Kommentare

Das gibt es nicht.....

Bis Juli 3050000 Anträge in def Pipeline in D, das heisst die Anträge von August und September sind noch nicht dabei. Das sond dann ca. 500000 Anträge die noch bearbeitet werden müssen, und 95 Prozent davon sind Dublin Fälle das heisst D ist nicht mal zuständig. Und jeden Tag kommen mehr Leute nach D und additionale Anträge. Das ist das grösste Chaos was es in D je gegeben hat. Hoffe Frau Nerkel übernimmt due Verantwortung und tritt zeitnahe zurück!

Im zweiten Quartal

und deswegen sind die genannten Zahlen reine Makulatur und nichts aussagend (Punkt)

Böses Ungarn ???

Wäre es angesichts dieser Zahlen jetzt nicht endlich einmal angebracht Ungarns Rolle in der Flüchtlingskrise etwas objektiver darzustellen ? Das Land nimmt in Relation zu seiner Größe mit Abstand (!!!) die meisten Asylbewerber auf, trotzdem wird hier jeden Tag auf die Ungarn eingeprügelt. Führen die nackten Zahlen jetzt zu einer differenzierteren Betrachtung oder stecken andere Motive hinter der einseitigen Berichterstattung ???

Weltrekord beim Asyl

Muss man sich ständig messen und Weltmeister werden egal worin. Nun, wir sind hierin noch nicht dann aber mal flott damit sich das ändert.

Hochste pro Kopf Zahl von

Asylbewerbern in Ungarn.

Gibt es doch einige Migranten, die nicht nach Deutschland wollen.

Gleichzeitig kann man verstehen warum Ungarn an seine Grenzen kommt. Auch verstaendlich, dass man in Ungarn keine Krawallmacher will und alle Migranten sich registrieren lassen muessen.

Das Ungarn Bashing ist voellig unangebracht. Sind die einzigen, die sich an EU Recht halten.

Wird spannend zu sehen, was in Deutschland passiert, wenn man dort aehnlich hohe pro Kopf Migrantenzahlen erreicht wie in Ungarn.

Versteckte Statistik

Wenn es Ende Juni nur 300.000 anhängige Anträge gab und jetzt 600.000. Kamen in den letzten 2.5 Monaten 300.000 neue Anträge rein, zusätzlich aller, die in der Zeit geprüft wurden, also ne geschätzte halbe Million.

Wir scheinen daraus nicht zu lernen und erkennen den Ernst der Lage erst, wenn es zu spät ist. Aber dann... ist es bereits zu spät.

Gabriel sagt, wir können bis zu 500.000 pro Jahr aufnehmen. Schön und gut, aber wenn es so unkontrolliert weiter geht, kommen 2 Millionen und mehr pro Jahr. Wüsste gerne was für Lösungen unsere Politiker dafür parat haben.

Interessant??

"Im Verhältnis zur Einwohnerzahl wurde die höchste Quote in Ungarn festgestellt. Dort kamen 3317 erstmalige Bewerber auf eine Million Einwohner."
Was ist daran jetzt so bahnbrechend interessant? Das war doch schon länger bekannt, dass Ungarn pro Kopf mehr aufnimmt als DE.
Das haben ARD und ZDF-Schreiberlinge mit ihrem ständigen Ungarn-Bashing und Diffamieren des gesamten Landes nur wohl leider vergessen.

längst überholt

Angesichts der Entwicklung seit Frau Merkels Einladung Anfang September 2015 sind diese Zahlen für die Monate April bis Juli 2015 schon längst veraltet, und zwar sowohl was die Anzahl der Anträge als auch die Verteilung wie auch die Herkunft der Asylbewerber betrifft. Hieraus kann seriös für die aktuelle Lage nichts abgeleitete werden, insbesondere nachdem nunmehr offen zu Tage getreten ist, dass sich sehr viele Asylanten als Syrer ausgeben oder gefälschte syrische Dokumente besitzen, ohne jedoch Syrer zu sein.

Sind alle wirklich Kriegsflüchtlinge?

Was mich interessiert, ob man versucht aus allen syrischen Flüchtlingen den „falschen“ Syrer aus Ägypten, Marokko u.s.w. , die sich für Syrer ausgeben und nicht unerhebliche Zahl von denen darstellen.
Mit ihnen kontaktierende Dolmetscher, für die syrische arabische Dialekte die Muttersprache ist, gehen mindestens von einem Drittel aus.

Bezogen auf Anzahl der Einwohner

Die Zahl der Asylbewerber ausschließlich in das Verhältnis zur Zahl der Einwanderer zu setzen, ist absolut irreführend.

Überhaupt nicht berücksichtigt wird hierbei die Bevölkerungsdichte eines Landes. Deutschland ist der dicht besiedelste Flächenstaat in Europa.
Nur China und Indien haben eine noch größere Bevölkerungsdichte!

Für Schweden, das größer als die Bundesrepublik Deutschland ist, ist es allemal leichter, 60.000 Flüchtlinge aufzunehmen, als wenn Deutschland 600.000 Flüchtlinge aufnimmt. Schon die Quadratmeterpreise für Bauland sind in Deutschland naturgemäß um ein Vielfaches höher.

Entscheidend ist die Pro-Kopf Zahl

Es sollte jedem klar sein, dass absolute Zahlen in solchen Vergleichen vollkommen nutzlos sind. Deutschland liegt im Mittelfeld, was ja auch ganz vernünftig ist.

Man muss aber auch die regulären Asylverfahren von denen unterscheiden, die syrische Flüchtlinge betreffen. Während von anderswo schon mal der eine oder andere "Wirtschaftsflüchtling" kommen mag, ist die Lage in Syrien ja zweifelsohne katastrophal. Mädchen werden in diesem Land als Sexklavinnen verkauft und Männer lebendig verbrannt oder lebendig an Kreuze genagelt. Das sollten die Kritiker der dt. Asylpolitik nicht vergessen.

Sehr unfair finde ich auch in der aktuellen Debatte, wenn einem Flüchtling die Entscheidung darüber, wo er sich letztlich ein neues Leben aufbauen will, einfach nicht erlaubt wird.

Man denke nur mal, wie schlecht es den 12 Millionen dt. Flüchtlingen im 2. Weltkrieg gegangen wäre, wenn Länder wie die USA die Massstäbe so mancher Kritiker heute angewandt hätten ...

Na kein Wunder das Ungarn die

Na kein Wunder das Ungarn die Schn....e voll hat von dieser EU!! Die würden ja jetzt völlig im Chaos versinken,wenn die noch warten würden!Also wer auf die Ungarn Motzt sollte erstmal in den Spiegel schauen! Serbien und Kroatien werden dem Beispiel folgen!!Das neue Asylgesetz muß schnellstens umgesetzt werden! Erst dann hört dieses "Dann geh ich einfach nach Europa" denken auf!Und die wirklich in Not sind werden hier immer eine sichere Bleibe finden und auch diese Bedingungen respektieren!!

Mich wuerde dabei auch mal eine Erhebung darueber ...

... interessieren, viewiele von den Antragstellern Familien und wieviele alleinstehende junge Maenner sind. Rein gefuehlt scheint deutlich ueber die Haelfte zur zweiten Gruppe zu gehoeren.

Wie wird da gerechnet?

Was bedeutet denn auf die Zahl der Einwohner gerechnet. Deutschland hat doch schon durch vorangegangene Asylverfahren einen großen Anteil an Ausländern als Teil der Bevölkerung hinzubekommen (knapp 10%) und würde jetzt nochmal viel mehr dazuerhalten. Bedeutet das dann im nächsten Jahr Deutschland kann ja locker noch viel mehr Flüchtlinge aufnehmen weil jetzt wo die Gesamtbevölkerung durch den Teil der ausländischen Bevölkerung noch größer geworden ist kann man ja je Einwohner auch wieder noch mehr Leute als das Jahr zuvor aufnehmen. Ich komme mir da irgendwie vera... vor. Entscheidend muß doch die Zahl der eigenen Staatsbürger sein die Zahl der eigenen Bürger mit dt. Pass die hier als Grundlage herangezogen wird!

Mensch wäre hätte das gedacht

Was soll so ein naiver Beitrag? Ganz offensichtlich ist man dann bisher davon ausgegangen, es handele sich um Urlaubstouristen, die sich auf Deutschland und Europa Rundreise befinden und zum Urlaubsende wieder nach Hause fliegen.

Glaube keiner Statistik ...

Vielleicht wäre es mal eine Idee, mit solchen Meldungen noch 14 Tage zu warten. Dann haben wir aktuelle Zahlen aus dem dritten Quartal.
Da die "Einladungspolitik" bekanntlich erst im August gegriffen hat, werden die Zahlen, Deutschland betreffend, anders aussehen.

Noch eine Anmerkung:
Wir reden hier von gestellten Asylanträgen. Das ist aber nicht die Gesamtzahl. Selbst die Polizei gibt mittlerweile zu, dass die illegalen Grenzübertritte keiner kontrollieren kann (grüne Grenze) und es eine Dunkelziffer von nicht-registrierten Migranten in Deutschland gibt. 0,8 oder 1,0 Mio ist egal - es sind vielmehr.

Rechenbeispiel:
Pro Tag kommen 5-10 Tsd. Migranten (offiziell). Das Jahr 2015 hat noch 105 Tage. Das heisst wir werden dieses Jahr bis zu 1 Mio. Migranten sehen, die noch gar nicht da sind.

Vielleicht kann ja Herr Weise als oberster Statistikguru meine Berechungen mit entsprechenden Fakten entkräften.

Der rechtliche Rahmen passt nicht mehr zur Realität ...

denn prinzipiell berechtigt unser Asylrecht jeden, der um sein Leben fürchten muss, nach D zu kommen. Die Menschen aus Ruanda oder dem Kongo, aus Afghanistan, aus dem Irak, aus Nordkorea, aus der Ostukraine, aus dem Südsudan oder aus dem Gaza-Streifen hätten alle zu uns kommen dürfen. Nur, wo wollen Sie die Grenze ziehen? Bei 5 Millionen, bei 100.000 Millionen? Ich habe kein Problem damit, dass man jedem Verfolgten und jedem, der um sein Leben fürchten muss, Sicherheit gewährt. Aber ich habe etwas dagegen, dass wir annehmen, jeder muss sofort und uneingeschränkt das haben, was wir per Definition als minimalen Lebensstandard festgelegt haben wohl wissend, dass es anderswo zu unseren Minimalbedingungen nie und nimmer reicht. Unsere Gesetze sind in dieser Hinsicht weltfremd und nicht mehr zeitgemäß. Wie ein Teil unserer Politiker auch. Passt also alles zusammen.

Das böse Ungarn

Schön, dass die Zahlen für sich sprechen. Während Ungarn immer wieder in der Kritik steht, wegen seiner vermeintlich unangemessenen Asylpolitik, zeigt die Tabelle, dass Ungarn das Land ist, dass im Verhältnis zur Bevölkerung mit Abstand die meisten Flüchtlinge aufgenommen hat. Und das sind immerhin nur die registrierten Flüchtlinge.

Ich möchte die Stimmen unserer Politiker hören, wenn die Anzahl der Flüchtlinge bei uns dieselbe Größenordnung und damit mehr als das Dreifache des derzeitigen Standes aufweist. Wir führen doch bereits jetzt schon Grenzkontrollen ein.

zweites Quartal

Eine Statistik bis Juni, also Schnee von gestern. Und keine Aussage ueber den Verbleib der Antragsteller, geschweige denn ueber die Zahlen seit Juli und besonders nicht ueber die seit dem Wegbrechen aller Schleusen.

Das bevölkerungsreichste Land - 80 Mio Einwohner!

Deutschland ist mit mehr als 80 Mio Einwohnern allerdings auch das bevölkerungsreichste Land der EU.
Ja und das ist zu berücksichtigen! Muss D noch "reicher" werden? Außerdem muss man die EU-Bürger zurechnen, die aufgrund der Freizügigkeit kommen.
Aktuell Sören Link, der Duisburger SPD-OB: "Ich hätte gerne das Doppelte an Syrern, wenn ich dafür ein paar Osteuropäer abgeben könnte" (10000 Bulgaren und Rumänen neu zugezogen!).

Der Landschaftsverbrauch, Siedlungs- und Verkehrsflächen, Gewerbegebiete wachsen ungebremst. Grenzenlos funktioniert hier ganz sicher nicht!

Wie steht es mit der Bevölkerungsdichte = Einwohner je km² in der EU und in D? Die dichtest besiedelte Großstadt in D ist München mit 4531 EW je km² vor Berlin mit 3.837. Hamburg dagegen nur 2.312 EW je km². U.a. der verfügbare Wohnraum ist eher relevant. Am Ende macht eine weitere Zuteilung keinen Sinn.

Gerade in den Ballungsräumen wie München ist Wohnungsraum knapp und nach dort kommen die Flüchtlinge.

Die Statistik ändert sich doch stündlich

Also sind nach der "Einladung" von Frau Merkel. (So wurde es zumindest in den sozialen Netzwerken unter den Flüchtlingen verbreitet) die Zahl der Flüchtlinge extrem gestiegen.
Die Länder an der EU Grenze sind wie immer alleine gelassen worden. Das war immer schon so. Ich erinnere mich z.B. an Italien vor einigen Jahren.
Egal was die Länder an der Aussengrenze machen, es ist in den Augen der anderen falsch. Auf der einen Seite wollen sie Schengen und Dublin einhalten und auf der anderen Seite sind sie mit den Menschenmassen überfordert.

Ich glaube, es gibt in der Statistik eine grosse Dunkelziffer. - Personen die sich noch nicht registriert und/oder keinen Antrag gestellt haben... aus welchen Gründen auch immer.
- Personen die noch ihre Familien nachholen wollen.
- usw.

RE: 18. September 2015 um 16:21 von flocke13

Interessante Auffassung, aber Deutschland hat nicht die höchste Bevölkerungsdichte in Europa. Die Niederland hat eine fast doppelt so hohe Bevölkerungsdichte, dann sollte also Ihrer Meinung nach Deutschland so viele Flüchtlinge aufnehmen, bis es auch die Bevölkerungsdichte von den Niederlanden hat.

re europäer123

"Wir reden hier von gestellten Asylanträgen. Das ist aber nicht die Gesamtzahl. Selbst die Polizei gibt mittlerweile zu, dass die illegalen Grenzübertritte keiner kontrollieren kann (grüne Grenze) und es eine Dunkelziffer von nicht-registrierten Migranten in Deutschland gibt."

Nicht gestellte Asylanträge?

Das passt jetzt aber schlecht zur üblichen Polemik, dass die alle kommen, um deutsche Sozialleistungen abzugreifen. Wozu man mindestens als Asylant registriert sein müßte, oder?

@flocke13

'Deutschland ist der dicht besiedelste Flächenstaat in Europa.' ??? Entschuldigung, wo haben Sie denn den Bloedsinn her? Ein kurzer Blick ins Internet und was sehen wir?
* Deutschland 226 Einwohner/km2
* UK 262 Einwohner/km2
* Belgien 342 Einwohner/km2
* Niederlande 406 Einwohner/km2

Wenn man das so betrachtet, dann gibt es in Deutschland im Vergleich zu anderen europaeischen Laendern Platz satt. Selbst mit den heutigen Migrantenanzahlen kommt Deutschland die kommenden Jahre nicht mal ansatzweise an die Bevoelkerungsdichte von anderen europaeischen Laendern.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: