Kommentare

"Er schürt Populismus, er

"Er schürt Populismus, er bündelt Ängste"

Genau wie die Kriegstreiber auf Seiten der Kampfmuslime beim IS. Merkwürdig gleiches Verhalten. Vielleicht doch alle zusammen in den selben Sack stecken?

"...bündele aber erfolgreich Ängste....

"...bündele aber erfolgreich Ängste. Das sei aber kein reines US-Phänomen." Stimmt. Weder in Europa noch in den USA wird von den verantwortlichen Politikern irgendetwas getan um diese Ängste abzubauen. Es wird immer nur Schöngeredet und Beschwichtigt. Bis zum nächsten Knall. Und dann geht der gleich Psalm von vorne los.

USA Politik

USA wird keine Flüchtlinge aufnehmen. Obama kündigt das zwar an aber er weiß auch ganz genau, daß die Länder das nicht mitmachen.

Aber nichts neues. Bei den Sanktionen gegen Rußland haben sie ja schließlich auch nicht mitgemacht und Frau Merkel mußte es alleine durchsetzen.

Wahlkampf

Donald Trump befindet sich im Wahlkampf, was ist denn jetzt so ungewöhnlich daran?

um 14:17 von Hepheistos

"Genau wie die Kriegstreiber auf Seiten der Kampfmuslime beim IS. Merkwürdig gleiches Verhalten. Vielleicht doch alle zusammen in den selben Sack stecken?"
Muslime bilden laut PEW-Zentrum die drittgrößte Glaubensgemeinschaft in den USA. Das Forschungsinstiut
geht-Stand 2014- von 0,9% der Bevölkerung( etwa 2,9 Millionen Menschen) aus.Diesen Stand haben wir allein durch die Zuwanderung in diesem Jahr ohne die Menschen die bereits hier Leben.Ausserdem hat die USA eine viel restriktivere Einwanderungspolitik.
Dieser Mann ist nicht besser als jene die zu Krieg unter den Religionen und Völkern aufrufen.

Die einzigen Ängste die der....

Die einzigen Ängste die der Typ bündelt sind die das hier so ein Hinterwäldler mit ähnlichen Forderungen auch mal zur Wahl antreten könnte. Der Mann will allen ernstes die Redefreiheit abschaffen, das Internet will er auch "schließen", und eigenen Staatsbürgern will er die einreise verwehren. Und als nächstes will der bestimmt auch alle Moslems in Lager sperren. Ein wenig rechts zu sein ist ja ok, aber der Typ ist einfach völlig durchgeknallt. Das schlimmste ist aber das die ach so tolle Frau Clinton mindestens bei der Redefreiheit es ähnlich sieht wie er. Das lässt doch tief blicken wie verkehrt es in den USA selbst für deren Verhältnisse läuft.

Die Frage, die beantwortet gehoert ist....

...ob die Aengste gerechtfertigt sind.

Ueber 100 Tote in Paris sagen doch eigentlich :
Ja

Ebenso wie etliche knapp verhinderte Anschlaege in Zuegen un Stadien.

Man hat aufgrund dessen was laeuft nun mal ein gesundes Misstrauen gegenueber den Migranten, die da kommen.

Denn das Terroristen unter ihnen sind - auch in D - kann als sicher gelten.

@14:17 von Hepheistos

"Vielleicht doch alle zusammen in den selben Sack stecken?"
Fundamentalismus und Populismus arbeiten mit stumpfen Parolen. Auf der einen Seite werden vom IS junge Menschen in einen vermeintlichen "Gotteskrieg" geschickt und das Wort Dschihad, dass eigentlich nur Entsagung heißt dafür missbraucht. Trump wiederum zu verunglimpft alle Muslime. In der Logik heißen diese beiden Argumentationsformen Deduktion (Generalisierung) und Induktion (vom Einzelfall auf das ganze Schließen) und im Volksmund einfach nur Vorurteile, die die Probleme nicht lösen. Denn a) auch in der Bibel gibt es Stellen, die wenn wörtlich genommen nur Unheil anrichten würden. (z.B. Leviticus 20,13) Die Templer wurden z.B. auch wegen Homosexualität unter anderem aufgelöst. Ein frühes Siegel zeigt merkwürdigerweise 2 Männer auf einem Pferd. Bibel UND Koran kann man falsch verstehen. Und b)verschleiert man unter dem Vorwand von Religion, dass man eigentlich nur aufrüsten möchte und das Problem noch mehr verschärft

Was ist was?

Populismus, Angst schüren, was sind berechtigte Ängste, was ist Panikmache, was ist Rassismus....
Es wird immer schwieriger zu unterscheiden.
Hierzu eine Interview aus der Zeit:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-12/hamed-abdel-sama-islam-kritik...

"er bündelt Ängste"

falsch!

Er erzeugt Ängste, um SEINE EIGENEN Interessen durchzusetzen

Donald Trump ...

...warum bezeichnet man ihn bei uns nicht als Nazi. Mit diesem Totschlagargument sind doch unsere Offiziellen sonst nicht so zimperlich schon bei weit weniger direkter oder indirekter Kritik an den Muslimen.

Eurozentrismus

"Deutschland" weiss wieder genau, was Trump tut und warum... Unser unempathischer Blick nervt. Wir sind nicht das Zentrum der Welt und haben die Weisheit nicht mit Löffeln "gefressen", sonst hätten wir den eurozentristischen Blick überwunden.

Warum die Aufregung,

Trump ist nicht Amerika und repräsentiert nur sich.
Erstaunlich ist nur, dass unsere Linken sich über die Äußerungen von Schirinowski in Russland wohlwollend hinwegsehen (zb " auf Istanbul eine Atombombe schmeißen"), aber jedes hohle Gelaber von Trump als die Stimme Amerikas interpretieren.

Nun ja, was heisst da Ängste

Nun ja, was heisst da Ängste schüren?
Die angst von einem (radikalen)Muslimen getötet zu werden ist höher als die Gefahr Opfer des Budhistischen Shintoistischen Christlichen oder Jüdischen Terrorismuses zu werden ( weil es den in einer auch nur annähernd vergleichbaren Form gar nicht gibt?)
Solange der Koran als VERBAL inspiriertes Wort Gottes gilt, so lange wird der Islam diese Auswüchse haben.
Je länger es diese Auswüchse gibt desto mehr Tote wird es geben
Je mehr Tote es gibt desto mehr wird der Islam als Bedrohung wahrgenommen.
Je mehr der Islam als Bedrohung wahrgenommen wird,
desto deutlicher werden die "Gegenmaßnahmen" werden.
Der Islam wird sich von seiner jetzigen Sicht des Korans trennen müssen.
Tut er es nicht, wird er mehr und mehr als totalitäre Ideologie mit Weltherrschafts streben gesehen und als solche letztlich auch bekämpft werden.
Gerade von und in den USA, dort hat man für die Feinde der Freiheit nicht viel übrig. D.T. weis das.

ich kann die Forderung garnicht so absurd finden...

wenn der Wolf nicht aufhört Lämmer zu reissen, muss man ihn eben von von der Weide fernhalten.
Das ist folgerichtig und wirksam.

Mr. Garret, besuchen Sie mal

Mr. Garret, besuchen Sie mal wieder die USA und unterhalten Sie sich mit der "Mitte der Gesellschaft". Die haben die Nase voll von Terroranschlaegen und dem Mittleren Osten mit all seinen sonderbaren Lebensansaetzen.
Warum Trump sowas sagt? Weil er damit Waehler gewinnen will und wird.

Diese neueste Äußerung von Trump ist Volksverhetzung

Wenn man sich diese allerneuesten Äußerunge von Trump in den Kurzmeldungen der heute-Nachrichten anguckt:

14:35Trump legt nach: USA sind im Krieg mit Muslimen

US-Präsidentschaftsbewerber Trump hat Kritik an seiner Forderung nach einem völligen Einreiseverbot für Muslime zurückgewiesen. "Wir sind jetzt im Krieg", sagte Trump in der ABC-Sendung "Good Morning America". Sein Vorschlag unterscheide sich nicht von denen des angesehenen früheren US-Präsidenten Roosevelt, der im Zweiten Weltkrieg USBürger mit japanischen Wurzeln in Internierungslager gesteckt habe. Trump hatte wegen des Angriffs eines muslimischen Paares in San Bernardino mit 14 Toten ein vollkommenes Einreiseverbot für Muslime verlangt.

dann sage ich mal: Trump erfüllt den Straftatbestand der Volksverhetzung und damit ist der ein Fall für den Staatsanwalt!! Wer zeigt diesen Typen endlich an??

Denn: wir sind NICHT im Krieg gegen Muslime! Wir sind im Kampf gegen terroristischen Islamismus!

@ stöberkarl (14:50): für diese Ängste gibt es KEINEN Grund

@ stöberkarl

Ja, er erzeugt künstlich Ängste, für die es absolut KEINEN Grund gibt und er hetzt offen gegen Muslime:

14:35Trump legt nach: USA sind im Krieg mit Muslimen

US-Präsidentschaftsbewerber Trump hat Kritik an seiner Forderung nach einem völligen Einreiseverbot für Muslime zurückgewiesen. "Wir sind jetzt im Krieg", sagte Trump in der ABC-Sendung "Good Morning America". Sein Vorschlag unterscheide sich nicht von denen des angesehenen früheren US-Präsidenten Roosevelt, der im Zweiten Weltkrieg USBürger mit japanischen Wurzeln in Internierungslager gesteckt habe. Trump hatte wegen des Angriffs eines muslimischen Paares in San Bernardino mit 14 Toten ein vollkommenes Einreiseverbot für Muslime verlangt.

Sowas gehört ins Gefängnis und NICHT ins Weiße Haus sowie auch NICHT in den Senat und NICHT ins Repräsentantenhaus. Hoffentlich zahlen die us-Bürger dass den Republikanern heim. Hoffentlich zeigen den möglichst viele us-Bürger wegen Volksverhetzung an.

@lutherblisset

"Denn a) auch in der Bibel gibt es Stellen, die wenn wörtlich genommen nur Unheil anrichten würden...."
.
=> Jesus kam auf die Erde, um zweifelsfrei vorzugeben: Liebe deinen nächsten. Das NEUE Testament gilt, nicht das alte.
Darum nennen wir uns übrigens "Christen".
.
Genau das fehlt dem Islam: eine klarstellende und verbindliche Interpretation/Elimination der Aufforderungen zum Krieg und zum Töten für die Moderne.
.
Es hilft nicht schlechte Dinge zu rechtfertigen, indem man andere Dinge für falsche Vergleiche schlecht redet.

Bitte, bitte, bitte ...

es braucht nur einen weiteren Gedankengang und ein ganz kleines Stückchen Unabhängigkeit und Ehrlichkeit - und die berufspolitische Welt können wir gemeinsam besser machen.

Trump tut nichts anderes als das was le Pen, die AFD und auch die NPD machen.

Alle nutzen die Dummheit und Verantwortungslosigkeit der 'herrschenden' Freßplatzkämpfer und nehmen schlicht vorhandene Ängste und Sorgen auf und ernst.

Mit diesem 'Kniff' hat die SPD, als sie noch eine soziale Partei war, recht erfolgreich Klassenkampf betrieben!

Alles was die frustierten Konkurrenzverbietenwoller auf diversen berufspolitischen Freßplatzen tun müssen, ist die Menschen endlich auch ernst nehmen.

Zeigt (nicht 'sagt', das glaubt niemand mehr) den Menschen, daß ihre Ängste absolut begründet sind (sind sie immer), aber z.Bsp. statistisch nicht relevant. In den USA leben z.Bsp. viel mehr Moslems als dort vielleicht hinein wollen.

Nehmt endlich die Menschen ernster als eure verdammten Freßplätze!

Donald Tramp

will damit jeglichen Schaden, schon vom Ansatz her, vom Amerikanischen Volk fernhalten, insoweit ist das zu verstehen und hat mit Hass und Fremdenfeindlichkeit nichts zu tun

Die Angst ist ein Symptom, keine Ursache

Und das vergessen unsere Medien leider zu oft zu erwähnen.
Statt zu beleuchten warum die Bürger überhaupt die Angst haben, die ja erstmal überhaupt da sein muss, damit sie „gebündelt“ werden kann,
versuchen sie davon abzulenken. Als ob sie axiomatisch etwas Irrationales und folglich eine zweifelhafte Reaktion sein muss.

Wer aber nach all dem islamistischen Terror in letzter Zeit immer noch wagt so zu suggerieren, dass diese Ängste gegenüber dem Islam für den Inhaber beschämend, weil zu allermindest grundlos seien, der hat wohl andere, ganz spezielle Gründe für eine solche Behauptung.

Garrett: "Wir sehen jetzt: Er

Garrett: "Wir sehen jetzt: Er beherrscht damit die Nachrichten für mindestens 24, wenn nicht gar 48 Stunden und alle gucken auf ihn."

Dann sollten die Medien den Luxus-Stammtischler/ windigen Geschäftsmann endlich weitestmöglich ignorieren und ihm keine 24-h-Plattform mehr bieten.

Dasselbe gilt für die IS-Bande; auch sie ist in die eigenen Weltherrschaftsphantasien verliebt und bekommt ihre vermeintliche Wichtigkeit jeden Tag rund um die Welt 24 Stunden lang bestätigt.

Gutmenschen

Man sehe sich in den europäischen Städten um. Stadtteile, die nur mehr von Muslimen betreten werden. Europäer sind nicht willkommen. Und die Politiker reagieren nicht. Die haben Angst, als muslimfeindlich abgestempelt zu werden. Herr Trump hat recht. Er sagt, was viele denken.

Warum wird immer über Trump berichtet?

Warum wird nie über Bernie Sanders berichtet? Auch das ist die USA, daß viele Menschen (Anhänger der demokratischen Partei) sich einen Staat wünschen, der ähnlich wie die skandinavischen Staaten funktioniert. Und der Anteil dieser Leute ist hoch.

Trump ist wie Carson durchgeknallt oder aber er läßt seinen Frust ab und macht seine eigene Show. Geld genug hat er ja. Aber Amerika ist nicht Trump. Das ist nur ein kleiner Teil, wie es ihn in jedem Land inklusive Deutschland gibt. In Amerika hätte auch Le Pen keine Chance.

Berechtigte Ängste ?

Wirklich rational ist die Angst nicht, die tatsächliche Wahrscheinlichkeit Opfer eines Anschlags zu werden ist minimal im Vergleich zu der einen Verkehrsunfall zu haben oder durch einen Unfall im Haushalt ums Leben zu kommen. Welche Maßnahmen sollten getroffen werden die verhältnismäßig sind und dennoch Angst nehmen ? In erster Linie werden Polizei und Geheimdienste eingesetzt um der Gefahr Herr zu werden -allerdings verbietet es sich hier meist die Allgemeinheit über Art und Umfang zu informieren, so dass letztlich nur darauf vertraut werden kann diese Aufgabe zu erfüllen.

Alles was darüber hinausgeht wäre unangemessen, ganz besonders was Flüchtlinge angeht. Tag für Tag sterben viele Menschen in Syrien - das ist der Grund wieso wir sie aufnehmen - auch wenn es einige nicht wahrhaben wollen.

@ 14:32 von Orfee

Sie sollten sich wirklich erst informieren bevor sie einen Kommentar hinterlassen. Die USA nimmt jedes Jahr etwa eine Millionen Menschen auf, und das sind nur die legalen Immigranten! Die Länder MÜSSEN mitmachen denn sie haben laut Grundgesetz in diesem Fall keine Wahl. Einwanderung und Immigration ist sache des Bundes und nicht der einzelnen Staaten.
Gruß aus Florida!

Es gibt einen Begriff dafür:

Es gibt einen Begriff dafür: Faschismus!

au weia

sollte der trump je präsi werden, dann gnade uns allen...
der ist noch viel gefährlicher als bush jun., der immer noch vor 1 kriegsgericht gehört, da er den befehl gab 1mio. unschuldige irakis zu töten....
der informant curveball gab den entscheidenden hinweis, der bush veranlasste 1 mio menschen umzubringen, leider hatte dieser informant alles frei erfunden...
und lebt in deutschland unter polizeischutz und erhält natürlich einen deutschen pass und sozialleistungen...
https://de.wikipedia.org/wiki/Rafid_Ahmed_Alwan

Ängste schüren gehört zum System

Die Frage ist doch nur, wie weit kann der Kandidat dabei gehen, um erfolgreich zu bleiben. Die anderen tun nichts anderes in abgespeckten und/oder anderer Form. Und das ganzen schafft es bis zu den Versallenstaaten, von denen wir einer sind.
Wenige superreiche Milliardärclans können sich einen Präsidentschaftskandidaten, bzw. den Wahlkampf dafür leisten bzw. sich daran beteiligen. Der Erfolg bedeutet Geschäfte. Seit Generationen von Präsidentschaftskandidaten und Präsidenten spielen Menschenleben eine untergeordnete bis keine Rolle. Millionen Tote aufgrund vor allem der US-außenpolitik gab es und gibt es standardmäßig. Zuletzt der sinnlose Krieg gegen den Terror oder ein Teil davon die Drohnenmorde. Trumpf formuliert etwas extremer, ist um Erfolg zu haben etwas krasser, aber mehr als die anderen schockiert er mich nicht. Dieses System wird durch solche Typen geführt.

USA

Lebe in USA und halte den Bericht fuer zutreffend. Trump ist ein Clown und will nur Presse. Ich bin mir noch nicht mal sicher ob er die Kandidatur ueberhaupt will, geschweige denn die Praesidentschaft, oder ob es ihm nur um die momentane Aufmerksam geht. Aber die Aengste von denen im Artikel die Rede ist sind hier in USA genauso wie in Europa vorhanden, und genau wie dort vermischen sich konfus-irrationale Aengste mit berechtigten Aengsten. Moslems gibt es auch hier viele, aber ihr Prozentsatz ist nicht so hoch wie in Europa und die meisten von ihnen fallen nicht durch religioese Kleidung, Baerte oder Kopftuecher auf sondern sind gekleidet wie andere Amerikaner. Ich kenne auch Moslems die im amerikanischen Militaer waren. Solange sie nicht streng religioes sind, ecken sie nicht an. Sind sie das allerdings, auch nach aussen hin, dann muessen sie in der Tat mit Misstrauen rechnen. Angesichts der juengsten Geschichte wohl nicht zu unrecht.

14:43, garden.of.delight

"Man hat aufgrund dessen was laeuft nun mal ein gesundes Misstrauen gegenueber den Migranten, die da kommen.

Denn das Terroristen unter ihnen sind - auch in D - kann als sicher gelten."

Das Dumme ist nur, dass Terroranschläge in Europa von Einheimischen begangen werden. Leute, die "World of Warcraft" und "Grand Theft Auto" spielen und dann im Internet IS-Propagandavideos betrachten, welche sich der haargenau gleichen Bildsprache bedienen, nur eben in echt.

Also sollte man das Internet verbieten?

Oder am besten gleich die Menschen als solche?

Denn alle Terroristen sind Menschen. Ausnahmslos.

Ich finde, der Generalverdacht gegen die Menschheit ist mehr als gerechtfertigt und stützt sich auf eindeutige Beweise.

Und das Terroristen unter ihnen sind, kann, auch in Deutschland, als sicher gelten.

Wer das nicht sieht, ist ein ideologisch verscheuklappter Gutmensch.

So. Punkt. Basta.

15:00, MatthiasS

"Eurozentrismus

"Deutschland" weiss wieder genau, was Trump tut und warum... Unser unempathischer Blick nervt. Wir sind nicht das Zentrum der Welt und haben die Weisheit nicht mit Löffeln "gefressen", sonst hätten wir den eurozentristischen Blick überwunden."

Aber Ihnen ist schon aufgefallen, dass der hier zu kommentierende Artikel ein Interview mit einem Amerikaner ist?

Oder haben Sie das im Eifer des Gefechts für die gute nationale Sache übersehen?

Was der Mann macht ist das

Was der Mann macht ist das was hier sog. Rechtsextreme tun und vielleicht auch die AfD. Diese beiden werden hier verdammt. Sollte der Amerikaner Präsident werden, dann kriechen Merkel und Co. diesem wieder hinten rein. Armselig .

15:05 von peter04

"wenn der Wolf nicht aufhört Lämmer zu reissen, muss man ihn eben von von der Weide fernhalten.
Das ist folgerichtig und wirksam."

Wenn man aber die Lämmer bewaffnet, dann bekämpft man Gewalt mit Gewalt. Das sind dann die Nebenwirkungen der vermeintlichen Folgerichtigkeit

Ich finde ...

... dieser Herr könnte das "r" aus seinem Namen beruhigt weglassen!

Aber zuhören muss man ihm doch ganz genau und das was er sagt und will auch durchaus ernst nehmen!
Dies gilt aber auch für alle anderen Rattenfänger dieser Art, ob sie nun Wilders, LePen oder sonstwie heissen!
Schließlich hat man zumindest in Deutschland vor rund 85 Jahren schonmal den Fehler gemacht solche Äusserungen nicht ernst zu nehmen. Hinterher wollte es dann keiner gewusst haben :-P

14:47, Eichkatz

Das von Ihnen verlinkte Interview mit Hamed Abdel-Samad wurde in den letzten Tagen hier gefühlt hunderte Male gepostet.

Abdel-Samad ist gewiss ein kluger Kopf, der mit dem Instrument der polemischen Zuspitzung arbeitet.

Ich bezeichne ihn als den Karl Heinz Deschner des sunnitischen Islam.

Herr Deschner hat Kirchenkritiker meiner Generation in den 60ern und 70ern entscheidend geprägt. Zu einer Zeit, als die katholische Kirche viel Blut an den Händen hatte. Die Francodiktatur sowie sämtliche lateinamerikanischen Diktaturen wurden von ihr unterstützt.

Ich übertreibe nicht, wenn ich schreibe, dass auf das Konto dieser Diktaturen Millionen Tote gehen.

Mittlerweile habe ich meine fundamentale Kirchenkritik sehr gemäßigt, halte Herrn Deschner aber nach wie vor für jemanden, der wichtig war, weil er unbequeme Wahrheiten verkündete.

Abdel-Samad wird von der Geschichte wahrscheinlich ebenso beurteilt werden, wenn sich die momentane Aufregung gelegt hat.

Vielleicht in 10,20 Jahren.

@stöberkarl, 14:50

Das ist die einzig richtige Erklärung des ganzen. Vielen Dank dafür.

Sollten Sie es nun noch schaffen, diese Botschaft in die Hirne des "Wahlvieh" hüben wie drüben zu vermitteln, würden Sie dieser Welt einen riesigen Gefallen tun.

re peter04

"wenn der Wolf nicht aufhört Lämmer zu reissen, muss man ihn eben von von der Weide fernhalten.
Das ist folgerichtig und wirksam."

Da immer wieder Frauen nachts von Männern vergewaltigt werden, ist es nur folgerichtig und wirksam, Männern Hausarrest zwischen 20:00 und 06:00 zu verordnen.

Sollten Sie das absurd finden, vergleichen Sie's einfach mal mit der Forderung, die Sie "garnicht so absurd" qualifizieren ...

@shasta 15.06

Wenn die gebildete Mittelklasse der USA tatsaechlich so dumm ist auf einen solchen Typen wie Trump rein zu fallen , ist die Welt wohl nicht mehr zu retten und die USA erklaehrt sich selbst zum Feind von 1.7 Mia. Menschen. Wenn das nicht kollektiver Irrsinn ist, was dann? Wenn man dann noch hoert, das die USA Atomkriege fuer gewinnbar haelt, muss man langsam fuer die Stunde x bereit sein. Champus einkuehlen und zuruecklehnen. Ich fasse diesen Wahnsinn einfach nicht.

Vor einem halben Jahr hiess

Vor einem halben Jahr hiess es, Trump sei ein Clown, dem es höchstens zum 'flavor of the month' reiche. Nun beruhigt man die Welt mit vagen Vermutungen, er werde in den Vorwahlen dann schon abstürzen. Ich glaube das nicht. Ich vermute, das politische Establishment wird zu massiveren Mitteln greifen müssen.

Präsident

"Ob man Präsident wird, entscheidet sich in der Mitte der Gesellschaft."

Sagt ein US-Politikwissenschaftler gerade so, als würde der US-Präsident von den US-Amerikanern gewählt, obwohl George W. Bush das Gegenteil bewiesen hat.

Ist Mr. Garrett dieser Vorfall entgangen oder versucht er vorsätzlich zu täuschen?

15:06, Shasta

"Mr. Garret, besuchen Sie mal wieder die USA und unterhalten Sie sich mit der "Mitte der Gesellschaft". Die haben die Nase voll von Terroranschlaegen und dem Mittleren Osten mit all seinen sonderbaren Lebensansaetzen."

Ich erinnere mich an 1975. Da wollte ein mir bekannter Konzertagent eine Deutschlandtournee mit dem Country- und Bluesmusiker Harmonica Frank Floyd organisieren. Der wollte aber nicht kommen, weil er Angst vor den, wie er schrieb, "Terrists" hatte.

Er konnte übrigens kaum schreiben.

Je geringer der Bildungsstand, desto größer die Angst. Überall, nicht nur in Tennessee.

Die Leute, die am meisten Angst haben, wissen am wenigsten über den mittleren Osten und "sonderbare Lebensansätze"

Alle Amerikaner, die ich kenne, teilen die von Ihnen beschriebenen Ängste nicht.

Und ich kenne viele, korrespondiere mit vielen und wohne sogar mit einem zusammen.

Ihr Versuch, dem Interviewten Unkenntnis der Gemengelage zu unterstellen, geht in die Irre.

Der Typ hat einfach......

ne Schraube locker. Ein Nazi im Konservativenroeckchen. Bezeichnend das der hier Dauerthema ist. Was macht denn Jemen so? Lebt da noch jemand?

re peter04

"Jesus kam auf die Erde, um zweifelsfrei vorzugeben: Liebe deinen nächsten. Das NEUE Testament gilt, nicht das alte.
...
Genau das fehlt dem Islam: eine klarstellende und verbindliche Interpretation/Elimination der Aufforderungen zum Krieg und zum Töten für die Moderne."

Aber für die Juden gilt das Alte Testament.

Verlangen Sie von denen auch eine klarstellende und verbindliche Interpretation/Elimination der Aufforderungen zum Krieg und zum Töten"

Wenn Nein, warum nicht?

tump ist Trumpf!

... beim Vorwahlkampf zur Kandidatenkür vor dem Wahlkampf zur Präsidentenwahl

... wer es mag.

lesenswert

Einfach mal das heutige Interview in der Zeit-online mit Herrn Abdel-Samad lesen. So klar hat wohl noch niemand die Gefahr des Islams gebrandmarkt.

Denn: wir sind NICHT im Krieg

Denn: wir sind NICHT im Krieg gegen Muslime! Wir sind im Kampf gegen terroristischen Islamismus! Zitat
Leider ist beides zutreffend, Muslime sind auch Terroristen.
Je nachdem wie sie den Koran auslegen, wobei die gemäßigten wiederum keine echten Muslime mehr sind.
Bitte mal den Koran lesen, eine ganz dringende Empfehlung bevor man über Islamismus redet.
Aus wikipedia:
Absolutsetzung des Islam als Lebens- und Staatsordnung
Gottes- statt Volkssouveränität als Legitimationsbasis
der Wunsch nach ganzheitlicher Durchdringung und Steuerung der Gesellschaft
homogene und identitäre Sozialordnung im Namen des Islam
Frontstellung gegen den demokratischen Verfassungsstaat
Potential zu Fanatismus und Gewaltbereitschaft.
Dagegen bin ich auch, nicht nur Herr Trump.

@franklehmann

Ach ja? Wie will er denn Schaden von fast 3 Millionen Muslimen die US Buerger sind fernhalten? Sind dafuer etwa , wie schon vermutet wird, die Femalager? Wiederwaertig , einfach nur wiederwaertig .

Trump zeigt eine reale Gefahr auf, die auch Ängste verursacht!

Abdel-Samad: "Ich will nichts an den Schriften ändern. Ich will nur, dass wir uns eingestehen: Der Islam ist nicht gekommen, um Teil dieser Welt zu werden, sondern um über die Welt zu herrschen. Das ist in den Texten verankert und in der Geschichte des Islams auch als gelebte Wirklichkeit zu finden. Und weil der Koran als das direkte Wort Gottes gilt, kann er schlecht relativiert oder kontextualisiert werden. Heutige Salafisten und Islamisten verstehen Allahs Auftrag genauso, wie er auch damals gemeint war. Sie missbrauchen den Islam nicht, sie gebrauchen ihn nur. In keiner anderen Religion heute wird der Begriff Ungläubige so abwertend benutzt wie im Islam. In keiner anderen Religion ist allein die Tatsache, dass man ungläubig ist, ein Todesurteil. Wir müssen uns also von der Geltung der Texte im Koran verabschieden, so wie die meisten Christen sich von Sätzen des Alten Testaments distanziert haben. Es wäre schön, wenn die Nicht-Muslime uns dabei helfen, statt das Problem zu leugnen."

15:14, fprinz

Verzeihung, aber jemand, der diejenigen, die in einem Gemeinwesen Verantwortung tragen, auf "Fressplätze" reduziert, ist nicht ernstzunehmen.

Ein dumpferes Stammtischressentiment gegen "die da oben" kann ich mir kaum vorstellen.

Aufschlussreich ist, dass diejenigen, die solche Ressentiments schüren, meist stinkreich sind.

Gibt es gute und schlechte Fressplätze? Die Fressplätze der rechtspopulistischen Führer korrumpieren nicht, im Gegensatz zu denen " unserer herrschenden Politikerkaste"?

Ängste bündeln

Wie kann man Ängste bündeln? Entweder gibt es sie oder nicht.

Und wenn jemand die Situation so darstellt, wie sie ist, wie kann das falsch sein?

Im ernst, ich halte den Vorschlag von Trump für eine von mehreren Möglichkeiten, um dem Terror zu begegnen.
Aber wegschauen und es schönreden ist keine davon.

@ resistance1405 um 15:10:
Der Unterschied zwischen den ehemaligen Internierungscamps für Japaner in den U.S.A. und einem Einreiseverbot für Muslime sollte Ihnen bekannt sein.

@Le Compte

"Dieser Bursche belügt nur die Leute um selbst davon zu profitieren. In Wahrheit sind ihm die Wähler absolut "wurscht"."

Absolut richtig. Aber qualifiziert ihn nicht gerade das als Politiker oder gar Präsident?

Sagte nicht Frau Merkel selbst, dass Wahlversprechen nicht eingehalten werden müssen?

Den erfolgreichen Politiker interessieren sich nur für das Wesentliche am Wähler, nämlich wo er alle vier Jahre seine Kreuze macht.

@15:10 von Resistance1405

Trump erfüllt den Straftatbestand der Volksverhetzung und damit ist der ein Fall für den Staatsanwalt!! Wer zeigt diesen Typen endlich an??

Bei allem Respekt, Resistance1405, Mr. Trump lebt nicht in Deutschland, er lebt in den USA. Dort gibt es keinen solchen Straftatbestand.
Es steht aber Ihnen und allen anderen, die es für geboten halten, frei, Mr. Trump hier bei jeder Staatsanwaltschaft anzuzeigen.

PM Netanyahu sollte sich das

PM Netanyahu sollte sich das sehr genau ansehen...
-
Heute sind es Moslems, wenn diese als Feindbild ausgedient haben, sind die Juden dran.
-
Die Republikaner waren und sind das politische Zuhause der Antisemiten in den USA.

@Resistance1495 "Trump begeht Volksverhetzung"

Gibt es einen solchen Tatbestand in den USA?

Etwa 30.000 Amerikaner

sterben Jahr fuer Jahr durch "gun violence", also durch den ungehemmten Gebrauch von Schusswaffen. Durch die Hand vorgeblich "christlicher" Amerikaner. Das laesst jeden finsteren Terroristen vor Neid erblassen. Tante Eusebia Weiss, wem sie das Reisen untersagen wuerde.

@Peter 04

Gültige 'Testamente'

Jesus Christus ist gekommen um der Lehre in der Tora (5. Buecher Mose) und der Tenach ( Das 'Alte Testament')
volle Geltung zu verschaffen!!!

Und, um nicht als Taeuscher/Lügner ueberfuehrt zu werden, sollte man sich hueten, dem Wort Gottes etwas hinzuzufuegen!

Siehe Sprüche, Kapitel 30 (Bibel)

15:05, peter04

"wenn der Wolf nicht aufhört Lämmer zu reissen, muss man ihn eben von von der Weide fernhalten.
Das ist folgerichtig und wirksam."

Wie Sie als gebildeter Mensch wissen, ist der Mensch des Menschen Wolf.

Also alle runter von der Weide!

Denn Lämmer gibt es unter Menschen nicht.

Nur Wölfe im Schafspelz.

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit geht am Thema vorbei.

Ich mag die Menschen generell nicht. Ohne da Unterschiede nach Religion, Geschlecht, Hautfarbe oder sexueller Orientierung zu machen.

Ich mache aber viele Ausnahmen. Und die sind ebenfalls nicht gruppenbezogen. Sondern individuell, nach persönlicher Sympathie.

Das heißt, ich muss einen Menschen kennen, um ihn zu mögen.

Ich bin auch mit Gläubigen aller Religionen bekannt.

Die haben alle einen Knall. Meist ist der zum Glück harmlos.

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit hingegen ist niemals harmlos.

@ 15:13 von peter04

Zitat: "Das NEUE Testament gilt, nicht das alte."

Na das erzählen Sie aber besser keinem fundamentalen Christen, der anhand biblischer Stammbäume, analog zum Ussher-Lightfoot-Kalender, das Erdalter berechnet. Da fällt der Schöpfungstag dann auf den 23. Oktober 4004 vor Christus.

Aber nun gut, für Sie zählt nur das Neue Testament, mal sehn.

Zitat: "Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert.
Denn ich bin gekommen, um den Sohn mit seinem Vater zu entzweien und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter; und die Hausgenossen eines Menschen werden seine Feinde sein. Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig, und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig. Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht würdig."
(Mathäus 10, 34 - 38)

Gruß, zopf.

Das Feuer schueren

Je mehr man sich mit Donald Trump beschaeftigt, sich ueber ihn aufregt und auf ihm herumhackt, desto mehr gewinnt er an Popularitaet. Seine Kritiker sind also wirklich seine Freunde. An Resistance1405: Meinungsfreiheit und Volksverhetzung in den USA werden nicht vom ueberheblichen deutschen Rechtsbewusstsein diktiert.

15:32, sokko

"Man sehe sich in den europäischen Städten um. Stadtteile, die nur mehr von Muslimen betreten werden. Europäer sind nicht willkommen."

Reden Sie von Neukölln?

Da wohne ich.

Und bin nicht nur Europäer, sondern Deutscher.

Oder von den Pariser Vorstädten?

Da habe ich Freunde, mit denen ich gelegentlich Musik mache.

Ich glaube nicht, dass Sie jemals versucht haben, einen Stadtteil zu betreten, der angeblich nur von Muslimen betreten werden darf. Sonst würden sie hier so etwas nicht schreiben.

Ich hatte früher, vor 40 Jahren, auch Angst vor anders aussehenden Menschen. So viel Angst, dass ich in Kreuzberg, wo ich einen Freund besuchte, mich kaum auf die Strasse traute.

Dann kam der Crashkurs: ein Jahr lang Chicago. Westside. Plötzlich wirkten die Türken zu Hause total heimatlich.

Und auch im Chicagoer Ghetto bin ich überall hin, wo ich hinwollte. Weiße Amis meinten, ich wäre bekloppt.

No Go Areas existieren nur in den Köpfen der Ängstlichen.

Um es ganz deutlich zu sagen.

Um es ganz deutlich zu sagen. Die USA machen mir Angst und Bange. Um genauer zu sein: Die Republikaner. Trump, schön und gut, aber auch Cruz (carpet bombing the hell out of ISIS) und Co. Sind da nicht wirklich moderater. Die USA besitzen die grösste und gewaltigste Kriegsmaschinerie. Sie haben uns den Iraq und Afghanistankrieg beschert. Abertausende von Bomben sind ohne Erfolg vor Russland und Frankreich seitens der USA über Syrien niedergegangen. Jetzt die Rhetorik gegen Muslime und weitere Kriegseinsätze durch Europäer in Gefolgschaft. Das führt geradeaus in den Abgrund.

Donald Trump fing als

Donald Trump fing als Spaßkandidat an... leider fällt sein Populismus in der republikanischen Zielgruppe auf sehr fruchtbareren Boden, so daß seine Kandidatur inzwischen ernst zum Selbtstläufer wurde.
Es ist sehr gut möglich, daß er die republikanische Kandidatur gewinnt, mit publikumswirksamen Phrasen oder Geld können ihn die anderen kaum überbieten.

Bei der eigentlichen Präsidentenwahl sieht es dann anders aus.
Er feindet viel zu viele an, um von der Gesamtwählerschaft toleriert zu werden.
Sobald er rep. Kandidat ist, wird er vermutlich aufhören mit den extremen Phrasen und versuchen, sich bei den unentschlossenen Demokraten und normalen Republikanern einzuschmeicheln - oder er hofft tatsächlich, genug der ganz rechtsextremen Nichtwähler (die, denen die rechten Reps noch zu lasch sind) mobilisieren zu können.

Murdoch beweist: mit Bush Junior und seinem Kumpel Dick Cheney waren wir eigentlich noch ganz glimpflich davon gekommen - da ist noch viel Luft nach unten.

@ossiwessi Dieser Mann ist

@ossiwessi
Dieser Mann ist nicht besser als jene die zu Krieg unter den Religionen und Völkern aufrufen.

@lutherblisset

Also, sag ich doch, alle in den selben Sack, weil bei beiden am Ende das gleiche Drama entsteht.Und der will bestimmt alles noch doller machen als der kleine Chaot Bush es schon getrieben hat und das war schon wirklich gefährlich.

keine Einreise

Trump hat recht, bis zur Aufklärung der genauen Umstände keine weitere Einreise, schliesslich rufen die Muslime im Koran zu Gewalt auf, so steht es eindeutig geschrieben und das hat nichts mit Fremdenfeindlichkeit und Rassismus zu tun

Ängste sind berechtigt

Wer den Koran (in deutscher Übersetzung) gelesen hat, weiß, dass die Ängste berechtigt sind. Dort sind Tötungsaufrufe, Diskriminierung Andersdenkender, insb. Ungläubiger (siehe vor allem Sure 9:5) normal; ob und inwiefern daraus Gewalt entsteht, ist davon abhängig, wie ernst die Muslime ihren Koran nehmen bzw. danach leben; wird er 1:1 gelebt, entsteht zwangsläufig Gewalt und Ausgrenzung; aber schon die Abschottung vor uns Ungläubigen reicht aus, um Ghettos oder Parallelgesellschaften zu fördern, auch die Suggestion, Gott bestimmt, wer als Moslem geboren wird und nur wir sind die einzig wahre Religion....daraus entsteht eine Motivation, etwas "Besseres" zu sein; ein Gläubiger steht immer über einem Ungläubigen, der "lebensunwert" ist und nur unter bes. Bedingungen sich über eine Kopfsteuer "frei kaufen" kann, so der Koran. Die Strafen wie "Steinigung" der Frau auf Ehebruch sind "normal" und jegliche Angst ist nachvollziehbar; wichtigstes Ziel des Koran: die Weltherrschaft

@Resistance1405 - 15:10

"Trump erfüllt den Straftatbestand der Volksverhetzung und damit ist der ein Fall für den Staatsanwalt!! Wer zeigt diesen Typen endlich an??"

Ich weiß nicht, ob Sie's wissen: aber in den USA gilt unser Strafgesetzbuch nicht.

faschismus

es ist mit trumpp in usa wie hier in europa mit den rechten : angstmachen, falsche behauptungen unters volk bringen, populistische forderungen stellen, die nicht realisierbar sind, völliges verkennen der realität, hass säen und gewalt bewusst in kauf nehmen, lügen und noch mehr lügen.....

wollen europa und amerika wieder wirtschaftliche isolation, einzelstaaterei und nationalen chauvinismus?
dann meine bitte: schaltet das internet ab und entlasst die welt zuück in das vorindustrielle zeitalter, wo ja wohl angeblich alles besser war.
so wie es aussieht sind wir auf der road to hell, zuück in die barbarei der faschisten und nationalisten.
noch nie in der menschheitsgeschichte sind rechte regierungen ohne unterdrückung, geheimpolizei und terror ausgekommen, immer gab es und wird es wohl wieder tausende von verfolgte und eingesperrte andersdenkende und schlimmstenfalls millionen von toten geben.
wie verkommen und widerlich ist diese rechte politik !!

16:20, Agent lemon

"Wenn die gebildete Mittelklasse der USA tatsaechlich so dumm ist auf einen solchen Typen wie Trump rein zu fallen..."

Keine Sorge, ist sie nicht.

Lassen Sie sich nix erzählen.

Auch Bush jr. hat seinen Wahlsieg nicht bei der Mittelklasse eingefahren.

Es sind immer die zu kurz gekommenen, Ungebildeten, die den Rechten auf den Leim gehen.

Die Linken erreichen diese Leute nicht. Das ist ärgerlich, aber hoffentlich zu ändern.

@Bikky-kun

Na seien Sie doch nicht so hart. Der will dich nur spielen.;-))) Aber.....Recht haben Sie. Kuerzlich erst hiess sowas Faschismus. Wenn das konservativ ist in USA, was ist dann rechtsradikal dort?

re gamwalter

zitiert Abdel-Samad:

"In keiner anderen Religion ist allein die Tatsache, dass man ungläubig ist, ein Todesurteil."

Absoluter Schwachsinn. Muslime haben in ihrere gesamten Geschichte mit Ungläubigen gelebt, ohne sie abzuschlachten, über Ungläubige geherrscht, ohne sie zu töten, mit Ungläubigen kooperiert, ohne über sie herzufallen.

So einen Kronzeugen für Antiislamismus können Sie in der Pfeife rauchen ...

16:38, Bikky-kun

"Heute sind es Moslems, wenn diese als Feindbild ausgedient haben, sind die Juden dran."

Diese Befürchtung hege ich auch.

Sie ist begründet.

Und von der Toleranz Homosexuellen gegenüber, dem tollen abendländischen Wert, wird man dann auch nichts mehr wissen wollen.

Die Juden und die Schwulen braucht man wohl als taktische Verbündete gegen die Moslems, aber auch nicht für immer.

Ich empfehle, sich mal mit antisemitischen Hetzschriften von früher zu beschäftigen. Wenn Sie da "Jude" durch "Moslem" ersetzen, wird Ihnen vieles, auch hier aus dem Forum, bekannt vorkommen...

Ich weiß nicht was er sonst

Ich weiß nicht was er sonst noch sagt, aber die Forderung keine weiteren Muslime mehr ins Land zu lassen, ist - meiner Meinung nach - plausibel, nachvollziehbar und Wert zu unterstützen. Dann sollte man sich der Bedrohung durch Muslime und Clans in unserem Lande zuwenden, wobei hierbei nicht nur die terroristische Bedrohung gemeint ist, sondern auch die des alltäglichen Umgangs.

Trump sagt, was viele Amerikaner denken. In Deutschland,

dem Land des realen historischen Faschismus, würde er, geschichtsvergessen, von Politik und Medien als "Nazi" bezeichnet werden.

Ängste

Zum islamistischen Terrorismus fällt den Medien kaum mehr etwas ein, als vor angeblichen "irrationalen Ängsten" zu warnen, die von "Populisten geschürt" werden.

Das dürfte allmählich als eine etwas dünne "Argumentation" durchschaubar werden.

Es gibt unbegründete Ängste, z.B. vor UFOs, und es gibt sehr begründete und reale Ängste.

Wer sich vor UFOs fürchtet, ist durchgeknallt. Wer sich in den USA oder in der EU davor fürchtet, dass wir hier auch die Konflikte der islamischen Welt importieren, wohl eher nicht.

I

Wir können was lernen

Von den Amerikanern lernen, heißt siegen lernen. Führer der Welt, wir folgen dir.
Das sollen unser Partner sein? Ja, darauf konnen wir stolz sein.

Trumps Gedächtnis hat anscheinend nicht registriert, daß die USA

unter George W. Bush den Nahen Osten durch den Irakkrieg ohne UN-Mandat destabilisiert haben.

@ 16:45 von zopf

Danke ;-)

Gruß
HUPS-1960

16:43, Humanist3

"an franklehmann
Wissen Sie, es erstaunt mich schon, wenn Sie sagen er will den Schaden vom amerikanischen Volk fernhalten. Wer hält eigentlich den Schaden durch die USA von den anderen Völkern fern. Das wäre viel wichtiger."

Es ist eine geschichtliche Konstante, dass diejenigen, die behaupten, Schaden vom eigenen Volk abhalten zu wollen, immer den größten Schaden angerichtet haben.

Sowohl beim eigenen als auch bei anderen Völkern.

ja? schürt er ängste? wie war

ja? schürt er ängste?
wie war das noch mit fukushima,hat da niemand ängste geschürt?
achja,die waren ja berechtigt.
andere ängste sind nicht so berechtigt, und passen auch nicht so richtig
in die momentan vorgegebene veröffentlichte meinung.

@CaesarAvgvstvs: Islam oder Islamismus ?

".. islamistischen Terror in letzter Zeit immer noch wagt so zu suggerieren, dass diese Ängste gegenüber dem Islam ... "

Verstehe ich Sie richtig ? Islamistischer Terror ist gleichzusetzen mit dem Islam ?

Da kann man ja wirklich Angst kriegen.

16:45, zopf

"Mathäus 10, 34 - 38"

Aber Du weißt doch, dass dieses Zitat völlig aus dem Zusammenhang gerissen ist und man es deswegen nicht wörtlich nehmen kann.

Während es beim Koran genau andersherum ist. Da muss man jede Sure isoliert betrachten und wörtlich nehmen. Sonst hat man den Islam nicht verstanden.

Ironische Grüße aus dem total islamisierten Neukölln, welches übrigens morgen in Schariahausen umbenannt wird,

von ol' Fatha

@Am 08. Dezember 2015 um 15:32 von sokko

"Man sehe sich in den europäischen Städten um. Stadtteile, die nur mehr von Muslimen betreten werden"

Welche Städte sind das bitte?
Ich komme in Europa eigentlich ganz gut rum, so einen Stadtteil, oder auch nur eine Straße, habe ich noch nicht gesehen.

Trump hat teilweise Recht

Ein generelles "Einreiseverbot" gegen Muslime ist allerdings rassistisch und ich denke auch in den USA verfassungswidrig. Was soll das dann? Warum darüber "lamentieren"? Schlimmer wie Deutschen. Etwas mehr "Subtilität" wäre "diplomatischer". Bei uns in Brasilien lässt man "sehr ungerne" Muslime einwandern, weil man einfach die damit verbundenen Probleme nicht möchte. Das geht auch ohne "Gesetz". Ein Schwager von mir, verheiratet mit der Schwester meiner 2. Ex, ist Pakistani, hatte sogar als Englischlehrer in Brasilia einen guten Job. Er wollte sich zur gleichen Zeit Einbürgern lassen wie ich. Man liess ihn mehrmals beim Portugiesisch-Test durchfallen, obwohl er das gleiche Niveau hatte wie ich, wärend ich die "Bestnote" bekam. Er schmiss das Handtuch und ging nach England, das ihn aufnahmen. "So" gehts auch und ich habe noch nie einen "negativen" Artikel über die brasilianische Einwanderungspolitik bei TS.de gelesen.

@Am 08. Dezember 2015 um 16:18 von karwandler

"Da immer wieder Frauen nachts von Männern vergewaltigt werden, ist es nur folgerichtig und wirksam, Männern Hausarrest zwischen 20:00 und 06:00 zu verordnen.

Sollten Sie das absurd finden, vergleichen Sie's einfach mal mit der Forderung, die Sie "garnicht so absurd" qualifizieren ..."

ich weiß Sie meinen es ironisch, trotzdem muss ich Ihnen widersprechen. Die meisten Vergewaltigungen finden durch nahe mänliche Angehörige im Haus statt.
Mann sollte aloso den Frauen verbieten zwischen 20:00 und 06:00 Uhr nach Hause zu gehen ;-)

16:35, Shuusui

"Sagte nicht Frau Merkel selbst, dass Wahlversprechen nicht eingehalten werden müssen?"

Das sagte auch Gerhard Schröder und jeder Kanzler vor ihm.

Das ist immer schon ein solcher Allgemeinplatz gewesen, dass es richtig langweilig ist.

Wer Wahlversprechen wörtlich nimmt, dem ist nun wirklich nicht zu helfen.

Ein politisch denkender Mensch hat andere Kategorien als die wörtliche Rede von Politikern.

Wie sagte Konrad Adenauer anno dunnemals so schön:

"Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?"

3. Weltkrieg

Wenn Donald Trump an die Macht kommt wird er uns den 3. Weltkrieg bescheren!

meine verwandten in den usa

meine verwandten in den usa finden trump
auch nicht sonderlich sympatisch,aber sie
meinen ,daß er authentisch rüber kommt,und die lage der dinge beim namen nennt.
ohne das bei uns,von politikern bekannte geschwafel und rumgeeiere.

Es geht darin um die Entzweiungen um Jesu willen.

Lukas - Kapitel 19
Ich bin gekommen, daß ich ein Feuer anzünde auf Erden; was wollte ich lieber, denn es brennete schon! Aber ich muß mich zuvor taufen lassen mit einer Taufe; wie ist mir so bange, bis sie vollendet werde!
Meinet ihr, daß ich hergekommen bin, Frieden zu bringen auf Erden? Ich sage: Nein, sondern Zwietracht. Denn von nun an werden fünf in einem Hause uneins sein, drei wider zwei, und zwei wider drei. Es wird sein der Vater wider den Sohn, und der Sohn wider den Vater; die Mutter wider die Tochter, und die Tochter wider die Mutter; usw

Die Texte des Neuen Testaments enthalten zum großen Teil Gleichnisse, die in ihrem hermeneutischen Kontext gedeutet werden müssen. In diesem Sinne ist das Schwert das archetypische Symbol für den unterscheidenden und differenzierenden Geist, der sich eben in diesem Falle für die Nachfolge Christi entschieden hat und das kann dann eben große Zwietracht in eine jüdischen oder polytheistische Familie bringen.

Ich bin übrigens kein Christ!

@ ladycat

"Stoppt "NEW WORLD ORDER""
.
schließe mich ausdrücklich an! danke ihnen für ihr engagement! danke auch immer wieder an talbote für sein engagement. ihre beiträge werden gelesen. und sie bewegen etwas.
und wenn es ihnen zuviel wird, gönnen sie sich hin und wieder eine auszeit bitte.
.
respektvolle grüße,
gierde zerstört

Ich würde es begrüßen, wenn

Ich würde es begrüßen, wenn die Menschen, die unentwegt Geschichten-Bücher wie die Bibel, den Koran, das Buch Mormon usw.
zitieren, interpretieren und sich gegenseitig unter die Nase reiben, sich diese Bücher so lange um die Ohren hauen würden, bis man sie nur noch als Brennstoff benutzen kann.
Wenn die Menschheit nur den gleichen Ehrgeit hätte, ein ethisch einwandfreies Leben zu führen und zu proklamieren, wäre mir viel wohler. Die Polit- und die Religionsmärchen-onkel gehen einem gebildeten Menschen nur auf den Geist und hindern jeden positiven Fortschritt.

Konsequent

DT verhält sich logisch. Nicht jeder Muslim ist Terrorist, aber fast jeder Terrorist ist Muslim. Konsequenz nochmal! Meine Stimme hat er.

17:19, Hoffnung für un...

"Wer den Koran (in deutscher Übersetzung) gelesen hat, weiß, dass die Ängste berechtigt sind."

Welche der über 20 deutschen Koranübersetzungen meinen Sie denn?

Beispielsweise die von Friedrich Rückert?

Seltsam, dass dem gar nicht aufgefallen ist, was für ein gefährliches, verbrecherisches, gewaltverherrlichendes Buch er da übersetzte...

Es gibt übrigens ernst zu nehmende Arabisten und Islamwissenschaftler, die die These vertreten, dass der Koran unübersetzbar sei.

Einer der Gründe dafür, weswegen die deutschen Übersetzungen sich sehr unterscheiden und teilweise widersprechen.

Experte oder vielleicht doch nicht ?

Herr Garrett, "Angst-Mache" funktioniert nur wenn die bestehende Regierung es nicht schafft mit einem gewissen Problem fertig zu werden. So wie beim Thema Fluechtlingskrise die Bundesregierung (oder der gesamte Bundestag) versagt, spricht Trump gern Themen an bei denen die US Regierung versagt oder nicht gut aussieht.
Wie in diesem Fall. Was Trump inspiriert hat ist der Fakt dass die beiden Attentaeter von San Bernadino wohl unerklaerte Zahlungseingaenge von 28.000 USD hatten. Wie bei vielen Selbstmordattentaetern ueblich. Und keiner hat es gemerkt. Da braucht es definitiv mehr Ueberwachung, auch wenn sich einige in Ihren 'Grundrechten' eingeschraenkt sehen werden.

Und nochmal, ich bin kein garantiert kein Fan von Trump. Aber er sagt halt was er denkt und genau das macht ihn fuer viele Menschen sympathisch. Fragen Sie mal Trump Anhaenger warum sie Trump moegen. Das ist die Antwort #1. Nicht weil in ihm irgendwer den grossen Staatsmann sieht.

Angst

schürt nicht dieser Trump, sondern die Terroristen!
Und da die meisten Terroristen und Gewaltbereiten unter Muslimen zu finden sind, ist es doch normal, dass die Bevölkerung keine weitere muslimische Zuwanderung möchte!
Sicher sind nicht alle Muslime gewaltbereit - aber wer kann denn die Spreu vom Weizen trennen? Der Islam jedenfalls ist keine friedliche Religion. Wir Christen halten auch noch die andere Wange hin. Töten ist ein Tabu. Im Koran stehen aber ganz andere Sachen.

Es gibt den Koran und es gibt die Muslime.

Für das Zusammenleben mit „Ungläubigen“ gelten folgende Suren:
8:55 Siehe, schlimmer als das Vieh sind vor Allah die Ungläubigen, die nicht glauben (wollen).
3:118 O ihr, die ihr glaubt, schließt keine Freundschaft, außer mit euresgleichen.
4:76 Die da glauben,
kämpfen für Allahs Sache, und die nicht glauben, kämpfen für die Sache des Teufels; darum kämpft gegen die Anhänger des Satans!
2:216 Euch ist vorgeschrieben, gegen die Ungläubigen zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.
9:5 Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei.
9:20 Diejenigen, die glauben und auswandern und mit ihrem Gut und ihrem Blut für Allahs Sache kämpfen, nehmen den höchsten Rang bei Allah ein; und sie sind es, die gewinnen werden.
usw usw

Schwachmat Trump ...

... ab in die Klapse. Da gehört er hin ... Und keine weitere Beachtung dieses Subjekts ...

@Tagesschau: Darf ich so offen reden ? Nein ? Hat nur Trump Narrenfreiheit ?

@15:03 von cicerone consule: Ängste schüren

Dass die Ängste irrational sind, kann man erkennen, wenn man sich mal mit realen Gefahren beschäftigt.

In den USA wurden durch die Terroranschläge am 11.09.2001. ca 3000 Menschen getötet.

Jedes Jahr sterben durch Schußwaffen in den USA ca. 30000 Menschen. Seit 2001 wurden also ca. 400000 Menchen in den USA erschossen.

Komischerweise bereitet diese große Zahl an Opfern den Menschen in den USA keine Ängste.

Vor dem Straßenverkehr fürchtet sich auch niemand, obwohl durch den Straßenverkehr in den USA noch ca. 25-30% mehr Menschen sterben als durch Schußwaffen.

Mit seinen Worten...

...ist D. Trump weit über das, was bei uns in D gemeinhin als sittenwidrig aufgefasst wird, hinausgeschossen. Menschen, die weit harmlosere Aussagen von sich gegeben haben, werden in D bereits als Nazis diffamiert und stigmatisiert bis gesellschaftlich verächtlich gemacht. Man stelle sich jetzt mal vor: DIESER Mann wäre wirklich der nächste US-president! Darf ich dann von meiner Regierung erwarten und darauf bestehen, dass sie DANN diesen auch einen "Nazi in Nadelstreifen" beschimpfen wird?

Frau Petry sollte Trump als Gastredner einladen.

Deutschland darf sich aber nicht wundern, wenn dort die Beifallsstürme noch heftiger ausfallen.

Wenn die etablierten Parteien keine Lösung finden, sondern weiter nur wie kopflos Getriebene agieren, dürfen wir uns 2017 nicht wundern.

@fathaland slim "unbetretbare Stadtteile"

Sie sagten fälschlicherweise, es wäre ungefährlich in Stadtteilen wie Clichy-Sous-Bois, Banlieu von Paris. Ich wurde Augenzeuge folgender Szene:
Mitten auf der Allee du Rouallier fanden sich etwa 200-300 muslimische Männer zum Gebet und sperrten die Straße. Ein dunkelhäutiger Kleinwagenfahrer der vorbeifahren wollte und hupte, wurde von Beistehenden mit Gegenständen beworfen, sein Fahrzeug mit Fußtritten uns Faustschlägen verbeult, bis er den Rückzug antrat, um über die Allee Chene Pointu zu entkommen.
Das war eine reviermarkierende Machtdemonstration die sich um geltendes Recht keinen Deut schert. Neukölln findet auch nur besonders toll wer Teil der Sozialindustrie ist.

Internierung Deutscher/Japaner während des 2. WK

Es mag für viele Politiker in Deutschland und Europa verwunderlich sein, dass es noch Politiker gibt, die die Sicherheitsinteressen der eigenen Bürger über die Reisefreiheit von Moslems stellen, aber ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass es nicht unüblich war und ist, während eines Krieges die Staatsbürger eines Landes, mit dem man sich im Krieg befand, für die Dauer der kriegerischen Bedrohung zu internieren, so geschehen mit Deutschen und Japanern, die sich von 1940-1948 in den USA aufgehalten hatten (https://de.wikipedia.org/wiki/Internierung_Deutscher_in_den_Vereinigten_...)
... und übrigens auch umgekehrt!

Was soll jetzt an der Forderung Trumps so empörend sein?

Donald Trump hat sächsische Vorfahren.

Er denkt und fühlt wie Teile seiner Vorfahren.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Meldung wurde bereits stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: