Kommentare

439 Stimmten mit Ja

Wo bitte werden diese Namentlich genannt?
Es wird sich vielleicht einmal ein Richter finden !

Tag der Schande zu Berlin!

Das Abstimmungsergebnis mit den vielen „ja“-Stimmen - ist auch ein Signal an Europa.

Dass Deutschland bereit ist, weiter eine führende Rolle beim Übernehmen von Kosten zu spielen.

Ob Griechenland oder ein anders Land - ist dann egal.

Europa sieht - das deutsche Parlament ist immer bereit zu zahlen. Wenn seine Führung es so will.

Die Botschaft an die anderen Regierungschefs lautet also: bekomme die Merkel herum, bei einem Treffen der EU Chefs. Dann zahlt auch ihr Parlament.

Und da unter den EU-Chefs Gruppenbildung herrscht, einige beinahe freundschaftlich verbunden sind - wird es für diese Gruppen schön sein, vom deutschen Parlament bestätigt zu bekommen:

Schnapp dir die Merkel, drehe sie in deine Richtung und das real abhängige Parlament segnet alles ab.

Weil sie Deutsche sind.

Und die Entscheidungen ihrer Führung nie in Frage stellen.

Wenn es sein muss, auch bis zum Untergang.

und weitere 80 Mrd. futsch

Ich glaube langsam wir werden von Tagträumern regiert. Mal abgesehen davon, dass Tsipras seine eigenen "Nein Sager" ganz schön hinter die Fichte geführt hat, kann man den Griechen nur viel Spass wünschen beim Abbezahlen der nun aufgelaufenen 400 Mrd. Ich denke diese Schulden sind nicht zu bewältigen oder man möchte die nächsten 500 Jahre Zins und Tilgung abstottern. Glaubt da jemand dran?
Zum Vergleich, die eigentlichen reinen Investitions- und Aufbaukosten der deutschen Einheit liegen bei etwa 300 Mrd. Euro laut Wikipedia. Die findet man in unseren 2000 Mrd. Staatsverschuldung noch heute. Wer also glaubt, dass Griechenland so jemals wieder auf die Beine kommt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann oder hält die eigenen Bürger für total deppert.
Spassig auch die Aussage von Herrn Tsipras, dass er selber nicht an die Einhaltung und Erfüllung der Sparauflagen glaubt. Sagt eigentlich schon alles. See you soon in diesem Lichtspieltheater, beim vierten Hilfspaket.......Ende offen

G.

Das war's dann....

Hut ab für alle, die mit "Nein" gestimmt haben. Sie haben zumindest versucht, diesen Wahnsinn zu beenden!!!

Unbelehrbar.

Ich frage mich inzwischen, ob dieses Parlament zu allem ja sagen würde, was seine Regierung will.

Ein Parlament gegen den Wunsch seines eigenen Volkes.

Irrsinn.

Bitte eine Liste, TS!

Mit allen JA-Sagern.

Nach Partei, Namen, Wahlkreis.

Die Liste kann man sich dann archivieren.

Um zu wissen, wer schuld ist, wenn das ganze Merkel Herumgetue den Bach hinunter geht.

Aber für die Merkel ist es gut:

sie kann nachher sagen:

ich war es ja nicht allein. Die überwältigende Mehrheit war mit mir.

Ein Triumph der Ahnungslosen. Allen voran die Ahnungsloseste.

Gegen den Rat der Experten.

Zwei Finanzminister unter Merkel hätten, wenn sie Kanzler gewesen wären, anders gestimmt.

Aber was zählen heute noch Experten.

Die Unwissenheit und Mutlosigkeit und die Angst vor Neuem, dem unbekannten Besseren, die führt heute unser Land.

Und schönen Dank dafür auch.

Wem gegenüber unverantwortlich?

"Wir würden grob fahrlässig, ja unverantwortlich handeln, wenn wir diesen Weg nicht wenigstens versuchen würden."

Achja, wem denn gegenüber? Den armen Griechen etwa?

Ist sich Frau Merkel eigentlich noch darüber klar, dass sie in erster Linie die Interessen der deutschen Bundesbürger vertreten soll?

Die Sache mit dem Grexit

auf Zeit wird ja mal wieder fein hochgejubelt.

Spaltung Europas usw.
Dabei haben sich gerade mal 3 Staaten des Eurobundes überhaupt für weichere Forderungen interressiert, und das wohl mehr aus eigeninterresse als aus dem Wunsch den Griechen zu helfen. Das ist weniger Spaltung als große Übereinstimmung. Aber das kann die Linkspartei wohl nicht zugeben, man hat ja sonst nichts als gegen die aktuelle Regierung zu wettern.

Das Griechenland Europa spaltet, liegt viel mehr an der kuriosen Verhandlungsführung der aktuellen Regierung in Griechenland. Hätte man das alte Paket weitergeführt hätte man in aller Ruhe über ein neuen Hilfpaket reden können.
Aber nein, es musste ja hoch gepokert werden, mit den schlimmsten Szenarien gespielt werden um am ende dann mit nichts mehr in der Hand dazustehen...

Wenn die Zukunft der linken Politik auf diesen "Erfolgen" dieser "hoffnungsvollen Politiker" aufbauen soll, kann sie getrost abgeschrieben werden. Schuld waren natürlich die anderen...

@Gysi: "asozial" hätte es heißen sollen!

"Gregor Gysi: "Sie sind dabei, die europäische Idee zu zerstören", sagt er. Schäubles Politik sei unsozial, undemokratisch und anti-europäisch."

Dem kann man wohl nur zustimmen. Allerdings hätte man wohl asozial anstatt unsozial sagen sollen.

Die erpressten Bedingungen zu denen Griechenland geholfen wird, treiben die Griechen auf unbestimmte Zeit in Armut, Abhängigkeit und Fremdbestimmung. Das schadet der Gemeinschaft - nicht nur der Griechischen auch der europäischen, es zerstört sie und damit ist das Vorgehen asozial (gegen Gemeinschaft gerichtet).
Wäre man mit Deutschland ähnlich verfahren, wären wir heute auch nicht da wo wir jetzt sind. ... Ach Moment, auch bei uns wird ja nicht im Interesse der Allgemeinheit, sondern in dem der internationalen Konzernlobby entscheiden. Vielleicht sind wir ja von den Griechen weniger weit entfernt als man meinen sollte.

Sokrates sagte...

zu einem seiner "Follower" auf die (hinterlistige) Frage, ob er heiraten solle oder nicht:
--Was immer du tust, mein Sohn, du wirst es bereuen...--
so ähnlich kommt mir die Situation zum Verhalten gegenüber GR vor
Der Bundestag hat ein Verhandlungsmandat gegeben, heftige Kritik, fast schon Polemik, schon im Vorfeld...
Es wird weiter Finanzströme nach GR geben (müssen); das droht die Bevölkerung zu spalten, das Ende der Alternativlosigkeit oder gar Merkels, wie es sich manche wünschen?
aber was wäre dann besser?
im günstigen Fall führt das "nai" zu einer konstruktiven Diskussion, den ungünstigsten Fall möchte ich mir gar nicht erst ausmalen...

Und so wurde Europa endgültig zu Absurdistan!

Wo logische Entscheidungen, Regeln und letztendes der Wille des Volkes keine Rolle mehr spielten. Wo Probleme nicht gelöst werden, sondern einfach auf Kosten des kleinen Mannes in die Zukunft geschoben werden. Wo einer unfähigen auf Zeit spieldenden Regierung, die nur durch Wortbrüche, Beleidigungen, Schuldzuweisungen auffällt dreistellige Milliardenbeträge hinterhergeschmissen werden. Das ist also Europa. Fr. Merkel hält den Grexit für "nicht gangbar" und die "Schuldenunion" ist es dann wohl? Vielen Dank an alle 439 Abgeordeneten, von denen mit Sicherheit nicht einer bereit wäre auch nur mit einem Euro von seinem Privatvermögen in Bürgschaft für GR zugehen.

Glückwunsch

na dann dann dürfen wir Frau Merkel ja spätestens jetzt dazu gratulieren, dass sie sich ihr eigenes persönliches Denkmal in der Geschichte gebaut hat. Aber ob das am Ende so sinnvoll war, wie gewünscht, werden die Historiker in der Zukunft zu bewerten haben.

Ich fürchte, es ist nicht richtig, was nun folgen wird. Ein Grexit auf Zeit wäre gar nicht so schlecht, so unpopulär das auch klingen mag, aber so hätten die Griechen eine Chance, ohne die Vorschriften und Bedingungen der EU ihre Belange selbst in die Hand zu nehmen.

Herr Gabriel

'Für hungernde Kinder, bettelnde Rentner .... ist kein Platz in Europa' ... Bei uns an der Schule bekommen die Kinder jeden Tag kostenlos Äpfel in der Pause, weil sie sonst nicht genug Vitamine zu sich nehmen würden! Die Kinder hungern zwar nicht, sie sind aber nicht gut ernährt.
Bei uns in der Stadt sehe ich jeden Tag Rentner Pfandflaschen sammeln. Das machen sie bestimmt nicht aus Spaß.
Ich bin absolut für Hilfen für Griechenland.
Ich frage mich nur, ob Herr Gabriel die Situation von vielen Kindern und Rentner in Deutschland richtig einschätzen kann.

Brandstifter verurteilen die Feuerwehr?

Wenn man heute die Rede von Frau Göring--Eckardt gehört hat fragt man sich wie kurz das Gedächtnis vieler Politiker ist.
Rot/grün hat gegen die Warnungen von Kohl und Waigel die Aufnahme Griechenlands in den Euro voran getrieben und den Vertrag 2001 im Januar unterschrieben. Und in den Jahren 2002 bis 2005 hat dieselbe Regierung die Stabilitätskriterien des Euro abgebaut wegen der eigenen Schuldenpolitik. Vier Jahre nacheinander wurde die 3% Schuldengrenze überschritten. Das hat kein anderes Land (außer GR) geschafft!
Ohne die Riesenfehler wäre GR heute nicht dieser Krise und auch die anderen Euroländer häten weniger Schulden gemacht, denn die früheren Stabilitätskriterien hätten das nicht zugelassen!
Und zu Schäuble:
In vielen anderen Euroländern wird er dafür gelobt dass er mit seinem "Grexit-Papier als letzte Alternative" endlich dafür gesorgt hat dass Tsipras seine Zick-Zack-Politik beenden nmusst um sein Land nicht endgültig zu ruinieren!
Gut dass die Mehrheit heute JA gesagt hat!

Der ehemalige Direktor des

Der ehemalige Direktor des IWF legt Deutschland den 'Dexit' nahe, also den Euro zu verlassen. Damit würde die BRD den britischen Weg gehen und sich der Transferunion entziehen. Quelle: n-tv /17.7.15

Lösung für Europa

Der Grexit wäre für griechenland und Europa die beste Lösung gewesen. Sicher langfristig. Ich sehe diese Massnahme als ausserordentliches Entgegenkommen für Europa.

13:09 NH 278

"All das ist dermaßen aberwitzig, dass es von den wenigsten hier verstanden wird. Kein Wunder."(fathaland Slim)

Genügend Leute allerdings verstehen, dass grundsätzlich Schluss sein muss mit dem Anhäufen weiterer (Netto-)Schulden. Herr Tsipras hingegen will weiter kräftig Geld ausgeben, dass er gar nicht hat.(Entgegnung NH 278)

Es scheint, als gehörten Sie zu den von f.s. angesprochenen Vielen.

Herr Tsipras wird von den Geldgebern neues Geld aufgezwungen, welches er gleich wieder an die selben Gläubiger zur Befriedigung älterer Schulden weiterreichen muß. Er bekommt kein Geld zum ausgeben wie Sie annehmen, er muß nur für die neuen Schulden unterschreiben von denen er bzw. sein Land nichts hat. Gleichzeitig werden ihm Maßnahmen aufgezwungen, die eine Gesundung des Landes unrealistisch erscheinen lassen und unsere griechischen Mitbürger weiter in die Armut treiben.

Diese Schulden haben die Vorgängerregierungen, nicht Syriza angehäuft.

Ja, das ist aberwitzig, wenn auch nicht lustig.

Es heißt "Wer Wind sät, wird

Es heißt "Wer Wind sät, wird Sturm ernten". Nun da die Abgeordneten mehrheitlich selber schon Sturm gesät haben möchte ich gar nicht so genau wissen, was dabei herauskommt. Aber eine Möglichkeit, mich dem zu entziehen habe ich ja leider nicht.

Das ist ein kalkulierbares Risiko !

Wenn Tsipras es geschafft hat eine 180 Grad Kehrtwende zu machen und ALLE Versprechungen die er vor den Wahlen gemacht hat über Bord zu werfen, dann besteht auch die Hoffnung dass er in diesem korrupten Staat aufräumt, dass reiche zur Kasse gebeten werden , dass er ein effizientes Steuersystem aufbaut und dass er zumindest die meisten geforderten Reformen durchführt.

Wenn Tsipras es, mit Hilfe der Europäer, nicht schafft dann besteht keine Hoffnung mehr !

Weder für Griechenland noch für Europa!

Hilfspaket-Verhandlungen sollten zur Euro-Tauglichkeit GR führen

Der Bundestag schuf mit dem Mandat für GR-Verhandlungen die möglichen Voraussetzungen für die Gestaltung eines Hilfspaketes, das den Namen auch verdient. Bliebe es wie bei den unkontrollierten Bedingungen der ersten beiden nur sehr mäßig erfolgreichen Hilfsprogrammen, würden weitere Hilfen, die vorwiegend dem Kapitaldienst für die hohe Schuldenlast dienen, weitgehend sinnlos.

So gilt es, nicht nur über die im Brüsseler Hilfspaket angedeutete Schuldenerleichterung unter Einbezug des IWF mit GR zu verhandeln, sondern auch die in Aussicht gestellten Investitionen für die Generierung von Wachstum, Beschäftigung, Steigerung der Effizienz und Wirtschaftskraft von Bürokratie, Wirtschaft, Justiz und Gesellschaft mit maßgeblicher Verringerung von Korruption und Klientelwirtschaft bis zur EURO-Tauglichkeit zu steigern und zu verstetigen. Sollte dies nicht gelingen oder von der gr. Regierung unerwünscht sein, würde ein drittes Hilfsprogramm keinen rechten Sinn machen.

Mitmenschlichkeit

für mich persönlich eine Beleidigung der Würde des Menschen überall auf der Welt.
Die EU und damit der Frieden in Europa ist vielleicht noch zu retten, die SPD und Personen wie Gabriel, Nahles und Steinmeier sind es ganz sicher nicht. Und Mutti Merkel ist schon lange Geschichte, nur sie merkelt es nicht und ein Schäuble wie Mehdorn fallen lange nicht mehr ins Gewicht, denn zu offensichtlich ist schon lange, der Neo-Lioberalismus nicht von Demokratie gar von Menschenwürde spricht.

Mit diesem Ja

wird festgeschrieben,wir befinden uns in einer Transfer Union.Andere Länder werden sich auf Griechenland berufen.
Griechenland wird die Möglichkeit genommen, sich selbst zu helfen.
Damit auf unabsehbare Zeit ein Protektorat von Brüssel zu bleiben.

Über den eigenen Schatten springen...

... ist eine intellektuelle, menschliche Fähigkeit und besagt, ausnahmsweise auch mal gegen eigene Prinzipien oder Überzeugungen zu handeln. Das muß nicht zwangsläufig falsch sein, insbesondere, wenn die "alternative Handlungsweise" ebenfalls wichtige Vorteile beinhaltet.
_
Deshalb befürworte ich das JA des Bundestags zur weiteren GR-Hilfe... auch wenn ich als "Linker" die JETZIGE Form für dringend verbesserungsbedürftig halte.
_
Schon länger plädiere ich hier für eine "europ. Schuldenkonferenz". Einige wenige Mitforisten in anderen Threads äußern sich ähnlich und sprechen von Systemveränderungen innerhalb der EU. Ich denke, wir meinen unterm Strich das Selbe. Und das kleine Griechenland, das derart gravierende Probleme nicht auslöste, sondern nur endlich offenkundig machte, kann der "Gong zur ersten Runde" sein... Zum Einstieg in eine Reformation der EU (inkl.€uro). Denn daß nicht nur GR (und andere), sondern die EU als Ganzes dringender Reformen bedarf, ist wohl jetzt jedem klar!

Katastrophale Fehlentscheidung...

unter dem noch unsere Kinder werden leiden müssen.
Mit dem Geld hätten wir unsere Sozialsysteme Wetterfest machen können. Stattdessen schmeissen wir es den Griechen hinterher, die sowieso nicht beabsichtigen auch nur einen Heller zurück zu zahlen.

Diese Regierung vertritt nicht mehr die Interessen der Bundesrepublik Deutschland.

Bei den nächsten Wahlen werde ich meine Stimme der Linken geben. Egal, was zwischendurch noch kommen mag. Und ich hoffe ich bin nicht der Einzige, der die Nase gestrichen voll hat.

das ist

der Einstieg in die Euröpäische Transfer- und Sozialunion.
Ein Angleichung der Lebensverhältnisse in der EU bedeutet, a) den Nehmern wird es etwas besser gehen, und b) den Gebern wird es etwa schlechter gehen.
Das ist gelebte Solidarität.

@ 14:47 von proehi

Sie schreiben:
"Herr Tsipras wird von den Geldgebern neues Geld aufgezwungen, welches er gleich wieder an die selben Gläubiger zur Befriedigung älterer Schulden weiterreichen muß. Er bekommt kein Geld zum ausgeben wie Sie annehmen, er muß nur für die neuen Schulden unterschreiben von denen er bzw. sein Land nichts hat."
*
Sorry, aber Herrn TSipras wird kein Geld aufgezwungen!
Die Realität ist dass der Staat Griechenland dringend die Miliarden braucht um nicht in den Ruin zu gehen. Der Staat ist nicht in der Lage seine Schulden zu bedienen und nicht einmal dazu seine Mitarbeiter im Staatsdienst zu bezahlen. Sogar die Rentenkasse wurde schon geplündert um andere Ausgaben zu decken!
Und wenn Sie die Verhandlungen der letzten Wochen wirklich verfolgt hätten dann wüssten Sie dass zusätzlich zu dem über 80 Mrd Programm von der EU 35 Mrd. Euro für reine Investitionen in die Wirtschaft und Infrastrutur bereit gestellt werden sollen.
Somit entspricht Ihre Behauptung also nicht der Realität!

Natürlich haben sie zugestimmt, denn

> Ohne neue Kredite für Griechenland drohe "Chaos"

Genau, es droht Chaos für die Finanzwelt. Wenn die Banken pleite machen, verlieren die Abgeordneten ihr investiertes privat-Geld.

Sie verkaufen ihre Seele an den Teufel - um ihr Geld zu erhalten.

Da sehen wir, warum es keine gute Idee ist, so viele überdurchschnittlich reiche Menschen in der Regierung zu haben.

Hat Gabriel etwas missverstanden?

"Wir können und dürfen diese Menschen in Griechenland nicht im Stich lassen", sagt der Vizekanzler. Es gebe in Europa keinen Platz für hungernde Kinder, bettelnde Rentner und Suppenküchen.

Komisch. Die Suppenküchen haben in Griechenland Hochkonjunktur, seit die Troika Sparmaßnahmen von Griechenland verlangt und an deren Umsetzung mitwirkt. Auch hungernde und bettelnde Personen sind seitdem mehr geworden.
Und genau diese Sparmaßnahmen sollen ja jetzt fortgesetzt werden... Irgendwas hat Gabriel da missverstanden.

Reformen ja, aber bitte sinnvolle Reformen, die Standesklüngel abschaffen, fair besteuern und nicht die Mehrheit verarmen und einige wenige verschonen.

Offener Hohn...

...oder wie soll man das "nai" in der Ueberschrift interpretieren?

Hier wird eine basisdemokratische Entscheidung eines ganzen Volkes, das sich seit ueber 5 Jahren in einer humanitären Katastrophe befindet, gleichgesetzt mit einer Abstimmung im Bundestag.

Die vielen pikanten Details sind kaum noch zu ueberschauen:

- Massives Ungleichgewicht durch die SPD-Mitlaeufer-Koalition, Abstimmungsergebnisse wurden gestern schon angesagt und waren keine Ueberraschung (vs Griechendland)

- Der Bundestag stimmt wahrscheinlich entgegen der eigenen Bevoelkerung (das hat man nun von der Hetze all die Jahre..)

- Die Fragestellung ist eine Farce - man hat defakto die Wahl zwischen Grexit oder weiteres dahinsiechen der Wirtschaft und verpulvern von Milliarden. Die Option Griechenland zu helfen steht gar nicht auf dem Tisch (einzig die Linke sagt das offen an, aber die Medien sind nicht mehr in der Lage das abzubilden..)

Alles in allem haben Medien und Politik versagt. Euro ist am Ende..

Gut, daß er mit 'Ja# gestimmt hat ...

... aber aus 'Mitmenschlichkeit' hat er das nicht getan.

Seine Kanzlerin hat das von ihm erwartet, zu recht!

Grundlegendes FALSCH EURO=EUROPA ?

Der EURO ist nicht EUROPA, sondern ein Zahlungsmittel. Griechenland gibt mehr aus als sie erwirtschaften. Dafür bekommen sie nur noch von den EURO-Ländern Geld. Reichen wird es wieder nicht. Vielleicht ist es gegenseitige Erpressung, aber es ist ganz sicher nicht Freundschaft und schon gar nicht das ENDE von irgendetwas.

vorsätzliche Veruntreuung von Steuergeldern

obwohl diese Art der "Hilfe" seit fünf Jahren das Problem verschlimmert, wird sie fortgesetzt. Man muss nicht Physik studieren, um zu wissen, dass Kürzungen von Einkommen den Binnenmarkt und die Wirtschaft schädigen. Wenn Befragungen und Abstimmungen nur noch mit Zustimmung der Institutionen zulässig sind, ist der Rest an Demokratie zugunsten der Finanzwirtschaft abgeschafft. Ziel erreicht! GR braucht Hilfe, ja, aber nicht diese erdrosselnde, die Wirtschaft und die Völker (aller Länder) schädigende.
17.Juli, ein schwarzer Tag. D. hatte damals eine Abwrackprämie eingeführt. So unterschiedlich sind die Sichtweisen. Die Warnungen vieler Ökonomen interessieren Parlament und Regierung nicht. Die Behandlung D.`s bei den Nachkriegsschulden wird auch völlig vergessen. Wirlich super!

Hungernde Kinder, bettelnde Rentner und Suppenküchen

Herr Vizekanzler Gabriel ihre Aussage: 'Es gebe in Europa keinen Platz für hungernde Kinder, bettelnde Rentner und Suppenküchen' darf man doch auch gerade auch in Berlin hinterfragen. Wenn es diesen Platz in Europa nicht gibt, dann stellt sich die Frage: Gehört Berlin oder Deutschland zu Europa!? Für Sie anscheinend nicht. Denn genau das gibt es, in Berlin und in Deutschland: 'hungernde Kinder, bettelnde Rentner und Suppenküchen'.

Kommen Sie nach Tuttlingen, sogar hier kann ich Ihnen das zeigen.

Olaf Walter (54), Tuttlingen

Preis-Leistungs-Verhältnis geklärt

Die Troika, genauer IWF und EZB, holt sich nun die Kredite vom EU-fremden ESM zurück, der sie sich auf dem Privatbankenmarkt aber nicht zum Nullzins der EZB leiht und gerade von der EZB mit 60 Mia. € monatlich geflutet wird (außer GRE). Wegen der Deflationsbekämpfung. Außer der in GRE. Dort wird zwangsinflationiert u.a. per Exportsteuern Tourismus, MwSt, Massenentlassungen und Einkommenssenkungen.

340 Mia. € schon nicht tragfähig und neue Mia auch nicht. Mit Vollbeschäftigung und chinesischen Zuwachsraten reicht es auch nicht. Kommt ja auch nicht. Staat und Privat nun noch mehr ohne Kaufkraft und der verteuerte Außenhandel ohnehin im Minus - es leben die Dauertransfers oder der Grexit! Oder starten wir ein Importoffensive für Oliven+Feta gegen die zollfreie UA?

"Vertrauen" heißt die Managerübung , wo sich einer blind nach hinten fallen lassen soll in die Arme seiner lieben Kollegen. Auch über glühende Kohlen laufen soll besseres Teamwork fördern. Kostet ja auch nichts.
Nun schon.

die Ja-Sager

sollten namentlich veröffentlicht werden. Ich möchte wissen wer zu denen gehört, die unser Geld verbrennen. Unsere Kinder und Kindeskinder werden bezahlen müssen.

Frau Merkel sagt: "Wir tun dies für die Menschen in Griechenland, aber wir tun es genauso für die Menschen in Deutschland."

Was bitte haben die Menschen in Deutschland davon außer irgendwann bezahlen zu müssen.

Eine Prophezeiung bestätigt sich

„Die Währungsunion wird daher am Ende auf ein gigantisches Erpressungsmanöver hinauslaufen. Man wird uns sagen: Wenn ihr wollt, dass die Währungsunion funktioniert und uns Europa nicht um die Ohren fliegt, dann müssen wir künftig Transferzahlungen leisten.“ So Arnulf Baring in seinem 1997 erschienen Buch „Scheitert Deutschland?“.
Diese fast 20 Jahre alte Prophezeiung wurde heute so deutlich wie noch nie bestätigt. Die EU ist längst keine Währungs- und Wirtschaftsunion mehr, sie ist endgültig zu einer Transferunion degeneriert zu Lasten der diszipliniert wirtschaftenden Länder Nord- und Osteuropas und zu Gunsten der über ihre Verhältnisse lebenden Club-Med-Länder.
Weiterwurschteln wie bisher heisst das Signal, die grosse europäische Idee steht über jedweder finanzpolitischer Vernunft, die Ignoranz volkswirtschaftlicher Realitäten ist der Hauptcharakterzug der politisch Handelnden. Allein, auch grosse politische Ideen sind zum Scheitern verurteilt, wenn irgendwann das Geld ausgeht.

der Bundestag beschließt

die Privatisierung von Steuergeldern, diese solten eigentlich zu unserem Wohl ausgegeben werden, Verrat am Volk nenne ich das, gut das die Linksfraktion sich nicht dazu hat überreden lassen.............P.S. Steuerflucht hat auch seine Ursache in dem unverantwortlichen Umgang mit Steuermitteln......

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
um Ihre Kommentare zur Abstimmung im Bundestag besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Die Meldung http://meta.tagesschau.de/id/100758/bundestag-sagt-nai-zu-griechenland-v... bleibt für Sie weiterhin kommentierbar.

Die Moderation

Darstellung: