Kommentare

Deutschland driftet auch nach rechts,

nur hier wird es "klein" geredet, oder verboten!

Die Lossagung Englands vom EU-Moloch scheint unabwendbar

Wie es scheint haben sich die englischen Scheinbewahrer böse die Finger beim Spiel mit dem Unabhängigkeitsfeuer verbrannt, denn das Volk glaubt ihrem falschen Spiel nicht mehr und wählt stattdessen die englische Unabhängigkeitspartei, welche natürlich die Lossagung Englands vom EU-Moloch verficht; und es steht nicht zu erwarten, daß es der englischen Regierung gelingt mit dem Zuckerchen von einer Umgestaltung des EU-Molochs im englischen Sinn das Volk zu blenden; denn diese ist eben ganz und gar unmöglich, weil der EU-Moloch die europäischen Völker zu den Vereinigten Staaten von Europa, als einem Abbild der berüchtigten VSA, verschmelzen soll. Auch ein übersteigerter Pressefeldzug vor der Volksabstimmung wird hier nicht helfen, denn die Vorteile der Mitgliedschaft im EU-Moloch gibt es ja nicht und daher haben dessen Befürworter auch bisher jede Volksabstimmung verloren und können nur auf die korrupten Parlamente vertrauen, die alles für den EU-Moloch zu tun gewillt sind.

Wenn Europa platzt ...

wie eine reife Frucht, ist das nicht den Rechten und Rechtsextremen in den nationalen Parteien und Parlamenten zuzuschreiben, sondern den Trägen und Europaskeptischen in den bürgerlich konservativen Parteien der Mitgliedsstaaten und der EU Gremien.
All die Probleme die dort seit der Bankenkriese abgearbeitet wurden, waren vorhersehbar, vorhersagbar und hätten durch proaktives Handeln eingegrenzt werden können - aber wenn man sich ständig nicht einig ist, dauernd nationale Süppchen köcheln will oder gar ganz abschaltet und im eigenen Saft brät, dann spitzen sich die Dinge draußen herum eben zu, bis mit der Ignoranz Schluss ist.
Konservative verdrängen die Notwendigkeiten regelmäßig so lange, bis die sozialen Kosten überhand nehmen und Ignoranz nicht mehr hilft. Dann wird entweder halbherzig und unwillig laviert, oder linke Kräfte müssen es richten und bekommen dann den Ärger der Massen zu spüren, weil Wandel immer auch Opfer erzeugt.

Ja aber da hat er doch Recht, Was erlauben EU?

Machen Politik wie Flasche leer? Jedem Land soll es doch wohl selber überlassen bleiben, ob es Zuwanderen Sozialleistungen zahlt. Freizügigkeit der EU kann doch nicht heißen, das die ärmeren Länder eine miese Politik machen und ihre eigenen Menschen schlecht behandeln und die dann mal schön in andere Länder ausreisen lassen, die die dann verpflegen dürfen? Diese ganze Gutmenschen Träumerpolitik zerstört die EU. Die Briten sind zwar ein Völkchen für sich und manchmal nur schwer zu verstehen (inhaltlich), aber das sind wenigstens welche die der EU Bürokratie und der Prinzessin Lilifee Politik der EU entgegen treten. Ein Austritt wäre eine Katastrophe nicht nur für GB sondern auch für die EU. Jedes Land sollte festlegen, wen es zu welchen Bedingungen aufnimmt. Entweder man kann einen Arbeitsplatz vorweisen mit einem Einkommen X oder eben Barvermögen, ansonsten keine Einwanderung. Sozialhilfe hier ist in Rumänien das Monatsgehalt, da kann es nicht sein, das eingewandert wird auf unsere Kos

Da hat er sich politsch ganz schön in die Nesseln gesetzt

Ich fände es anders herum mal interessant wie viele Bürger der anderen Mitgliedstaten für einen austritt der Briten stimmen würden.
Da ist z.B. dieser Britenrabatt damals war er vielleicht sinnvoll aber spätestens seit dem Jahr 2000 ohne Rechtfertigung.
Dann wäre da noch das Problem mit der City of Londen hier wird ein Großteil des Britischen BIP erzeugt. Die Realwirtschaft liegt daneben am Boden. Etwa 10% des BIP erzeugt die Rohstoffgewinnung die Industrie erzeugt nur knapp über 9% des BIP. Das einzige licht am Himmel ist der Tourismus der fast 22% am BIP trägt. Der Rest des BIP fällt zurück auf die Finanzwirtschaft und wie stabil diese ist das, haben wir ja vor nicht all zu langer Zeit gesehen. Da stellt sich nun die Frage warum sich die EU mühe machen sollte sie im Verbund zu halten.

Wird in den oben genannten

Wird in den oben genannten europäischen Staaten und längst auch in England eigentlich auch dauernd den Bürgern mit Wort und Bild aufoktroyiert dass sie sich um alle Flüchtlingsströme kümmern müssen, die irgendwelche Möchtegernpharaonen mit ihrer maßlosen Überheblichkeit überall in dieser Welt auslösen? Und wird in den genannten Ländern auch ständig von den Propagandamedien versucht das Aufkommen einer Adventsstimmung in der spendenfreudigen Bevölkerung mit den Flüchtlingsbildern zu vergällen, so wie hier in Deutschland? Dann ist es kein Wunder, dass sich die Bevölkerung dieser Länder mit den ihnen einzig verbliebenen, noch legalen Mitteln wehrt und so aus den Wünschezetteln der Traumtänzerregierungen nun die entsprechenden Wahldenkzettel generiert. Hohoho, fröhliches Erwachen und die Rechten haben was zu lachen und eingebrockt hat das nicht der Wähler, sondern diese Regierungen, die den Wähler zu solchen Entscheidungen getrieben haben.

Cameron

ist schon völlig ok, wir würden uns sehr über weitere Neuigkeiten freuen und wünschen viel Erfolg

Rechtsruck war absehbar

Eine EU-Elite kann nicht die Souveränität der Staaten zerstören, die Nationen aufheben wollen, zum Teil mit einer gewollten unkontrollierten Zuwanderungspolitik, eine Vermischung in Kauf zu nehmen, um somit eine Zerstrittenheit unter den Multikulturen zu erreichen, welches in ihrer Gesamtheit handlungsunfähig wird. Wir können nicht den Menschen eine Vision von einem Europa vermitteln, wo sie ihre eigenen Wurzeln vernichten sollen, ihre jahrzehntelang entwickelte Kultur, ihre Traditionen, ihre Identität. Der Selbsterhaltungstrieb einer jeden Ethnie führt zwangsläufig zu mehr "rechts", weil dort das Gefühl entsteht, noch geschützt zu werden und sich zu seinen Wurzeln bekennen zu dürfen etc.; wer soll denn die Menschen noch schützen vor den teils menschenverachtenden Visionen einer EU oder der NWO, die letztendlich eine neue Form der Diktatur und Ausbeutung durch Banken- und Kapitaleliten hervorbringen , siehe Sutherland, Rockefeller, Juncker , Barnett, unsere Regierung...

Erst hält man die Griechen

Erst hält man die Griechen mit Gewalt, unter Verletzung geltenden Rechts, im Euro, dann verliert man die Briten, weil man - auch da wider geltendes Recht - illegale Einreisen in den Schengen-Raum zu hundertausenden duldet, ohne diese auch nur zu registrieren, und dadurch ein Referendum in GB negativ beeinflusst.
Na Bravo!

Warum soll es in Deutschland anders sein?

Die etablierten Parteien ignorieren einfach ihre Wähler.
Merkel meint in der Flüchtlingspolitik alles richtig zu machen und wundert sich, dass die AfD hohen Zulauf erhält.
Wenn die Regierenden nicht bald mit der ungebremsten Zuwanderung aufhören, wird sich so mancher Politikern noch die Wundermütze aufsetzen müssen.

@JonSchnee: Was wird verboten ?

"Deutschland driftet auch nach rechts,
nur hier wird es "klein" geredet, oder verboten!"

In den Umfragen liegt die AfD bei 8-10 %. Ist das schon der Rechtsdrift, wenn 90 % nicht rechts wählen ?

Selbst in Frankreich haben nur 28,8 % FN gewählt, folglich über 70 % die demokratischen Parteien von links und bürgerlich. Es gibt - außer dem Sonderfall Ungarn - keine rechten Mehrheiten in Europa.

Wer verbietet denn hier irgend etwas ?
Was konkret wird verboten ? Wir leben hier in dem freiesten Staat, der je auf deutschem Boden existiert hat.

Soll hier ein Opfermythos errichtet werden ?

Kein Europa der Bürger

Sondern ein Europa im in dem jedes Land macht, was ihm gerade paßt. Verträge gelten doch sowieso nicht mehr. (Dublin, Schengen, Defizitkriterien, Griechenland...) Wenn die Briten als Nettozahler gehen, fliegt der Laden eh auseinander. Dann kann Merkel auch wieder sagen: Wir schaffen das, soll aber auch wieder nur heißen, wir zahlen dass..

Common sense

In GB ist seit Jahrhunderten ein gesunder Common sense zuhause, ein realistischer gesunder Menschenverstand, der den Deutschen leider völlig abgeht.

Der Deutsche ist immer ideologiegeleitet und 100% weltfremd. Daher sind die deutschen Katastrophen vorprogrammiert und leider unvermeidlich. Im Moment gibt sich Merkel alle Mühe, die nächste Katastrophe so schnell wie nur irgend möglich zu produzieren.

Wenn die Briten klug sind, ziehen sie sich aus dieser Wahnsinnszone EU zurück.

I

Einheit steht auf dem Spiel

Der Traum der europäischen Einigung, vorallem getragen von der bürgerlichen Mitte und der europäischen Linken, gerät ins Hintertreffen. Die Rechten spüren Oberwasser und möchten das Rad der Geschichte um Jahrzehnte zurück drehen.

Völker hört die Signale, tut etwas, setzt eure europäische Idee dagegen!

Die Rechten und das EU-Referendum

Gedanken die rechnerisch und sachlich nicht widerlegbar sind werden nur populistisch in die rechte Ecke geschoben.
*
Mir ist so etwas aber lieber als ein deutscher Linker der als EU-Parlamentsräsident Verständnis hat, das Deutschland auf den Flüchtlingen sitzenbleibt.
*
Verständnis für EU-Verweigerer, weil der deutsche rechte Finanzminister das Geld seiner Bürger gegen Hütchenspieler verteidigt hat.
*
Hier:
*
Zum Wohle des Volkes?
*
LInks oder rechts?

Die EU wäre gut.

Wenn die Staaten alle an einem Strang ziehen würden.Leider ist das nicht der Fall ,weil schon bei der Einführung ,und dann noch bei den Mitgliedschaften gravierende Fehler gemacht wurden. Staaten wurden nur wegen dem Natobeitritt aufgenommen ,alles andere zählte nicht.Finanziell wurde getrickst und betrogen. Das haben viele Politiker nicht unterbunden. Nun haben wir eine EU als Trümmerhaufen.Irgendwie ist es schade ,hätte besser laufen können mit schlaueren Politikern.

@Karl der Hammer: Europäische Fakten

" ...wählt stattdessen die englische Unabhängigkeitspartei...)

Vor nur wenigen Monaten wurde UKIP mit mal gerade 12,6 % und 1 Abgeordneten in das Unterhaus gewählt. Eine Mehrheit sieht anders aus.

".. EU-Moloch die europäischen Völker zu den Vereinigten Staaten von Europa, als einem Abbild der berüchtigten VSA, verschmelzen soll".

Viele Europäer haben die Zukunftsvision eines geeinigten Europas. Die EU ist eine Plattform, die optimiert werden kann. Eine bessere gibt es nicht. Der Rückfall in die Kleinstaaterei würde in einer globalisierten Welt der großen Freihandelszonen in Amerika und Asien wirtschaftlichen und technologischen Rückschritt bringen. Was ist übrigens VSA ?

" ... die Vorteile der Mitgliedschaft im EU-Moloch gibt es ja nicht ... "

Die britische Wirtschaft hat in der EU den Zugang zu einem mit über 500 Millionen Einwohnern größten Binnenmärkte der Welt. Da soll der Rückfall auf die Insel mit seinen 64 Millionen besser sein ?

Nicht nur Herr Cameron ist ein Getriebener

Mir scheint fast alle Regenten/innen in der EU sind getriebene. Nur wundern braucht man sich da nicht. Krottenschlechte Politik in den letzten Jahren sei es eine vollkommen verkorkste Griechenlandrettung (Operation gelungen Patient tot), auf ausdrücklichen Wunsch der USA Sanktionen gegen Russland (zum Teil Schuss ins eigene Knie), mit der Ukraine ein neues Milliardengrab an Land gezogen (Gas wird schon von der EU bezahlt), Herr Erdogan hofiert und mit Milliarden zugeschi.... damit er uns die Flüchtlinge vom Leib hält, in einem fremden Land völkerrechtswidrig Krieg spielen um angeblich Terroristen zu bekämpfen und nebenbei auf Wunsch der Saudis und der Türkei den gewählten Präsidenten zu beseitigen, den Saudis Waffen liefern damit sie das bitterarme Land Jemen bombardieren können, in der EU selber nicht fähig Terroristen die schon bekannt sind dingfest zu machen, CETA, TTIP usw. usw.

"Cameron stößt bei den

"Cameron stößt bei den EU-Partnern und in Brüssel mit seiner Forderung auf Widerstand, aus der EU zugewanderten Arbeitnehmern britische Sozialleistungen erst nach vier Jahren zu gewähren."

Das geht ja auch mal gar nicht, wie kann er es wagen das Sozialsystem zu schützen...Da sind wir hier bei uns schon weiter, auch wenn es kaum durch die Medien gegangen ist aber vor ein paar Tagen hat das Gericht in Kassel beschlossen das alle EU-Bürger die sich 6 Monate in Deutschland aufhalten recht auf Sozialleistungen haben. Zusätzlich zu den schutzbedürftigen Flüchtlingen werden sich in den nächsten Monaten also noch eine Menge Einwanderer auf den Weg zu uns machen die in ihren Ländern weniger Geld fürs arbeiten bekommen als es bei uns Sozialleistung gibt.

Noch ein paar solcher Entscheidungen und ich sehe für Dt. braun...

Deutschland ist mit seiner Flüchtlingspolitik isoliert

Gestern Frankreich, heute Großbritannien und morgen Deutschland. Die Bürger wehren sich gegen ihre unkontrolliert handelnden Politiker. Die etablierten Parteien haben sich gegen die Mehrheit ihrer eigenen Bevölkerung entschieden. Also werden sie abgewählt. Die betroffenen Politiker nennen das Rechtspopulismus, die Wähler Demokratie. 30% der französischen Wähler in die rechtpopulistische Ecke zu stecken, dass ist populistisch.

Ahnungslosigkeit schützt vor Kommentaren nicht

@Karl der Hammer:
Was verschlingt denn die EU? Und welche Opfer sucht sich die EU? Ach so, ja natürlich. Sie hat uns ja nur seit den Anfängen in den 50er Jahren Frieden zwischen den einst verfeindeten Völkern Europas gebracht. Aber dieses bisschen Frieden ist nun wirklich kein Grund sich zu bedanken, oder?
Es stimmt auch, dass die EU uns Reisefreiheit, freie Wahl des Arbeitsplatzes, grenzüberschreitende Zusammenarbeit usw. gebracht hat. Aber: Who cares?
Natürlich hat das auch Veränderungen bewirkt, Aber so ist nun einmal der Lauf der Dinge! Das Leben in Europa und Deuschland hat sich übrigens seit der Steinzeit immer mal wieder verändert. Ich sehe jedenfalls niemanden in Höhlen sitzen, auf die Jagd und Beeren sammeln gehen. Veränderungen sind etwas natürliches. Man kann sie entweder mitgestalten oder schlaue Kommentare darüber abgeben, was alles schief läuft und Verschwörungstheorien verbreiten. Aber auch das dürfen Sie. Denn die EU gewährt sowohl Meinungs- wie auch Pressefreiheit.

@Karl der Hammer - Bürokratiemoloch kein Erfindung der EU

Wie schon in guten alten englischen Sitcoms wie "Yes, Prime Minister" dokumentiert, stand und steht der Whitehall-Moloch in England der EU-Bürokratie in nichts nach. Das gilt für alle Europäischen Länder. Lange vor 92's Maastricht Verträgen wurden in Deutschland schon Gurken normiert und die Bevölkerung mit Regularien gegeisselt. Das haben Nationalstaaten schon lange vor der EU getan. Warum? Weil es meist im Sinne irgendeiner Interessensgruppe ist: Im Falle der Gurken war es eine Forderung des Einzelhandels.

Ein jämmerliches

...Bild gibt die EU ab im Moment und das macht es Cameron nicht leichter für einen Verbleib zu plädieren. Als hilfreich könnte eigentlich nur noch ein Rücktritt von Merkel dargestellt werden. Schließlich hat sie die Spaltung ohne Not herbeigeführt mit ihrer Politik ohne jede Abstimmung mit der EU in der Flüchtlingsfrage.

Dann lasset die Europäer selber entscheiden!

Ich nehme einmal die selbstbeweihräuchernden Worte der EU-Politiker einmal ernst und gehe davon aus, dass die EU das Höchste, was die Demokratie zu bieten hat.

Dann sollten die Europäer schleunigst in Referenda entscheiden, ob sie damit zufrieden sind:

1. dem Euro/Euro"rettungs"politik der EU: Italien und Frankreich haben sich heimlich 720 Mrd. EUR selber gedruckt.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/nationale-noten...

2. Bekämpfung der wirtschaftlichen Probleme (die letztendlich nur das Sympton der Eurokrise und Folgen eine realitätsfernen Wunschdenkens der EU sind): der Süden Europas versinkt in Schulden, Arbeitslosigkeit und Armut und kein Ende in Sicht!

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/jugendarbeitslo...

@BlubNews "Stabilität der Finanzwirtschaft"

Die Finanzwirtschaft war 2008 genauso stabil wie jede andere abgesehen von Grundversorgern. Dadurch, daß die US-Amerikaner, vor 2008, eine verbrecherische Hausbausubventionspolitik betrieben haben, wird der Finanzplatz London jedenfalls nicht unseriöser.

Anteil BIP

@BlubNews : auf der Spiegel Seite zu GB (http://www.spiegel.de/thema/grossbritannien/#) wird der Anteil der Industrie am BIP mit 21% angegeben, woher stammt die Zahl 9%?

EU auf dem Prüfstand

Ist das noch die EU die wir und die anderen Länder gewollt haben?Was vereint und was trennt uns?Können wir wenigstens in den wichtigsten Fragen zu einem Konsens kommen? Es ist an der Zeit alles auf den Prüfstand zu stellen.
Den Reset Knopf zu drücken und neu anzufangen bzw auszuhandeln.Alles unterliegt einem Wandel, so auch die EU.
Von Anfang an wären alle neu hinzu gekommenen Länder dabei.Dann gilt es eine Liste aufzustellen um zu sehen wo die Schnittmengen liegen und woran gearbeitet werden müsste.Wer nicht will braucht ja nicht mitzumachen.

Arme Briten

Wie fast überall in Europa regieren die Konservativ-Nationalen Parteien und Blasen ständig den "der Starke ist am mächtigsten allein" Marsch, ohne die darin liegende Logik, das nur das den Kraftvergleich mit zusammengeschlossenen "Einigkeit macht stark" trällernden Schwachen,und damit die Offenbarung der Schwäche des für sich Starken, verhindert;
und dann schauen sie blöd aus der Wäsche wenn Hasardeure konsequente Umsetzung fordern und ihr belogenes Wahlvolk im Glauben an die ihnen eingehämmerten "Wahrheiten" mit wehenden Fahnen überläuft...
Arme Briten, so lange schon ist die Mehrheit abgehängt und wird nurnoch durch absingen der Nationalhymne bei der Stange gehallten das sie genz vergessen haben das es andere Wege gibt, geben muss für ein Ex-Empire...wie für all die anderen Ex-Großmächte Europas die alleine schon lange nicht mehr stark sind.
Slums in Subpolaren breiten sind ne Härte für sich.

Cameron treibt nur sein eigener Ehrgeiz

Der Mann hat keine anderen politischen, gesellschaftlichen und sozialen Visionen als die Erhaltung des eigenen politischen Freßplatzes.

Dafür verkauft er gerne die Briten an Europa und Europa an die Briten.

Was soll man sagen - der Mann ist unter den Berugfspolitikern der Welt (beiderlei Geschlechts) die typische Standardgraupe, ein Freßplatzkämpfer, dem sowohl sein Wahlvolk als auch Europa am berühmten 'Arsch vorbei' gehen ...

@Hoffnung für un... : Eine Menge an Visionen

Wer ist die EU-Elite ? Hat sie einen Namen ?

Wieso vernichtet die Vision von einem in Frieden geeinten, demokratischen und freiheitlichen Europa mit solidarischen Bürgern, einer offenen und leistungsfährigen Wirtschaft und freiem kulturellen Austausch die eigenen Wurzeln ?

" ... neue Form der Diktatur und Ausbeutung durch Banken- und Kapitaleliten ..."

Wo wird das durch unsere Regierung denn ausgeführt ? Gibt es keine freie Presse mehr, keine Wahlen, keinen Rechtsstaat ... ??

Das Internet ist eine tolle Erfindung, stellt sich doch dem Erfindergeist selbst keine Barrieren in den Weg.

In England ist es durch die

In England ist es durch die massive Zuwanderung nach Europa zu einem verstärkten Druck auf die Regierung Cameron gekommen.
Man könnte fast meinen, die dt. Willkommenskultur ist der Sargnagel der kompletten EU und Frau Merkel ist der Tischler der Ihn einschlägt.

Da wohl ein Kalkül dahinter steckt - wem nützt das?

Die Briten sind auch ein stolzes Volk und werden sich die Reglementierung der EU (auch die Freihandelsabkommen) wohl nicht überstülpen lassen.
Die Kurve kann Herr Cameron nur mit viel Freiheiten für GB von der EU kriegen.
Wenn dies aber für Britannien gilt, weckt das Begehrlichkeiten bei den anderen EU-Ländern, die ebenfalls nationaler denken.

re peter i.

"Gestern Frankreich, heute Großbritannien und morgen Deutschland. Die Bürger wehren sich gegen ihre unkontrolliert handelnden Politiker. Die etablierten Parteien haben sich gegen die Mehrheit ihrer eigenen Bevölkerung entschieden. Also werden sie abgewählt."

Sie träumen ein bißchen zu schnell. Bis jetzt wählt die Mehrheit der Bevölkerung NICHT die Rechtspopulisten.

In Deutschland erst recht nicht.

EU - Eine Form des Selbstunterganges

Die EU droht nach und nach unaufhaltsam ihre Mitgliedsländer zu verlieren. Die rechte Parteien oder Wahlenthaltung haben immer mehr zulauf. Vor allem für jüngere Wähler scheinen die bisherige politische Parteien absolut nicht wählbar. Warum sollte da Grossbritannien als kritisches Land eine Ausnahme sein. Was bietet denn die EU ausser finanzielle Vorteile für Grossunternehmen, über die im stillen Kämmerlein geheim entschieden werden den Wählern. De facto nicht viel. Die Blindheit mit der die Politiker behaftet sind ist unglaublich, man rennt sehenden Auges im Selbstuntergang.

re dd1962

"Als hilfreich könnte eigentlich nur noch ein Rücktritt von Merkel dargestellt werden. Schließlich hat sie die Spaltung ohne Not herbeigeführt mit ihrer Politik ohne jede Abstimmung mit der EU in der Flüchtlingsfrage."

Das ist doch reiner Unfug. Die EU-Staaten, die jetzt gegen Flüchtlingsquoten mauern, hätten auch gemauert, wenn das Thema vor einem Jahr auf die Tagesordnung gekommen wäre.

Das war nie eine Frage der Abstimmung sondern eine Frage mangelnder europäischer Solidarität.

Man kann sich nur wünschen, dass wir es den Polen, Slowaken, Tschechen, Ungarn etc. mal heimzahlen können, wenn die unsere Solidarität wollen. Ende der Russland-Sanktionen wäre ein guter Anfang.

re eineweltbeobachter

"wird der Anteil der Industrie am BIP mit 21% angegeben, woher stammt die Zahl 9%?"

Das BIP des UK setzt sich aus ca. 80% Dienstleistungen und 20% Industrie zusammen.

Falls die Erdölförderung unter Industrie subsumiert sein sollte, könnte tatsächlich das produzierende Gewerbe bei 9% liegen.

@Demokratie-Jetzt - 18:06

"Der Deutsche ist immer ideologiegeleitet und 100% weltfremd. Daher sind die deutschen Katastrophen vorprogrammiert und leider unvermeidlich. Im Moment gibt sich Merkel alle Mühe, die nächste Katastrophe so schnell wie nur irgend möglich zu produzieren."

Selten einen so undifferenzierten Quatsch gelesen.

es ist ja schon oft gesagt worden, aber ...

... mittlerweile halte ich es für gegeben, dass Merkel Europa zerstört hat. Ihre persönliche Entscheidung, Europas Gesetze zu brechen und die Schleusen für Migranten zu öffenen, ohne jegliche Absprachen, hat einen Prozess der Zerstörung Europas eingeleitet. Ich halte diesen Prozess nicht mehr für stoppbar, weil die deutschen Parteien Merkel nicht rechtzeitig, d.h. unverzüglich gestürzt haben.

@ fprinz (19:28): Cameron geht noch viel mehr am A**** vorbei

hi fprinz

ich kann Ihrem Kommentar nur absolut zustimmen. Die Interessen der Briten und die Interessen der EU sowie die Interessen der anderen EU-Mitglieder gehen Cameron am Arsch vorbei. Genauso geht es Cameron am Arsch vorbei, dass er die EU durch die NICHT-Zahlung der EU-Mitgliedsbeiträge immer weiter aussaugt und dadurch vor die Hunde gehen lässt, es geht Cameron am Arsch vorbei was Europas Bürger über die Spionagehilfe von seiner GCHQ, seinem Scotland Yard, seinem MI6 sagen, es geht ihm am Arsch vorbei wie die britische Wirtschaft unter Camerons Kurs raus aus der EU leidet und auch die Sicherheit der gesamten EU-Bürger vor einem Atomunfall in dem neuen AKW Hinkley-Point C geht Cameron am Arsch vorbei. Und als letztes geht Cameron die Steuerbetrügerei der britischen Banken zu Lasten der EU und anderen EU-Mitgliedern ebenfalls am Arsch vorbei. Dadurch schädigt Cameron das Finanzsystem der EU jedes Jahr um Milliarden.

Sowas ist nicht mehr tragbar. BREXIT, je früher desto besser.

@ Cosmopolitan_Citizen (19:29):

hi Cosmpolitan_Citizen

Zu diesem Punkt von dir:

Wieso vernichtet die Vision von einem in Frieden geeinten, demokratischen und freiheitlichen Europa mit solidarischen Bürgern, einer offenen und leistungsfährigen Wirtschaft und freiem kulturellen Austausch die eigenen Wurzeln ?

weil damit die Kultur von euch Briten und die Kultur der anderen EU-Bürger teilweise kaputt geht, statt sie zu erhalten. Und die Vision von einem echten Frieden in Europa wird durch diese Spionage-Beihilfe durch eure GCHQ, eure Scotland Yard, euren MI6 kaputt gemacht, die Freiheit wird durch eure Zäune am Euro-Tunnel zerstört sodass die Freizügigkeit durch euren werten Herrn Cameron zerstört wurde, ihr seid NICht solidarisch was die Flüchtlinge angeht und tretet damit die Genfer Flüchtlingskonvention sowie die Menschenrechte mit Füßen zusammen mit eurer Spionagebeihilfe zu Lasten von uns Deutschen!

Darüber hinaus zahlt euer GB seine Mitgliedsbeiträge an die EU seit Jahren nicht...

@ Cosmopolitan_Citizen Dann

@ Cosmopolitan_Citizen

Dann zu diesem nächsten Punkt von Ihnen:

Wo wird das durch unsere Regierung denn ausgeführt

Beispiele:

eure Spionage durch eure Geheimdienste
Flüchtlingsproblem nur uns Deutschen alleine aufbürden
Steuern von uns absaugen wie blöde durch eure britischen Banken -> Steuerbetrügerei!!

Und zu diesem Punkt:

Gibt es keine freie Presse mehr, keine Wahlen, keinen Rechtsstaat ... ??

Es wird durch eure Regierung sehr viel in der Presse zensiert und unsere Demokratie wird durch diese Ausschaltung unseres Grundgesetzes durch illegale Geheimgesetze mit unserer Bundesregierung ebenfalls zerstört!! Und von echten freien Wahlen kann ebenfalls keine Rede sein. Denn alle Wahlergebnisse wurden wohl vorher mit eurer Regierung abgesprochen. Was war denn die Wahlbetrügerei bei der letzten EU-Wahl?? Wa hatte Rot-Rot-Grün den klaren Regierungsauftrag. Aber was wurde gemacht?? in den Hinterzimmern eine illegale schwarz-rote Regierung zusammengezimmert!

Ich würde mir wünschen...

das Cameron ein dezentraleres Europa erreichen kann. Die aktuelle Euro-Diktatur mit ihren angeblichen Werten (Zerstörung der Märkte in armen Ländern, Angriffskriege, Umverteilung von Arm nach Reich usw.) die sie wie eine Monstranz vor sich hertragen hat bei den Bürgern abgewirtschaftet.

Und die Bürger suchen sich nun, nachdem die Flüchtlingsfluten in Konkurrenz zu den Ärmsten dieser Republik in Stellung gebracht wurden, neue Parteien. Und da ist es egal, wie sie sich nennen und ob sie noch mehr Ziele haben.

Ich glaube aber, dass Cameron an der Aufgabe scheitern wird. Leider

...

Ich glaube es wären allen Ländern inklusive Großbritanien damit geholfen wenn es mal ein EU-weites Referendum aller Bürger geben würde wo die EU hin will.

Ich glaube es gibt kaum ein Land das komplett aus der EU will aber wie man insbesondere auch am Beispiel Großbritanien sehen kann gibt es zwei Versionen der EU:

- Ein großer Wirtschafts- und Zollverband mit gemeinsamen Außengrenzen
- Die Vereinigten Staaten von Europa

Unsere Politiker treiben uns immer mehr in letzere Variante und ich glaube damit sind viele Menschen nicht nur die Briten unglücklich... die meisten werden nur einfach nicht gefragt.
Für mich persönlich würde es vollkommen reichen wenn die EU ein gemeinschaftlicher Wirtschaftsraum wäre und jedes Land seine eigene nationale Identität behalten kann.

Cameron hat der EU keine Vorschriften zu machen!!

Zu diesem Punkt von Cameron:

Er halte es für das Richtige, sich dieser Debatte zu stellen, sie mitzugestalten und anzuführen. Und nicht einfach zu hoffen, dass eine schwierige Situation von allein vorbeigehe.

sage ich mal: Cameron hat die Debatte NICHT anzuführen. Er kann die Debatte zwar mitgestalten, aber schlussendlich haben ALLE gleichberechtigt mitzureden und daher hat Cameron hier NIEMANDEM irgendwelche Vorschriften zu machen, wie er es versucht! Sowas muss ganz klar abgelehnt werden.

Gemeinsame Regeln gehen NUR im gemeinsamen Konsens!! Cameron hat der EU keine Regeln aufzubürden und schon gar nicht uns anderen EU-Mitgliedsstaaten!

Und dieser Punkt von Cameron:

Camerons Angebot an die Briten: Er will eine Reform der EU aushandeln, die im Kern auf mehr nationale Selbstständigkeit und weniger europäische Integration hinausläuft.

ist klar abzulehnen. Eine gemeinsame EU kann nur funktionieren wenn alle mitmachen bei der EU.

Dass bedeutet: die EU kann NUR GEMEINSAM funktionieren

Dass bedeutet zu diesen Punkten von Cameron:

1. Regeln werden NICHT von GB vorgegeben sondern Regeln werden GEMEINSAM im gemeinsamen Konsens aufgestellt

2. Regeln sind von ALLEN einzuhalten, also auch von GB und von allen anderen EU-Mitgliedsländern.

3. Cameron hat KEIN Recht, hier in der Flüchtlingsangelegenheit die Menschenrechte mit Füßen zu treten, zu denen auch die Genfer Flüchtlingskonvention gehört. Und dass heißt, dass auch GB gefälligst Flüchtlinge aufzunehmen, zu versorgen und zu integrieren hat, Dunnerkeil...

4. GB kann NUR in der EU bleiben, wenn es seine Beihilfe zur Spionage für die USA abschaltet! Diese Spionage ist und bleibt illegal, werter Herr Cameron!! Sie haben KEIN Recht dazu, die Daten von uns Bürgern an die USA weiterzugeben!!

5. die Eu kann nur handlungsfähig bleiben, wenn sie sich GEMEINSAM vertieft. Denn diese Vertiefung brauchen ALLE EU-Mitgliedsländer, damit die Wirtschaft besser werden kann.

Guter Tip

@karwandler
Falls die Erdölförderung unter Industrie subsumiert sein sollte, könnte tatsächlich das produzierende Gewerbe bei 9% liegen

Interessanter Tip, Danke!

Ein Europa, das sich immer mehr in Kriege verstrickt...

...moechte ich auch gerne zerfallen sehen.
Hoffentlich tut es das bald.
Denn so lange in Europa noch jeder seine eigene Suppe gekocht hat, hat man wenigstens die Laender im nahen und mittleren Osten in Ruhe gelassen.

21:00 von Resistance1405

@ Cosmopolitan_Citizen Dann@

Dann zu diesem nächsten Punkt von Ihnen:
Wo wird das durch unsere Regierung denn ausgeführt
Beispiele:
eure Spionage durch eure Geheimdienste
Flüchtlingsproblem nur uns Deutschen alleine aufbürden
Steuern von uns absaugen wie blöde durch eure britischen Banken -> Steuerbetrügerei!!

Und zu diesem Punkt:
Gibt es keine freie Presse mehr, keine Wahlen, keinen Rechtsstaat ... ??

Es wird durch eure Regierung sehr viel in der Presse zensiert und unsere Demokratie wird durch diese Ausschaltung unseres Grundgesetzes durch illegale Geheimgesetze mit unserer Bundesregierung ebenfalls zerstört!! Und von echten freien Wahlen kann ebenfalls keine Rede sein. ....... Was war denn die Wahlbetrügerei bei der letzten EU-Wahl?? Wa hatte Rot-Rot-Grün den klaren Regierungsauftrag. Aber was wurde gemacht?? in den Hinterzimmern eine illegale schwarz-rote Regierung zusammengezimmert!
///
*
*
Mit Verlaub, ab wann beginnt bei dem Blödsinn eigentlich Ihre Phantasie?
*
Satire aus.

Cameron kümmert sich um sein Volk

Was ist denn schlecht daran?

Letztendlich vertritt Cameron die Mehrheit seines Volkes. Und das macht er gut und vehement.

Da könnte man als Deutscher richtig neidisch werden.

@ dummschwaetzer ;-)

"Ich würde mir wünschen das Cameron ein dezentraleres Europa erreichen kann. Die aktuelle Euro-Diktatur mit ihren angeblichen Werten (Zerstörung der Märkte in armen Ländern, Angriffskriege, Umverteilung von Arm nach Reich usw.)"

So ziemlich das genaue Gegenteil von Ihren schönen Hoffnungen ist das erklärte Ziel der konservativen Demonteure Europas. Wenn Sie das nicht wissen, schlage ich vor, Sie informieren sich.

Geordneter Exodus

Es ist doch nur noch eine Frage der Zeit wann das erste große Land austritt, und diesem jämmerlich erzwungenen Gebilde EU den Todesstoß versetzt. Die Länder im Osten, die allesamt gegen die EU sind, wurden in dem Artikel doch noch gar nicht erwähnt, Griechenland ist ebenfalls unsicher, die hält nur noch der Mammon in der EU. In Österreich ist die sozialistische Regierung am Ende, und die FPÖ wird den nächsten BK stellen. Le Pen geht sofort wenn sie dran kommt, usw.
Sollte man die Leute in Brüssel nicht mit einer sinnvollen Aufgabe beschäftigen, den geordneten Exodus der EU vorzubereiten? Es gehört nichts zusammen, was nicht zusammen passt!

@ DDR1962

"Als hilfreich könnte eigentlich nur noch ein Rücktritt von Merkel dargestellt werden."

Ob wir die Frau mögen oder nicht, sie hat einen klaren Wählerauftrag bis 2017.
Es ist nicht ihr Job, Ihnen oder einem der anderen Vertreter der Minderheit einen Gefallen zu tun oder hilfreich zu sein.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

diese Meldung kann im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: