Kommentare

Enttäuschung?

Viele sprechen von Enttäuschung, keine Beweise o.ä. Was hat man erwartet? Dass sie sich selber belastet? Warum? Beweise für eine Schuld oder Straftat müssen die Staatsanwaltschaft und die Nebenkläger bringen. Sie ist die Angeklagte und will und muss sich verteidigen.
Natürlich ist das ganze definitiv keine schöne Sache ist aber eben in einem Rechtsstaat passiert. Wer eine Verurteilung will braucht Beweise. Sie will bestimmt nicht verurteilt werden.
Bis jetzt gilt noch: Im Zweifel für den Angeklagten! Und für eine Verurteilung muss zweifelsfrei nachgewiesen werden.

deal

es gibt einen deal: "halt die klappe und wir lassen dich gehen!". alles andere würde den aktiven v-lauten suggerieren dass sie im falle des "erwischtwerdens" fallen gelassen werden. und es soll ja möglichkeiten geben vermeintliche suizidopfer mit neuer identität auszustatten. was auch immer passiert ist: die sache stinkt zum himmel!
.
was weiß zschäpe über die verstrickung des "verfassungsschutzes" oder von ministerialmitarbeitern und anderer bundesdeutscher staatsorgane in die affäre?
.
weshalb beispielsweise hat der damalige innenminister schily die ermittlungen der polizei behindert, indem er sofort nach dem anschlag in köln einen rechtsterroristischen hintergrund ausgeschlossen hat!

Natürlich hat sie...

...das Recht, sich irgendwie zu verteidigen.
Aber sie beschreibt damit nur noch mehr sich selbst:
Von Einbruch, Mord, Diebstahl, etc. zu wissen und trotzdem weiter mitzumachen, ist erbärmlich und spricht für sich. Hätte sie jetzt gesagt: "Es tut mir leid, ich bin mit schuldig, weil ich es mitgetragen habe...", hätte man einen anderen Eindruck von ihr bekommen!
"mitgefangen - mitgehangen" (dt. Sprichwort), hätte sie kennen müssen...

nicht glaubwürdig

Frau Zschäpe bildete mit den beiden Verstorbenen eine Schicksalsgemeinschaft. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass die beiden Täter für viele Stunden oder sogar Tage die Gemeinschaft verlassen, ohne Frau Zschäpe den Sinn und Zweck des Verlassens oder ihren Aufenthaltsort zu verraten.

Frau Zschäpe dürfte als allein zurückgelassenes Mitglied des Kollektives ein persönliches Interesse daran gehabt haben zu erfahren, wo sich die beiden Täter aufhielten und was sie in dieser Zeit taten. Insbesondere dann, wenn sie abhängig, emotional und unselbstständig gewesen sein soll.

Insgesamt ist das Verlesene also gar nicht glaubwürdig.

Wenn sie es clever anstellt

Kommt sie mit ‘nem blauen Auge aus der Nummer raus.
Die Frage ist ob ihr eine direkte Beteiligung nachgewiesen werden kann oder nicht.
Also hat sie Geschossen oder eine Bombe gelegt…….
Wenn ja, dann dumm gelaufen wenn nein dürfte sie nach nicht anzulangen Zeit aus der Nummer raus sein, da U-Haft ja eingerechnet wird.
Wie war das noch im Zweifel…….

Die entscheidende Frage will niemand beantwortet haben!

Wie tief steckt der Verfassungsschutz in all den Machenschaften drin?
Die Medien veröffentlichen nicht den Wortlaut Zschäpes Erklärung. Ich kann dem Bericht aber entnehmen, dass sie wohl keine brisanten Dinge ausgesagt hat. Ein Deal?
Es hätte unangenehm werden können, wenn Zschäpe wirklich ausgepackt hätte. So aber zeigt sie sich staatstragend kooperativ und darf damit rechnen, nicht im Gefängnis sterben zu müssen. Der Staatsanwalt fordert Sicherungsverwahrung bis zum Lebensende. Nun könnten es ein paar Jährchen Freiheitsentzug weniger werden.
Sei's d'rum! Dieser Prozess hatte von Anfang an nicht das Ziel, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Das unwürdige Rumgeeiere sollte jetzt irgendwann beendet werden.

Lebenslauf

Beate Zschäpe ist die Tochter einer alkoholkranken, offensichtlich psychisch schwer kranken Frau. Derart vernachlässigt und überfordert bilden solche Kinder eine ideale Beute für Missbrauchstäter, Menschen, die ihre Notlage ausnutzen. Beate Zschäpe hat ihre Kindheit und Jugend in der DDR verbracht. Dort hat die Staatssicherheit Kinder wie sie akquiriert. Auch hier spielte sexueller Missbrauch eine Rolle. Als Mittel, um einem jungen Menschen den letzten Rest Selbstwertgefühl abzunehmen. Und ihn so gefügig zu machen. Eine auch andernorts übliche Täterstrategie.

Missbrauchskriminalität...

... trat in Beate Zschäpes Umfeld gehäuft auf. Sie hatte Kinder"pornografie" auf ihrem Rechner gespeichert, einer ihrer Kumpane wird verdächtigt, an einem Kindermord beteiligt gewesen zu sein. Tino Brandt wurde unlängst wegen sexuellem Missbrauch verurteilt. Er hatte sich als Kinderhändler verdingt. Es gab den Verdacht, dass die NSU sich über Kinder"prostitution" finanzierte. Ein Milieu in dem ein Kinderleben nicht viel wert ist.
Die Frage, ob Zschäpe als Verbindungsfrau fungierte ist ebenfalls immer noch offen. Die SPD-Frau Angela Marquardt schildert in ihrem Buch "Vater, Mutter, Stasi" wie so etwas funktioniert. Zwischen der VEB "Horch und Guck" und ihren westlichen Pendants gab es wohl nur geringe Unterschiede. Man-kannte-sich-schon-länger...

Angelika Oetken, Berlin-Köpenick, eine von 9 Millionen Erwachsenen in Deutschland, die in ihrer Kindheit und/oder Jugend Opfer schweren sexuellen Missbrauchs wurden

bisher

wurde uns versucht zu vermitteln das die Anwälte der Frau Zschäpe ihr geraten haben nicht auszusagen damit sie sich nicht belastet, das kam aber auch einen Schuldeingeständnis gleich, vielleicht deshalb auch das Zerwürfnis, jetzt (mit neuen Verteidigern) gibt es eine Aussage, diese wird umgehend von den Medien und den Nebenklägern zerrissen, es wird spannend zu sehen was diese quasi Vorverurteilung für einen Einfluß auf das Gericht haben wird................P.S. ohne Frau Zschäpe auf der Anklagebank bleibt nur eine Mordserie mit zwei sich angeblich selbst getöteten Mördern und einer nicht mehr nachzuweisenden Verbindung zum Verfassungsschutz........

Nicht verhindern gekonnt?

Da kann man die Lüge doch mit den Händen greifen. Frau Zschäpe fühlt sich nur moralisch schuldig, weil sie die Morde nicht verhindern konnte?

Sie hat doch nach eigener Aussage bereits nach dem 1. Mord erfahren, dass die beiden Uwes die Täter waren. Die anderen Morde hätte sie ganz einfach dadurch verhindern können, dass sie die Polizei von diesen Geständnissen ihr gegenüber benachrichtigt hätte. Dass sie das nicht getan hat, macht sie nicht nur "moralisch" mitschuldig an allen weiteren Verbrechen.

Nebelkerzen ohne Ende

Vielleicht war Zschäpe tatsächlich nur die langjährige Begleiterin von Mundlos und Böhnhardt, lediglich zuständig für seelische Unterstützung und leibliches Wohl.
Allerdings waren die beiden garantiert nicht die einzigen Täter. Wer unterstützte sie aus den staatlichen Institutionen heraus? Das ist doch die eigentliche Frage, von der dieser jahrelange Schauprozess nur ablenkt.

In einer aufgeklärten Demokratie würden die Drahtzieher und Funktionäre aus Politik, Polizei und Geheimdienst neben Frau Zschäpe auf der Anklagebank sitzen.

Tschäpe bestreitet die Mittäterschaft

Klar, Tschäpe war nur das "brave Hausmütterken",
und hat den beiden Uwe's vor deren "Arbeit" die Bütterkes geschmiert und noch ein Käffchen aufbrüht!

Ironie aus.

Aufmerksamkeit

Warum wird dieser Person so unverhältnismäßig viel Aufmerksamkeit zuteil? Die ersten fünf Meldungen auf der Startseite drehen sich darum, ob und wie und was und was nicht Frau Zschäpe nun gesagt hat.
Ignoriert sie und Leute ihres Schlages doch bitte einfach, diese mediale Beachtung hat sie nicht verdient.
Berichtet doch lieber über die unsäglichen Ermittlungspannen, die Rolle des BND, Strukturen die zu solchen Taten beigetragen haben etc., aber nicht über eine Kriminelle die durch Zufall (weil die einzige Überlebende) zu einer Person des vermeidlich öffentlichen Interesses geworden ist. Und ob sie eine Kriminelle und Mörderin ist, kann auch eine Verhandlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit klären, die still und leise geführt wird, damit diese Person genauso still und leise von der Bildfläche ins Gefängnis verschwindet.

in dubio pro reo

Die Unschuldsvermutung ist ein zentrales Element jedes rechtsstaatlichen Verfahrens. Der Staat als Ankläger muss dem/der Angeklagten eine Staftat NACHWEISEN.

Dazu gehört auch das Aussagen der Angeklagten gewürdigt, d.h. auf ihre sachliche Richtigkeit geprüft und als wesentlich (oder nicht!) bezogen auf den Tatvorwurf gewertet werden muss. Mit anderen Worten: wenn das Gericht keine konkreten GegenBEWEISE zu Zschäpes Behauptungen über ihre Nichtbeteiligung an den Morden bzw. der NSU insgesamt findet - müsste es die Angeklagte als Mittäterin freisprechen.

Und leider: was die Staatsanwaltschaft dazu bisher vorgetragen hat wird jeder, der sich nur ein bißchen mit Strafrecht beschäftigt hat, als unzureichend einstufen. Es gibt keine Beweise für eine direkte Tatbeteiligung oder eine konkrete UnterstützungsHANDLUNG. Sex mit Straftätern ist noch nicht strafbar.

Aussage der Zschäpe

Und wieder hat sie es geschafft in allen Medien Aufmerksamkeit zu erreichen.Seit Jahren führt die Kriminelle die deutsche Justiz an der Nase herum.Seit Monaten wird spekuliert wann und was sie aussagen will.Jetzt liest ein Anwalt völlig gelogene Sätze vor und schon stürzen sich die Medien darauf ,als wenn es keine größeren Probleme in Deutschland gibt.Die Zschäpe schafft es noch, mit ihrer Taktik so lange in Untersuchungshaft zu bleiben, bis sie dort das zu erwartende Strafmaß abgesessen hat.

Was soll das?

Meine Güte, was wird wohl nächste nächste sein? Neue Anwälte gefällig?

Ich frage mich, wieviele Millionen dieses Theater schon gekostet hat, noch kosten wird.

Ein einfacher Krimineller wird einfach verknackt und gut is. Wo liegt der fundamentale Unterschied?

Eine mutmäßliche Mittäterin...

....wird zur "Eierdiebin".

Der/Die mutmaßliche "Eierdieb/in" wird zum Schwerverbrecher!

Ironie aus!

Wir sind nun mal in einem Rechtsstaat

Man kann über die Taten denken, was man will, aber auch diese Frau hat das Recht auf eine anständige und vor allem rechtsstaatliche Behandlung in diesem Verfahren. Wie naiv muss man sein, zu erwarten, dass sie sich selbst belastet? Es ist Aufgabe der Staatsanwaltschaft, hieb- und stichfeste Beweise ihrer Beteiligung zu liefern und dabei das Gericht von der Schuld der Angeklagten zu überzeugen.

Sie übernimmt ausdrücklich moralische Mitverantwortung. Wie man das überlesen kann, ist nicht verständlich, aber auf mehr muss sie sich nicht einlassen. Wenn das Gericht ihre Aussage als wertlos betrachtet, steht sie genauso da wie vor der Verlesung ihrer Erklärung. Sollte aber das Gericht in der Aussage Widersprüche zu den Erkenntnissen oder Behauptungen der Staatsanwaltschaft bzw. der Nebenkläger erkennen, so muss sie die aufklären. So funktioniert nun mal ein Rechtsstaat, ob einem das passt oder nicht.

Es ist doch lächerlich

Es ist doch lächerlich welchen eiertanz die Justiz hier vollzieht über zwei Jahre und am Ende kommt womöglich nur heiße Luft dabei raus.
In anderen Ländern würde nicht so rumgealbert.

Wie lange noch NSU und wer zahlt dafür?

Wieviel hat der Prozeß schon gekostet, wieviel wird er noch kosten? Wieviel Hilfe haben die direkten und indirekten Opfer erhalten? Ein Rechtsstaat kostet, manchmal übertrieben viel, aber hier scheint recht viel übertrieben zu werden bei der Suche nach Schuld und Unschuld. Und auch nicht wenig an Kosten entstehen durch die Verschleierung von Abläufen und Zusammenhängen. So steuert ein Rechsstaat auf seinen Verfall hin. Aber bis dahin gibt es immer wieder Schlagzeilen, die Medien brauchen und auch viele Wähler. Man sollte erst wieder über NSU berichten, wenn ein Schlußstrich gezogen werden konnte. Und dies jedoch hoffentlich bald.

An alle Verschwörungstheoretiker

Es ist ja allgemein bekannt, dass Jürgen Elsässer und sein "Kompakt"-Magazin sowohl Zschäpe als auch die beiden Uwes als arme, willenlose Opfer, die vom Verfassungsschutz missbraucht und gesteuert wurden, darstellen.

Leider wird diese These hier von den immer gleichen Foristen wiedergegeben.

Es gibt also in Deutschland gar keine rechte Szene, sie ist eine Erfindung der Behörden.

Leute, Ihr geht einem Rechtsradikalen bzw. Querfrontler auf den Leim!

Unbeschadet davon ist es natürlich eine Tatsache, dass Verfassungsschutz und rechte Szene verquickt sind.

Aus dieser Tatsache kann man verschiedene Schlüsse ziehen.

Mit den Schlüssen, die Herr Elsässer propagiert, versucht er nicht nur, die Uwes und ihr Mädel zu verharmlosen, er erhebt sie in den Rang von tragisch-subversiven Helden.

Vorsicht!

Diesmal wird die

"schwierige Jugend" sicher willkommen für richtig geheissen werden- von ihren ganzen Gesinnungstäterinnen und Tätern hier im Forum. Im Ernst: ich werte diese Formulierung seitens Tschäpe als Parole um Völkchen eine Steilvorlage für andere Prozesse zu liefern. Ich kenn Euch doch.....

...

Ich kann mich eines lächeln nicht erwähren. Alle die Frau Zschäpe schon verurteilt haben, haben nur auf ihre Aussage und ihr Schuldeingeständnis gewartet. Und nun wagt sie es, zu sagen sie war es nicht!...

Mal eine Frage zu unseren Rechtssystem: darf ein Anwalt seinem Mandanten raten eine Falschaussage zu machen? Ich weiß das es in den USA verboten ist, uns das würde vielleicht erklären warum Zschäpe und ihre Anwälte so ein zerrütteltes Verhältnis haben...

ARD-Fotografen in Zschäge verliebt?

Sehr geehrte ARD-Redaktion, in Ihrer Berichterstattung bekomme ich den Eindruck, dass Sie durch bestimmte Fotos die Sympathien für die Angeklagte massiv beeinflussen möchten. Die Angeklagte hat sich zwar äußerst unkooperativ und verstockt gezeigt, im Laufe des Warte-Prozesses ihr Äußeres jedoch stark geändert. Plötzlich ist eine lächelnde langhaarige Person zu sehen, die doch gar niemanden was zu leide tun kann. - Die Fotos sollten doch NEUTRALER und dem ernsthaften Prozess angemessen gemacht werden! LL

Wieder außer Spesen nichts gewesen

ich hab's nicht anders erwartet.

Wenn ich in diesem Verfahren Richter wäre, würde ich kündigen. So viel missachtung der Autorität ist nicht zu ertragen.

@ von perchta

"... Ein einfacher Krimineller wird einfach verknackt und gut is. Wo liegt der fundamentale Unterschied?"

In der Vermutung, dass es keine einfache Kriminelle sein könnte und in der Ungewissheit, wie ihr das nachzuweisen sei.

Prozess nun endlich zum Abschluss bringen

So, jetzt hat Zschäpe also ausgesagt. Die Strafverfolgungsbehörden der Bundesrepublik Deutschland und Justiz sollten nun endlich unter Beweis stellen, dass sie einen Rechtsstaat repräsentieren. Entweder man hat nach über drei Jahren etwas gegen Zschäpe in der Hand oder eben nicht. Bei Letzterem ist Sie unter Anrechnung der U-Haft nach Hause zu schicken! Oder wie lange noch soll dieser Medienprozess am Köcheln gehalten werden um immer wieder auf den NSU zurückzugreifen, wenn es tagespolitisch gerade wieder einmal angesagt ist.

die beste Zusammenfassung

die beste Zusammenfassung gabs doch letztens bei " Die Anstalt" vom 17 Nov. so ab Minute 35.

Na mal sehen wie das Debakel endet

@ all: es gibt durchaus Medienberichte über Zschäpes Aussage

@ all

Zuerst mal: es gibt Berichte mit ihrer Aussage zum Beispiel bei der FAZ:

https://tinyurl.com/hx4wkyr
FAZ: Zschäpe schiebt Schuld auf Böhnhardt und Mundlos (09.12.2015, 11:47 Uhr)

und bei der Süddeutschen Zeitung:

https://tinyurl.com/pqt2pqx
sueddeutsche.de: "Ich fühle mich moralisch schuldig" (9. Dezember 2015, 13:20 Uhr)

OK, es gibt zwar keine wortwörtliche Niederschrift, aber Auszüge daraus (FAZ) und eine Zusammenfassung (Süddeutsche).

Und wenn man dass so liest, dann ist diese werte Frau Zschäpe ein ziemlich dummes und naives Flittchen gewesen. Dumm deswegen, weil sie auf diese beiden Typen - Mundlos und Bönhardt - hereingefallen ist und sie behauptet, sie habe mit Bönhardt sogar eine Beziehung gehabt.

Und sie sei deswegen nicht zur Polizei gegangen, weil sie Bönhardt nicht habe verlieren wollen.

Das zeigt, wie dumm und naiv diese Frau Zschäpe ist.

14:23, perchta

"Meine Güte, was wird wohl nächste nächste sein? Neue Anwälte gefällig?

Ich frage mich, wieviele Millionen dieses Theater schon gekostet hat, noch kosten wird.

Ein einfacher Krimineller wird einfach verknackt und gut is. Wo liegt der fundamentale Unterschied?"

Je einfacher ein Fall gelagert ist, desto kürzer und unkomplizierter ist der Prozess.

Da liegt der Unterschied.

Er ist ein fundamentaler.

Es handelt sich nämlich hier um eins der monströsesten Verbrechen der bundesrepublikanischen Rechtsgeschichte.

Wer alles wie daran beteiligt ist, ist sehr schwer herauszufinden, da alle Seiten mauern.

Und Sie hätten gern kurzen Prozess?

Der ist möglich. Aber natürlich auf Kosten der Wahrheitsfindung.

Es gibt in Deutschland Gerichte, die ihren rechtsstaatlichen Auftrag ernst nehmen.

Auch wenn das von den einschlägigen Foristen hier bestritten wird.

@schmali123

"In anderen Ländern würde nicht so rumgealbert."
Sie meinen damit gewiss Nordkorea oder das Herrschaftsgebiet des IS.

Man ist immer wieder erstaunt, was fuer Aussagen Leute "Aus dem Bauch heraus" machen.

Wer die Frau hinter Gitter bringen will, soll ihr eine wie immer geartete Tatbeteiligung hinreichend nachweisen.

Falls die Justiz dazu nicht faehig ist, ist sie freizulassen.

Das ist eine der wichtigsten Eigenschaften eines Rechtstaates.

Etwas, wovon auch sie in Form von Rechtssicherheit profitieren.

@ Thomas Anderson (13:35): es gibt schon Medienberichte

@ Thomas Anderson

Wenn sie mal bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung oder bei der Süddeutschen Zeitung nachlesen, dann wären Sie klüger. Dort können Sie Zschäpes Aussage nachlesen.

Außerdem heißt es in der Süddeutschen, dass diese Frau Zschäpe - angeblich - froh gewesen wäre wenn dieser Tino Brant früher aufgeflogen wäre:

https://tinyurl.com/hcngqsb
sueddeutsche.de: "Die beiden waren meine Familie" (9. Dezember 2015, 13:20 Uhr)

Sie hätte gehofft, dass Tino Brandt früher aufgeflogen wäre, verliest Anwalt Grasel. Aufgeflogen - als V-Mann des Verfassungsschutzes.

Laut dieser Seite 2 von diesem Artikel der Süddeutschen soll sich die Gruppe sogar mit Auswanderungsplänen nach Südafrika getragen haben:

Als sie nach einem der ersten Morde nach dem Warum gefragt habe, hätten Mundlos und Böhnhardt gesagt, nun sei "eh alles verkackt". Auswanderungspläne nach Südafrika hätten sich mit der Zeit zerschlagen.

Es ist kaum zu glauben

Wieviele Jahre hat Tschäpe doch gleich gebraucht,unterstützt von fünf Anwälten, um nun schlicht und einfach zu sagen:"Leute,ich war nicht dabei."?

Das Ganze ist ein reiner Show-Prozess,wie es bislang nach dem World-War II keinen gegeben hat.
Gelinde gesagt,eine "Muppits Show."
Wenn der Anlaß nicht so grausam wäre,würde ich lauthals lachen.
Tchäpe führt das Gericht am Nasenring brav durch die "Zirkus-Arena."
Die braven "Pferdchen" folgen gehorsam.
Eine Vorstellung ohne Ende??

14:26, schmali123

"Es ist doch lächerlich welchen eiertanz die Justiz hier vollzieht über zwei Jahre und am Ende kommt womöglich nur heiße Luft dabei raus.
In anderen Ländern würde nicht so rumgealbert."

Ja sicherlich.

Ich möchte mal ein paar Länder nennen, in denen nicht so rumgealbert wird.

Saudi-Arabien
Weißrussland
Iran
Ägypten
China
Pakistan
Russland

Ich könnte die Liste endlos fortsetzen.

Ich bin sehr froh, in einem Land zu leben, in dem herumgealbert wird.

Um mich mal Ihrer juristischen Fachsprache anzupassen.

Stimme Ihnen zu-und mehr!

14:16 von the_ugly_truth
Was oftmals vergessen wird und leider auch gängige Praxis an Gerichten ist (kann aus meiner Praxis als Schöffe ein Lieed davon singen). Die Polizei ermittelt zwar im Auftrag der StA. Sie hat aber eben NICHT NUR die Aufgabe, die Auffassung der StA durch Beweise zu untermauern. Genauso hat sie nämlich auch die Aufgabe, den/die Beschuldigten ENTLASTENDEN Beweise zu sichern. Hat jemand schon von dieser Seite in diesem Prozess etwas gehört? Z.B. die auch von E. Tevesen, Terrorexperte der ARD, gestellte Frage, warum keine einzige von der Polizei erstellte Phantomzeichnung auch nur entfernt M. und B. ähneln? Wenn der Prozess so weiter läuft, wie bisher, kann die StA maximal eine Mitwisserschaft + Brandstiftung beweisen. Wenn es schief läuft, noch nicht einmal das! Wenn man die Brandermittler so hört, klingt das auch nach mehr. Wie jemand oben schon sagte. Wahrscheinlich werden wir niemals die ganze Wahrheit erfahren, weil hier zu viele Interessen berührt sind.

Am 09. Dezember 2015 um 13:40 von ergo-oetken

Woher haben Sie die blödsinnig Weisheit,dass in der DDR Jugendliche als System durch Sex gefügig gemacht wurden,und das legal? Ich selbst kenne den Fall eines Leiters eines Jugendwekhofes,der eben deshalb 8 Jahre Gefängnis bekam,von einem DDR-gericht Jahre vor der Wende verurteilt. Bitte keine Propaganda in Zusammenhang mit einem rechtsterroristischen Prozeß. Danke

Ein schönes Märchen

Wahrscheinlich hat das Mütterchen Zschäpe nur Zuhause am Herd gestanden, den beiden Terrorboys das Essen gemacht und sich ganz mütterlich der Liebe mit den beiden hingegeben. Und wenn sie nicht gestorben sind ... zwei sind es ja ... dann landet die dritte im Knast. Ich weiß ja, dass die Rechten nicht mehr alle Tassen im Schrank haben. Aber dass die Angeklagte meint auch die Richterschaft und die Opfer hätten einen Hirnschaden, dass hätte ich bei ihrem niedrigen IQ nun doch nicht gedacht.

@ all: Frau Zschäpe war KEINE V-Frau!!

@ all

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und habe für euch in Wikipedia bezüglich dieser Theorie von einigen, dass Frau Zschäpe eine V-Frau gewesen sein, nachrecherchiert.

Diese Theorie ist nachweislich falsch. Frau Zschäpe war KEINE V-Frau. Zwar hat es mal Pläne gegeben, sie zu engagieren die aber wegen ihres Drogenkonsumes fallengelassen wurden. Dass heißt: es ist NICHTS daraus geworden.

Hier der Wikipedia-Artikel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Beate_Zsch%C3%A4pe

Nach der Durchsuchungsaktion ging Zschäpe gemeinsam mit Böhnhardt und Mundlos in den Untergrund. Einige Wochen zuvor hatten Verfassungsschützer überlegt, sie als V-Frau zu engagieren, hatten aber schließlich wegen Zschäpes Drogenkonsum davon abgesehen.

Rechtsstaat

Das Verständnis dessen, was man Rechtsstaat nennt, ist leider bei vielen meiner lieben Mitforisten auf einem zutiefst deprimierenden Niveau.

Hier scheinen wohl Generationen von Sozialkundelehrern schwerst versagt zu haben.

Ich hoffe, dass das Bild, was sich hier bietet, nicht dem Durchschnitt unserer Staatsbürger entspricht. Denn dann wäre es wirklich an der Zeit, sich Sorge um unsere Demokratie zu machen.

Klar ist es verständlich, dass meine rechtsradikalen Mitforisten hier die Freilassung der Dame verlangen. Das kann ich sogar noch, aus Gründen ihrer Gesinnung, nachvollziehen.

Aber das "was das alles kostet!"-Lamento ist nichts weniger als obszön.

Rechtsprechung nach Kassenlage?

Ich glaub es hackt.

Unglaubwürdig und durchschaubar

Dass sie sich mehr, als ohnehin weitgehend nachgewiesen, selbst belasten würde, war natürlich nicht zu erwarten.
Wenn sie aber tatsächlich nicht an den Taten beteiligt gewesen und davon so entsetzt wäre, wie sie behaupten lässt, hätte sie spätestens jetzt Helfer und Hintermänner benennen müssen. Eine aufrichtige Entschuldigung lässt man auch nicht von seinem Anwalt ausrichten.
Diese Tränendrüsen-Masche mit der schweren Kindheit und den vernachlässigten Katzen ist allzu durchschaubar und wird keinen Richter beeindrucken.

aber

sie glauben doch nicht wirklich das sie nur mittäterin war oder ?

Sind wirklich alle objektiv...

...oder eher emotional beinflusst?
Wenn man die Entwicklung dieses Falls verfolgt, drängt sich manchmal der Eindruck auf, als bräuchte das Gericht unter allen Umständen einen Sündenbock, um Medien und Gesellschaft zufrieden zu stellen. Vermutlich ist Tschäpe nicht frei von Schuld,
aber für die grausamen Morde, die wohl eher von Mundlos und Böhnhardt begangen wurden, kann man sie nicht zur Verantwortung ziehen. Vielleicht der Mitwisserschaft.

Man darf gespannt sein, ob das Gericht am Ende des Prozesses ausreichende Objektivität bewahrt und Tschäpe auch tatsächlich nur für die eigenen Taten zur Verantwortung zieht.

Spiegel: Zschäpe war KEINE V-Frau

Das Frau Zschäpe keine V-Frau war, wird auch beim Spiegel bestätigt:

https://tinyurl.com/a5xzno3
spiegel.de: Rechtsterrorismus: Zschäpes Drogenkonsum verhinderte Karriere als V-Frau (Freitag, 18.01.2013 – 19:33 Uhr)

Die NSU-Rechtsterroristen waren keine Informanten des Verfassungsschutzes - hieß es bislang. Nun ist die Aussage eines Verfassungsschützers aufgetaucht, wonach Beate Zschäpe durchaus in der engeren Auswahl gewesen sei. Doch ihr Drogenkonsum habe sie als Kandidatin disqualifiziert.

Denn der Thüringer Verfassungsschutz soll Beate Zschäpe als Informantin nur deshalb nicht angeworben haben, weil sie Drogen konsumierte. Das gab der Neonazi-Untersuchungsausschuss des Bundestags bekannt.

Eine schwierige Kiste...

... dieser Prozeß. Ob es tatsächlich gelingt ihr nachzuweisen das sie an den Morden mitschuldig war ist bis jetzt Spekulation. Die Brandstiftung könnte man ihr nachweisen, da ja wohl eine Zeugin vorhanden war, so die damalige Berichterstattung. Interessant ist aber auch das Verhalten des ehemaligen V-Manns. Und was wußten die Vorgesetzen bzw. die Behörde über sein Tun oder Unterlassen.

Hier mehr aus diesem Spiegel-Artikel

Hier mehr aus diesem Spiegel-Artikel zu Frau Zschäpe, warum sie KEINE V-Frau geworden ist:

https://tinyurl.com/a5xzno3
spiegel.de: Rechtsterrorismus: Zschäpes Drogenkonsum verhinderte Karriere als V-Frau (Freitag, 18.01.2013 – 19:33 Uhr)

Ein ehemaliger Verfassungsschützer aus Thüringen soll Ende Februar 2012 bei der Befragung der Schäfer-Kommission - die die Arbeit der Thüringer Behörden im Fall NSU untersuchte - zu Protokoll gegeben haben, dass in den neunziger Jahren eine Zusammenarbeit mit Zschäpe durchaus in Erwägung gezogen worden sei.

Von einer Anwerbung habe man jedoch Abstand genommen, weil Zschäpe zu viele Drogen konsumiert habe. Der Missbrauch habe demnach ein unkalkulierbares Risiko dargestellt: "Das war uns zu wackelig", soll der Beamte ausgesagt haben. Welche Drogen Zschäpe konsumierte und wie oft, ist unklar.

Falls sich ihre heutige Aussage als wahr heraus stellen sollte,

in evtl. mehreren Jahrzehnten/-hunderten nach bisher 248 Verhandlungstagen und wer weiss wievielen folgenden...

Unabhängig aller Politik-, Gesellschafts-, Geschichts- und Sozialwissenschaften lässt sich schon heute die Erkenntnis formulieren, dass alle Menschen ihrem Wesen nach gleich sind (z.B. Zschäpe nicht anders als ich oder irgend jemand sonst auf Erden - Hanna Arendt-Philosophie), deswegen alles und Jeder von äußeren Bedingungen/Verhältnissen geformt wird und die volle Wahrheit über alles und Jeden erst am jüngsten Tag zum Vorschein kommt, den es allerdings nicht geben wird.

@new world order

Ziemlich krude Verschwörungstheorie das, meinen Sie nicht?
Könnte da nicht auch Aerea 51 noch ne Rolle spielen?

@fathaland slim

"Unbeschadet davon ist es natürlich eine Tatsache, dass Verfassungsschutz und rechte Szene verquickt sind."

Soso. Wie wär's denn zur Abwechslung mal mit Belegen für derart weitgehende Behauptungen? Und was genau meint "verquickt" in dem Zusammenhang??

Auch der NSU-Ausschuss war Zschäpes Drogenkonsum auf der Spur

Hier noch ein weiterer Auszug aus dem Spiegel über den Drogenkonsum von Frau Zschäpe:

https://tinyurl.com/a5xzno3
spiegel.de: Rechtsterrorismus: Zschäpes Drogenkonsum verhinderte Karriere als V-Frau

"Wie kam sie an Drogen?"

Der Ausschuss werde nicht umhinkommen, den Hinweisgeber vom Thüringer Verfassungsschutz selbst zu befragen. Zuvor müsse in den unzähligen Aktenordnern gezielt nach Unterlagen gesucht werden, die derartige Überlegungen beziehungsweise Anwerbungsversuche dokumentierten.

Man wisse nur sicher, dass es die Überlegungen wenige Wochen vor dem Abtauchen des Trios gegeben habe, sagt Clemens Binninger, Obmann der CDU im Berliner NSU-Ausschuss. Binningers Mitarbeiter waren bei der Vorbereitung auf die Ausschusssitzung auf das Protokoll gestoßen.

Sollte Zschäpe Drogenkonsum nachgewiesen werden können, werfe dies eine Reihe von Fragen auf, so Wieland. "Was waren im Untergrund ihre Geldquellen? Wie kam sie an die Drogen?"

@fathaland slim

Ihr Kommentar zu schmali123:
Ich gebe Ihnen vollkommen Recht.

Hm... muss ich mir hierüber Sorgen machen? ;-)

Von Schweigen gebrochen

kann doch überhaupt keine Rede sein.

Frau Zschäpe sitzt seit 4 Jahren.

Sie selber sagt gar nichts, sondern sitzt regungslos da, wie ihr Anwalt den (Eigenzensur) vorliest, den er im Auftrag des Staates vorbereitet hat!

Der Staat hat dann als Waffe das Geständnis eines NSU-Mitglieds und kann damit alle Leute, die daran zweifeln, als “Verschwörungstheoretiker” abtun.

Ich glaube kein Wort davon!

Ich habe zwar kein Beweis, aber die Frau wurde in den 4 Jahren Untersuchungshaft so "weich gekocht", dass sie genau das zugab, was der Staat behauptet was heute verlesen wurde!

Jeder möge ich die Videos von "Fatalist" ansehen. (NSU LEAKS: Beate Zschäpe - Kuck' mal, wer da spricht u.a.)

Sogar "Die Anstalt" (im ZDF) hat sich diesem Thema angenommen.....auch zu empfehlen.

Bitte richtig verstehen: Wenn jemand wirklich 10 Menschen getötet hat, dafür benötigt es keinen Prozess von 2 Jahren (!) um die Schuld festzustellen.....

13:40, 13:43, ergo-oetken

Danke für Ihre Einlassungen. Auch wenn man Ihnen jetzt von interessierter Weise vorwerfen wird, sie würden die Täter über die Opfer stellen und ihre Taten verharmlosen.

In Anbetracht Ihrer Geschichte ist dieser Vorwurf natürlich gegenstandslos.

Deswegen noch mal danke für Ihre Denkanstöße.

schreddern @ 15:58 von derdickewisser

sie bringen mich zum lächeln. die begriffe "krude" und "verschwörungstheorie" wirken überaus amüsant in diesem zusammenhang.
.
gibt es eigentlich irgendwann eine neuauflage im handbuch der systemschreiber?
"krude" und "verschwörungstheorie" wirkt doch inzwischen recht abgedroschen. meinen sie nicht auch?
.
ansonsten: brav gemacht – vielleicht fallen ja weiterhin ein paar krumen für sie ab.
bon appétit!
.
sagt ihnen übrigens der name edward snowden was? auch so ein kruder und höchstwahrscheinlich zudem paranoider verschwörungstheoretiker.

16:03, derdickewisser

>>
@fathaland slim
Ihr Kommentar zu schmali123:
Ich gebe Ihnen vollkommen Recht.

Hm... muss ich mir hierüber Sorgen machen? ;-)<<

Nein, kein Grund zur Sorge.

Sie sind zwar ein Rechter, aber offensichtlich ein demokratischer Rechter.

Ja, so etwas gibt es.

Ich kenne sogar einige persönlich.

Gruß,

FS

16:00, derdickewisser

>>@fathaland slim
"Unbeschadet davon ist es natürlich eine Tatsache, dass Verfassungsschutz und rechte Szene verquickt sind."

Soso. Wie wär's denn zur Abwechslung mal mit Belegen für derart weitgehende Behauptungen? Und was genau meint "verquickt" in dem Zusammenhang?<<

Ihnen ist doch bekannt, dass der erste NPD-Verbotsprozess daran gescheitert ist, dass ein Großteil der Parteifunktionäre V-Leute des Verfassungsschutzes waren?

Beschäftigen Sie sich doch auch mal mit der Rolle Tino Brandts.

Und dann war da noch der Geheimdienstler, der zufällig gerade einen Copyshop besuchte, hinter dessen Tresen der gerade vom NSU ermordete Inhaber lag. Der ganz zufällig anwesende Agent hat die Leiche natürlich nicht gesehen.

Seine Anwesenheit konnte er nicht abstreiten, da er von Zeugen gesehen wurde.

Das ist der Stoff, aus dem Verschwörungstheorien gestrickt werden.

Ich weigere mich, mitzustricken.

Trotzdem ist die hohe V-Manndichte in der rechten Szene ein großes, auch ein Distanzproblem.

blamabel...

Um die V-Männer zu decken sollte Zschäpe also nicht aussagen!
Dafür sollten ihre bisherigen Anwälte sorgen. Sie WOLLTE aber schon seit 2011 ausagen . . .
Trotzdem wird es so dargestellt als wäre sie diejenige die den Rechtsstaat an der Nase herumführt !
Nun werden einige Verantwortliche schon bald ins Schwitzen geraten. Hat mich sowieso gewundert dass sie bis heute überlebt hat.
Denn:
Wenn sich herausstellt dass sie lediglich eine Mittwisserin aber keine Täterin war, und dass man sie zum Sündenbock missbrauchen wollte um die Staatseigenen Machenschafften zu verbergen, und wenn sie diese Leute an den Fingern aufzählt wäre das eine weitere Schlappe für Staat, BND und Verfassungsschutz. Die Schadenfreude darüber kann ich leider nicht unterdrücken. Die Machenschaften werden und müssen aufgedeckt werden. Zschäpe sollte, bei Freispruch, lieber den Wohnort (Land) wechseln denn sie bleibt das Letzte mögliche Ziel für Vergeltungstaten (so gerechtfertigt die auch sein mögen).

16:35, NEW WORLD ORDER...

" @ 15:58 von derdickewisser
sie bringen mich zum lächeln. die begriffe "krude" und "verschwörungstheorie" wirken überaus amüsant in diesem zusammenhang.

gibt es eigentlich irgendwann eine neuauflage im handbuch der systemschreiber?
"krude" und "verschwörungstheorie" wirkt doch inzwischen recht abgedroschen. meinen sie nicht auch?

ansonsten: brav gemacht – vielleicht fallen ja weiterhin ein paar krumen für sie ab.
bon appétit!

sagt ihnen übrigens der name edward snowden was? auch so ein kruder und höchstwahrscheinlich zudem paranoider verschwörungstheoretiker."

Verzeihung, aber Ihr Post ist komplett argumentfrei.

Da hilft auch die Erwähnung Edward Snowdens nicht.

Der hat nämlich mit dem NSU-Prozess nichts, aber auch gar nichts, zu tun.

Es ist auch ein wenig drollig, wie Sie einen bekennenden Rechten als bezahlten Systemschreiber zu diffamieren versuchen.

Sie mögen ja hehre Absichten haben, es hat Sie aber schon vor langer Zeit aus der Kurve getragen, liebe "gierde zerstört".

Mal schlicht gedacht: Zschäpe

Mal schlicht gedacht: Zschäpe hat zwei Freunde, denen vorgeworfen wird, etliche Morde begangen zu haben. Eindeutige Beweise fehlen. Sie kennt die Beiden, mehr ist nicht zu beweisen. Sie hat Brandstiftung begangen. Dafür lebenslänglich mit Sicherheitsverwahrung? Wenn Politiker, Medien und ein Großteil der Bürger die Abschaffung des Rechtsstaates betreiben, um ihre Ideologie durchzusetzen, sind wir nicht weit von 1933 entfernt.

Quer

"...Sie sind zwar ein Rechter, aber offensichtlich ein demokratischer Rechter.
Ja, so etwas gibt es. ..."

Auch eine Art Querfront...
...konnte ich mir nicht verkneifen...

fathaland

lesen sie meinen ursprünglichen post. schily.

17:06 von heinrichg

"Mal schlicht gedacht: Zschäpe hat zwei Freunde, denen vorgeworfen wird, etliche Morde begangen zu haben. Eindeutige Beweise fehlen. Sie kennt die Beiden, mehr ist nicht zu beweisen. Sie hat Brandstiftung begangen. Dafür lebenslänglich mit Sicherheitsverwahrung? Wenn Politiker, Medien und ein Großteil der Bürger die Abschaffung des Rechtsstaates betreiben, um ihre Ideologie durchzusetzen, sind wir nicht weit von 1933 entfernt."

Es geht aber um mehr, als "schlichtes Denken". Es geht um die Frage, ob Frau Zschäpe als Teil einer rechtsradikalen Terrorbande voll mitverantwortlich für die Gewalttaten und Morde war. Es geht um den Schutz unseres Grundgesetzes vor rechtsradikalen Umsturzversuchen, bei denen die NSU-Bande ein Teilaspekt ist. Aber wegen der Radikalität in ihrem Streben eben ein sehr wichtiger. Es geht darum, ob Frau Zschäpe genau die Ideologie durchzusetzen mithelfen wollte, die Sie irrtümlich bei "Politiker(n), Medien und ein(em) Großteil der Bürger" sehen. Oder sehen wollen.

Schwere Kindheit...

Die Aussagen dieser Person gehen einher mit dem üblichen "Täter sind die wahren Opfer" palaver der deutschen Justiz und der angeschlossenen Sozialindusrieabteilungen. Warum dieses Theater seid nunmehr 2 Jahren aufgeführt werden darf...

17:14, Izmi

>>"...Sie sind zwar ein Rechter, aber offensichtlich ein demokratischer Rechter.
Ja, so etwas gibt es. ..."

Auch eine Art Querfront...
...konnte ich mir nicht verkneifen.<<

Nö. Wenn man als Linker mit Rechten diskutiert, macht man sich noch lange nicht mit ihren Positionen gemein.

Ich diskutiere mit jedem Demokraten. Das ist demokratische Streitkultur und hat mit Querfront nichts zu tun.

re heinrichg

"Sie kennt die Beiden, mehr ist nicht zu beweisen."

Quatsch. Jahrelang mit jemandem im Untergrund zusammenleben ist nicht mehr mit 'habe mal gekannt' zu beschreiben.

Und man geht auch nicht in den Untergrund, weil es so lustig ist und man keine Steuererklärung mehr schreiben muss ...

man kann es kaum glauben,2

man kann es kaum glauben,2 jahre prozess
und noch nicht mal irgend etwas greifbares
was zur einer verurteilung führen könnte?
die erwartungshaltung von politik und
mainstream-medien sind natürlich hoch.normal lebenslänglich wäre wohl das mindeste,aber man sollte dafür schon ein paar beweise haben.

Was sind die Fakten

Typisch für bestimmte Kreise ist, dass sie so ausführlich darüber spekulieren, was wir nicht wissen, dass es in den Hintergrund gerät, was wir wissen. Was soll denn hier relativiert werden?

Fakt ist doch, dass auch Frau Z. bestätigt, dass die Serienmorde durch den NSU begangen wurden. Fakt ist auch, dass es viele Zeugenaussagen gibt, die ihr innerhalb des Trios keine untergeordnete Rolle zuschreiben - es ist eher das Gegenteil der Fall.

Fakt ist auch, dass Z. das Haus angezündet hat, in dem das Trio lebte. Wenn Sie nicht mit den Taten der anderen einverstanden gewesen wäre, hätte es keinen Grund gegeben, Beweise - gegen die anderen - zu vernichten, und das Haus anzuzünden. Das kann selbstverständlich eine kopflose Aktion im Schock über den Tod der anderen sein. Dagegen spricht, dass sie so überlegt vorgegangen sein will, sich zu vergewissern, dass niemand mehr im Haus ist. Ich selbst halte sie für die treibende Kraft.

Wie das alles aber zu bewerten ist, wird das Gericht entscheiden.

17:35 von fathaland slim

"...Nö. Wenn man als Linker mit Rechten diskutiert, macht man sich noch lange nicht mit ihren Positionen gemein.

Ich diskutiere mit jedem Demokraten. Das ist demokratische Streitkultur und hat mit Querfront nichts zu tun. ..."

Bester Slim, so war das gar nicht gemeint! Ich dachte eher an die Querfront der "gemäßigten" Rechten mit den radikalen dieser Sorte. Dich halte ich da doch ganz raus...

13:23 von hoheshaus , aber

13:23 von hoheshaus ,
aber das reicht für unser rechtssystem nicht aus,dafür eine sehr hohe freiheitsstrafe zu verhängen.
und die erwartunghaltung ist groß.man stelle sich mal vor,sie bekäme eine bewährungsstrafe,wie will man das nach
2jahren prozess rechtfertigen. es geht hier um
neonazi verbrechen,das wird schwierig.

Dieser Prozess dient sicher

Dieser Prozess dient sicher nicht der Wahrheitsfindung, soll er vielleicht auch gar nicht. Zuviel Ungereimtheiten und viel zu schwammig dieses ganze Prozedere. Zuviel Tote außer den Opfern. Sicher gab es Mittäter, oder Mithelfer, wie kann es sein, dass 3 Personen über einen so langen Zeitraum derartige Verbrechen, falls sie es dann waren, alleine und unerkannt ausführen, das ist ja ein Armutszeugnis für unsere Behörden. Hier stinkt was ganz gewaltig. Falls Frau Zschäpe mehr weiss als sie aussagen sollte, hat sie Gründe um sich nicht in Gefahr zu bringen. Hier diese 3er Gruppe als die allein Schuldigen zu verurteilen, ist zu bezweifeln, zuviel wurde gemauschelt.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
um Ihre Kommentare zum Thema "Beate Zschäpe" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
www.tagesschau.de/inland/zschaepes-erklaerung-103.html

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: