Kommentare

Wer ist jetzt "wir"

Merkel hat einfach entschieden. "WIR" ist da einfach nicht korrekt. Wenn man sein ganzes Volk, selbst die Regierungschefs der Länder überrumpelt, dann kann man nicht von "WIR" sprechen. Gleiches gilt für unsere Euronachbarn.
.
Merkel fordert und entscheidet, ohne die Situation vor Ort zu kennen.
Was hilft es denn den Menschen, wenn die Unterkünfte immer voller werden? Wo sollen die jetzt so schnell herkommen?
Das Personal ist überfordert und es fehlt an allen Ecken Unterstützung. Es kann nicht sein, dass ein Land wie Deutschland, eine systematische Hilfe mit Freiwilligen und Ehreamtlichen durchziehen will. DAS kann nicht funktionieren, DAS ist konzeptlos
.
Die Flüchtlinge finden eine unbefriedigende Situation vor. Man kann nunmal nicht mehr machen, als sich anstregen. In Behörden und Ämtern, in den Einrichtungen passiert genau das und zwar seit Monaten
.
Worthülsen und Motivationsreden helfen nicht. Alleine entscheiden und dann nur fordern geht einfach nicht.
Es ist einfach grotesk

Verantwortung übernehmen??

Seit wann übernehmen unsere Politiker und europäischen Bürokraten Verantwortung? Die reden doch nur davon!! Diese haben sich doch durch Ihre Vettern- und Pensionswirtschaft schon längst aus der von ihnen so viel beschworenen SOLIDARGEMINSCHAFT verabschiedet!
Ich bin für politisches Asyl, aber was hier und jetzt dank Frau Merkel passiert, ist ein Aushebeln des Asylrechts und des Schengen-Raums. Was sind das für Kriegsflüchtlinge, die nicht registriert werden möchten, ob in Ungarn oder hier. Überdies sind in meinen Augen überproportional viele Männer (die Mehrheit) unter den Flüchtlingen. Wie wird eigentlich getestet, ob diese nicht registrierungswilligen Flüchtlinge unsere Gesellschaftswerte zu schätzen wissen (= gleichberechtigte Stellung der Frau, Homoehe etc.). Als normaler Tourist in den USA werden meine Fingerabdrücke genommen und meine Augeniris gescannt - aus Sicherheitsgründen!!??

Europa ist nicht langsam

es besteht nut aus vielen historisch gewachsenen Sprachen und Kulturen. Mit unterschiedlich kollektiv erlebten. Ständig eine Freihandelszone mit "Wertegemeinschaft" oder Worthülsen, wie irgendeiner "Idee Europas" zu überfrachten, wird diesem Kontinent und der Sache nicht gerecht. Die Briten haben ihren Cameron gewählt, wie wir unsere Merkel oder die Ungarn ihren Orban. Weder die EWG und in deren Folgeablauf die EG und jetzt EU wurden für solche Fragen konzipiert oder erdacht. Die EU kümmerte sich um Butterberge, Rotwein aus Italien, TTIP, Euro usw. Wer aber als großer Deutscher ständig von "Führung" redet, seine Nachbarn (die in der Mehrzahl den Merkel Kurs ablehnt!) diffamiert und drangsaliert und von Wertegemeinschaft schwadroniert, hat weder diesen Kontinent verstanden, noch zeigt er Respekt und Achtung vor Demokratien und anderen Nationen. Die EU ist kein Vielvölkerstaat, noch eine Wertegemeinschaft. Sie ist eine Freihandelszone, die mit solchen Fragen überfordert sein muss.

Deutschland voraus

Ich hoffe, dass Deutschland mit gutem Beispiel voran geht. Das bedeutet für mich: Flüchtlinge aufnehmen, schnelle Bearbeitung der Asylanträge, schnelle Vermittlung der Flüchtlinge in menschenwürdige Wohnungen, unbürokratische und umfassende Unterstützung von Hilfsinitiativen und die Förderung kreativer Ideen (z.B. Wohnen in WG´s, Schulungsmaßnahmen für Flüchtlinge, Jobvermittlung etc.- siehe Tagesschau.de Initiativen für Flüchtlinge), Betreuung der Menschen auch in der Zukunft durch geeignetes (nichtideologisiertes) Personal, Perspektiven für Flüchtlinge schaffen (z.B. unbürokratischer Zugang zur Berufsausbildung für (junge) Flüchtlinge), Einbürgerung ermöglichen, Flüchtlinge befähigen, schnell zu Steuerzahlern zu werden (Arbeitserlaubnis)...(usw.). Wer soll das alles tun? Meine Antwort: Jeder ! Und zwar jeder das, was er kann! Nicht mehr und vor allem nicht weniger. Sollte das klappen, bin ich fest davon überzeugt, dass Deutschland auch in Zukunft in Wohlstand leben kann.

Liebe Frau Merkel, Lieber

Liebe Frau Merkel, Lieber Herr Juncker, Sie lassen in Ihrem Gedankenmodell zur Lösung der Flüchtlingskrise ein kritischen Baustein außen vor. Eine organisierte Verteilung der Migranten auf unterschiedliche Europäische Staaten ist nicht möglich, solange die Schengen Regelung in Kraft ist! Da können noch so schöne Quotenregelungen entworfen werden und es ist nutzlos, weil sich der Migrant in den nächstbesten Zug setzt und in ein wirtschaftlich attraktiveres Land fährt.
Es wäre weitaus sinnvoller, 1. eine gemeinsame Asylregelung zu schaffen und 2. gemeinsame Europäische Anstrengungen zu unternehmen, an den Außenrändern Europas oder nahe den Herkunftsländern ausreichend Flüchtlingsunterkünfte zu organisieren, von dort dann Einreiseanträge in div. eurp. Staaten gestellt werden können - und gleichzeitig die gemeinsamen EU Außengrenzen zu schließen, um illegalen Grenzübertritt auszuschließen. Es wird nur dieser Weg funktionieren.

Ich glaube der Politik und der Oberklasse alles,...

...spätestens dann, wenn vor dem Reichstag und in Schloss Bellevue in Berlin und um die Alte Oper in Frankfurt dauerhafte Migrantenlager eingerichtet werden.

Ansonsten gilt einmal mehr: "Wasser predigen und Wein trinken."

Klaus von Hessen

Nein, 'wir' können nicht beliebig viele aufnehmen

Und immer noch niemand in Sicht, der an den Ursachen für diesem Irrsinn arbeiten will.

Wir brauchen Zuwanderung weswegen?

Wir brauchen Arbeitskräfte? Und was ist mit den Arbeitslosen, die bereits in Deutschland leben. Ob Deutscher oder eine andere Nationalität. Ich bin extra aus Deutschland weggezogen, weil mich keiner für einen vernünftigen Lohn einstellen wollte. Das war vor sechs Jahren. Hat sich an der Situation was geändert?
MfG

Deutschland ist schon vorangegangen

in der Flüchtlingspolitik ist D ja schon vorangegangen. Wer hat grünes Licht für diese Völkerwanderung gegeben ?alle Mitgliedsstaaten der EU ? ......und dieser Alleingang bedeutet ja schon mal was.
.....und nicht nur die "neuen" Ost-EU-Länder, sondern auch die Gründernationen sehen dieser Entwicklung und der Zukunft Europas mit Skepsis entgegen.

Große neue Projekte

finanziert die Wirtschaft oft mit Kredit. Der Staat auch. Realistisch in diesem Fall:
Sozialleistungen 1000/Pers., dh. 1000*12*1Mio. = 12 Mrd./a
12 Mrd.
Mind. 350.000 Wohn./a laut Bauministerin Hendricks. Eher 500.000/a (für Deutsche + Zuw. ). D.h. Kosten/WE ca. 100.000= 5 Mrd./a
Zus. Infrastrukturausgaben/WE ca. 50.000= 2,5.Mrd/a
also: 7,5 Mrd
Mind. 50.000 mehr Sozialarbeiter. Gehalt: 40.000/Pers./a = 2,0 Mrd.
2Mrd.
Zuschuss Privatwirtschaft zur Ausbildung/Integration:
2000/Pers. = 2000*1Mio = 2Mrd.
2Mrd.
Bau von mind. 100 Integrationszentren = 10 Mio./Z. = 1,0 Mrd./2016
1Mrd €.
Lehrer für ca. 250.000 Kinder (geschätzt): 12500x50Tsd. Euro/Jahr = 625 Mio./Jahr
625 Mio.
Zus. Ausstattung Schulen mit Lehrmaterial + Instands. maroder Kapazitäten: 200 Euro/Schüler = 250Tsd*200=50 Mio./Jahr
50 Mio.
25,175 Mrd.
= ca. 3000/Euro Neuverschuldung pro Bundesbürger oder ca. 25000 Euro/Flüchtling. Perspektivischer Rückfluss bei Gelingen des Sozialexperiments, welches realis

Fremdenhass

Immer im Zusammenhang mit (unkontrollierter) Einwanderung fallen Begriffe wie "Fremdenhass", "Xenophobie", "Rechtspopulismus" etc. Neu ist jetzt die Vokabel "Verräter". Kritik oder auch nur die Frage nach den Folgen soll wohl sofort erstickt werden. Denn wer will schon
(Hoch-) Verrat begehen. Ist ja alles alternativlos. Jetzt muß man nur noch die anderen Europäer überzeugen, wenn nötig mit etwas Druck.

Die Wahrheit Frau Merkel...

...ist wohl, dass Sie zu einer "Facebook-Partie" eingeladen haben und diese Einladung wissentlich an "Alle" versandt haben.

Nun geht Ihnen aber leider ein Mitveranstalter nach dem anderen von der Stange und Ihnen bleibt nur IHR angerichtetes Chaos, es läuft aus dem Ruder und niemand hört mehr auf die "große Deutsche".
Die Zeiten des kollektiven Zwangs sind in Europa vorbei und Geschichte !!!

Ob die deutsche Gesellschaft Ihren eigenmächtigen Irrwegen, ihrem eigenmächtigen Radikalumbau noch folgt Frau Merkel, werden Sie alsbald erfahren.

Und vielleicht sollten Sie endlich aufhören bei diesem Thema von "Deutschland" zu sprechen, den ein Großteil der Deutschen steht eben nicht hinter Ihnen, werte Frau Merkel. Einen Großteil der Deutschen repräsentieren Sie schon lange nicht mehr.

Auf jeden Fall werde ich gegen diesen hanebüchenen Wahnsinn anwählen !

Deutschland geht wahrlich voran!

Als abschreckendes Beispiel für Größenwahn und Realitätsverweigerung. Jeder Staatschef mit Sachverstand, Heimatliebe, und mit sozialer Verantwortung für sein eigenes Volk fühlt sich abgestoßen von Merkels irrationalen Forderungen und destruktiven Erpressungen. Diese Sündflut hat sich Merkel selbst eingebrockt "Herr die Not ist groß, die Geister die ich rief, die ward ich nicht mehr los"! Die Tschechen, die Polen, und die Ungarn wissen was wir uns da aufgeladen haben, und wohin die Reise für uns geht. Die Schweden mahnen!

Stolz ein Deutscher zu sein

Das gab es nicht oft, dass wir weltpolitisch betrachtet stolz sein konnten, Deutsche zu sein. In diesen Tagen können wir das. Die Kanzlerin hat richtig gehandelt, die Welt zollt uns Respekt und manchmal muss man als Regierunsgchef einfach das Richtige tun und nicht zuerst darüber nachdenken, was es kostet. Wir sind ein reiches Land und können das locker stemmen! Respekt für die Kanzlerin!

Wie schneller abschieben? Und warum Abschieben?

Wir sind ein Rechtsstaat. In einem Rechtsstaat darf jeder gegen Verwaltungsentscheidungen klagen. Das ist auch gut so. Allerdings hat es den Nachteil der zeitlichen Verzögerung, das kennen wir auch vom Autobahn- oder Stromstrassenbau o.ä..
Wie soll also schneller entschieden werden? Eine Möglichkeit wäre die Einstellung von mehr Entscheidern und Richtern, eine andere die Vereinfachung des Asylrechts.

Allerdings folgt einer endgültigen Ablehnung in der Regel nicht die Abschiebung, sondern die Ausreiseaufforderung, der die meisten auch nachkommen. Abgeschoben werden in der Regel nur die, deren Flugreise bezahlt werden muss, und eine verschwindend kleine Zahl sich Weigernder.

Zur Zeit leben laut BPK vom 27. Juli rund 175.000 abgelehnte Asylbewerber in Deutschland, deren Ausreisepflicht ausgesetzt (z.B. Klage) oder nicht vollziehbar (z.B. Weigerungen des Heimatlandes) ist.

Mehr Chancen als Risiken

sagt Frau Merkel und das ist richtig. 10 Mrd. Ausgaben für Flüchtlinge; ist das eher eine Belastung oder ein großes Konjunkturprogramm für unsere Volkswirtschaft? Zum Vergleich, das letzte große Konjunkturprogramm "Abwrackprämie" hat eine Investition von nur 4 Mrd. € erfordert! Welche Wirkung mag jetzt das 2,5fache auf die Binnennachfrage haben?
In welcher Zeit wird ein schnell und gut integrierter und gut ausgebildeter Flüchtling volkswirtschaftlich mehr einbringen als kosten? Ich denke es wird viel schneller so sein, als die Mehrheit sich das heute vorstellt. Meine Rente werden Mitbürger erwirtschaften die heute noch auf dem Wege zu uns sind.

Frau Merkel...

... kann in der Flüchtlingsfrage viele schöne Worte machen. An der Realität ändert das nichts, wobei sich schon die Frage stellt, warum in der vielbeschworenen europäischen Einheit gerade Deutschland sich unter Außerachtlassung erheblicher Bedenken hervortun muss. Als stünden nicht schon seit Jahren und ohne Flüchtlingsfrage offene Diskussionen hinsichtlich Integration, Parallelgesellschaften, religiösem Fundamentalismus/Fanatismus im Raum. Im Übrigen: Andere Länder sollen einschwenken, wenn Deutschland mit gutem Beispiel vorangehe? Das glaubt doch ernsthaft niemand. Man hat bisweilen den Eindruck, dass die Politik sich einer gebotenen sachlichen Auseinandersetzung verschließt. Aus meiner Sicht ist und bleibt Frau Merkels derzeitige Position unverantwortlich und nicht praktikabel. Meine Stimme kann ich ihr bei Wahlen jedenfalls leider nicht mehr in Aussicht stellen.

Führungsrolle Deutschlands

Frau Merkel hat recht, das wir als bevölkerungsreichstes Land in der EU und auch als größter Nettozahler eine Führungsrolle in der Flüchtlingsthematik übernehmen. Aber Quote hin oder her, wer von den Quotenverteilten Flüchtlingen möchte dann in z.B. Lettland, Ungarn oder Polen bleiben? Zuerst müssen EU einheitliche Standarts für die Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge geschaffen und überwacht werden. Und spätestens hier ist m.M.n. die Quotenidee zum scheitern verurteilt. Leider.

Frau Merkel und die EU

Frau Merkel sagt:

"Wenn wir mutig sind und manchmal vorangehen, dann wird es wahrscheinlicher, dass wir eine europäische Lösung in der Flüchtlingskrise finden."

Die EU beklatscht Deutschland derweil weil die meisten Staaten nach der Devise vorgehen:

"Macht mal, Deutschland, nehmt auf, integriert und bezahlt. Das finden wir ganz toll von Euch. Nur wir machen sowieso nicht mit."

Glaubt unsere Kanzlerin wirklich, dass die EU bei diesem Thema auf sie hören wird? So, wie es auch in der Griechenlandfrage auf Herrn Schäuble gehört hat? Oder Herr Junker nach den Luxleaks? Oder die USA nach der Bespitzelungsaffäre? Welcher Staat nimmt Deutschland denn noch ernst, wenn es nicht ums Bezahlen geht?

Ich für meinen Teil glaube keine Sekunde daran, dass andere EU-Staaten die Massenzuwanderung, die gerade in Deutschland stattfindet, nachahmen wollen oder nachahmen werden.

Und das bereitet mit Sorgen.

Hinweise, um Irrtümer zu vermeiden

Hinweise: 1.) Ausreisepflichtig ist, wer eine Ausreiseaufforderung bekommen hat, und nicht, wer von irgendwelchen Kommentatoren dazu erklärt wird.
2.) Die häufig kolportierte Zahl von 600.000 Ausreisepflichtigen (Singhammer, Cicero) ist falsch. Siehe Drucksache 18/3987 der Bundesregierung. (Bei diesen Menschen handelt es sich zum größten Teil gar nicht um Asylbewerber, sondern z.B. EU-Bürger wie Polen, die nach dem Zusammenbruch des Warschauer Pakts einen Widerruf erhalten haben. Jetzt EU-Bürger, aber im AZR (formal korrekt) registriert als abgelehnte Asylbewerber.)

Wie Duldungen der in meinem ersten Kommentar 175.000 Menschen "nur" "Ermessensduldungen" sind, konnte mir auch das BMI (Bürgerservice) nicht beantworten. Ich finde es erschreckend, dass ständig ein "Abschiebeproblem" an die Wand gemalt wird, ohne dass belastbare Zahlen auf den Tisch kommen.

Große neue Projekte finanziert

die Wirtschaft oft mit Kredit. Der Staat auch. Realistisch in diesem Fall:
Sozialleistungen 1000/Pers., dh. 1000*12*1Mio. = 12 Mrd./a
12 Mrd.
Mind. 350.000 Wohn./a laut Bauministerin Hendricks. Eher 500.000/a (für Deutsche + Zuw. ). D.h. Kosten/WE ca. 100.000= 5 Mrd./a
Zus. Infrastrukturausgaben/WE ca. 50.000= 2,5.Mrd/a
also: 7,5 Mrd
Mind. 50.000 mehr Sozialarbeiter. Gehalt: 40.000/Pers./a = 2,0 Mrd.
2Mrd.
Zuschuss Privatwirtschaft zur Ausbildung/Integration:
2000/Pers. = 2000*1Mio = 2Mrd.
2Mrd.
Bau von mind. 100 Integrationszentren = 10 Mio./Z. = 1,0 Mrd./2016
1Mrd €.
Lehrer für ca. 250.000 Kinder (geschätzt): 12500x50Tsd. Euro/Jahr = 625 Mio./Jahr
625 Mio.
Zus. Ausstattung Schulen mit Lehrmaterial + Instands. maroder Kapazitäten: 200 Euro/Schüler = 250Tsd*200=50 Mio./Jahr
50 Mio.
25,175 Mrd.
= ca. 3000/Euro Neuverschuldung pro Bundesbürger oder ca. 25000 Euro/Flüchtling. Perspektivischer Rückfluss bei Gelingen des Sozialexperiments, welches realis

Wunschdenken

"Wenn wir mutig sind und manchmal vorangehen, dann wird es wahrscheinlicher, dass wir eine europäische Lösung in der Flüchtlingskrise finden"
Ja genau, wenn ich mir etwas ganz ganz doll wünsche, dann wird es bestimmt auch wahr.... Mutti ist einfach völlig weltfremd.
Das einzige was Deutschland tut, ist sich zum absoluten Hampelmann Europas zu machen und sich sämtliche kulturelle Probleme prekärer Herkunftsstaaten aufzuladen.
Versteht sie nicht, dass die meisten europäischen Nachbarn einfach keine Lust und auch kein Geld haben Hunderttausende von Kriegs- und Armutsflüchtlingen aufzunehmen? Erklär doch mal einem jungen, gut ausgebildeten, arbeitslosen Spanier, dass sein Land jetzt noch 100.000 Araber aufnehmen soll, obwohl die einheimische Jugend schon keine Jobs hat...

1945

Also ich habe sie nicht gewählt, die Frau Merkel. Und ich werde sie auch niemals wählen. Da liege mir doch der Herr Gysi näher. Ich muss aber zugeben das sie diese Flüchtlingskrise erstaunlich gut anpackt. Ihr Ziel ist es das Europa auf den Boden der Menschenrechte bleibt. Und ich füge hinzu Europa muss aufpassen das es nicht das zertrümmert was Adenauer und Degol nach 1945 begonnen haben.

?

Ich stimme der britischen Presse zu. Die deutsche Regierung hat ihren Verstand verloren.

Sprache und Wirklichkeit

"Vorangehen, "Verantwortung übernehmen", "mutig sein" - so umschreibt Frau Merkel im deutschen Neusprech ihre Untätigkeit und das Aussenden falscher, fataler Signale.

Diesmal drüfte es aber kaum gelingen, ihr erschreckendes politisches Unvermögen zu einer Leistung umzudichten.

Sie scheint noch immer in einer Art Paralleluniversum zu leben, in dem sie gar nicht mehr merkelt, welche Stimmung in der Bevölkerung herrscht.

I

Camerons Taktik ist besser

"Nur dann würden sich alle EU-Mitglieder um die Behebung von Fluchtursachen und internationalen Konflikten kümmern."

Großbritannien hat, laut der BBC, schon eine Milliarde Pfund ausgegeben um Flüchtlinge in Staaten die an Syrien grenzen zu helfen.

Diese Taktik ist besser als die Taktik der Frau Merkel und der EU, die das Problem nur schlimmer gemacht hat.

Cameron hat recht und ich bin normalerweise ein starker Kritiker Camerons.

Vorbildfunktion

Frau Merkel, dann gehen Sie doch mal voran. In eine Tafel, und erklären den deutschen Familien dort, wieso es für Sie jetzt keine Nahrungsmittel mehr gibt.
http://www1.wdr.de/studio/koeln/themadestages/koelnertafeln100.html
Das ist KEIN Einzelfall. Unser Problem ist die Überbevölkerung einiger Gebiete in Deutschland und nicht ein Fachkräftemangel.
Japan das in der gleichen Situation wie Deutschland ist, zeigt hier eine rationale Lösung. Merkel hat hier ein Luxusproblem geschaffen - nach GG §16a hätten wir keine Asylbewerber aus dem nahen Osten aufnehmen müssen. Dank globaler Presse wird die ganze Welt nach Deutschland strömen. Tausende werden beim Versuch nach Deutschland zu kommen den Tod finden. Verantwortungsvolle Politik sieht anders aus.

16:06, Hepheistos, Vorgängerthread

"Klar ist er (Buschkowski, F.S.) beliebt, weil er die Wahrheit sagt, und weil ein Großteil der Migrationsbürger die Katastrophiker unter ihren Migrationskollegen selber nicht mehr ertragen kann. Und, soll das alles so weitergehen, mit diesen Ramboköpfen und Familienclans, da unten? Da sollte man doch mal die großen Willkommenssophistiker mitten hinein setzen, damit sie mal endlich mitbekommen, gegen was sich sogenannte "Nazi" wirklich wehren. Und so Leute, also "Nazis", wohnen dann mal Tür an Tür mit den Alibitürken, bei denen die Willkommenslaureaten sonst wohnen. Da möchte ich wetten, dass ich auch keine Probleme mit diesen Migranten hätten, weil das dann bestimmt nur angenehme Leute sind. Das wäre Rosinenpicken auf Willkommenskulturniveau, also Alltag in Deutschland."

Merken Sie nicht, wie Sie sich selbst widersprechen?

Was sind "Alibitürken"? Meine Nachbarn hier in Neukölln?

Nein, auch Sie kennen meinen Bezirk nur vom Hörensagen.

Wir kommen gut miteinander aus, "hier unten".

Eingeständniss?

"Sie forderte Behörden und Bürger auf, "kreativ" zu sein"...

... soll das bedeuten, dass Mama Merkel auch keine Ahnung hat wie D das schaffen kann?
Beruhigen tut mich diese Aussage irgendwie nicht....

Für den deutschen Teil des

Für den deutschen Teil des schon eineinhalb Jahrzehnte wütenden weltweiten und US-geführten „Antiterrorkrieges“ , schafft die nationale Deutschland-PR mal wieder blumige Bilder und Narrative: eine von heut auf morgen herzensgut gewordene Nation kriegt sich kaum noch ein, vor lauter Liebe und Zuneigung für zivile Kriegsflüchtlinge - aus Syrien(!).

Dass diese urplötzlich ausgebrochene und überall inszenierte „Willkommenskultur" nur Teil dieses zweckmäßig fortgeführten Krieges ist - genauso wie die Flüchtlinge ja nur Resultat dieses von Deutschland mit getragenem Krieg sind – passt da selbstredend nicht hinein.

Insbesondere nicht die Tatsache, dass neben der verheerenden Zerstörung Syriens durch die westlichen Angreifer und ihre Proxys (IS/Al-Nusra..), nun gesponsertes Abwandern eines administrativen und gut ausgebildeten Mittelbaus, der syrischen Zivilgesellgesellschaft endlich das Genick brechen soll.
Möge der unfreundliche Zweck dieser eigentümlichen "Menschenfreunde" scheitern.

Vorangehen und Verantwortung übernehmen

Die Worte der Bundeskanzlerin. Und dazu ein vollmundiges - JA -. Aber das Vorangehen ist ausgeartet in Alleingehen, die Verantwortung übernehmen ist ausgeartet in Totales Risiko übernehmen. Dazu ist gekommen, die Alleinige Bezahlung übernehmen. Das hier was getan werden musste ja, aber nicht nur durch Deutschland. Sondern durch ganz Europa. Und hierauf hätte man v o r a b bestehen sollen und klären sollen. Freiwillig haben wir allein alles übernommen. Dies war ein Fehler. Ein Fehler war jeder, beliebiger Wirtschaftsflüchtling rein zu lassen, und ein Fehler war jeder potentieller Terrorist ins Land zu lassen. Dies wird kritisiert und zurecht. Und diese Kritik muss bitte möglich sein in einer Demokratie.

Keine Atempause, Geschichte wird gemacht es geht voran

Potentiale von einigen klar erkannt

Zivile Hilfe im Inland Frau Merkel sieht auch so aus:

ZDF Kurzinfo 9.9.15
“Radikale Salafisten betreiben ihre Propaganda verstärkt rund um Flüchtlingsheime, so der nordrhein-westfälische Verfassungsschutz. Dies sei kein "Massenphänomen", aber mit der steigenden Zahl habe auch die "krude Missionierung" der Salafisten zugenommen. Muslimische Flüchtlinge würden vor westlichen Werten gewarnt und zur strikten Einhaltung fundamentalistischer Glaubensregeln angehalten.“

Ausland bietet Integrationshilfen an Herr Steinmeier

FAZ 9.9.15
"Flüchtlingskrise
Die arabische Halbinsel schottet sich ab
Die Golfstaaten und Saudi-Arabien stellen sich taub gegenüber ihren muslimischen Glaubensbrüdern aus den Bürgerkriegsstaaten. Riad möchte lieber für die syrischen Flüchtlinge in Deutschland 200 Moscheen bauen."

Unsere Heimat jetzt ihre Heimat – da geht sicherlich noch mehr – Danke an alle.
(Ironie Ende)

"give Marxloh a chance" - wir schaffen das........

Große neue Projekte.

Nun mit Korrektur einiger (gravierender) Kommafehler (u.a. beim Wohnungsbau)
Also:

Mind. 350.000 Wohn./a laut Bauministerin Hendricks. Eher 500.000/a (für Deutsche + Zuw. ). D.h. Kosten/WE ca. 100.000= 50 Mrd./a
Zus. Infrastrukturausgaben/WE ca. 50.000= 25.Mrd/a

Hier Korrektur: nicht 7,5 sondern 75 Mrd. (!)

Sozialleistungen 1000/Pers., dh. 1000*12*1Mio. = 12 Mrd./a

12 Mrd.

Mind. 50.000 mehr Sozialarbeiter. Gehalt: 40.000/Pers./a = 2,0 Mrd.

2Mrd.

Zuschuss Privatwirtschaft zur Ausbildung/Integration:
2000/Pers. = 2000*1Mio = 2Mrd.

2Mrd.

Bau von mind. 100 Integrationszentren = 10 Mio./Z. = 1,0 Mrd./2016

1Mrd €.

Lehrer für ca. 250.000 Kinder (geschätzt): 12500x50Tsd. Euro/Jahr = 625 Mio./Jahr

625 Mio.

Zus. Ausstattung Schulen mit Lehrmaterial + Instands. maroder Kapazitäten: 200 Euro/Schüler = 250Tsd*200=50 Mio./Jahr

50 Mio.

gesamt: 92,675 Mrd.= ca. 1114/Euro Neuverschuldung pro Bundesbürger oder ca. 93000 Euro/Flüchtling.

vorangehen bei was?

Vor kurzem sollte uns durch die politische Führung dieses wunderschönen Deutschland noch klar gemacht werden, dass wir diesen "Zuzug" benötigen, weil Deutschland sonst "ausstirbt". Statt die eigenen Resaurcen zu fördern und zu fordern, setzen wir Zuzug, der da übers Meer zu uns kommt. Wie heißt es so schön: "Dümmer geht ümmer"! Was ist los Frau Merkel und Volksvertreter? Wie lange wollt Ihr uns noch Lügen vorgaukeln? Während die anderen europäischen Nachbarländer dankend abwinken steuern wir weiter Richtung Untergang. Vor Jahren hatte mal ein Herr Kohl den Bezug zur Realität verloren, heute haben wir Frau Merkel dafür! Bevor Sie Deutschland vorschicken, gehen Sie doch bitte erst einmal selbst voran. Voran, in dem Sie die Flüchlingswelle stoppen, die dafür sorgen wird, dass das deutsche Volk im Hass aufsteht, in den Sie Frau Merkel es steuern bzw. treiben! Noch schweigt die Mehrheit, aber das wird sich ändern. Nur dann wird es zu spät sein! Und SIE tragen die Schuld daran!

das geht sich rein rechnerisch schon nicht aus

Wenn Deutschland jeden Menschen der weiten Welt aufnehmen würde, der vor Krisen oder schlechteren ökonomischen Verhältnissen flieht, dann müssten wir hunderte Millionen Menschen aufnehmen. Und das geht sich offensichtlich nicht aus. Warum also gerade jetzt Syrer, die nichtmal aus einem uns nahegelegenen Land und Kulturkreis stammen, von Aufnahmen in DE profitieren sollen, ist mir schleierhaft. Das scheint total zufällig gewählt. Wahrscheinlich nur, weil sie nach Merkel's Aufruf bei uns auf der Türschwelle stehen...

Komissionskasperlchaostheater stolpert voran

Junker droht mit Strafen für Staaten der europäischen Union, die sich keinem
Verteilungsschlüssel unterwerfen. Offensichtlich haben jene, an deren Strippen der Kommissionspräsident hängt, jeglichen Sinn für Realität verloren. Die Steigerung von Migration nach Europa, ist verfehlter deutscher Politik geschuldet. Sollte die Kommission tatsächlich den Versuch unternehmen, souveränen Staaten diese gescheiterte Linie durch administrative Sanktionen aufzuzwingen, wird erneut offenbar, das die Eurokratie ein Instrument ist, mit dem gezielt demokratische Verfahren umgangen werden. Deutschland wird jedoch damit scheitern, die eigene Unvernunft im Umgang mit Migration auf ganz Europa zu übertragen und weitere Instabilität auszulösen. Das von der deutschen Seite inszenierte Kommissionspuppentheater ist eine Panikreaktion darauf,das keine Zustimmung für deren Migrationspolitik im Kreise der Partnerländer besteht und diese daher ihrem baldigen Ende entgegensehen dürfte. Bundestag hin Bundestag her.

@ Denkbar - Und dann war da noch

Es fehlen viele weitere Kosten, da alles proportional mitwachsen muss

- Psychotherapeuten
- Dolmetscher
- Betreuungspersonal
- Wachpersonal
- Logistik unternehmen
- allgemeine Mediziner
- Richter / Staatsanwälte und allgemeine Justitzangestellte
- Medikamente und Operationen
- Kosten zu Versorgung von chronisch Kranken
- Reinigungspersonal (ARD Undercover ^^)
- Polizisten
- Kosten für Rückführungen/Hilfsgelder etc.

Das fällt mir auf die schnelle ein, da hängt aber noch viel mehr dran.

Die Kosten für nicht anerkannt und nicht abgschobene Zuwanderer die in der Schattenwirtschaft eingehen dürften ebenfalls gewaltig sein.

Die allgemeinen Kosten aus der Schattenwirtschaft werden in Milliarden Euro angegeben.

Hirngespinste Integration und Arbeitsplaetze

Nicht mal eine vernuenftige Unterbringung wird man schaffen. Heute wurden in Serbien und Ungarn ausschliesslich illegale Migranten aus Mali, Ghana und Sudan aufgegriffen.

Was soll denn dieses Schoengerede der eigenen Fehler. Die Kriegsfluechtlinge aus Syrien haette man lange schon abholen koennen. Was hat man getan als die Jessiden abgeschlachtet wurden. Ein paar warme Decken. Das Pseudomenschliche Gebahren zieht seit dieser Zeit nicht mehr.

Evropa hat sich unter der diletantischen Fuehrung von Frau Dr. Merkel ein Migrantenproblem ungeahnten Ausmasses zugelegt. Und weiss jetzt nicht was tun.

AUFWACHEN!!!

Britischer Politikwissenschaftler: Deutschland ist ein geisteskranker, "gefühlgeleiteter Hippie-Staat", der sich nicht an Regeln hält und die EU in den Untergang reißt. "Die Deutschen haben ihr Gehirn verloren".

http://www.focus.de/politik/deutschland/gefuehlsgeleiteter-hippie-staat-
britischer-politologe-kritisiert-die-deutschen-haben-ihr-gehirn-verloren_id_4933532.html

Thilo Sarrazin is back - endlich weil einzig Klartext

Die Zeit 9.9.15

"Emotionale und völlig einseitige Berichterstattung der Medien"
Der Ex-Senator beklagt, "dass durch die emotionale und völlig einseitige Berichterstattung der Medien, vor allem des Fernsehens, ein gewaltiger Meinungsdruck in dieser Frage hergestellt wird. Die allermeisten trauen sich vermutlich gar nicht mehr, ihre Ängste und Meinungen offen auszusprechen." Es gebe eine große unterdrückte Wut auf die "konzeptionslose und verfehlte Regierungspolitik in Sachen Einwanderung und Flüchtlinge", die keineswegs auf Sachsen beschränkt sei.“

Genau das sehe ich seit Wochen nicht anders und diese Aussage betrifft besonders auch die ARD. Politik und Medien erkennen aktuell nicht im Ansatz was hier unter der Oberfläche gärt. Man muss dann sogar immer extra betonen, dass man für Aufnahmen ist, nur eben gesteuert und mit deutlich mehr Ratio.

Nazis holt man von der Straße, wenn man das Strafmaß immer und sofort ganz oben ansetzt, sollte aber auch für Islamisten etc. gelten.

Positiv Denken und jetzt Forderungen aufstellen

Ich denke man sollte Politik, Arbeitgeber und Medien beim Wort nehmen. Man hat uns erklärt das die Agenda 2010 notwendig war (ist), um den Sozialstaat zu erhalten und ihn zukunftsfest zu machen. Daher sollte er entsprechend der Agenda 2010 umgebaut werden, damit er neu aufgestellt uns allen erhalten bleibt. Deshalb wurde die Rente mit 67 eingeführt u. zusätzlich mit der Überalterung und den Fehlen von Fachkräften begründet. Nun ist es an der Zeit die herrschende Elite daran zu erinnern, dass die Fachkräfte reichlich nach Schland kommen. Wenn jetzt eine großzügig Zeitphase der Integration von fünf Jahren festgelegt wird und die neuen Fachkräfte der deutschen Sprache mächtig, sie in den Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft integriert sind, können folgende Forderungen für ALLE ohne weiteres erfüllt werden:
1.) Einführung der gesetzlichen Rente mit 63 Jahren
2.) Reduzierung der Wochenarbeitszeit auf 30 Std.
3.) 8-Wochen gesetzlicher Mindesturlaub
Und wenn nicht, kommt der Zahltag.....!!!!

Flüchtlinge

Ich bin wirklich gespannt, wann der erste Politiker endlich das Kreuz hat "STOPP" zu sagen. "Wir können erst dann wieder neue Flüchtlinge aufnehmen, wenn ein paar wichtige Fragen, wie z.B. Quote in Europa, oder Aufnahmegrenze, geklärt sind."
Es kann nicht im Ermessen von Flüchtlingen liegen, wer ihnen wie, wann und wo hilft. Geht es um Flüchtlingshilfe oder um unkontrolliertes Öffnen der Grenzen für Bürger anderer Staaten, die uns sagen, was sie von uns erwarten?

ich versteh die deutsche Politik nicht mehr

Ich bin eigentlich ein überzeugter Wähler der Grünen gewesen, habe mich für Umweltschutz eingesetzt und bin auf das dt. Sozialsystem stolz gewesen. Aber was die dt. Politik da gerade anzettelt, macht ja mal überhaupt keinen Sinn. Unkontrollierte Massenimmigration, die noch exponentiell zuzunehmen scheint, kann sich ja langfristig gar nicht ausgehen. Deutschland kann langfristig nicht alle Vertriebenen und Wirtschaftsflüchtigen der Welt aufnehmen. Das wären hunderte Millionen.
Und was da gerade passiert folgt keinen rechtstaatlichen Regeln mehr, ist völlig unkontrolliert und unüberlegt, und die deutsche Presse (inklusive ARD) scheint diese generelle Vorgehen auch noch durch (nach meinem Dafürhalten) einseitige regierungstreue Berichterstattung zu unterstützen. Wieso werden denn kritische Stimmen fast nie auf tagesschau.de wiedergegeben? Oder warum macht man nicht mal ne Meinungsumfrage im Volk und publiziert die hier?

19:59, chgr

"Warum also gerade jetzt Syrer, die nichtmal aus einem uns nahegelegenen Land und Kulturkreis stammen, von Aufnahmen in DE profitieren sollen, ist mir schleierhaft. Das scheint total zufällig gewählt. Wahrscheinlich nur, weil sie nach Merkel's Aufruf bei uns auf der Türschwelle stehen..."

Die standen schon vor Merkels angeblichem Aufruf "auf der Türschwelle".

Warum?

Das hat verschiedene Gründe.

Erstens geographische. Schauen Sie mal auf eine Weltkarte. Sämtliche Nachbarländer Syriens sind entweder Wüste, selbst zerstört oder komplett mit syrischen Flüchtlingen überfüllt.

Zweitens kulturelle. In Deutschland gab es immer eine syrische Gemeinde. Die fiel nicht groß auf, da weltläufig und gebildet. Was hier gern mit "integriert" verwechselt wird.

Und drittens gab es auch in Frankreich und Großbritannien immer viele Syrer. Auch da waren sie gern gesehen.

Haben Sie schon mal irgendwann von kriminellen Syrern in Europa gehört?

Ich nicht.

Dafür kenne ich viele syrische Ärzte.

Wir? Mit Verlaub

Also ich wüste nun wahrlich nicht wann man gefragt wurde und man bei einem Wir angekommen ist. Man sieht eher die nackte Verzweiflung, da man in Berlin genau weiß das die Bevölkerung nun aufgewacht ist. Jedes Wort und jede "Entscheidung" wird nicht vergessen sein, selbst die Masse der Politikverdrossenen merken, das die Entwicklung sehr ernst ist. Wir reden hiet von nicht weniger als den kommenden Kampf der Kulturen, der zwar vermeiden gewesen wäre, aber man lieber beklatscht. Es kommt hier der Gedanke des trojanischen Pferdes, wobei selbst dieser Plan der Islamischen Eroberung schon lange kein Geheimniss mehr ist. Auf eine gelingende "Integration" vereehrter Bundestag, da heist es anpacken. Aber die paar Teddybärenwerfer werden schon unter die Arme greifen.

Ich verstehe es ja auch nicht mehr!

"Die deutliche Mehrheit der Abgeordneten scheint sich an der "nationalen Aufgabe Flüchtlingsempfang" fast zu berauschen, statt dahinter den Druck der politischen Gestaltung zu erkennen, geschweige denn eigene Versäumnisse. "Ich glaube, dass Deutschland mit seinem mutigen Vorgehen viele wachgerüttelt hat""(Artikel hier auf meta.ts)

Da in und um Syrien gibt es noch ca. 10 mal so viele Flüchtlinge, wie in den nächsten beiden Jahren erwartet werden - wenn das mal reicht! Was also hat die Groko vor? Ein Deutschland mit über 100 Mio. Einwohnern, dass dann mal so richtig auf den Pudding hauen kann?

Oder ist der Internetzugang schon wieder geknackt und jetzt gibt es unterschwellige psychedelische Befehle über den Bildschirm?

Alternativ: Wat roocht Ihr da eijentlich heimlich im Bundestach?

Stellungnahme

Eine kleine Stellungnahme zu Kommentaren hier:
-So sehr sich manche hier die Mühe machen, aufzulisten, welche finanzielle "Belastung" die Flüchtlinge seien- sie übersehen dabei den Input, den uns die teils hochqualifizierten Asylsuchenden auf Dauer bieten werden durch ihre Arbeitskraft und Rentenbeiträge. Natürlich gibt es in Deutschland immer noch Arbeitslosigkeit, aber eben auch Fachkräftemangel, demographischen Wandel und aussterbende Landstriche.
-Es ist keineswegs so, dass Deutschland als einziges nicht kapiert hätte, dass es sich abschotten muss. Die Mehrheit Europas stellt sich einer Quote nicht in den Weg und weiß um das Potenzial der Flüchtlinge.
-Wer behauptet, "überwiegend männliche" Flüchtlinge würden sich nicht an unsere Werte halten, der sollte sich selber mal fragen, wie ER es denn mit Respekt und Toleranz hält.
-Könnte mir "xpeace" mal erklären, wieso wir nach GG16a keine Flüchtlinge aufnehmen dürfen? Da steht nichts dazu drin. Das Recht auf Asyl ist unumstritten.

20:02, Laureat

"Es fehlen viele weitere Kosten, da alles proportional mitwachsen muss

- Psychotherapeuten
- Dolmetscher
- Betreuungspersonal
- Wachpersonal
- Logistik unternehmen
- allgemeine Mediziner
- Richter / Staatsanwälte und allgemeine Justitzangestellte
- Medikamente und Operationen
- Kosten zu Versorgung von chronisch Kranken
- Reinigungspersonal (ARD Undercover ^^)
- Polizisten
- Kosten für Rückführungen/Hilfsgelder etc.

Das fällt mir auf die schnelle ein, da hängt aber noch viel mehr dran."

So was nennt man dann wohl ein Arbeitsbeschaffungs- und Konjunkturprogramm, oder?

All dieses Geld fließt ja in deutsche Löhne und Gehälter bzw. wird in Deutschland ausgegeben.

George Bush hat, wie ihm nachgesagt wurde, aus eben diesem Grunde Kriege geführt.

Da sind mir Investitionen in den humanitären Sektor entschieden lieber.

Frau Merkel mit Sanktionen gegen asylkritische EU?

Frau Merkel drängt also auf eine gerechte Verteilung der Flüchtlinge auf Europa gemäß den Plänen von Herrn Junker. Der sprach sich für die verpflichtende Verteilung von weiteren 120.000 Flüchtlingen in der Europäischen Union aus. Doch gesetz den Fall, die eher asylkritischen übrigen Europäer lassen sich von Frau Merkel mit den angekündigten Sanktionen 'überzeugen'. Wie verteilen wir dann die Flüchtlinge, die nach den 120000 im nächsten Monat kommen. Frau Merkel sagt auch , es würden keine Parallelgesellschaften in Deutschland geduldet und wer nicht als Asylbewerber anerkannt wird, den will Merkel schnell abschieben lassen' Beides hat schon in den letzten Jahren nicht funktioniert. So gibt es seid Jahren Parallelgesellschaften. Das wußte Frau Merkel 2010 in Berlin auch noch . Da sagte sie 'Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert' ... und 600000 abgelehnte Asylberwerber wurden bis jetzt nicht abgeschoben . Das soll anders werden?

"Aktion" #Junker

Syrien war ein Stabilitätsanker im Nahen Osten der geostrategisch dringend wieder herzustellen ist.

Dann könnten die Menschen dort zuflucht suchen bzw. müssten gar nicht erst fliehen. Wir können vielen keine Heimat bieten wie sie sich das Wünschen, schon wegen des kulturellen Unterschiedes nicht.

Ich erwarte und es wird früher oder später dazu kommen ein millitärisches Eingreifen, des Westens und vielleicht Russlands in der Region.

Russland könnte seinen Einfluss in dem Gebiet wahren und Europa müsste nicht über Quoten diskutieren, an die sich die Flüchtlinge nicht halten werden. Beispiel: Die Flüchtlinge die gerade über die dänische Autobahn laufen um nach Schweden zugelangen.

Abgesehen davon muss man mit einem Wideraufbau in Syrien beginnen.

Die Lage im Libanon und Jordanien wird ja auch nicht besser.

20:25 von fathaland slim

19:59, chgr

"Warum also gerade jetzt Syrer, die nichtmal aus einem uns nahegelegenen Land und Kulturkreis stammen, von Aufnahmen in DE profitieren sollen, ist mir schleierhaft. Das scheint total zufällig gewählt. Wahrscheinlich nur, weil sie nach Merkel's Aufruf bei uns auf der Türschwelle stehen..."

Die standen schon vor Merkels angeblichem Aufruf "auf der Türschwelle".
Warum?
Das hat verschiedene Gründe.
Sämtliche Nachbarländer Syriens sind entweder Wüste, selbst zerstört oder komplett mit syrischen Flüchtlingen überfüllt.
Und drittens gab es auch in Frankreich und Großbritannien immer viele Syrer. Auch da waren sie gern gesehen.
Haben Sie schon mal irgendwann von kriminellen Syrern in Europa gehört?
Ich nicht.
Dafür kenne ich viele syrische Ärzte.
////
*
*
Das waren auch die ersten die aus der DDR flüchteten.
*
Bei SPD-Oppermanns gewünschtem Einwanderungsgesetz werden die also auch in Syrien dauernd fehlen.
*
Entwicklungshilfe per exelence?

NIcht nur...

...in der Flüchtlingspolitik! Deutschland will Spitze sein bei Währungsunion, Klimaschutz (CO2-Ausstoß), erneuerbaren Energien (Windräder ohne Verteilungskonzept für die gewonnene Energie), Griechenlandrettung (ohne Erfolgsaussicht) und Flüchtlingshilfe (ohne Zukunftsperspektive).
Merkelt man nicht, dass der Rest Europas sich vor Lachen biegt?! Und traurig ist, dass nicht nur die Oststaaten nicht mitziehen wollen - bei denen habe ich aus finanziellen Bedenken durchaus Verständnis. Wenn aber GB und andere "reiche" EU-Mitgliedsstaaten nur profitieren und, wenn überhaupt, nur wenig geben wollen, dann sollte man die EU lieber auflösen und mit den Staaten neugründen, die sich einig sind und wo wirklich ein Gleichgewicht untereinander hergestellt werden kann und will.
Dabei sollten unwillige "reiche" Staaten ebenso kritisch behandelt werden, wie arme Staaten, die einfach nicht in der Lage sind, eine Anpassung an Euro und EU zu stemmen!

20:25, chgr

Sie verwechseln die weltweite Flüchlingskatastrophe mit einem spezifisch deutschen Problem.

Es handelt sich aber um ein Problem, von dem jedes Land der Erde betroffen ist.

Wir können natürlich den australischen Weg gehen und mit Armee und Marine die Armen bekämpfen. Was meinen Sie, was dann passieren wird?

Australiens Krieg gegen die Armen wird von der Regierung als militärisches Geheimnis behandelt. Das geht hier nicht, denn wir sind keine Insel mit ganz viel Wasser drumherum.

Was meinen Sie, was passieren wird, wenn Orban, wie angekündigt, militärisch gegen Flüchtlinge vorgehen wird? Es wird furchtbare Bilder geben, und die Lage wird eskalieren.

Es wird schon seit geraumer Zeit vorausgesagt, dass der nächste Weltkrieg zwischen erster und dritter Welt stattfinden wird. Die RAF hat damals in leninistischer Manier versucht, eine Entwicklung, die sowieso stattfindet, zu beschleunigen. Als selbst ernannte Speerspitze der dritten Welt.

Wollen wir ihr nachträglich Recht geben?

um 16:42 von Ascaso

Syrien ist in der Hauptsache nicht durch die westliche Interventionen wie im Irak und deren Folgen destabilisiert worden. Vielmehr war das säkulare Regime der sozialistischen Bath-Partei bestimmten Golfstaaten sowie der in Deutschland als islamisch-konservativ verniedlichten
AKP-Staatsmacht und deren ägyptischen Freund Morsi ein Dorn im Auge. ISIS, Al-Nusra und Al-Kaida hätten ohne solche Unterstützung, niemals erfolgreich einen Konflikt gegen die von der Sovietunion und
deren Rechtsnachfolger Rußland hochgerüstete Syrische Armee führen können. Während Friedensbewegte sich der Fehleinschätzung hingeben, das dort mit Waffen aus westlicher Produktion gekämpft wird, rollen T-55, T-62, T-72 und T-90 Panzer aus russischer Produktion auf Seiten der Islamisten und der Bath Diktatur durch durch das Land und begraben die Reste jener unter sich, die ein freies Syrien wünschen. Leider hatten liberale Kräfte nie eine Chance,weil ihnen substanzieller Rückhalt aus Bevölkerung fehlte.

Ergänzender Vorschlag zum Soli

Einige Grün- Dunkelrote Politiker fordern den Soli als zukünftigen Flüchtlingssoli (sollte einmal ganz abgeschafft werden wie ich mich erinnere,somit eine verdeckte Steuererhöhung)

Bevor wir das so einleiten, wünsche ich mir nach der Komplettsanierung des Ostens erst einmal eine Sanierung des Westens, der hat nämlich lange gelitten. Gewiss sind dem einen oder anderen Flüchtling selbst schon die Schäden an unseren Straßen/Brücken aufgefallen.

Es ist noch nicht so lange her, da haben junge Männer ohne eine echte Anerkennung 15 oder sogar 17 Monate (8 Stunden täglich) ihres Lebens dieses in den Dienst unseres Landes gestellt. Anders als früher werden heute aber jene viel mehr gewürdigt und umjubelt, die mit bunten Ballons und Plakaten an Bahnhöfen gepusht durch Politiker und Medien in einigen einmal Aktionen Worte des Willkommens an unsere Neubürger richten.

Ein soziales Pflichtjahr für alle würde Gleichheit und Ehrlichkeit bei allen schaffen.

Na wer traut sich an das Thema?

um 20:25 von Reiner Müller

Aufwachen!!!
Wenn sie wollen Können sie sich ja mal unter eine Lawine stellen und STOPP
brüllen
ungefähr so beeindruckt wie die Lawine ist eine Masse Menschen in Bewegung wenn es kein zurück und kein halten für sie gibt weil aus Verzweiflung Bewegung geworden ist

das ist jetzt so
damit muss man jetzt leben
entweder mit willkommenen Freunden oder mit drangsalierten Gegnern

Die Merkel

und Ihr Beraterstab haben anscheinend auch nicht verstanden, dass Botschaften von Menschen unterschiedlich verstanden werden.

Die Aussage: wir schaffen jedes Jahr 500.000 unterzubringen ist fuer den Inder, Pakistani. Sudanesen keine Kapazitaetsbeschreibung, sie ist eine direkte Einladung mit Rechtsanspruch auf europaeisches Unterkommen wie man es im Fernsehen sieht. In Gesellschaften, die ueberwiegend muendlich tradieren haben gesprochene Woerter Bedeutung. Gabriel steht also in der Pflicht.

Wenn man Leuten was ueber Arbeitsplaetze vorsingt, dann wird damit das assoziiert, was man aus dem eigenen Land kennt (weil man was anderes eben nicht kennt) , nur mit deutschem Lohn. Den kennt man aucch aus dem Fernsehen.

Diese Kaskade von Missverstaendnissen wird sich einmal in Wut kanalisieren.

Deswegen darf man das Gerede der Dt. Regierung als unprofessionell betrachten und Briten muessen glauben, dass die Kontinentalkolegen den Verstand verloren haben.

Mehr Chancen?

Hat überhaupt jemand auch nur annähernd verlässliche Angaben darüber, wie hoch der Anteil an qualifizierten, "schnell integrierbaren", motivierten und arbeitswilligen Personen unter den Flüchtlingen sind?
Wer macht sich Gedanken und wägt ab, wie das Verhältnis zwischen Integration und Abwanderung in die soziale Not sein wird?
Wer berechnet die reelen Kosten?
Sorry, Flüchtlingen helfen ist sicher eine Pflicht für alle, denen es besser geht. Aber das eigene Volk belügen oder auch nur mit schöngerechneten, nicht annähernd beweisbaren Argumenten täuschen um die eigene Unfähigkeit zu vertuschen, halte ich für äußerst gefährlich für den sozialen Frieden und den Wohlstand im eigenen Land, die letztendlich mit Volkes Hilfe nicht hätten aufgebaut werden können.
Ich fordere dringend mehr Realismus, sowohl von der Politik als auch von den Medien!

20:29, Delano

"Wir reden hiet von nicht weniger als den kommenden Kampf der Kulturen, der zwar vermeiden gewesen wäre, aber man lieber beklatscht. Es kommt hier der Gedanke des trojanischen Pferdes, wobei selbst dieser Plan der Islamischen Eroberung schon lange kein Geheimniss mehr ist"

Das nenne ich mal eine paranoide Verschwörungstheorie.

Die USA und Russland im Verein mit England und Frankreich als Secret Agents der islamischen Weltverschwörung destabilisieren also den Nahen Osten nach Kräften, um über die Auslösung von immensen Flüchtlingsströmen die Vernichtung des Abendlandes zu bewerkstelligen.

Die Protokolle der Weisen von Zion, die ja ursprünglich eine russische Weltverschwörung beschrieben und umgeschrieben wurden, müssen wohl noch mal umgeschrieben werden...

Absolute Katastrophe

Ich dachte bislang, die Kontrolle, wer in ein Land einreisen kann, wäre mit die größte Autorität, die ein Staat ausüben kann. Immer wenn ich als Deutscher in die USA einreise (oder andersrum), habe ich das Gefühl, dass ich bei einem falschen Wort, beim Mitbringen eines Apfels oder einer 125ml Zahnpastatube verhaftet und/oder zurückgeschickt werde. Und jetzt kommen hier hunderttausende, von Überall, und bringen alles mit. Kriegsflüchtlinge, Balkanmigranten, deutsche Journalistinnen, IS-Schläfer? ... vermutlich ist das den Behörden nicht völlig egal, aber völlig unkontrollierbar, sie sind einfach machtlos. Vermutlich sagt Merkel deshalb, dass alle willkommen sind, damit nicht so auffällt, wie machtlos man dagegen ist. Die Leute zahlen für die illegale (!) Einreise, brechen aus den ungarischen Lagern aus, klettern über den Grenzzaun und keiner kann etwas dagegen tun. Und das ist nur der Anfang-was wird passieren, wenn die Leute einige Wochen in DE sind?

20:37, ralf123

"und 600000 abgelehnte Asylberwerber wurden bis jetzt nicht abgeschoben . Das soll anders werden?"

Die Zahl wurde tausendmal widerlegt, was die "Asylkritiker" aber nicht kratzt.

Dafür ist sie einfach zu gruselig-schön.

20:25 von fathaland slim

"Warum also gerade jetzt Syrer, die nichtmal aus einem uns nahegelegenen Land und Kulturkreis stammen, von Aufnahmen in DE profitieren sollen, ist mir schleierhaft. Das scheint total zufällig gewählt. Wahrscheinlich nur, weil sie nach Merkel's Aufruf bei uns auf der Türschwelle stehen..."
Das hat verschiedene Gründe.
Erstens geographische. Sämtliche Nachbarländer Syriens sind entweder Wüste, selbst zerstört oder komplett mit syrischen Flüchtlingen überfüllt.
///
*
*
Kann es sein, das nicht deutsche Waffenlieferungen allein kriegsauslösend
sind?
*
Wie Belgisch Kongo musste auch Syrien Anfang 1960 aufgrund der europäischen Politikentwicklung übereilt aus dem Kolonialismus entlassen werden!
*
Ich kann mich mit 70 persönlich erinnern, das selbst für die FDP die damalige anschließende Selbstzerfleischung im Kongo, wie die jetzigen Spätfolgen, alternativlos waren.
*
Jetzt sind die 68-Enkel trotz Pegida überrascht und müssen kritiklos unterstützt werden.
*

@skymaster: Gemeinsame Asylpolitik und "Hot-Spots" an Grenzen...

... sind die Schlüssel zur Lösung der Flüchtlingskrise, die zur EU-Krise mutiert. Dagegen stehen jedoch die rechts- und nationalkonservativ regierten EU-Länder, die die Migrantenströme abwehren und abschrecken wollen, anstatt sie nach menschenwürdigen Kriterien einzuladen und zu behandeln.

Trotz aller Probleme bei der Verständigung über die solidarische und gerechte Verteilung der Flüchtlinge auf alle EU-Länder sollte Schengen und die Freizügigkeit nicht aufgegeben werden. "Hot-Spots" in Griechenland, Italien und Ungarn könnten das Problem lösen, wenn dort die Asylanträge gestellt würden und nach Bescheidung die Verteilung oder Rückführung der Migranten stattfände.

Um weitere Flüchtlingsströme von ihrer Flucht nach Europa abzuhalten, müsste die Versorgung in den Flüchtlingslagern der Herkunfts- und der Nachbarländer durch das UN-Flüchtlingshilfswerk wesentlich besser von der EU unterstützt werden. Dann könnten wir uns weiteres Flüchtlingschaos in der EU ersparen.

Schwärmerei statt Maßnahmen gegen das Chaos

Die Medien berichten, daß die Bundestagsdebatte von Schwärmerei über die "Hilfseuphorie" geprägt war außer einigen kritischen Worten des Linken-Alleswissers Gysi.
Mir fehlen dazu fast die Worte.
Die Kommunen stehen vor dem Kollaps, der Zugverkehr nach Dänemark mußte wegen herumziehender Flüchtlinge gesperrt werden, und unsere Politiker beglückwünschen sich gegenseitig für die in der Tat große Hilfsbereitschaft vieler Menschen. Diese "Hilfseuphorie", die in diesem Lande einzigartig in der Welt ist, wurde allerdings durch eine konzertierte Medienkampagne angeheizt.
Dennoch habe ich das Gefühl, daß unsere verantwortlichen Politiker sich von der Realität verabschiedet haben, wenn ein Vizekanzler davon schwärmt, daß die BRD 500 Tausend Flüchtlinge pro Jahr aufnehmen könne.
Über die Konsequenzen dieser Massenimmigration empfehle ich die nüchterne Analyse des renommierten Sozialwissenschaftlers Meinhard Miegel.
http://www.tagesschau.de/inland/fluechtlingspolitik-miegel-101.html.

Realitätsferne

Laut Bundeskanzlerin Frau Merkel "Gleichzeitig mahnte Merkel die Neuankömmlinge, dass auch sie sich integrieren müssten. Es würden keine Parallelgesellschaften in Deutschland geduldet."
Na, dann habe ich ja wohl etwas falsch verstanden. Vielleicht sollte einer ihrer Berater ihr mal den niedersächsischen LKA Bericht vom Frühjahr 2015 über die libanesischen Clans vorlegen. Das LKA hat hier einen ganz anderen Eindruck!!! 30 Jahre Integrationpolitik haben nicht funktioniert, aber jetzt wird alles besser. Aber sicher, genauso wird das was. Vielen Dank Frau Bundeskanzlerin für Ihre beeindruckende Stellungnahme.

Erinnert sich jemand?

Noch im Januar d.J. stand Herr de Maizière nach dem Ereignis "Charlie Hebdo" mit ernster Miene vor der Kamera und warnte davor, dass die Anschlagsgefahr auch in unserem Land gestiegen sei. Wir alle müssten vorsichtig und "wachsam" sein. Und jetzt? Strömen Hunderttausende von Menschen, teilweise unkontrolliert, nach Deutschland ... demgegenüber sollen Bahnhöfe stärker kontrolliert werden, an den Flughäfen muss man sich bis aufs Hemd ausziehen. Wie paradox ist das denn?

@ fathaland slim - Exclusive der Mrd. € von human. Hilfen

"All dieses Geld fließt ja in deutsche Löhne und Gehälter bzw. wird in Deutschland ausgegeben.
Da sind mir Investitionen in den humanitären Sektor entschieden lieber."

Das sie eine wandelnde Enzyklopädie sind ist uns bekannt. Mein Beitrag war lediglich eine Ergänzung einer Aufstellung, die weitere Milliarden an Kosten aus meiner Sicht nicht beinhaltet hatte.
Exclusive der Mrd. € von human. Hilfen Bsp.
Balkan Hilfen von mehr als € 4 Mrd. und oder Gelder für Lager im Libanon, Jordanien etc.

Mir geht es nicht ums Geld, sondern einzig um den Erhalt einer Gesellschaftsform, die ich als eine der besten in der Welt, aber auch als bedrohte Art sehe. Das sie immer wieder betonen wie wunderschön es in ihrem Multikulti Umfeld ist habe ich zur Kenntnis genommen, ich halte mich ebenfalls für sehr emphatisch, dazu aber auch für einen sehr rationalen Menschen. Emotionen alleine werden uns hier nicht weiter bringen- im Gegenteil.

Kein Land der Welt hilft humanitär (in €/$) so stark wie die USA!

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

20:44, Taraphir

Die Baath-Partei war ursprünglich mal sozialistisch, ist dies aber schon seit vielen Jahrzehnten nicht mehr, und das Assad-Regime kann nicht als säkular bezeichnet werden.

In der syrischen Verfassung ist die Scharia als Quelle der syrischen Gesetzgebung festgeschrieben.

Ich teile die, hier im Forum weit verbreitete, uninformiert ahnungslose Schariahysterie nicht, aber als "säkular" kann man ein solches Land trotzdem nicht klassifizieren.

21:01, Boris the Mounteneer

"Wie Belgisch Kongo musste auch Syrien Anfang 1960 aufgrund der europäischen Politikentwicklung übereilt aus dem Kolonialismus entlassen werden!
*
Ich kann mich mit 70 persönlich erinnern, das selbst für die FDP die damalige anschließende Selbstzerfleischung im Kongo, wie die jetzigen Spätfolgen, alternativlos waren."

Ihre persönliche Erinnerung an historische Ereignisse in allen Ehren, aber bitte lesen Sie doch einmal den Wikipedia- oder irgend einen beliebigen anderen Lexikonartikel Ihrer Wahl (Brockhaus, Herder o.ä.) zum Thema "Patrice Lumumba".

Vielleicht ändert sich dann Ihre Einschätzung der Segnungen des europäischen Kolonialismus, speziell im Kongo, aber auch anderswo, doch ein ganz kleines bisschen.

21:04, Laureat

Vorab eine Bitte: wenn Sie mich zitieren, dann nehmen Sie doch bitte nicht einfach zwei Sätze aus meinem Post und kombinieren sie sinnentstellend. Danke.

Sie schrieben:

"Mir geht es nicht ums Geld, sondern einzig um den Erhalt einer Gesellschaftsform, die ich als eine der besten in der Welt, aber auch als bedrohte Art sehe. Das sie immer wieder betonen wie wunderschön es in ihrem Multikulti Umfeld ist habe ich zur Kenntnis genommen..."

Der säkulare freiheitlich-demokratische Rechtsstaat ist das fortschrittlichste Gesellschaftssystem,welches es momentan auf dieser Erde gibt.Seine Strahlkraft ist immens,auch wenn sich das in weiten Teilen dieses Forums hier noch nicht herumgesprochen hat.Warum,meinen Sie,wollen die Flüchtlinge zu uns und nicht nach bspw. Russland,China oder in den Iran?Das Geld ist es gewiss nicht allein.

Ich kenne viele Großstädte dieser Welt,und alle sind multikulturell.Das haben Großstädte so an sich.Keine ist aber so entspannt wie Berlin.

Wir sind einfach gut!

21:03, Vielflieger2015

"Laut Bundeskanzlerin Frau Merkel "Gleichzeitig mahnte Merkel die Neuankömmlinge, dass auch sie sich integrieren müssten. Es würden keine Parallelgesellschaften in Deutschland geduldet."
Na, dann habe ich ja wohl etwas falsch verstanden. Vielleicht sollte einer ihrer Berater ihr mal den niedersächsischen LKA Bericht vom Frühjahr 2015 über die libanesischen Clans vorlegen"

Bei den libanesischen Clans handelt es sich um so genannte Mhallani, die Mitte der 70er eingewandert sind. Um zu verstehen, was da schief gelaufen ist, empfehle ich einen Artikel von Yassin Musharbash aus der Zeit, von 2013. Geben Sie "Kriminelle Großfamilien Yassin Musharbash" bei einer Suchmaschine ein, dann finden Sie den.

Wenn Sie behaupten, so etwas würde toleriert, dann können Sie ebenso gut behaupten, die italienische Mafia in Deutschland würde toleriert.

Oder jede andere Form organisierter Kriminalität.

@ 16:05 von Tante Mathilda - Deutschland voraus

Einer der besten Kommentare, den ich in den ganzen letzten Tagen zum Thema Flüchtlinge gelesen habe.

Genau darauf kommt es an, dass "Jeder ! Und zwar jeder das, was er kann!" mithilft. Nur so entsteht der Ansatz der Integration, dass man sich kennenlernt, nur so begegnen sich Menschen, die auf Dauer eine Bindung herstellen, wohingegen anonyme Bürokratien "das Flüchtlingsproblem (zwar) organisieren", nicht aber lösen.

20:47 von Der Lenz

" ... wie die Lawine ist eine Masse Menschen in Bewegung wenn es kein zurück und kein halten für sie gibt weil aus Verzweiflung Bewegung geworden ist "

Und warum bloß bewegt sich diese Lawine Richtung EU und nicht in die arabischen Länder?
VAE, Kuwait, Saudi Arabien ... gelingt es scheinbar diese Lawine problemlose an ihren Grenzen vorbei zu leiten.

Aber die EU schafft nicht einmal eine geordnete Einreise und die Flüchtlinge sind auch nicht gewillt und bereit dabei mit zu wirken.
Zur Zeit findet eine - von der Politik - geduldete unkontrollierte Einreise von Ausländern statt; dies hat es m.E, in Deutschland noch nie gegeben.

Wie Immer

Handelt Frau Merkel wenn es praktisch nicht mehr anders geht....und mit Handeln sind natürlich Worte gemeint

Darstellung: