Kommentare

Damit möglichst noch mehr Treibhausklima entsteht?

Dies ist wieder Schildbürgerstreich der EU. Jeder weiß, das der Flugverkehr einen großen Beitrag für den Klimawandel leistet. Dem Lobbyismus der Fluggesellschaften folgend, wird der Flugverkehr wieder gefördert. Kein Wunder, dass die EU von vielen Bürgern abgelehnt wird. Es ist die EU der Unternehmen und des Transfers. Irgendwann werden viele Bürger gegen die EU aufbegehren und dann heißt es wieder: Wie überraschend, nicht voraussehbar.......

... und in Paris beschäftigt

... und in Paris beschäftigt man sich mit der ökologischen Zukunft unseres Planeten. Passt super zusammen.

Ohne Worte

„Die EU-Kommission will mit einer neuen Strategie der heimischen Luftfahrt helfen.“

Welch passender Beitrag zum Klimagipfel...

Wenn die EU der europäischen Luftfahrt helfen möchte,

dann sollte sie mal versuchen, die Beschränkungen der Flugbewegungen (z.B. Nachtflugverbot auf vielen Flughäfen) zurückzufahren. Diese sind für viele der großen europäischen Flughäfen ein Wachstumshemmnis und bedeutet auf der Amerika-Asien-Rennstrecke einen immensen Vorteil für die Airlines vom Golf, da diese z.B. in Dubai nicht damit kämpfen müssen.

Politischer Aktionismus... Sinnvoll?

Abgesehen davon, das Air Berlin davon kaum profitieren dürfte, ist dies auch bei den verschiedenen Luftfahrt-Allianzen wie der Oneworld, Star Aliance oder Sky Team eher umstritten...
Hinzu kommt... Mit der EU will niemand aber auch wirklich niemand verhandeln. Seitdem die Europäer diese Kerosinsteuer erfunden haben, sind sie im Rest der Welt in Kreisen der Luftfahrtbranche niemand.... Mit dem man noch irgendwas verhandeln sollte....
Die EU überschätzt ihre eigene Wichtigkeit und hat dabei die Fluggesellschaften aus den USA, Asiens, des Nahen Ostens und Russlands gegen sich...

Wieder mal die Grünen

"Die Grünen im EU-Parlament beklagen bereits, Brüssel tue eine Menge für den Luftverkehr, aber nur wenig für die Bahn. Eine Befreiung von der Kerosinsteuer etwa für die Airlines komme einer verstecken Subvention gleich."
Anstatt froh zu sein, daß die EU einheimische Firmen vor dem Protektionismus Anderer schützen will, wird sofort wieder ein Nebenkriegsschauplatz aufgemacht! Was haben Staatssubventionen für Emirates mit den europäischen Bahnen zu tun?

Damit es billiger wird

und noch mehr Stinker am Himmel die Luft verpesten, das ist dann ein Beitrag zum Klimagipfel.

Ganz prima finde ich das, noch scheinheiliger geht es wohl nicht.

Gruß

Bitte nicht noch billiger.

Fliegen ist eh schon zu billig und es wird zu viel geflogen. Man sollte lieber kräftige CO2-Abgaben drauflegen, gern auch für externe Fluggesellschaften.
Auto, LKW usw. dito.

Irre: In Paris ringt man mühsam um ein Klimaabkommen und hier in Europa soll Fliegen billiger werden...

Der Verlierer ist die Natur und damit auch der Mensch

Was oberflächlich und kurzfristig betrachtet Vorteile bietet, wird sich auf Dauer rächen. Global muss fliegen teurer und nicht billiger werden und sonst wird die Rechnung am Ende so groß, dass sie keiner mehr bezahlen kann.

Da sehe ich die Abschaffung

Da sehe ich die Abschaffung von externen Steuern in erster Linie die Tickets teurer gemacht haben, Kerosinsteuer war die letzte und hat auch erheblich den Preis nach oben befördert. Sicher findet man da noch mehr.
Und wenn wir schon ein einheitliches Wirtschaftsgebiet sein wollen, warum besteuert man nicht die außereuropäischen Einflüge extra ??

Masse

statt Klasse. Wenn ich nur EU-Pläne lese. Strategien. Hahaha.

Geht's noch?

Alles redet vom Klima.
Die Wissenschaft hat nachgewiesen, das der Luftverkehr, insbesondere die Nachtflüge einen extrem hohen Anteil an der Zerstörung der Atmosphäre beiträgt.
Man ringt um ein Klimabkommen in Paris - und nun sowas ?
Welche wirtschaftiche BWL-Blindschleiche hat denn das Ei ausgebrütet?
Okay, der Lufthansachef will zu seinen Millionen-Jahresbezügen nun noch einen Aufschlag von 300.000€ und die anderen Topmanager mindestens zusätzlich 100.000€ .
Natürlich muss da der Luftfahrt helfen, wenn schon die Mitarbeiter dermaßen unverschänte Forderungen nach 3% mehr Lohn stellen.
Oh Mann!
Irrenhaus ist noch zu milde ausgedrückt!

Lufthansa

Als ich für die ganze Familie Flüge nach Bangkok buchte, wäre Lufthansa auch durchaus in Frage gekommen.
Ich wäre auch bereit gewesen, mehr zu bezahlen!!!
ABER:
Bei der ständigen Streikerei hatte ich keine Lust auf Risiko und entschied mich dann doch für eine günstiger, zuverlässigere (!) arabische Airline.

Schon clever

In Paris soll das Klima "gerettet" werden und im Gegenzug machen wir Fliegen noch billiger, sodass man 4 oder gar 5 mal im Jahr um die halbe Welt düst.

Geniale Idee

Ich dachte wir wollen die Treibhausgasemissionen reduzieren? In dem Fall müsste man die nicht EU-Fluglinien entsprechend benachteiligen nicht der heimischen helfen billiger zu sein.

SOSO. Na prima!

Man sitzt noch in Paris zusammen, wie man den Schadstoffausstoß begrenzen kann und jetzt das.
Billiger soll es werden. Damit noch mehr geflogen und in die Atmosphäre gepustet wird.Lieber wirft man den aufstrebenden Entwicklungsländern vor, nicht genug für den Klimaschutz zu tun. Und wundert sich wahrhaftig, dass sich das Volk von der Politik abwendet???

Teurer muss fliegen werden. Wenn Fliegen ca. das kosten würde, was es an Schaden verursacht, würden Millionen Tonnen CO² eingespart werden können.Weil nämlich weniger geflogen würde. Von enormen Fehlausgaben für irgendwelche Flughäfen oder deren Erweiterungen ganz zu schweigen....

Benachteiligt ?

Bisher werden die europäischen Kunden wohl bei den Airlines aus Europa benachteiligt.
Miese Qualität zum ungünstigen Preis.
Die Herren aus Brüssel sollten mal ¨Emirates¨
fliegen und die Standards in der Economy- und Business-Class vergleichen, sowie das Preis-Leistungsverhältnis.
Der neue Slogan der europäischen Airlines sollte in Anlehnung an die arabischen lauten:
Service, Service, Service.
Vom Chauffeur-Service, über die Lounges, Bordverpflegung, die Bestuhlung........
Da kann man sich viel bei der arabischen Konkurrenz abgucken.
Und bei dieser Form des Kopierens bedarf es keiner Unterstützung aus Brüssel.

Ernst der Lage

Da findet derzeit in Paris die Weltklimakonferenz statt mit der Hoffnung, dass es den Entscheidungsträgern gelingt die Emissionen schädlicher Treibhausgase so zu veringern, dass die unter bisherigem Austoß bereits schlimmen Auswirkungen nicht noch katastrophaler werden. Die EU-Kommission hat aber scheinbar erneut nichts besseres zu tun, als sich der Fluglinien-Lobby hinzugeben, den Flugverkehr weiter attraktiver zu gestalten und so eine der verheerendsten Quellen klimaschädlicher Gase zu vergrößern. Ist der Ernst der Lage so schwer zu begreifen? Oder ist das Wohl der Allgemeinheit so wenig wert? In Trauer...

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: