in der Regel auch größer als die Afrikaner sein. Was allerdings nicht der Fall ist.
Beim Menschen spielen eine vielzahl zivilisatorischer Faktoren in die Evolution hinein, und überlagern diese teils so stark, dass man die Regeln aus dem Tierreich nicht anwenden kann.

Dieser Mann verbreitet nur gefährliches Halbwissen, hat wohl in der Schule Biologie ganz interessant gefunden, vorallem die Teile die seine rassistischen Ansichten zu untermauern schienen.

Das er versucht die Welt mit Hilfe von Mittelstufen-Wissen zu erklären, spricht bereits Bände über dessen Seriösität, und zeigt nur dass wie er viele AfD-Mitglieder in erster Linie dem Fortschritt der Menschheit im Weg stehen wollen.

Herr Höcke ist ein Demagoge

Herr Höcke ist ein Demagoge vom feinsten. Ich hoffe, dass er bald wieder in der Versenkung verschwindet und die Menschen wieder vernünftig werden. Wer nur sich selbst der nächste ist und die Schuld für seine eigenen Unzulänglichkeiten stets bei anderen sucht, findet diesen Menschen vielleicht recht überzeugend. Ich fasse mir regelmäßig an den Kopf, wenn ich höre, wie dieser Mensch auf klare Fragen hohle Phrasen und zusammenhangslosen Unsinn von sich gibt.

01:04, Contrarian

" Höcke spricht das aus, was viele denken und sich schon lange nicht mehr trauen, zu sagen. "

Ja, so kann man es ausdrücken. Wobei vor dreißig, vierzig Jahren noch mehr Menschen hier lebten, die so dachten, es sich aber nicht mehr trauten, es öffentlich zu sagen.

Leute, die so ca. zwischen 1910 und 1925 geboren wurden. Aber das mit den Autobahnen, das durfte man ja wohl noch sagen....

@Vollrathsruhe: Sehen Sie

@Vollrathsruhe: Sehen Sie sich mal die Interviews mit diesem Mann an. Man stellt ihm eine Frage und man kann sich für die nächste halbe Stunde erst mal hinsetzen und seinem Geschwafel beiwohnen. Ich beneide den TS-Mitarbeiter nicht, der da noch kohärente Aussagen, die seine Meinung aussagekräftig zusammenfassen, finden muss.
Ich nutze einfach mal die Gelegenheit und bedanke mich an dieser Stelle dafür.

01:05 von alexmagnus Geburtenrate

Viele Kinder sind bei Überbevölkerung keine Überlebensstrategie und zu dem wollen viele Frauen in Afrika und Asien weniger Kinder. Es fehlt Ihnen aber an Verhütungsmitteln und Aufklärung. Der Aufklärung über Verhütungsmittel und Methoden stehen aber oft religiöse
Vorstellungen und Autoritäten im Weg.

Die größte Kindersterblichkeit – 80 Prozent – herrscht nach wie vor im südlichen Afrika und in Südasien. Unter den 20 Ländern mit der höchsten Kindersterblichkeitsrate sind 19 afrikanische Länder und Afghanistan. Die Hälfte dieser Länder gelten als „fragile“ Staaten, in denen bewaffnete Konflikte herrschen oder staatliche Strukturen unzureichend funktionieren, zum Beispiel Afghanistan, Mali, Somalia, Südsudan und
Zentralafrikanische Republik.
In Afrika südlich der Sahara stirbt im Durchschnitt eines von zwölf Kindern vor seinem fünften Geburtstag.
Quelle: unicef.de.
Es wäre hilfreich sich an wissenschaftliche Fakten zu halten, das gilt vor allem für die pseudolinken Sozialromantiker.

Geburtenrate

"Was Höcke übersieht: die Geburtenraten passen sich immer der Umgebung an. Man sieht es etwa am Vergleich der Türken in der Türkei mit menschen mit türkischem Migrationshintergrund in Deutschland..."

Höcke hat nichts übersehen. Sie haben übersehen, daß Höcke von der Überbevölkerung in AFRIKA und dem daraus entstehenden Druck zur Auswanderung sprach. Von der zu erwartenden Fertilität der Afrikaner in Europa war nicht die Rede. Das ist eine andere "Baustelle".

02:10, Phobius

" Sie haben übersehen, daß Höcke von der Überbevölkerung in AFRIKA und dem daraus entstehenden Druck zur Auswanderung sprach. "

Afrika ist nicht überbevölkert.

Woher haben Sie Ihre Weisheit 02:10, Phobius

Forscher vom JRC haben Daten anhand der Satelliten "Envisat" und "Rosat" und Bodenproben schreckliches festgestellt. Der afrikanische Kontinent verödet Zunehmens. Schon jetzt bestehen 60 % der Landmasse aus Wüsten und Trockengebieten. Mit gravierenden Folgen für die Bevölkerung. Mehrere 100 Mio
Menschen sind von Hunger bedroht.
Die stetig wachsende Bevölkerung erhöht den Druck das Maximalste aus dem Boden zu holen. "Afrika fehlt es an schwarzen, humusreichen und mit Würmern und Tieren durchsetzten fruchtbaren Böden. Die weißen, kalkhaltigen Erden und die vorherrschenden tiefroten, mit Eisen und Schwermetallen durchsetzten nährstoffarmen Böden in vielen afrikanischen Staaten können die Bevölkerung nicht mehr ernähren", erläutert A. Jones vom JRC. Gründe für die Verödung sind auch in Afrika, die mit dem BV-Wachstum verbundene, Landumwidmung, Klimaauswirkungen, Bodenerosion, Überweidung, Entwaldung, die fortschreitende Verstädterung sowie das landwirtschaftliche Missmanagement.

Das BVWachstum ist auch einer der Hauptursachen des Klimawandels

Neben dem CO2 Ausstoß der Industrieländer ist das BV-Wachstum eine weitere Hauptursache für den Klimawandel.
Immer mehr Wälder werden, aufgrund des mit dem Bevölkerungswachstum verbundenen Ressourcenverbrauchs, abgeholzt und zu landwirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Nutzflächen umgewandelt. Die Wälder sind aber als CO2-Spreicher und Kühlmaschinen einer der wesentlichen Regulatoren des Weltklimas.
Ein Laubbaum trägt zB durchschnittlich 30.000 Blätter, die zusammen eine enorme Transpirationskapazität haben. An warmen Tagen kann ein Baum mehrere hundert Liter Wasser verdunsten. Eine 80-jährige Rotbuche ist zB in diesem Alter 25 m hoch und seine Baumkrone bedeckt eine Standfläche von 160 m². In ihren 2700 m³ Rauminhalt finden sich 800.000 Blätter mit einer gesamten Blattoberfläche von 1600 m², deren Zellwände zusammen eine Fläche von 160.000 m² ergibt. Pro Stunde verbraucht diese Buche 2,3 kg CO2, 0,96 kg Wasser und 25 MJ Energie. Dieser Vorgang führt zur Abkühlung der Atmosphäre.

Hauptursache für Armut in Afrika ist das zu hohe BV-Wachstum!

In Subsahara-Afrika bestehen gibt es Entwicklungspolitisch extreme Probleme. Von den weltweit 48 am wenigsten entwickelten Ländern befinden sich 33 in diesem Teil Afrikas. Gleichzeitig zeichnet sich die Region durch die weltweit höchste Geburtenrate aus. Bis 2050 dürfte sich die Zahl der Menschen in Subsahara-Afrika verdoppeln, bis 2100 könnte sie sich vervierfachen.
Für Afrika ergibt sich damit ein BV-Wachstum von heute ca. 1 auf ca. 4 Mrd. Das jährliche BV-Wachstum von 1960/2014 beträgt 2,4/2,7% und die schon vielfach vorausgesagte Abnahme der Geburtenrate ist in Afrika bisher noch nicht erkennbar, im Gegensatz zu allen anderen Weltregionen.
Wenn man sich zudem noch die Handelsbilanzen dieser Länder, in Bezug auf die Grundnahrungsmittel anschaut, dann muß man erschreckt feststellen, daß viele Länder sich schon heute nicht mehr selbst versorgen können. Wenn es dann ums reine Überleben geht, was werden die Menschen dann tun? In der Geschichte führte das bisher immer zur Völkerwanderung

Nur die Bildung junger afrikanischer Frauen kann Afrika helfen!

Wenn wir Afrika helfen wollen, dann müssen zeitlich befristete Kontingente für einen Bildungsaufenthalt einrichten.
Dazu sollten in afrikanischen Ländern Anlaufstellen eingerichtet werden, wo sich junge Afrikaner bewerben können und wo Ausbildungszentren aufgebaut werden in denen die Anwärter die deutsche Sprache erlernen und die Werte der Aufklärung und der kulturellen Moderne vermittelt werden.
Das Kontingent sollte dann eine Mehrheit von jungen Frauen enthalten, denn wenn primär junge Frauen zur Versorgung Ihrer Familie beitragen, dann trägt das auch zu der Auflösung der totalitären patriarchalischen Familienstrukturen in Afrika bei.
Die Geburtenraten sinken nämlich nachweislich, wenn Mädchen und Frauen einen ungehinderten Zugang zu Sexualaufklärung, Familienplanung und Verhütungsmitteln haben; eine bessere Bildung erlangen und Insbesondere führt der Besuch in eine weiterführenden Schule dazu, dass Frauen später Kinder bekommen und Familienplanung aktiver betreiben.

Ob Sie überhaupt jemals drin waren?

Er ist sehr schwer zu verstehen und es ist auf Dauer recht anstrengend.
Das liegt wohl an seiner hochgestochenen Art und Weise wenn er eine Rede hält.

Doch er sagt nichts Falsches.
Man muss sich aber auch mal für Tabuthemen öffnen und sich mal Gedanken machen und nicht auf jeden hören der gleich schreibt "Endlich raus" oder "Das ist radikal" usw.

Zu seiner Erklärung, wenn Sie es denn dann mal irgend wann verstehen, nur so viel.
Wer hat nutzen davon?
Wir benötigen als Industrieland laut Studie vom HWWI (Quelle SpiegelOnline vom 1.6.2015) 533.000 Zuwanderer um den deutschen Geburtenrückgang auszugleichen.
Nun kommen solch Obergrenzen wie 400.000-500.000 pro Jahr eine etwas andere Bedeutung.
Zumal auch noch Gesetze zur Erleichterung des ganzen verändert wurden.
So z.B. noch recht aktuell die Reform des Aufenthaltsgesetzes.
Ziel der Regierung ist es die Menschen zu Integrieren und dann hier zu behalten, als wenn es keine anderen Möglichkeiten gebe den Geburtenrückgang umzukehren.

Korrekt:

"Afrika ist nicht überbevölkert."

Höcke sprach natürlich nicht von "Überbevölkerung", sondern von "Bevölkerungsüberschuß." Dieser, rund 30 Millionen Menschen pro Jahr, übt den von mir benannten Druck zur Auswanderung aus. Siehe dazu den nützlichen Beitrag 03:17 von GamWalter.

Vergessen alle immer die Geschichte Europas?

Fast die ganzen Länder denen es jetzt in unseren Augen schlecht geht waren mal Kolonien Europas.
Sie wurden ausgebeutet und haben Ihre Selbstständigkeit im sogenannten Industriezeitalter erst sehr spät erlangt.
Hier ist eine gewaltige Lücke in der Entwicklung entstanden.
In Europa schritt diese durch Krieg, Hunger und Not voran.
Auch in Europa fand einst das statt was man nun in vielen dieser jungen Staaten sieht.
Aber anstatt Sie selbst auch entwickeln zu lassen wird von den Industriestaaten wieder viel zu viel eingegriffen.

So werden es nur ganz wenige Länder schaffen. Denn die Prozesse die wir in Europa bereits hinter uns haben, haben diese einfach noch vor sich. Auch wenn uns das alles grausam erscheinen mag, das ist das Gesetz der Natur.

Helfen ja, aber nicht so extrem wie es imme rund immer wieder gemacht wird.

Skandal

Na da haben wir ja mal wieder einen handfesten Skandal! Mir fällt gerade auf: Bei anderen Themen wird der Kommentar Bereich meist nach fünf Kommentaren wegen "der Vielzahl der Kommentare vorübergehend geschlossen". Bei so einem Skandal (!) werden wohl Sonderschichten geschoben.. Weiter so Tagesschau!!!

Fliegender Wechsel zur NPD . . .

Der sollte die Partei wechseln,
das wäre eine win-win Situation sowohl für die AFD als auch die NPD . . .
___________________________________
Auch wenn er wichtig sein sollte, die "Front National" in Frankreich, hat sich auch von seinem Gründer (dem Vater von Mari Le Pen) getrennt weil der übel rassistisch aufgefallen war. Und das Ergebniss war eher positiv. Auch die AFD hat sich von ihrem Gründer getrennt.
Sowohl Front National als auch Alternative für Deutschland wollen als Erzkonservative Parteien punkten, aber nicht als Nazis !
Und wenn der Höcke sich nicht am Riemen reissen kann und so Unüberlegtes von sich gibt, wäre er in einer extremistischeren Partei, nämlich der NPD, bestens aufgehoben !
Die AFD sollte jetzt handeln solange nicht das ganze Porzellan zerstrümmert ist . . .

Darstellung: