Ihre Meinung zu: Flüchtlinge zünden Zelte in slowenischem Lager an

21. Oktober 2015 - 12:58 Uhr

Trotz Kälte und Nässe suchen Tausende Flüchtlinge einen Weg über die Balkanroute. In ihrer Verzweiflung durchqueren sie sogar Flüsse mit eisigem Wasser. Im überfüllten slowenischen Aufnahmelager Brezice eskalierte die Lage.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.894735
Durchschnitt: 1.9 (19 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Und naechste Nacht ....

... gibt es vier Zelte weniger.

Die brennenden Zelte

hat der Slowenische Steuerzahler bezahlt.

Verstehe den Kommentar nicht

Gerade wenn ich verzweifelt bin, wuerde ich mein Zelt nicht anzuenden, sondern dafuer sorgen , dass es intakt bleibt.

Nach oertlichen Medienberichten zufolge wird die Schar der Migranten fordernder und auch aggressiver.

Niemand kann etwas fuer das Wetter. Ueber Internet und Handy kann sich jeder Migrant informieren.

Nach Berichten aus den dortigen Medien handelt es sich ueberwiegend um Migranten aus dem Irak, Afghanistan, Pakistan, Sudan und anderen afrikanischen Laendern.

Zelte abfackeln?

Na dann willkommen in Deutschland. Hier stehen noch jede Menge Zelte.

Verzweifelt?

Sorry, aber wenn ich verzweifelt bin, dann zünde ich bei so einem Wetter nicht die mir zur Verfügung gestellte Unterkunft an, so spartanisch sie auch sein mag. Irgendwann hört's mal auf...

Slowenien hat jetzt schon

Slowenien hat jetzt schon massive Probleme, die Leute unterzubringen, wenn manche unter freiem Himmel nächtigen müssen... Ich verstehe nicht, wie das Vernichten von "Wohnraum" dem entgegen wirken sollte.... ich verstehe die Logik der Flüchtlinge hier nicht.

Flüchtlinge zünden Zelte an - Ursachen bekämpfen !!!

Ich denke das wird erst der Anfang sein....
Auf jeden Fall sollten jetzt die Verursacher
endlich mal die Verantwortung zu diesen Zuständen übernehmen, sprich die ``tolle deutsche Rüstungsindustrie,`` die Menschen sofort versorgen, unterbringen,
für Arbeit sorgen und auch die gesamten Kosten für Integration ect. voll übernehmen.
Die gigantischen Gewinne dieser Unternehmen lassen dieses locker zu !!!
Die Politik sollte dies im übrigen, wenn sich von dieser Seite geziert wird gegebenenfalls die Beschlagnahme dieser ``Gewinne`` erzwingen.....
Wenn dies nicht geschieht hat die Politik Ihre allerletzte Glaubwürdigkeit wohl verspielt.....

kein guter Auftakt für die Einreise in die "Freiheit"

Durch ihre iPhones wissen die Migranten doch ganz genau, daß das Vorankommen aufgrund der riesigen Menschenmenge sehr langsam geht.
Sie wissen auch, daß es bei uns im Norden Europas jetzt kalt und naß wird, ja daß es bald schneit. Trotzdem strömen sie unvermindert in Richtung angebliche "Freiheit", gelobtes Land Germany. Andauernd werden uns Bilder von nassen Kindern und weinenden Baybies gezeigt - das ist schlimm. Aber die, die dafür mit Verantwortung tragen, sind auch die Erwachsenen selbst, die jetzt ihre Familien in diese Situation bringen. Diese Menschenmassen flüchten ja nicht unmittelbar aus Kriegsgebieten, sondern kommen größtenteils aus sicheren Lagern, wo sie oft schon eine ganze Zeit zugebracht haben.
Ihnen muß man klar sagen: Es ist unverantwortlich, im Herbst/Winter mit schwangeren Frauen und Kindern nach Norden zu ziehen - und das wissen sie auch !
Nur - sie wollen ihren Eintritt in die "Freiheit" partout erzwingen - mit solchen Mitteln ?!? - kein guter Auftakt !

Verzweiflung

Verzweiflung
Das jemand aus Verzweiflung seine Unterkunft anzündet macht Sinn. Nach dieser Logik müssten allerdings jeden Tag unzählige Behausungen in aller Welt abbrennen.

Happy Halloween

Die komplette Hilflosigkeit der Politik offenbart sich immer weiter - tragisch.
Bis das der ganz grosse Knall kommt.

Brennende Zelte...

Leider werden auch bei uns die winterfesten Unterkünfte immer knapper. Wenn wie gestern zu lesen war weitere rd. 3,5 Mio. Flüchtlinge abmarschfertig Richtung Europa sind kann ich mir wahrlich nicht vorstellen wo diese wohnen sollen.

Wie warnte eine UNHCR Sprecherin: Viele Flüchtlinge hätten keine realistischen Vorstellungen von dem, was sie in Europa erwartet. Die meisten glauben, dass ihre einzige Chance auf ein neues Leben in der Flucht nach D, Österr. oder Schweden besteht
Daher sei es wichtig, sie in den betroffenen Ländern besser über Situation in Europa zu informieren und verwies darauf, dass auch in D inzwischen tausende Flüchtlinge in Zelten und anderen notdürftigen Unterkünften leben müssten, weil es kaum noch solide Unterbringungsmöglichkeiten für sie gibt.

Politik und Medien sind gleichermaßen aufgefordert den Menschen ehrlich zu sagen wie zunehmend dramatisch die Situation auch bei uns wird. Dann können sie entscheiden ob sie wirklich kommen wollen.

logisch

Also um gegen die Schlechten Bedingungen und zu wenige Zelte zu protestieren........zünden sie erstmal Zelte an.

Den Menschen muss geholfen werden, das ist richtig. Aber es ist in keiner Form zu rechtfertigen, dass diese Leute "rebellieren" weil ihnen ihrer meinung nach nicht genug geholfen wird.

Im normalfall bedankt man sich für Hilfe bzw. bittet darum wenn man Hilfe möchte, man kommt nicht an und sagt hilf mir aber so wie ich will sonst zünd ich das zeug an......

Das ist genauso intelligent wie der Protest der rechten Bevölkerung die irgendwas anzünden damit keine Flüchtlinge kommen und der Staat nicht so viel Geld ausgibt.....abgefackelte Häuser gibts ja gratis und so und ersatz muss man nicht beschaffen.......

Flüchtlinge zünden Zelte an

Der Frust muss tief sitzen aber mit so einer Handlungsweise schafft man kein Vertrauen. Das schafft weiteren Ärger. Und die Täter sollte man ausfindig machen und sofort abschieben um so größer wäre die Chance für die Anderen!

Der Winter kommt

Ich bin einer derjenigen, den gewisse Kreise als Gutmenschen "beschimpfen", aber auch ich muss sagen - allerdings aus völlig anderen Motiven - dass ein Signal sinnvoll wäre, dass die Flüchtlinge sich aktuell nicht auf den Weg machen und besser warten sollten, bis es wärmer wird.

Wenn Europa aktuell nicht die Kapazitäten hat, um den Flüchtlingen die primitivsten Grundbedürfnisse zum Überleben zu decken (Wärme, Wasser, Nahrung), dann halte ich es mitunter von unserer Bundeskanzlerin den Flüchtlingen gegenüber für unverantwortlich, dies nicht deutlich auszusprechen. In der Hoffnung, dass ein entsprechendes Signal auch ankommt.

Ich kenne die noch verfügbaren Kapazitäten in Unterkünften in Deutschland nicht, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es knapp wird. Und im Winter ist keine Zeit um zu reagieren, wenn die Kapazitäten erschöpft sind.

Im Übrigen: Schon mal tagelang hintereinander in der Kälte verbracht? Ich nicht. Soll keine Rechtfertigung sein. Aber zum Nachdenken anregen.

Schon klar...

... jetzt stürzen sich viele auf diese Verzweiflungstat und schlachten sie genüsslich aus, um Stimmung zu machen. Und den Kommentatoren, die auf Mobiltelefone der Flüchtlinge hinweisen, sei gesagt: Es geht hier nicht um das checken des Urlaub-Wetterberichtes - diese Menschen sind auf der Flucht, weil Leib und Leben bedroht waren.

Es brennt...

Stichwort/e:
Krolloper / (Parlament) / Bücher => nationale Revolution /
Verschwörung gg.den Frieden in Europa / (AfD)... ?
Treten Sie als Regierung Bitte zurück !
Mit oder ohne Schuldeingeständnis und einem Ich/wir haben
es ja nur gut gemeint für „Deutschland“ wird Ihnen im
Gegensatz zu früheren Zeiten ein Rest von Repu/Do-tation
in Ihrem künftigen „Realleben“ zuerkannt werden.
Und ja, Ich hab Angst vor der Zukunft...

Es reicht - Bitte macht die

Es reicht - Bitte macht die Grenze dicht!
unser Boot ist voll - wir gehen unter!

Als verzweifelter Flüchtling ...

... ist man doch eigentlich glücklich und dankbar, ein Dach über dem Kopf zu haben, besonders wenn man aus einem Kriegsgebiet kommt. Unendlich froh, nicht mehr um sein Leben fürchten zu müssen; wenn man etwas zu essen und zu trinken bekommt. Würde mir jedenfalls so ergehen.

Mir sind Berichte von Verwandten bekannt, die 1945 aus Ost- und Westpreußen kamen. Sie hatten oft alles verloren, ihre Hab und Gut, oft nur noch das "nackte" eigene Leben übrig und das, was sie anhatten.

Ställe oder Zelte, die ihnen helfende Menschen bereitstellten, zündeten sie nicht an, trotz Verzweiflung, Kälte und Hunger...

Demnächst werden dann die Turnhallen angezündet?

Das ist die Konsequenz wenn falsche Hoffnung auf Lebenswirklichkeit trifft.

Was für eine unglaubliche Überschrift

"Verzweifelte Flüchtlinge zünden Zelten an." Scheint fast so als würde der Verfasser des Artikels hierfür Verständnis entgegenbringen. Das sind Kriminellen, die schlicht erpressen wollen. Man kann wirklich nur hoffen, dass solche Leute nicht damit durchkommen und gleich "nach Hause" geschickt werden. Sonst macht so etwas Schule. Unfassbar auch der verständnisvolle Artikel. Immerhin sind die Menschen in Sicherheit und nicht mehr im Krieg. Wenn "nicht Flüchtlinge" (die etwas anstrengendes/schlimmes erlebt haben) frustriert etwas anzünden, ob die dann auch so viel Mitgefühl vom Autoren der TS erhalten? Kaum.

Sinn??

Wenn viele unter freiem Himmel schlafen müssen, warum zünden sie die wenigen vorhandenen Zelte dann auch noch an?
Und jemand der verzweifelt ist, zündet seine einzige ihm verbliebene Behausung nicht auch noch an.

Der einzige Zweck soll wohl sein, die Slowenen zu erpressen und eine Weiterreise oder eine bessere Behausung zu erzwingen.

Man braucht keine Grenzzäune ...

... sondern nur den politischen Willen, und einen humanen Plan:

Asyl kann nur in Asylzentren an den Grenzen Europas beantragt werden. Europa nimmt nach Kapazität auf.
Frauen und Kinder zuerst. Schon gäbe es kein Leid mehr auf Schleuserrouten und keine toten Kinder im Mittelmeer. Und es muss niemand mehr in kalten Zelten übernachten.

Für Kriegsflüchtlinge werden sichere Zonen ausserhalb des Kriegsgebietes eingerichtet. Am besten noch im eigenen Land. Das ist billiger, aber weit effektiver und humaner wie die Reise nach Europa.

Früher oder später wird es sowieso so kommen, aufgrund mangelnder Alternativen. Politiker, die nicht in der Lage sind im voraus zu denken, sondern erst handeln, wenn der Leidensdruck zu groß wurde, sollten sich freiwillig einen anderen Beruf suchen, denn das ist kein politisches Handeln !

Ihr regt ich auf

Die Menschen haben alles verloren, bibbern in der Kälte, haben Hunger und Durst, und ihr habt nichts besseres zu tun als mit Kommentaren wie "Wenn ihnen die Turnhalle zu überfüllt ist, dann fackeln sie auch die ab?" zu hetzen. Was für Menschen seid ihr?

Endlich die Grenzen schliessen!

Die Migranten müssen endlich begreifen, dass sie nicht zu fordern haben.

Hier wird schon wieder ein extrem falsches und gefährliches Signal gesetzt. Wenn mir etwas nicht paßt, zünde ich halt mal was an und schon springen die Helfer. Das ist ja unglaublich.

Was wird denn dann hier in D angezündet oder zerstört, wenn unsere Gäste erkennen müssen, daß nicht für jeden ein Haus, ein dickes Auto und ein gefülltes Bankkonto zur Verfügung stehen?!

Das wird sehr bald sehr spannend werden.

Zündeln

Der eine oder andere Deutsche zündelt bekanntlich ja schon aus geringerem Anlass.

Die Taktik der Flüchtlinge ging auf; das sollte sie aber nicht.

Auf den ersten Blick erscheint es wenig logisch bei niedrigen Temperaturen sein eigenes Zelt in Brand zu stecken. Allerdings hat dies dann bewirkt, dass die slowenischen Behörden das Lager aufgelöst und die Migranten (nicht alles sind Flüchtlinge im Sinne der Genfer Flüchtlingskonvention) auf dem schnellsten Wege mit Bussen in Richtung Österreich transportiert haben. So gesehen ein probates Mittel. Das zeigt aber auch, dass ein solches Verhalten auf keinen Fall gou­tie­ren oder tolerieren werden darf, sonst findet dies schnell Nachahmung. Brandstiftung ist eine schwere Straftat, weil dadurch Menschenleben (das Feuer kann übergreifen) und erhebliche Sachgüter gefährdet werden (das Lager ist nun offensichtlich unbenutzbar). Hier muss mit rechtstaatlichen Mitteln hart durchgegriffen werden und die Täter ausfindig und bestraft werden. Das ist die einzig logische Antwort des Rechtsstaats.

Ich kann es nicht fassen!

Wenn es mir schlecht geht dann mache ich garantiert das kaputt was mir den letzten Schutz und Halt bietet. Mein Zelt!

Da irgendetwas zu relativieren zu wollen lässt mich verzweifeln.

Übernachtung im Freien

"Am Vormittag zündeten einige von ihnen Zelte im überfüllten slowenischen Aufnahmelager Brezice an. (...) Die Flüchtlinge säßen fest und hätten größtenteils unter freiem Himmel übernachten müssen..."

So wird es jedenfalls nicht besser.

Migranten stellen sich vor

Migranten stellen sich vor schönen Häusern, lassen sich fotografieren und senden es per whatsapp Richtung Heimat....gesehen gestern in Ostwestfalen. In Saudi Arabien, Mekka, stehen rund 300000 vollklimatisierte 5 Sterne Zelte leer. Statt die Flüchtlinge dort unterzubringen verkauft die BRD NGO lieber Panzer dorthin. Mafia, mehr fällt einem dazu nicht mehr ein. Die Anstalt hat es gestern Abend auf den Punkt gebracht....

wir sollten das Problem endlich von der Ursache her angehen.....

githcis......die Flüchtlingsströme haben viele unterschiedliche aktuelle 'Auslöser', die gemeinsame Ursache ist jedoch überall die GLEICHE:

Kriege, Hungersnöte, totalitäre Regime und 'Naturkatastrophen' betreffen all diese Menschen nur deshalb, weil sie gezwungen sind, in diesen Regionen zu leben.

Wenn sie NICHT gezwungen wären, dort zu leben, würden sie in wirtschaftlich, politisch und geologisch geeigneten Gebieten dieser ERDE leben.

Warum tun sie dies dann nicht?

Die Antwort ist uns allen schon lange bekannt: die ERDE ist um den Faktor ZWEI übervölkert. Dzt. leben SIEBEN Mia Menschen rund um den Globus.

Für eine verträgliche ÖKOBALACE sollten es max. etwa DREI Mia sein (Meadows, 'GRENZEN DES WACHSTUMS').

Wenn wir endlich langfristig verantwortlich handeln würden, dann wäre die EinKindPartnerschaft für ca. 100 Jahre die Lösung: nach ca. VIER Generationen wäre die Weltbevölkerung auf das verträgliche Maß von ca. DREI MILLIARDEN eingeregelt.

Eigentlich doch nachvollziehbar.....

Verzweifelte Flüchtlinge

Verzweifelte Flüchtlinge zünden Zelte an

Aha, Verzweifelte Flüchtlinge zünden Zelte an.

Richtig wäre doch wohl Brandstifter zünden Zelte an.
In Deutschland wird Brandstiftung je nach Schwere des Falls mit bis zu 10 Jahren Haft geahndet.
Ich denke in Slowenien ist das nicht viel anders.
Aber anscheinend soll hier ein Verhalten von Flüchtlingen in der Überschrift sowie im Artikel legalisiert werden.
Und Slowenien scheint die Täter auch nicht zu verfolgen sondern ins nächste Land zu bringen.

Mit derartigen rosa Brillen in der Berichterstattung wundert man sich dann auch noch wenn nächsten Montag noch mehr Bürger mit Parolen wie „Lügenpresse“ durch Dresden marschieren.
Scheinheiliger geht’s kaum.
Brandstifter sind Straftäter und nichts anderes. Da gibt es keinen Unterschied zwischen Flüchtlingen und denen die Flüchtlingsunterkünfte anzünden.
Die gesamte Berichterstattung in der Flüchtlingsdebatte sollte endlich von der Yes We Can Position zur Neutralität gedreht werden.

@ 17:20 von someman

Sie fragten: "Was für Menschen seid ihr?"

Ich kann Ihre Frage beantworten: Realisten.

@ 17:28 von steuerzahler-xy

"Wenn wir endlich langfristig verantwortlich handeln würden, dann wäre die EinKindPartnerschaft für ca. 100 Jahre die Lösung: nach ca. VIER Generationen wäre die Weltbevölkerung auf das verträgliche Maß von ca. DREI MILLIARDEN eingeregelt."
-

Sie übersehen lieder einen wichtigen Aspekt

In den starken industriellen Staaten gibt es seit Jahrzehnten schon die 1-2 Kinder Ehe.
In diesen Staaten führt eine Mehrkinderehe häufig in die Armut. Ich bin Vater zweier Kinder und könnte mir schwerlich vorstellen wie ich 4 oder mehr ausbilden könnte. Ernähren würde funktionieren, aber eine Ausbildung bis 25 oder mehr Jahre in dieser materiellen Welt schwerlich.

Bei den wirtschaftlich schwachen Staaten bedeutet Kinderreichtum häufig die einzige Vorsorge gegen Armut. Denn in diesen Ländern bedeutet Generationenvertrag wirklich etwas innerhalb der Familien. Nur wenn genügend Personen ein minimales Einkommen heim bringen ist die Versorgung der Familien gesichert.
Auch in Europa zu beobachten!!!

Frage

nun ich möchte zum Nachdenken einen kleinen Denkanstoss geben:
vergleicht einfach mal die Flüchtlinge die aus Ostpreußen 1945 geflohen sind als der Russe kam und vergleicht einmal die Flüchtlinge die heute kommen

wenn ich als Flüchtling in ein fremdes Land komme sollte ich dankbar sein die dortigen Gesetze und Lebensweisen akzeptieren und nicht Forderungen stellen.

Ich selbst war sehr viel beruflich unterwegs in fernen Länder, habe mich aber immer nach diesen Länder gerichtet und diese mit Ihrer Lenesweise respektiert

Darstellung: